10 Rudergeräte Test – Trainieren Sie fast alle Muskelgruppen

Wir hoffen, Sie entscheiden sich für ein Rudergerät, das perfekt zu Ihrem Fitnesstraining passt, und unser Rudergerät Test ist behilflich.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: November 22, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Welcher Widerstandsart ist bei einem Rudergerät am besten? Im großen Rudergerät Test und Ratgeber zeigen wir Ihnen, wo die Vor- und Nachteile liegen. Wir haben dazu Rudergeräte aller Widerstandstypen berücksichtigt. Neben Profi Rudergeräten wie Luft- und Wasser-Rudergeräten haben wir auch hydraulische Modelle und Magnetsysteme getestet. Die Widerstandsstärken, die Lautstärke der Geräte sowie die Widerstandsstufen, die Displayeinstellungen, Trainingsprogramme und das Zubehör sowie die Verarbeitungs- und Materialqualität sind in die Testergebnisse eingeflossen. Machen Sie sich am besten jetzt gleich einen Überblick im Rudergerät Test und erfahren Sie weitere Details zu den Kaufkriterien im Ratgeber.
Tabelle der besten Produkte

Top 10 Rudergeräte Test 2021

1.

SportPlus RudergerätVergleichssieger

Features
  • System: Magnet
  • Benutzergewicht: 150 kg
  • Benutzerhöhe: bis 185 cm
  • Widerstandsstufen: 8
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja, klappbar

Das SportPlus Rudergerät stellte sich im Rudergerät Test als Vergleichssieger heraus. Hierbei handelt es sich um ein magnetisches Widerstandssystem mit insgesamt acht Intensitätsstufen und einer Schwungmasse von bis zu 8 kg. Das Rudergerät hat einen großen Monitor, auf dem die Trainingszeit, Distanz, der Kalorienverbrauch, Puls, die Schläge pro Minute und gesamte Schläge angezeigt werden. Der Sitz ist kugelgelagert und die Trittflächen sind rutschfest.

Dieses Rudergerät mit Magnetwiderstand ist für Anfänger oder gemütliche Trainierende geeignet. Es bietet eine solide Grundausstattung. Wer allerdings eine intensive Nutzung plant, sollte ein bisschen mehr Geld investieren.

Was uns gefallen hat:

  • Das Display ist gut ablesbar und bietet viele Anzeigen. Ein Pulsgurt zum Messen des Pulses muss aber separat erworben werden.
  • Das Rudergerät bietet ein Training zum günstigen Preis. Mit unter 400 Euro können Sie hier schon Ihre Fitness zuhause verbessern.
  • Das Modell ist in zwei Farbvariationen erhältlich. Ein Design in Schwarz-Rot und ein Design in Weiß-Schwarz-Rot.
  • Dank Rollen kann das Rudergerät mit einem Gewicht von rund 26 kg gut im Raum bewegt und verstaut werden.

Was könnte besser sein:

  • Wir konnten feststellen, dass das Rudergerät leider nicht für ewig haltbar ist. Abnutzungsspuren wie am Zugband (franst aus) oder Einbußen an der Laufqualität des Sitzes treten teilweise schon nach wenigen Monaten auf.
  • Der Kundenservice von SportPlus könnte unserer Meinung nach hilfsbereiter sein und schneller reagieren.
  • Wir finden das Gerät eher für Anfänger geeignet, da Profis wohl eher höhere Ansprüche an ein Rudergerät stellen und damit vermutlich unzufrieden sein werden. Im Vergleich dazu finden wir Rudergeräte, wie Sie sie vielleicht aus Fitnessstudios kennen, hochwertiger.
RELATED: 6 Heimtrainer klappbar Test – Training auf kleinem Raum
2.

Capital Sports Stream M2Bestwert

Features
  • System: Magnet+Luft
  • Benutzergewicht: 100 kg
  • Benutzerhöhe: bis 190 cm
  • Widerstandsstufen: 16, 12 Programmen
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja

Zum Bestwert wurde im Rudergerät Test das Capital Sports Stream M2 gewählt. Das Gerät hat einen Widerstand aus Magnet und Luft, die durch das Widerstandssystem kombiniert werden. Insgesamt bietet das Rudergerät daher 16 Intensitätsstufen. Kompatibel ist das Modell auch mit der Kinomap App, welche neben den 12 vorgeschlagenen Trainingsprogrammes des Monitors noch weitere Trainingsoptionen bietet.

Auch unser Bestwert eignet sich sehr gut für Anfänger und alle, die häufiger trainieren möchten. Das Gerät verspricht eine hohe Langlebigkeit und bietet Trainingsprogramme, bei denen Ihnen nicht langweilig wird. Wer daher auf Vielseitigkeit setzt, liegt bei diesem Gerät richtig.

Was uns gefallen hat:

  • Insgesamt kann aus 16 Widerstandsstufen gewählt werden. Wir finden diese Kombination aus Luft- und Magnetwiderstand genial, denn es erlaubt eine sehr hohe Flexibilität beim Training.
  • Bis auf wenige Ausnahmen ist das Gerät sehr gut und stabil verarbeitet. Der Monitor hat eine Hintergrundbeleuchtung und zeigt viele Trainingsdetails an. Außerdem kann aus insgesamt 12 Programmen gewählt werden.
  • Der Aufbau des Rudergeräts ist sehr einfach. Sie brauchen dazu so gut wie kein handwerkliches Geschick. Die Teile passen alle einwandfrei ineinander. Im Zweifel liegt auch eine Aufbauanleitung bei.
  • Das Rudergerät läuft beim Training sehr leise und ist leichtläufig. Auch die Stabilität kann unserer Meinung nach gelobt werden.

Was könnte besser sein:

  • Die Verarbeitung des Displays könnte verbessert werden, denn es wirkt nicht sonderlich hochwertig auf uns.
  • Die errechnete Distanz beim Training entspricht nicht der erbrachten Leistung, deshalb haben alle Nachteile, denen genaue Trainingswerte wichtig sind. Zudem kann sich der Monitor auch während dem Training manchmal einfach ausschalten.
  • Auch die Komptabilität und Nutzung mit der Kinomap App funktioniert bei diesem Rudergerät nicht richtig.
3.

