7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Die besten Pelletgrills im Vergleich.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Juli 15, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Wussten Sie, dass die Düfte direkt auf unser limbisches System wirken? Unser Hirn verbindet die Gerüche mit unseren Emotionen und Glücksgefühlen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, einem Räucheraroma zu widerstehen, brauchen Sie einen Pelletgrill.

In unserem Pelletgrill Test haben wir 7 beste Pelletgrills gesammelt. Zum Vergleichssieger haben wir den Traeger Tailgater 20 ernannt. In unserer Übersicht haben wir die Modelle gesammelt, mit denen neben dem Grillen auch das Räuchern, Garen und Backen möglich ist. Bei uns finden Sie sowohl kompakte Pelletgrills mit nur 28 kg als auch die Pelletgrills mit einer großen Grillfläche für die richtigen Grillpartys.

Tabelle der besten Produkte

7 Top Pelletgrills Test 2022

1.

Traeger Tailgater 20Vergleichssieger

Features
  • Abmessungen, cm: 94 x 45,7 x 91,4
  • Gewicht, kg: 28
  • Material: Metall
  • Temperaturbereich Smoken: 180 – 450°F
  • Antriebsart: Holzpellets

Extras: Temperaturkontrolle; Grillen, Rauchen, Schmoren, Braten, Backen; Faltbeine

Der Traeger Tailgater leistet nicht nur im heimischen Garten ein erstklassiges Grillerlebnis, er kann dank seiner faltbaren Konstruktion auch unterwegs mitgenommen werden. Die Grillfläche von 1.935 cm2 bietet Platz für zwei Hähnchen, zwölf Burger und drei Rippenstangen. Sie können damit Grillen, Räuchern, Schmoren, Braten und Backen bei einer maximalen Temperatur von rund 150°C. Mit nur 28 kg zählt das Modell zu den leichtesten im Test. Die Grillroste sind aus Porzellan, was die Reinigung sehr vereinfacht.

Neben unserem Vergleichssieger ist das Modell Ranger der Marke Traeger interessant – vor allem, wenn Sie einen Grill zum Camping benötigen. Die Gesamtkochfläche ist beim Tailgater jedoch um rund 800 cm2 größer; und das bei einem fast gleichen Eigengewicht des Grills. Zudem erinnert der Ranger vom Design eher an einen Koffer und kann bei Bedarf nicht wie der Tailgater ausgeklappt werden. Wenn Sie flexibel bleiben möchten und keine separate Unterlage nutzen möchten, ist der Tailgater die bessere Wahl.

Was uns gefallen hat:

  • Dieser Pelletgrill ist sehr leicht und kann dank faltbarer Füße kompakt mitgenommen oder verstaut werden.
  • Die Grillroste sind aus Porzellan und daher sehr einfach und schnell zu reinigen.
  • Die Qualität des Pelletgrills hat uns durchweg überzeugt. Wir waren mit der Verarbeitung und dem Grillresultat sehr zufrieden.

Was könnte besser sein:

  • Sie sollten sich beim Aufbau genau an die Anleitung halten, sonst funktioniert der Grill nicht wie gewünscht.
  • In dem Grill ist noch nicht die neue D2 Antriebstechnologie verbaut.
2.

BURNHARD FLINTBeste Ausstattung

Features
  • Abmessungen, cm: 110 x 117 x 55
  • Gewicht, kg: 71
  • Material: emaillierter Stahl
  • Temperaturbereich Smoken: 60°C – 230°C
  • Antriebsart: Holzpellets, elektrisch

Extras: elektronische Temperatursteuerung; 2 Messfühler; Unterschrank mit Ablagefach; 4 Vollgummirollen mit Bremse; digitales Display; Schneidebrett aus Akazienholz; Räuchern bis zu 24 Stunden; Abdeckhaube; Flaschenöffner; 3 Edelstahl-Grillroste; Fettauffangeimer

Der Burnhard Flint sieht nicht nur edel aus, er bringt auch eine hochwertige Ausstattung mit sich und erweist sich als Praxistalent. Zu nennen ist das großzügige Zubehör wie z.B. zwei Messfühler, mit denen Sie die Temperatur des Grillguts überprüfen können. Aus dem Unterschrank lässt sich zudem eine gut sortierte Outdoor-Küche zaubern. Der Grill fasst 9 kg Pellets und räuchert mit einer Ladung für 24 Stunden durch. Dabei werden Temperaturen von bis zu 230°C erreicht. Mit drei Grillrosten ist viel Platz für viele Gäste. Nicht zu vergessen sind die sehr qualitativen Rollen aus Vollgummi, die das Gewicht des Grills von 71 kg problemlos meistern.

Der Flint ist der einzige Pelletgrill im Sortiment der Marke Burnhard. Im Vergleich zu anderen Modellen in unserem Pelletgrills Test fallen vor allem die praktischen Extras auf. Zwar hat noch ein anderer Grill eine abklappbare Frontablage. Beim Flint ist diese aber besonders hochwertig – mit einem herausnehmbaren Schneidebrett aus Akazienholz. Stilvolles Grillen und Räuchern ist somit garantiert. Nützlich sind auch der enthaltene Flaschenöffner und die UV-beständige Abdeckhaube. Mit drei Grillrosten trumpft dieses Modell zudem gegenüber anderen im Test.

Was uns gefallen hat:

  • Sehr gute Ausstattung, die den Pelletgrill zum Praxistalent macht.
  • Der Grill hat eine stabile und qualitative Verarbeitung.
  • Die abklappbare Frontablage ist perfekt, um Fleisch zu schneiden.
  • Inklusive Zubehör wie einer Abdeckhaube, einem Flaschenöffner und einem hochwertigen Schneidebrett.

Was könnte besser sein:

  • Bei der Verwendung mancher Pellets wird die Aschekammer sehr schnell voll. Probieren Sie in diesem Fall eine andere Sorte aus.
3.

ACTIVA El SalvadorSparpreis

Features
  • Abmessungen, cm: 56 x 130 x 140
  • Gewicht, kg: 80
  • Material: ‎Keramik
  • Temperaturbereich Smoken: n/a
  • Antriebsart: Holzpellets

Extras: Grillen, Braten, Schmoren, Smoken; Digitales LED-Thermometer; Fahrbarer Unterschrank; Aschebehälter; 10 kg Buchenholz Pellets Packet; 4 Räder

Sie halten nach einem günstigen und großen Pelletgrill Ausschau? Dann wird Sie der El Salvador überzeugen. Zum vergleichsweise kleinen Preis bei einer Grillfläche von rund 90 auf 50 cm und einer großen Warmhaltefläche garen Sie eine ganze Menge an Grillgut gemütlich vor sich hin. Und viel Platz bietet auch der Unterschrank, in dem Sie zum Beispiel den mitgelieferten 10 kg Buchenholz Pellets Pack unterbringen können, bis Sie das erste Mal mit dem Grillen starten. Die Temperaturkontrolle erfolgt über den angebrachten LED-Controller.

Die Marke ACTIVA führt neben klassischen Smokern insgesamt sechs Pelletgrills im Sortiment. Der El Salvador und das Modell Schleicher sind die einzigen Grills mit Unterschrank und haben auf Grund des höheren Gewichts von 80 kg an allen vier Seiten Räder. Das erleichtert das Bewegen des Grills. Wenn Sie ein Modell mit der größten Grillfläche suchen, liegen Sie beim El Salvador richtig. Mit 89×49 cm Grillfläche gehört das Modell zusammen mit dem XXL-Schleicher Modell zu den größten Grills im Sortiment von ACTIVA.

Was uns gefallen hat:

  • Der Pelletgrill mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Der große Unterschrank bietet nützlichen Stauraum.
  • Im Lieferumfang ist ein 10 kg Buchenholz Pellets Packet inklusive.
  • Das Set enthält einen praktischen Aschebecher.
  • Die vier Räder erleichtern das Verschieben des Pelletgrills.

Was könnte besser sein:

  • Der Grill ist mit 80 kg sehr schwer. Überlegen Sie sich gut, wo Sie ihn aufbauen wollen.
4.