Body Coach RudergerätSparpreis

Features
  • System: hydraulisch
  • Benutzergewicht: 120 kg
  • Benutzerhöhe: bis 180 cm
  • Widerstandsstufen: 3
  • Material: Edelstahl
  • Vertikal aufstellbar: nein

Beim Body Coach Rudergerät handelt es sich um ein hydraulisches Widerstandssystem. Der große Vorteil dabei ist, dass es wesentlich günstiger als andere Rudergeräte im Test abschneidet. Das ist aber nur einer der Gründe, warum das Gerät zum Sparpreis gewählt wurde, denn auch die Qualität kann sich mit wenigen Einschränkungen sehen lassen.

Wer sich kein teures Rudergerät mit Seilzug leisten kann oder aber schlichtweg nicht mehrere hundert Euro für ein Heim-Trainings-Gerät ausgeben möchte, wird mit diesem alternativen Modell vielleicht glücklich. Wir empfehlen das Modell auch für Anfänger, da insgesamt der Widerstand geringer ist, als bei anderen Modellen, der Trainingsmonitor keine Programme erlaubt und nur drei Intensitätsstufen einstellbar sind. Dennoch müssen Anfänger zunächst die Technik üben.

Was uns gefallen hat:

  • Im Gegensatz zu anderen Rudergeräten fällt bei dieser hydraulischen Lösung das geringe Gewicht auf. Es lässt sich daher deutlich einfacher verstauen und ist bereits vom Aufbau her platzsparender.
  • Das Display zeigt alle wichtigen Informationen wie die Trainingszeit, Geschwindigkeit, Anzahl der Schläge und den Kalorienverbrauch an. Berücksichtigen Sie jedoch, dass das Display sehr klein gehalten ist.
  • Das Training ist auch mit diesem Rudergerät sehr gut zu absolvieren. Es hält fit und das bei wenig Platzbedarf.

Was könnte besser sein:

  • Die Kugellager, welche im Sitz verbaut sind, sind aus billigem Kunststoff und werden relativ schnell abgenutzt. Wenn diese gebrochen sind, müssen Sie entweder das ganze Gerät reklamieren und zurückschicken oder aber selbst tätig werden und die Kugellager austauschen. Wir wünschen uns, dass von vornherein hochwertigere Kugellager verbaut gewesen wären.
  • Auch einige Schrauben werden nach ein paar Trainingseinheiten locker. Wer keine Lust hat, diese dauernd festzuziehen, sollte über Sicherheitsschrauben nachdenken.
  • Desweiteren konnten wir Qualitätsmängel am Griffüberzug aus Schaumstoff und den Plastikfüßen feststellen.
4.

Sportstech RSX400Beste Streaming Funktion

Features
  • System: Magnet
  • Benutzergewicht: 100 kg
  • Benutzerhöhe: bis 190 cm
  • Widerstandsstufen: 8
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja, klappbar

Mit guten Streaming Funktionen ausgestattet ist das Sportstech RSX400 Rudergerät. Das Gerät hat einen Magnetwiderstand, was es sehr leise im Betrieb macht. Gewählt werden kann aus 8 Widerstandsstufen. Außerdem ist das Gerät mit verschiedenen Fitness Apps kompatibel, sodass Sie das Training noch vielseitiger gestalten können.

Geeignet ist das Rudergerät für Einsteiger, die ausprobieren wollen, ob so ein Gerät überhaupt das richtige ist. Dabei wird auf unterschiedliche Widerstandsstufen nicht verzichtet. Dadurch kann bei gesteigerter Fitness einfach eine andere Widerstandsstufe gewählt werden. Außerdem ist in diesem Starter-Set auch ein Pulsgurt inklusive. Durch die Kompatibilität zur Kinomap App ist das Rudergerät auch für alle interessant, die einen Smart-TV besitzen.

Was uns gefallen hat:

  • Beim Training ist dieses Rudergerät sehr leise und angenehm. Uns hat das sehr gefallen.
  • Die Halterung am Rudergerät bietet die optimale Möglichkeit, beim Training mit Smartphone oder Tablet motivierende Trainingsprogramme durchzuführen oder einen Film zu schauen.
  • Mit nur 20 kg hat das Rudergerät ein noch sehr geringes Gewicht. Viele Geräte im Test liegen deutlich darüber.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach fair. Sie bekommen ein günstiges Rudergerät, das für Anfänger ideal ist.

Was könnte besser sein:

  • Die Produktabbildung lässt vermuten, dass das große Display auch im Lieferumfang enthalten ist. Beim Multifunktionsdisplay handelt es sich aber um einen sehr kleinen Monitor. Hier können Missverständnisse entstehen.
  • Die Materialqualität könnte vor allem was die Kunststoffteile betrifft, höher sein. Manche Einzelteile sind zudem scharfkantig, deshalb mussten wir sehr vorsichtig beim Aufbau sein.
  • Das Zugband kann unseren Recherchen nach schon nach einem Jahr nicht mehr von dem Rudergerät eingezogen werden. Dadurch wird das gesamte Gerät unbrauchbar.
5.

skandika Wasser-Rudergerät Nemo IIIBestes Wasser-Rudergerät

Features
  • System: Wasser
  • Benutzergewicht: 150 kg
  • Benutzerhöhe: bis 2 m
  • Widerstandsstufen: 9
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: nein, klappbar

Das skandika Wasser-Rudergerät Nemo III ist ein günstiges Wasser-Rudergerät. Es ist für Personen bis max. 150 kg ausgelegt und in den Tank passen bis zu 17 Liter Wasser. Zum Verstauen kann das Wasser-Rudergerät eingeklappt und aufrecht an der Wand abgestellt werden. Das Rudergerät mit Wasserwiderstand ist mit der Kinomap App kompatibel und dank einem 1 Jahr VIP Zugang sind 25 Trainingsvideos kostenlos verfügbar (unabhängig der Testversion).

In Hinblick auf den vergleichsweise günstigen Preis mit anderen Geräten, die einen Wasserwiderstand haben, kommt dieses Modell sicher für viele in Frage. Da es jedoch nicht mit Profimodellen mithalten kann, ist es am besten für Gelegenheitssportler geeignet, die das Rudergerät nicht so intensiv nutzen werden.