FLAME ROCKDer Beste mit Fenster

Features
  • Abmessungen, cm: 57 x 104 x 107,5
  • Gewicht, kg: 38
  • Material: Legierter Edelstahl
  • Temperaturbereich Smoken: n/a
  • Antriebsart: Elektrisch

Extras: 2 Grillroste; abklappbare Ablage; Innenraum Thermometer; 2 Fleischthermometer; Fenster; 2 Messfühler; 2 Räder

Nicht in runder, sondern rustikal eckiger Form macht der Flame Rock einen ansprechenden Eindruck und ist gleichzeitig der beste Pelletgrill mit eingebautem Fenster. Der Grill zählt mit einer Grillfläche von rund 50×36 cm zu den eher kleineren Grills. Das zeigt sich auch am Gewicht von 38 kg und den Gesamtmaßen. Der Pelletbehälter hat ausreichend Platz für 6,5 kg Pellets und der Aschebehälter kann zum Reinigen einfach entnommen und geleert werden. Ein nützliches Extra sind die beiden Messfühler zum Ermitteln der Fleischtemperatur.

In unserem Pelletgrills Test ist der Flame Rock mit nur 38 kg eines der leichtesten Modelle. Und dass trotz abklappbarer Ablage, die nur ein weiteres Gerät im Test vorweist. Einzigartig ist vor allem das Fenster im Deckel des Grills. Auf diese Weise können Sie, ohne den Grill zu öffnen und so den Grillvorgang zu stören, einen Blick auf das Grillgut werfen. Insgesamt liefert der Pelletgrill eine solide Grundausstattung zum günstigen Preis.

Was uns gefallen hat:

  • Der Pelletgrill ist sehr günstig.
  • Das rustikale Design hebt sich von anderen Pelletgrills im Test ab.
  • Die abklappbare Ablage erweist sich in der Praxis als sehr nützlich.
  • Wir fanden das Fenster praktisch, um einen schnellen Blick auf das Grillgut werfen zu können.
  • Im Lieferumfang sind zwei Fleischthermometer enthalten.

Was könnte besser sein:

  • Der Raum unterhalb des Grills hätte unserer Meinung nach besser genutzt werden können. Zum Beispiel mit einer Regalfläche, wie es beim ACTIVA El Paso umgesetzt wurde.
5.

Mayer Barbecue Raucha MPS-300 Pro IIDer Sparsamste

Features
  • Abmessungen, cm: 118 x 64 x 56,5
  • Gewicht, kg: 66
  • Material: Lackierter Stahl
  • Temperaturbereich Smoken: 82°C – 190°C
  • Antriebsart: Holzpellets, elektrisch

Extras: digitaler Controller; Räuchern, Grillen, Braten & Backen; Grillrost; Warmhalterost; Konvektionsplatte; Abdeckhaube; 2 Temperatursensoren; Unterschrank; 10 Temperaturstufen; 4 Räder

Gemütlich und sparsam grillen Sie mit dem Mayer Barbecue Pelletgrill. Das Modell eignet sich zum Räuchern, Grillen, Braten und Backen bei Temperaturen zwischen 82 bis 190°C. Sie können aus 10 Temperaturstufen wählen und diese über den digitalen Controller im Blick behalten. Der Pelletbehälter bietet Platz für 9 kg Pellets, was für ungefähr 18 Stunden Grillen ausreicht. Dank der Räder, die an allen Seiten angebracht sind, ist der Pelletgrill einfach zu bewegen.

Von der Marke Mayer Barbecue erhalten Sie nur einen modernen Pelletsmoker. Im Sortiment sind noch ein Räucherofen – also ein klassischer Smoker – und ein Longhorn Grill – ebenfalls ein Smoker – enthalten. Nur der von uns getestete Pelletsmoker ist ein richtiger Pelletgrill, verwechseln Sie das bei der Auswahl nicht. Die Unterschiede sind sehr wesentlich: der Pelletgrill ist mit Strom betrieben und hat im Gegensatz zu den anderen beiden Modellen eine einfache und digitale Temperaturkontrolle. Außerdem können Sie damit nicht nur räuchern, sondern auch grillen, braten und backen. Im Vergleich zum Longhorn Grill ist der Pelletgrill auch ein bisschen günstiger.