Was uns gefallen hat:

  • Das Wasser-Rudergerät ist für ein Modell mit Wasserwiderstand günstig und wir halten es perfekt für alle, die nicht viel ausgeben wollen und nur gelegentlich trainieren.
  • Über den VIP Zugang zur Kinomap App sind für ein Jahr insgesamt 25 Videos kostenlos verfügbar. Sie müssen also nicht unbedingt für die App bezahlen.
  • Der 17 Liter große Wassertank lässt viel Spielraum, um den Widerstand individuell anzupassen.

Was könnte besser sein:

  • Leider haben uns die Materialqualität und Haltbarkeit etwas enttäuscht. Zum Beispiel sind die Standfüße aus günstigem Plastik und können schon nach ein paar Trainingseinheiten Risse bekommen. Selbst die Fußschlaufen können nach einiger Zeit ausleiern und geben dann keinen Halt mehr.
  • Problematisch sind auch die Kugellager bzw. die Laufrollen, welche nach einiger Zeit ausgetauscht werden müssen. Zusammengefasst wünschen wir uns hier hochwertigere Materialien und eine stabilere Verarbeitung.
RELATED: 6 Wasser-Rudergeräte Test – Echtes Ruder-Feeling beim Training
6.

Hop-Sport RudergerätBeste für Anfänger

Features
  • System: Magnet
  • Benutzergewicht: 120 kg
  • Benutzerhöhe: bis 180 cm
  • Widerstandsstufen: 10
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja, klappbar

Bei der Auswahl eines der besten Geräte für Anfänger ist uns vor allem das Hop-Sport Rudergerät aufgefallen. Durch den günstigen Preis passt es eher in das Budget von Anfängern und der Funktionsumfang ist bei diesem Modell mit Magnetwiderstand überzeugend. Belastet werden kann es mit maximal 120 kg und die Größe des Trainierenden sollte 180 cm nicht überschreiten. Ein Display ist im Set inklusive.

Wer ein Fitnessgerät für zu Hause sucht, dass alle Muskelgruppen trainiert und gut für Einsteiger ist, kann das Hop-Sport Rudergerät wählen. Das Modell eignet sich aufgrund der Widerstandsstärke sehr gut für ein Ausdauertraining, sogar für geübte Sportler.

Was uns gefallen hat:

  • Dieses Rudergerät ist in zwei Farbvarianten erhältlich. Sie können zwischen Schwarz-Rot und Schwarz-Blau wählen.
  • Die Lautstärke ist beim Training sehr angenehm. Uns ist das leise Gerät in dieser Hinsicht sehr positiv aufgefallen.
  • Der günstige Preis ist sicher für alle Anfänger ein ausschlaggebendes Argument für den Kauf. Wir finden das Preis-Leistungs-Verhältnis spitze.
  • Das Rudergerät kann zusammengeklappt werden. Die Transportrollen erleichtern das Verstauen zusätzlich.
  • Bei Bedarf kann auch mit einem Pulsgurt gerudert werden. Die Option steht offen, allerdings muss der Gurt separat dazugekauft werden.

Was könnte besser sein:

  • Der Widerstand ist bei Geräten mit Magnetwiderstand generell geringer als bei Luft- oder Wasserwiderständen. Bei diesem Modell ist uns dieser Unterschied sehr stark aufgefallen. Wir hätten uns ein bisschen mehr Schwungmasse gewünscht.
  • Die Aufbauanleitung war uns zu ungenau. Hier hätten wir uns ein paar Details mehr gewünscht. An sich ging der Aufbau aber einfach und recht schnell von der Hand.
  • Die Anzeige auf dem Monitor ist nicht korrekt. Öfter macht das Display was er will. Ein bisschen mehr Genauigkeit wäre auch hier wünschenswert gewesen.
7.

V-Fit Tornado RudergerätBestes Luft-Rudergerät

Features
  • System: Luft
  • Benutzergewicht: 120 kg
  • Benutzerhöhe: bis 2 m
  • Widerstandsstufen: intensitätsabhängig
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja, klappbar

Ein Rudergerät mit Luftwiderstand wählen Sie mit dem V-Fit Tornado Rudergerät. Das Modell passt den Widerstand an Ihre Zugstärke an. Ein Verstellen des Widerstands ist daher nicht notwendig. Genutzt werden kann das Rudergerät von Personen bis max. 2 Meter und 120 kg Körpergewicht. Ein übersichtliches Display ist im Lieferumfang enthalten. Außerdem kann das Gerät mit knapp 20 kg zusammengeklappt und platzsparend verstaut werden.

Da es sich um einen Luftwiderstand handelt, ist die Bewegung sehr natürlich und mit dem echten Rudern zu vergleichen. Wer sich außerdem einen höheren Widerstand wünscht als er bei Magnet-Systemen vorhanden ist, setzt hier auf das richtige Gerät. Eine gute Grundausstattung rundet das Modell ab.

Was uns gefallen hat:

  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte uns sehr überzeugen.
  • Beim Rudern entsteht durch das Luftrad ein angenehmer frischer Luftzug, der beim Training ideal ist. Die Abdeckung aus Metall ist mit Löchern versehen.
  • Wir fanden das Display übersichtlicher und besser als bei vielen anderen Rudergeräten im Test.
  • Das Rudergerät kann sehr platzsparend zusammengeklappt werden, sodass es nur noch die Maße 120x44x74 besitzt. Die Vorderräder und das geringe Gewicht von nur 19 kg erleichtern das Verstauen.

Was könnte besser sein:

  • Beim Training fällt das Geräusch des Widerstands stark auf. Unbedingt leise ist das Rudergerät nicht. Wer nebenbei Fernsehen will, wird daher lauter als gewöhnlich schalten müssen.
  • Die zurückgelegte Distanz wird nicht korrekt berechnet, da als Grundlage die Entfernung des Sitzes gemessen wird. Ein starker Zug am Seil verbessert somit die geruderte Entfernung nicht.
  • Die Aufbauanleitung auf Englisch und Französisch ist nicht sehr verständlich bzw. es fehlen Details, die den Aufbau des Rudergeräts viel einfacher machen würden.
8.

TOPIOM Wasser-RudergerätBestes Rudergerät aus Holz

Features
  • System: Wasser
  • Benutzergewicht: 180 kg
  • Benutzerhöhe: bis 2 m
  • Widerstandsstufen: intensitätsabhängig
  • Material: Holz
  • Vertikal aufstellbar: ja

Das TOPIOM Wasser-Rudergerät ist aus Funierholz, welches aussieht wie Walnussholz. Der Widerstand wird durch Wasser erzeugt. Abhängig des Wasserfüllstands im Tank kann der Widerstand variiert werden. Auch die Zugstärke spielt eine Rolle für den Widerstand.

Da das TOPIOM Wasser Rudergerät eine sehr hohe maximale Belastbarkeit hat, 180 kg, kann es auch von Schwergewichten genutzt werden. Außerdem empfehlenswert ist das Gerät für alle, die mit Bluetooth und Kinomap oder Fitshow App das Training begleiten wollen. Zwar ist das Rudergerät teurer (da Wasserwiderstand) im großen Vergleich aber immer noch preiswert.

Was uns gefallen hat:

  • Im Betrieb ist das Wasser Rudgergerät äußerst leise und das Geräusch des Wassers sehr angenehm.
  • Uns konnte auch die hohe Stabilität beeindrucken. Nicht ohne Grund kann das Rudergerät auch von Personen mit bis zu 180 kg benutzt werden. Andere Geräte können hier im Test nicht mithalten.
  • Vom Anbieter Topiom sind Ersatzteile für das Wasser Rudergerät erhältlich. Falls also mal etwas sein sollte, können Sie Teile einfach und direkt vom Hersteller finden.

Was könnte besser sein:

  • Wer sich für ein Wasser-Rudergerät entscheidet, braucht früher oder später Chlortabletten, um das Wasser hygienisch halten zu können. Die Anwendung alle 2 bis 6 Monate kann ausreichen. Allerdings sind im Set keine Chlortabletten inklusive. Das hätten wir für ein sehr sinnvolles Zubehör gehalten.
  • Die Aufbauanleitung könnte ausführlicher sein. Insgesamt war der Aufbau aber gut zu bewerkstelligen.
  • Um das Display nutzen zu können, werden Batterien benötigt. Diese sind im Lieferumfang nicht enthalten.
9.

Dripex RudergerätBestes Profi Rudergerät

Features
  • System: Magnet
  • Benutzergewicht: 120 kg
  • Benutzerhöhe: bis 190 cm
  • Widerstandsstufen: 15
  • Material: Alu
  • Vertikal aufstellbar: ja

Für Fortgeschrittene und Profis eignet sich das Dripex Rudergerät. Das Widerstandssystem ist magnetisch und kann in 15 Stufen eingestellt werden. Die Schwungmasse beträgt 3 kg. Personen, die mit dem Gerät trainieren, sollten nicht mehr als 120 kg wiegen und am besten kleiner als 190 cm sein.

Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können mit diesem Rudergerät erfolgreich trainieren. Die Widerstandsstufen geben Ihnen Flexibilität und laden zum Ausdauer- und Intensivtraining ein.

Was uns gefallen hat:

  • Beim Training fallen fast keine Geräusche auf. Das Rudergerät ist sehr leise und stört so gut wie nicht.
  • Das Rudergerät ist stabil, steht sicher und hat einen rutschfesten Griff. Dank Rollen kann es zudem einfach vertikal verstaut werden.
  • Uns hat auch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Was könnte besser sein:

  • Bei diesem Rudergerät wird leider nicht nur das Training anstrengend. Es beginnt schon früher anstrengend zu werden, und zwar beim Aufbau. Laut Anleitung soll dieser rund 45 Minuten dauern, wir haben aber viel länger gebraucht, da sich die Schrauben nicht richtig eindrehen ließen und das Ganze ziemlich schweißtreibend wurde.
  • Die Genauigkeit des Displays lässt zu Wünschen übrig. Die Trainingsdauer wird nicht richtig getrackt und angezeigt.
  • Uns fiel auch ein sehr strenger Chemie Geruch bei diesem Rudergerät auf. Und leider hält sich der Geruch sehr gut und verfliegt nicht schnell.
  • Der Griff könnte etwas breiter sein, damit man beim Training mehr Spielraum hat, denn der Griff ist uns als sehr schmal aufgefallen.
10.

Miweba Sports Rudergerät MR100Bestes Design

Features
  • System: Magnet
  • Benutzergewicht: 150 kg
  • Benutzerhöhe: bis 190 cm
  • Widerstandsstufen: 6
  • Material: Alu, Holzoptik
  • Vertikal aufstellbar: ja

Mit dem Testsiegel „Bestes Design“ schneidet das Miweba Sports Rudergerät MR100 im Test ab. Es handelt sich hier um einen Magnetwiderstand mit insgesamt sechs Widerstandsstufen. Das Modell besteht aus Aluminium und einer edlen Holzoptik. Bei Bedarf kann das Rudergerät auch vertikal aufgestellt und so platzsparend gelagert werden.

Geeignet ist dieses Rudergerät für alle, die auf Ästhetik Wert legen und bei denen das Rudergerät in den eigenen vier Wänden nicht nur zum Training dient, sondern auch zu einem Hingucker werden soll. Auch oder vor allem Anfänger werden mit dem Modell glücklich. Die sechs Widerstandsstufen bieten genügend Möglichkeiten für ein flexibles Training.

Was uns gefallen hat:

  • Das Display ist fester Bestandteil des Rudergeräts. Die farbige Darstellung sorgt für eine gute Übersichtlichkeit
  • Das Rudergerät ist laufruhig und leise, da es leichtgängige Aluminiumschienen besitzt.
  • Hier handelt es sich um einen deutschen Händler. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich jederzeit an diesen richten.
  • Der Aufbau gelang uns sehr schnell. In rund 15 Minuten hatten wir das Rudergerät bereits einsatzbereit.
  • Das Rudergerät gibt es in zwei Designausführungen. Einmal mit Holzoptik und einmal komplett in schlichtem Schwarz.