Was uns gefallen hat:

  • Die 10 Temperaturstufen geben Ihnen eine gute Flexibilität beim Grillen.
  • Im Set ist eine Abdeckhaube inklusive.
  • Im Unterschrank ist viel Stauraum, beispielsweise zum Lagern von Pellets.
  • Der Grill ist auf allen vier Seiten mit Rädern versehen, was den Transport erleichtert.
  • Wir fanden den Grill sparsam und einfach zu verwenden.

Was könnte besser sein:

  • Zum Räuchern und langsam Garen ist der Grill ideal, zum Grillen fanden wir die maximale Temperatur allerdings etwas gering.
6.

Traeger Pro Series 780Ideal für Familienfest

Features
  • Abmessungen, cm: 68,6 x 124,5 x 139,7
  • Gewicht, kg: 65,8
  • Material: ‎n/a
  • Temperaturbereich Smoken: n/a
  • Antriebsart: Holzpellets

Extras: Temperaturregelung; Grillen, Räuchern, Backen, Braten, Schmoren; Steuerung über WLAN

Sie lieben es mit der ganzen Familie zu grillen und laden vielleicht noch ein paar Freunde dazu ein? Dann brauchen Sie einen Grill wie den Traeger Pro Series 780. Mit einer Grillfläche von fast 5.980 cm2 und der hohen Vielseitigkeit zum Grillen, Räuchern, Backen, Braten und Schmoren steht dem Familienfest nichts mehr im Weg. Außerdem ist der Grill ein Smart-Home-Gerät und kann mit der Traeger-App kontrolliert sowie über Alexa gesteuert werden. Und auch nach dem Grillgenuss bietet der Pelletgrill einen großen Vorteil: die Grillroste sind aus Porzellan und lassen sich deshalb sehr einfach reinigen.

In der Pro Series von Traeger finden Sie die Modelle 780 und 575. Der 780 Pelletgrill ist eindeutig das größere Gerät. Die Kochfläche ist um mehr als 1.000 cm2 größer. In der Praxis bedeutet das, dass Sie insgesamt 34 Burger oder 6 Hähnchen gleichzeitig zubereiten können. Beim 575 sind nur 24 Burger und 4 Hähnchen möglich. Gut zu wissen ist auch, dass der Pro 780 bereits verbessert wurde und im Vergleich zum Vorgängermodell nun dank D2-Antrieb schneller startet, sich schneller aufheizt und eine bessere Rauchqualität liefert.

Was uns gefallen hat:

  • Die sehr große Grillfläche ist ideal für große Grillfeste.
  • Dank Optimierungen zum Vorgängermodell ist der Pelletgrill schneller einsatzbereit.
  • Dieser Pelletgrill ist WLAN-fähig und kann via App und Alexa sehr einfach gesteuert werden.
  • Dank der Grillroste aus Porzellan gelingt die Reinigung im Handumdrehen.

Was könnte besser sein:

  • Der Raum unter dem Grill hätte mit einer Ablagefläche nützlicher gestaltet werden können.
7.

ACTIVA El PasoBestpreis

Features
  • Abmessungen, cm: 120 x 50 x 100
  • Gewicht, kg: 55
  • Material: n/a
  • Temperaturbereich Smoken: n/a
  • Antriebsart: Holzpellets

Extras: Smoken, Braten, Grillen; Digitales LED-Thermometer; Fahrbarer Unterschrank; Aschebehälter; 10 kg Pellets aus Buchenholz

Einen tollen und vor allem günstigen Grill wählen Sie mit dem ACTIVA El Paso. Der Pelletgrill ist weder zu groß noch zu klein – ein praktisches Mittelmaß für kleinere und größere Grillfeste. Bei dem Grill ist es möglich, die Temperatur in verschiedenen Stufen einzustellen. Das digitale LED-Thermometer zeigt die aktuelle Temperatur gut lesbar an. Neben der 66×49 cm großen Grillfläche haben Sie auch einen Warmhalterost mit 69×18 cm zur Verfügung. Praktisch ist, dass im Lieferumfang bereits 10 kg Pellets aus Buchenholz und ein Aschebehälter enthalten sind.

Ein Pelletgrill Modell von ACTIVA – den El Salvador – kennen Sie bereits. Im Gegensatz dazu ist der El Paso mit einem Gewicht von nur 55 kg viel leichter und bietet trotzdem eine große Grillfläche von 66×49 cm. Die Temperaturspanne zum Räuchern von 65°C bis 190°C ist gleich. Im Sortiment finden Sie noch drei weitere Modelle, die ebenfalls ohne Unterschrank und mit zwei Rädern ausgestattet sind. Der El Paso ist darunter der größte Pelletgrill. Wenn Sie also ein Modell der mittleren Größe suchen und keinen Unterschrank benötigen, liegen Sie beim El Paso richtig.

Was uns gefallen hat:

  • Perfekt für alle, die ein kleines Budget haben.
  • Die mittlere Größe ist perfekt für große und kleine Grillfeste.
  • Im Lieferumfang ist ein Packet mit 10 kg Buchenholz Pellets enthalten. Sie können also direkt starten!
  • Ein praktischer Aschebehälter ist im Set inklusive.
  • Der Grill machte auf uns einen wertigen und gut verarbeiteten Eindruck.

Was könnte besser sein:

  • Die Höchsttemperatur von 288°C wird nicht erreicht. Im Test lag der Höchstwert bei maximal rund 230°C.

Dinge zu beachten

Wenn Sie einen Pelletgrill kaufen möchten, sollten Sie Kriterien wie die Verarbeitung, Möglichkeiten der Temperaturüberwachung, Größe der Grillfläche, das Gewicht und verschiedene Ausstattungsmerkmale beachten. Die Details erklären wir Ihnen nun in diesem Kaufratgeber.

Was ist ein Pelletgrill?

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Ein Pelletgrill ist vielfach verwendbar: Sie können damit grillen, räuchern und backen.

Ein Pelletgrill ist ein umfassender Grill, der mit Hartholzpellets beheizt wird. Mit diesen Grills wird Ihr Grillgut nicht direkt über einer offenen Flamme gegrillt, sondern langsam und schonend gegart. Mit dem Pelletgrill ist es möglich, zu grillen, zu räuchern (smoken) und zu backen. Je nachdem, welche Pelletsorte Sie wählen, können unterschiedliche Rauch- und Holzaromen erzeugt werden.

Jeder Pelletgrill ist auf einen Stromanschluss angewiesen. Die Pellets werden nämlich in einen Behälter gefüllt und dann über eine Förderschnecke, die elektrisch betrieben ist, in die Brennkammer transportiert. Der Vorgang wird, wie die Temperatur, digital überwacht und kann einfach beobachtet werden – teilweise sogar über das Smartphone. Sie können die Temperatur exakt einstellen. Diese Automatik lässt ein einfaches und komfortables Grillen zu.

Ein großer Vorteil eines Pelletgrills ist, dass die gesamte Grillfläche gleichmäßig erhitzt wird und somit voll ausgenutzt werden kann.

Pelletgrill vs. Pelletsmoker

In vielen Fällen werden die Begriffe Pelletgrill und Pelletsmoker synonym verwendet. Nicht zu verwechseln sind diese jedoch mit den klassischen Smokern:

Pelletgrill / Pelletsmoker Klassische Smoker
Grills, die durch Strom ein Upgrade zum klassischen Pelletsmoker darstellen Räuchergeräte, die das Grillgut bei geringeren Temperaturen garen
Betrieb mit:
  • Hartholzpellets
Betrieb mit:
  • Brennholz
  • Holzkohle
  • Woll-Pellets
  • Strom

oder einer Kombination

Zum Räuchern, Grillen, Backen und Rösten Hauptsächlich zum Smoken von Grillgut
Sind auf Strom angewiesen Klassische Smoker benötigen keinen Strom

 

Gibt es nun einen Unterscheid zwischen Pelletgrill und Pelletsmoker?

Ja, denn, wenn man es ganz genau nimmt, erreichen Pelletgrills höhere Temperaturen als ein älteres Modell – ein Pelletsmoker – von zum Beispiel der Marke Traeger (hier ist mit maximalen Temperaturen von rund 220 Grad zu rechnen). Außerdem ist es nicht bei allen Pelletsmokern möglich, auch direkt zu grillen. Das geht bei Pelletgrills normalerweise mit einer geöffneten Brennerabdeckung gut.