Was könnte besser sein:

  • Der Handgriff ist sehr schmal, was beim Training zu einem Hindernis und einer falschen Haltung führen kann. Hier sehen wir eindeutig Verbesserungsbedarf.
  • Leider fehlt uns auch die Stabilität beim Training, die wir von einigen anderen Modellen im Rudergerät Test gewohnt waren. Die Bewegung wird dadurch teils wacklig. Zum Beispiel ist die Halterung für die Füße sehr instabil und hält nicht.

Dinge zu beachten

Rudergeräte beanspruchen bis zu 85 Prozent der Muskeln und fast alle Muskelgruppen werden trainiert. Nicht ohne Grund sind die Geräte daher für Zuhause beliebt, um sich ohne Fitnessstudio Mitgliedschaft in Form halten zu können oder bei schlechtem Wetter eine Alternative zum Training draußen hat. Im Rudergerät Test haben wir Ihnen bereits die besten Modelle vorgestellt. Jetzt zeigen wir Ihnen im Ratgeber, auf was wir im Test geachtet haben. Außerdem können Sie diese Informationen auch nutzen, um selbst Modelle zu vergleichen, sollten Sie sich für ein anderes Rudergerät interessieren.

Rudergeräte: Vor- und Nachteile

Was bringt Ihnen überhaupt ein Rudergerät? Wir halten das für eine wichtige und sehr berechtigte Frage, immerhin sind Rudergeräte selten für unter 300 Euro zu finden. Und nach oben? Da sind preislich keine Grenzen gesetzt. Der Kauf sollte also gut überlegt sein. Anhand der folgenden Vor- und Nachteile können Sie eine bessere Entscheidung treffen, ob Rudergeräte für Sie das richtige sind oder nicht.

Vorteile von Rudergeräten
  • 80 bis 85 Prozent der Muskeln werden trainiert
  • Geringe Verletzungsgefahr
  • Gelenkschonend
  • Ausdauertraining oder Muskelaufbau
  • Für jedes Alter und für jeden zu erlernen
  • Trainingsintensität kann gut variiert werden

Nachteile von Rudergeräten

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Qualität hat ihren Preis

Was ist zu beachten?

Ganz zentral vor dem Kauf eines Rudergeräts ist es, sich mit den unterschiedlichen Widerstandssystemen auseinanderzusetzen. Nur dann können Sie das richtige Gerät auswählen. Außerdem sollten Sie sich mit den Widerstandsstärken und -stufen auskennen. Desweiteren spielt das Display, die Konnektivität, das Zubehör und das Gewicht sowie die Möglichkeiten, das Rudergerät zu verstauen, eine wichtige Rolle beim Kauf. Auch sollte das Rudergerät zur Körpergröße und dem Körpergewicht passen. Abschließend erhalten Sie dann noch einige Tipps zum Training sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Widerstandssystem

Es gibt zwei Arten von Rudergeräten: Rudergeräte mit Seilzug und Rudergeräte mit zwei Auslegern, die wie Ruder betätigt werden. In unserem Test haben wir hauptsächlich Modelle mit Seilzug berücksichtigt und Sie finden nur das Body Coach Rudergerät, welches ein Modell mit Auslegern ist.

Ausleger

Das Rudergerät hat zwei seitliche Griffe, die unabhängig voneinander betätigt werden können. Das kommt zwar sehr nahe an die Ruderbewegung in der Realität und spricht sicher alle an, die bei geeignetem Wetter gerne eine Runde auf dem See rudern, allerdings hat das Widerstandssystem einen Nachteil. Bei diesen Geräten wird in der Regel ein Hydraulik-System genutzt, welches nicht so flüssig läuft wie eine Widerstandsart bei einem Rudergerät mit Seilzug. Der Widerstand ist in Stufen verstellbar und kann so auf die persönliche Fitness eingestellt werden.

Rudergeräte mit Seilzug

10 Rudergeräte Test – Trainieren Sie fast alle Muskelgruppen

Rudergeräte mit Seilzug können unterschiedliche Widerstandssysteme verbaut haben, dazu zählen der Luftwiderstand, der Wasserwiderstand, der Magnetwiderstand sowie eine Kombination aus Luft- und Magnetwiderstand.

Bei diesen Geräten ist der Widerstand über ein Seil mit dem mittigen Griff verbunden. Beim Trainieren wird das Seil an den Körper herangezogen und mit den Beinen stößt man sich zurück. Diese Rudergeräte punkten zum einen mit der flüssigen und leichtläufigen Bewegung und zum anderen dadurch, dass sogar mehr Körperbereiche beansprucht werden.

Rudergeräte mit Seilzug können unterschiedliche Widerstandssysteme verbaut haben, dazu zählen der Luftwiderstand, der Wasserwiderstand, der Magnetwiderstand sowie eine Kombination aus Luft- und Magnetwiderstand.

Hydraulikwiderstand

Wie bereits erwähnt, findet sich der Hydraulikwiderstand vor allem bei Auslegern. Beim Widerstand handelt es sich um Gegendruck, welcher durch die Bewegung entsteht. Verschiedene Intensitätsstufen können einfach und schnell durch einen Hebel eingestellt werden, sodass auch während dem Training der Widerstand geändert werden kann.

Der Hydraulikwiderstand kann manuell eingestellt werden.

  • Die wesentlichen Vorteile dieser Modelle liegen im Preis. Unser Sparpreis, das Body Coach Rudergerät ist der günstigste Testsieger. Außerdem überzeugt der Widerstand, da die Bewegung sehr nah dem echten Rudern ist.
  • Nachteilig ist jedoch, dass die Bewegung nicht so flüssig wie bei einem Seilzug ist, die Geräte zudem lauter im Betrieb sind und die Haltbarkeit nicht zwingend hoch ist. Auch ist der Widerstand im Vergleich am geringsten.

Luftwiderstand

Bei Geräten mit Luftwiderstand wird der Widerstand beim Ziehen am Seil erzeugt. Durch den Zug dreht sich im Inneren eine Art Windrad. Je stärker daran gezogen wird, desto stärker auch der Widerstand. Rudergeräte mit Luftwiderstand finden Sie sehr häufig in Fitnessstudios, da das Trainingserlebnis sehr nah am tatsächlichen Rudern ist und die Anschaffungskosten für Geräte mit Luftwiderstand im Rahmen sind.

Je nachdem, wie kräftig Sie am Seilzug ziehen, verändert sich der Widerstand. Vergleichbar ist das mit dem Rudern auf einem See oder Fluss.

  • Das Rudererlebnis wirkt sehr echt, die Bewegungen sind flüssig und Geräte mit Luftwiderstand eignen sich auch für Profis zum Trainieren.
  • Leider ist beim Rudergerät mit Luftwiderstand auch die Lautstärke beim Training ein Minuspunkt. Diese ist deutlich hörbarer als bei anderen Widerstandsarten für den Seilzug.

Empfehlenswerte Modelle mit Luftwiderstand: V-Fit Tornado Rudergerät

10 Rudergeräte Test – Trainieren Sie fast alle Muskelgruppen

Rudergeräte mit Luftwiderstand finden Sie sehr häufig in Fitnessstudios, da das Trainingserlebnis sehr nah am tatsächlichen Rudern ist und die Anschaffungskosten für Geräte mit Luftwiderstand im Rahmen sind.

Wasserwiderstand

Im Rudergerät Test haben Sie sicher einige Modelle gesehen, die mit einem Wassertank versehen sind. Beim Rudern wird das Wasser aufgewirbelt, was wie beim echten Rudern für den Widerstand sorgt. Viele Modelle sind zudem in einem ansprechenden Design erhältlich. Materialien aus Echt-Holz machen die Geräte somit zu einem Hingucker in Ihrer Wohnung.

Bei Wasser-Rudergeräten passt sich der Widerstand zum einen wie bei Modellen mit Luftwiderstand entsprechend der Stärke des Zugs an. Außerdem kann der Widerstand generell verringert und erhöht werden, indem mehr oder weniger Wasser in den Tank gefüllt wird.

  • Geräte mit Wasserwiderstand bieten ein hervorragendes Training. Das Element Wasser sorgt wie beim richtigen Rudern für den Widerstand, weshalb das Rudertraining sehr echt wirkt. Zudem sind diese Rudergeräte sehr laufruhig und leise. Nicht zu vergessen ist das von vielen als meditativ wahrgenommene Wasser, dass sich beim Rudern aufwirbelt. Weitere Pluspunkte sammelt das Rudergerät mit Wasser durch den stufenlos einstellbaren Widerstand.
  • Vielleicht ist es Ihnen bereits in unserem Test aufgefallen. Rudergeräte mit Wasserwiderstand sind vergleichsweise teurer. Sie müssen dafür also die höheren Kosten in Kauf nehmen.

Empfehlenswerte Rudergeräte mit Wasserwiderstand: TOPIOM Wasser-Rudergerät.

Magnetwiderstand

Der Widerstand bei Magnetsystemen entsteht durch ein Zusammenspiel aus Schwungmasse und Magneten. Durch den Zug am Seil dreht sich ein Schwungrad, das vom Magneten gebremst wird, sodass ein Widerstand entsteht. Der Widerstand wird von zwei Faktoren beeinflusst: zum einen durch die Nähe des Magneten am Schwungrad und zum anderen durch die Größe der Schwungmasse (je größer desto mehr Widerstand).

  • Rudergeräte mit Magnetwiderstand punkten vor allem in Sachen Lautstärke. Die Geräte sind beim Training leise. Außerdem bieten sie ein gutes Rudertraining zum günstigen Preis.
  • Leider ist bei Rudergeräten mit Magnetwiderstand der maximale Widerstand begrenzt bzw. fällt generell geringer aus als bei anderen Widerstandsarten, die bei Seilzug-Rudergeräten verwendet werden. Daher kann ein Magnetwiderstand für Anfänger oder Untrainierte sinnvoll sein, sollte aber gut überlegt werden.

Empfehlenswerte Modelle mit Magnetwiderstand:

Luft- und Magnetwiderstand

Desweiteren gibt es Rudergeräte, die einen Luft- und Magnetwiderstand kombinieren. Hier werden entsprechend auch die Vor- und Nachteile kombiniert. Diese Geräte sind deshalb ein bisschen leiser als reine Luftwiderstand Rudergeräte und ermöglichen einen besseren Widerstand als Geräte, die nur auf einem Magnetwiderstand-System beruhen. In unserem Rudergerät Test können Sie sich hierzu das Capital Sports Stream M2 Rudergerät mit insgesamt 16 Intensitätsstufen ansehen.

Empfehlenswerte Modelle mit Luft- und Magnetwiderstand: Capital Sports Stream M2

Widerstandsstufen

10 Rudergeräte Test – Trainieren Sie fast alle Muskelgruppen

Rudergeräte mit Magnetwiderstand punkten vor allem in Sachen Lautstärke. Die Geräte sind beim Training leise.

Ob und wie viele Widerstandsstufen es bei einem Rudergerät gibt, hängt zunächst von der Widerstandsart ab, also ob es ein Wasser-, Luft-, Magnet- oder Hydraulikwiderstand ist. Auch die Stärke des Widerstands kann pauschal an diesen vier Typen festgemacht werden.

Widerstandsstufen bei hydraulischen Rudergeräten: Der Widerstand gilt im Vergleich als am schwächsten. Wer also lieber Muskeln aufbauen will als ein intensives Kardiotraining zu machen, liegt beim hydraulischen Widerstand eher falsch. Dafür kann der Widerstand aber in Stufen eingestellt werden und bleibt während dem Training unabhängig der Zugstärke gleich.

Widerstandsstufen bei Magnet Rudergeräten: Der Widerstand bei Magnetsystemen ist ebenfalls nicht so ausgeprägt, wie bei Luft- oder Wasser-Rudergeräten. Entscheidend ist hier, auf eine hohe Schwungmasse zu achten. Je höher diese ist, desto höher ist auch der Widerstand, welcher in Stufen eingestellt werden kann. Nicht selten sind hier bis zu 10 Widerstandsstufen oder mehr wählbar.