Funktionsweise

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Für die Anzündung eines Pelletgrills brauchen Sie lediglich Strom und Hartholzpellets.

Die Funktionsweise ist nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Alles, was Sie für den Betrieb benötigen, sind Strom und Hartholzpellets.

  1. Füllen Sie die Hartholzpellets in den vorgesehenen Behälter. Dieser wird auch Hopper genannt und ist entweder seitlich oder an der Rückseite des Grills angebracht.
  2. Über eine Förderschnecke, die elektrisch betrieben ist, werden die Pellets automatisch in die Brennkammer bewegt. Dort werden sie verbrannt. Die Brennkammer liegt unterhalb des Garraums.
  3. Die Hitze und der Rauch entstehen beim Verbrennen der Pellets. Diese verteilen sich im Garraum und garen das Grillgut so indirekt.
  4. Durch das Hitzeschutzblech und die Fettauffangwanne, die zwischen Brennerkammer und Grillrost liegen, gelangt keine direkte Hitze an das Grillgut.
  5. Der entstehende Rauch wird über einen Schornstein am Grill abtransportiert.
  6. Bei manchen Pelletgrills ist es möglich, per Knopfdruck zwischen Modi wie „Räuchern“, „Garen“ oder „Grillen“ zu wechseln. Je nach Einstellung verändert der Grill beispielsweise den Brennbetrieb auf direktes Grillen. Andernfalls ist ein manueller Umbau vor dem Grillen notwendig.
  7. Sie können Einstellungen zur Temperatur und Zeiteinstellung meist über eine App oder ein Display am Gill vornehmen.

Aufbau

Nachdem Sie nun die Funktionsweise eines Pelletgrills kennen, können wir uns ansehen, worauf es bei den einzelnen Bestandteilen ankommt.

Pellettank

Beim Pellettank oder Behälter kommt es vor allem auf die Größe an. Je kleiner der Behälter, desto öfter müssen Sie nachfüllen. Größere Behälter fassen rund 10 kg Pellets. Das ist vor allem deshalb praktisch, weil eine Packung Pellets meist 10 kg beinhaltet und Sie dann alles einfüllen können ohne überbleibende Reste separat verstauen zu müssen.

Förderschnecke

Die Förderschnecke ist ein entscheidendes Element bei einem Pelletgrill. Sie passt die Geschwindigkeit so an, dass Pellets immer richtig portioniert in die Brennkammer gelangen. Über die Geschwindigkeit und Portionierung der Pellets wird schließlich die Temperatur reguliert. Sie müssen die Förderschnecke nicht manuell einstellen. Durch die Einstellung der Temperatur wird diese automatisch reguliert.
Brennkammer

Bei der Brennkammer spielt ebenfalls die Größe eine Rolle, auch wenn Hersteller diese normalerweise nicht angeben. Die Brennkammer entscheidet darüber, wie hoch die maximale Temperatur ist. Je kleiner die Brennkammer, desto geringer fällt die maximale Temperatur aus.

Garraum

Die Hitze gelangt in den Garraum, wo sie in der Regel mittels eines Lüfters gleichmäßig verteilt wird.

BBQ-Holzpellets vs. Heizpellets

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Verschiedene Holzsorten verleihen dem Grillgut unterschiedliche Aromas.

Auf dem Markt erhalten Sie eine Reihe unterschiedlicher Pellets. Es ist wichtig, dass Sie für den Grill bestimmte Pellets verwenden, damit das Grillgut schadstofffrei und der Grill unbeschädigt bleiben.

Heizpellets

Herkömmliche Heizpellets, die zum Heizen der eigenen vier Wände genutzt werden, sollten Sie besser nicht für den Pelletgrill verwenden. Die Pellets werden aus Holzspänen hergestellt, die bei der Verarbeitung wie dem Sägen von Holz entstehen. Es handelt sich daher um Holzabfälle, die zu Pellets verarbeitet werden.

  • Erstens wissen Sie nicht genau, welche Qualität das verarbeitete Abfallholz hat und ob möglicherweise Schadstoffe enthalten sind, die für Ihre Gesundheit nachteilig sind.
  • Zweitens ist nicht unbedingt bekannt, um welche Holzsorte es sich handelt; und das kann bei einem Pelletgrill-Liebhaber eine wichtige Rolle spielen.

BBQ-Holzpellets (Hartholzpellets)

Wer sich für einen Pelletgrill entscheidet, wird sich früher oder später mit einer großen Auswahl an speziellen Pelletsorten auseinandersetzen müssen. Sie erhalten Hartholzpellets aus unterschiedlichen Holzarten, die jeweils verschiedene Aromen und Geschmacksnuancen erzeugen.

Der Unterschied zu Heizpellets liegt darin, dass die Grillpellets sortenrein und frei von Schadstoffen sind. Die Hersteller der Grills haben meist eigene Pellets im Sortiment. Sofern die Größe der Pellets mit Ihrem Pelletgrill kompatibel ist, können Sie auch Pellets anderer Marken wählen.

  • Das typische BBQ-Aroma erhalten Sie mit Holzsorten wie Mesquite, Hickory und Eiche. Diese Sorten übertragen einen intensiven und würzigen Geschmack auf das Grillgut.
  • Wer es lieber süßlich und fruchtig mag, wählt Pellets aus Obsthölzern wie Krische, Apfel und Pfirsich. Auch Ahorn führt zu einem fruchtig-süßen Aroma.
  • Neutraler sind dagegen Hölzer wie Buche und Erle. Sie übertragen keinen starken Geschmack auf das Grillgut.

Probieren Sie verschiedene BBQ-Holzpellets aus. Sie können dabei Ihrer Experimentierfreude freien Lauf lassen und verschiedene Pelletsorten miteinander vermischen.

Räuchern oder Grillen?

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Ein Pelletgrill ist sowohl zum Räuchern als auch zum Grillen geeignet.

Räuchern oder Grillen ist eine Frage des Geschmacks. Mit einem modernen Pelletgrill können Sie beides.

Grillen bedeutet das Zubereiten von Fleisch und anderem Grillgut über einer direkten Wärmequelle (z.B. einer offenen Flamme oder Glut). Hierbei werden hohe Temperaturen erreicht von beispielsweise 300°C erreicht. Beim Grillen wird das Grillgut vergleichsweise schnell gar. Ideal zum schnellen Grillen sind Holzkohlegrills mit Aktivbelüftung, die Sie unserem Test entnehmen können.

Räuchern ist eine langsame und schonende Zubereitungsweise. Hierbei wird das Grillgut bei geringeren Temperaturen über einer indirekten Wärmequelle gegart – und das über mehrere Stunden – ähnlich einem Umluftbackofen. Durch das Räuchern bleibt das Fleisch zarter und saftiger.

Speisen im Pelletgrill

Mit dem Pelletgrill können Sie viele verschiedene Speisen zubereiten. Das ist der großen Temperaturspanne von rund 100 bis 300°C und mehr des Grills zu verdanken. Damit lässt sich Grillgut räuchern, grillen, backen und garen.

Mögliche Speisen sind beispielsweise:

  • Steak
  • Pulled Pork
  • Spareribs
  • Geflügel
  • Fisch
  • Pizza
  • Flammkuchen
  • Kuchen
  • Gemüse

Entscheidende Kaufkriterien

Die folgenden Kaufkriterien sollten beim Kauf eines Pelletgrills beachtet werden.

Verarbeitung des Materials

Eine hochwertige Verarbeitung ist bei einem Pelletgrill wichtig. Schließlich befinden sich im Inneren Bauteile, die perfekt aufeinander abgestimmt sein sollten (z.B. die Förderschnecke oder der Lüfter). Wenn Teile nicht richtig zusammenpassen, kann das früher oder später zu einem fehlerhaften Betrieb führen.

Unserer Erfahrung nach waren die meisten Modelle im Pelletgrills Test sehr gut verarbeitet. Um sicher zu gehen, empfehlen wir, immer einen Blick in bisherige Kundenbewertungen und Erfahrungen zu werfen. Wie gut das Material verarbeitet ist, erkennen Sie nämlich nicht so gut an den Produktbildern.