Widerstandsstufen bei Luft Rudergeräten: Der Widerstand liegt deutlich höher als bei Magnetsystemen und hydraulischen Geräten. Stufen werden hier nicht eingestellt. Vielmehr wird der Widerstand durch die Zugstärke am Seil bestimmt. Die Intensität des Trainings kann zudem erhöht werden, indem schneller gerudert wird. Wie beim Rudern auf dem Wasser kann keine Widerstandsstufe eingestellt werden, daher ist diese Ruderart auch dem echten Rudern sehr ähnlich.

Widerstandsstufen bei Wasser Rudergeräten: Auch Wasser-Systeme haben einen sehr hohen Widerstand. Sie sind quasi mit den Luft Rudergeräten gleich auf und der Widerstand wird ebenfalls über die Zugstärke bestimmt. Es gibt aber einen Unterschied. Die Wassermasse ist variierbar, wodurch sich auch der maximale Widerstand verändern lässt. Wenn also zwei Personen das Gerät nutzen, kann mit der Pumpe entweder Wasser hinzu- oder abgepumpt werden, um das Training besser auf die individuelle Situation anzupassen.

Display

Ein gut funktionierendes, ausführliches und lesbares Display kann beim Training sehr motivierend sein. Deshalb empfehlen wir, auf einige Punkte zu achten, um nicht enttäuscht zu werden.

  • Wir empfehlen Displays, die eine Hintergrundbeleuchtung haben. Dadurch können die Werte besser abgelesen werden und Sie behalten einen guten Überblick über Ihre Leistung.
  • Wir fanden größere Displays, die mehrere Werte gleichzeitig anzeigen, im Rudergerät Test praktischer und besser zu handhaben. Wenn Sie die Zeitdauer des Trainings, die aktuellen Schläge pro Minute und den Kalorienverbrauch auf einmal im Blick haben, ist das einfach schöner, als wenn Sie im Sekundentakt einen neuen Wert angezeigt bekommen.
  • Die Genauigkeit von Displays bei Rudergeräten ist ein häufiger Schwachpunkt. Viele Displays schaffen es nicht, die zurückgelegte Distanz richtig anzuzeigen. Auch andere Probleme sind uns im Test aufgefallen. Informieren Sie sich daher vorab gut, wie akkurat die Berechnung und Darstellung der Trainingswerte ist.
  • Trainingsprogramme können Abwechslung ins Training bringen und zu einem häufigeren und intensiveren Training motivieren. Vor allem, wenn Sie das Rudergerät nicht mit einer App verbinden, können Programme eine sehr sinnvolle Eigenschaft sein. Überlegen Sie sich daher bei der Kaufentscheidung auch, wie wichtig Ihnen dieser Punkt ist.

Was kann ein Display alles anzeigen?

Wie viele verschiedene Werte das Display tatsächlich misst und anzeigt, kann sehr unterschiedlich sein.

Die folgenden Werte sind uns im Rudergerät Test aber immer wieder untergekommen:
  • Trainingszeit
  • Zurückgelegte Distanz
  • Ruderschläge pro Minute
  • Ruderschläge gesamt
  • Kalorienverbrauch
  • Optional mit Pulsgurt die Herzfrequenz

Zubehör

Bei Rudergeräten unterscheidet sich der Lieferumfang nicht sonderlich. Folgendes Zubehör ist möglich. Falls Sie einen eigenen Preisvergleich machen möchten, sollten Sie den gesamten Lieferumfang beim Vergleich miteinbeziehen.

  • Aufbauanleitung: idealerweise auf Deutsch, einfach verständlich, detailliert und bebildert.
  • Pulsgurt: nicht bei allen Geräten vorhanden, muss oft separat gekauft werden.
  • Trainings-App: prüfen Sie, ob es sich um eine kostenlose App handelt, nur der Testzugang kostenlos ist.
  • Wasserpumpe (bei Wasser-Rudergerät): zum Einfügen und Entfernen von Wasser im Tank.
  • Chlortabletten (bei Wasser-Rudergerät): damit das Wasser hygienisch bleibt.

Gewicht

Das Gewicht bei Rudergeräten fällt sehr unterschiedlich aus. Im Rahmen unseres Tests lag das Gewicht zwischen 13 bis 33 kg. Die Gewichtsunterschiede sind hauptsächlich auf die Rudergerät Art und das Widerstands-System zurückzuführen. Hydraulische Modelle mit Ausleger sind generell kleiner und auch leichter. Modelle mit Wasserwiderstand haben dagegen das höchste Eigengewicht. Geräte mit Magnetwiderstand bewegen sich zwischen 20 bis 29 kg und Rudergeräte mit Luftwiderstand haben in der Regel ein Gewicht von unter 20 kg.

Benutzergewicht und -höhe

Bitte halten Sie bei einem Rudergerät unbedingt die angegebene maximale Körpergröße und Körpergewicht ein. Nur dadurch wird gewährleistet, dass Sie die Ruderübung richtig ausführen können und das Gerät aufgrund zu hoher Belastung keinen Schaden nimmt.

Die maximale Körpergröße beträgt meist 2 Meter, einige Modelle sind allerdings nur auf maximal 180 cm, 185 cm oder 190 cm ausgelegt. Behalten Sie das beim Kauf im Blick, falls es für Sie relevant ist.

Auch das maximale Benutzergewicht variiert. Von 100 kg, 120 kg, 150 kg bis 180 kg beim TOPIOM Wasser-Rudergerät ist alles dabei.

Trainings Tipps

Aufwärmen: Wärmen Sie sich vor dem Rudertraining auf: Beine, Po und Arme. So können Sie das Verletzungsrisiko beim Training nochmals minimieren.

Rudertechnik: Informieren Sie sich vor dem Training unbedingt über die richtige Technik und Ausführung. Tipps erhalten Sie beispielsweise von der AOK Baden-Württemberg Trusted Source Training am Rudergerät: Mit der richtigen Technik läuft’s – AOK Baden-Württemberg Nach vorn rollen, Beine strecken, Arme strecken, am Ruder ziehen – die Arme und Beine beim Indoor-Rudern richtig zu koordinieren, ist am Anfang etwas komplex. Auch dann, wenn du das Rudern im Boot auf dem Wasser beherrschst. Deine Bewegungen sind am Anfang vielleicht noch hölzern, doch nach und nach werden sie flüssiger und gehen dir in Fleisch und Blut über. www.aok.de . Mittlerweile gibt es auch Online-Trainings zum Indoor-Rowing Trusted Source Indoor-Rowing – DRV Indoor Rowing, das „Rudern“ auf dem Ruderergometer, entwickelt sich zu einer separaten Sportart, die zunehmend Anhänger findet. Viele Rudervereine in Deutschland verfügen über Ruderergometer, um unabhängig vom Wetter auch im Winter trainieren zu können. Und mehr und mehr Nicht-Ruderer haben ein eigenes Gerät zu Hause, fahren Ergo im Fitnessstudio oder der Crossfit-Box. Denn dieses effiziente und gelenkschonende Ganzkörpertraining ist leicht erlernbar und kann von jedem – egal wie alt oder schwer – durchgeführt werden. Und wer möchte, kann seine Leistungen stetig verbessern und einen technisch, mental und körperlich anspruchsvollen Sport mit außerordentlich hoher Fettverbrennung daraus machen. Über das ganze Jahr verteilt finden inzwischen unterschiedliche Wettkämpfe auf dem Ruderergometer statt. www.rudern.de , was sicher auch sehr hilfreich sein kann.

Körperhaltung: Achten Sie während dem Training auf einen geraden Rücken und entspannen Sie Schultern und Nacken.

Trainingsprogramme: Ein Trainingsprogramm, das Ihnen Spaß macht, kann Sie zum Sport motivieren und außerdem dazu führen, dass Sie das geplante Training vollständig zu Ende führen.

Häufig Gestellte Fragen

Wie laut ein Rudergerät ist, hängt in erster Linie davon ab, für welches Widerstandssystem Sie sich entscheiden. Wasser Rudergeräte sind am leisesten. Hier wird nur das Wasser aufgewirbelt, was viele Nutzer als angenehmes Geräusch beim Training empfinden. Magnetwiderstände sind ebenfalls sehr leise. Viel lauter sind dagegen Rudergeräte mit Luftwiderstand. Sobald Sie am Zugseil ziehen, dreht sich das Luftrad, was hörbar ist und eher als störendes Geräusch empfunden werden kann. Eine Zwischenlösung bieten Rudergeräte mit Luft- und Magnetwiderstand. Etwas lauter als Geräte mit Luftwiderstand sind aber sogar hydraulische Ausleger Rudergeräte.

Die Schwungmasse ist nur bei Rudergeräten mit Magnetwiderstand-System wichtig. Andere Systeme haben gar keine Schwungmasse. Die Schwungmasse zusammen mit dem Magneten erzeugen beim Zug am Seil den Widerstand. Je mehr Schwungmasse vorhanden ist, desto höher ist der Widerstand beim Zug. Wie hoch der Widerstand jedoch tatsächlich ist, hängt auch davon ab, wie nah der Magnet am Schwungrad befestigt ist.

Nein, Rudergeräte können generell sehr einfach aufgebaut werden. Eine Person reicht normalerweise für den Aufbau aus und es ist auch nicht notwendig, viel handwerkliches Geschick zu haben. Im Lieferumfang sollte eine Aufbauanleitung enthalten sein, außerdem sind oft Werkzeuge mitgeliefert, die beim Aufbau benötigt werden. Die Installation eines Rudergeräts ist in der Regel gut zu bewerkstelligen und sollte nicht mehr als eine Stunde in Anspruch nehmen.

Fazit

Rudern hält fit, und zwar fast die gesamte Muskulatur. Andere Trainingsgeräte können Sie sich daher so gut wie sparen. Wählen Sie das Rudergerät aus, dass Ihre Erwartungen erfüllen kann.

Alle Anfänger können über die Anschaffung des SportPlus Rudergerät nachdenken. Unser Vergleichssieger im Test kommt mit günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis. Unser Bestwert, das Capital Sports Stream M2, bietet eine äußerst hohe Flexibilität. Mit 16 Intensitätsstufen und 12 Trainingsprogrammen sowie der Anbindung an die Kinomap App sind Sie hier bestens ausgestattet. Sie waren im Test von den Preisen der Rudergeräte überrascht? Dann lässt unser Sparpreis Sie aufatmen. Das Body Coach Rudergerät ist für weniger als 100 Euro erhältlich und eignet sich sehr gut für Anfänger.

Viele weitere hervorragende Modelle finden Sie im Rudergerät Test. Wir hoffen, Sie entscheiden sich für ein Rudergerät, das perfekt zu Ihrem Fitnesstraining passt.

References

1.
Training am Rudergerät: Mit der richtigen Technik läuft’s – AOK Baden-Württemberg
Nach vorn rollen, Beine strecken, Arme strecken, am Ruder ziehen – die Arme und Beine beim Indoor-Rudern richtig zu koordinieren, ist am Anfang etwas komplex. Auch dann, wenn du das Rudern im Boot auf dem Wasser beherrschst. Deine Bewegungen sind am Anfang vielleicht noch hölzern, doch nach und nach werden sie flüssiger und gehen dir in Fleisch und Blut über.
2.
Indoor-Rowing – DRV
Indoor Rowing, das „Rudern“ auf dem Ruderergometer, entwickelt sich zu einer separaten Sportart, die zunehmend Anhänger findet. Viele Rudervereine in Deutschland verfügen über Ruderergometer, um unabhängig vom Wetter auch im Winter trainieren zu können. Und mehr und mehr Nicht-Ruderer haben ein eigenes Gerät zu Hause, fahren Ergo im Fitnessstudio oder der Crossfit-Box. Denn dieses effiziente und gelenkschonende Ganzkörpertraining ist leicht erlernbar und kann von jedem – egal wie alt oder schwer – durchgeführt werden. Und wer möchte, kann seine Leistungen stetig verbessern und einen technisch, mental und körperlich anspruchsvollen Sport mit außerordentlich hoher Fettverbrennung daraus machen. Über das ganze Jahr verteilt finden inzwischen unterschiedliche Wettkämpfe auf dem Ruderergometer statt.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.