Außerdem können Sie bewährten Marken, die Pelletgrills anbieten, unserer Meinung nach gut vertrauen. Diese haben sich immerhin nicht ohne Grund am Markt durchgesetzt.

Maße und Grillfläche

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Je größer die Grillfläche ist, desto mehr Gerichte Sie mit Ihrem Pelletgrill gleichzeitig zubereiten können.

Die Maße des Grills sowie die Größe von Grillfläche und Warmhaltefläche sind beim Kauf zu beachten.

Gesamtmaße des Grills

Pelletgrills sind keine kleinen Geräte. Die Grills nehmen ordentlich Platz ein. Werfen Sie daher immer einen Blick auf die Maße des Grills und überlegen Sie sich vor dem Kauf, wo Sie den Pelletgrill unterbringen möchten.

Grillfläche

Die Größe der Grillfläche entscheidet darüber, für wie viele Personen Sie gleichzeitig grillen können. Beachten Sie, dass Pelletgrills für gemütliches Grillen gemacht sind und das Grillgut länger benötigt, bis es gar ist, wie zum Beispiel bei einem 800 Grad Grill. Die besten 800 Grad Grills finden Sie in unserem 800 Grad Grills Test.

Eine XXL-Größe finden Sie unter anderem beim Traeger Pro Series 780, der sehr gut für große Familien geeignet ist.

Warmhaltefläche

So gut wie alle Pelletgrills bieten auch eine Warmhaltefläche. Rechnen Sie diese Größe mit ein. In der Regel ist die Warmhaltefläche deutlich kleiner als die Grillfläche.

Gewicht

Pelletgrills sind schwere Grills. In unserem Test finden Sie Modelle mit einem Gewicht zwischen 28 kg bis 80 kg. Das liegt zum einen an der umfassenden Funktionsweise (mit Pelletbehälter, Förderschnecke usw.) als auch daran, dass die Grills so gut wie immer mit Standfüßen ausgestattet sind. Bei größeren Modellen ist sogar oft ein Unterschrank integriert.

Wenn Sie einen leichten Grill suchen, den Sie beispielsweise im Wohnwagen oder Camper Van mitnehmen können, sind kompakte Pelletgrills geeignet. Modelle wie der Traeger Tailgater 20 sind zudem faltbar, sodass die Standfüße platzsparend zusammengeklappt werden können. Es gibt auch kleine und kompakte Pelletgrills ohne Standfüße.

Wollen Sie dagegen einen Pelletgrill für Ihren Garten? Dann darf es auch ein größeres und schwereres Modell sein. Pelletgrills wie der BURNHARD FLINT sind nicht umsonst mit Rädern an allen vier Seiten versehen. Das Hin- und Herschieben ist einfach, sodass Sie den Grill bei schönem Wetter schnell und ohne eine weitere Person aus der Garage oder einem anderen Unterstellplatz hervorziehen können.

Hitze & Temperaturkontrolle

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Vor dem Grillen stellen Sie die richtige Temperatur ein.

Die Temperatur eines Pelletgrills können Sie immer über das angebrachte Display einstellen und überprüfen (mehr zu den weiteren Möglichkeiten im nächsten Unterkapitel).

Um nicht nur die Temperatur im Garraum zu messen, sondern auch die des Grillguts, sind bei manchen Pelletgrills Messfühler inklusive, zum Beispiel beim Burnhard Flint. Damit lässt sich die Kerntemperatur des Grillguts kontrollieren und perfektionieren.

Überwachung per App

Die Steuerung und Temperaturkontrolle gelingen auf drei Wegen. Nicht immer sind alle drei Möglichkeiten beim Grill vorhanden.

Steuerung über integriertes Display am Pelletgrill

Jeder Pelletgrill kann über ein Display direkt am Grill eingestellt werden. Sie können die Temperatur wählen, den Grill an- und ausschalten und erkennen über ein LED die aktuelle Temperatur. Diese Funktion gehört standardmäßig bei jedem Pelletgrill dazu.

Steuerung per App des Herstellers

Modernere Geräte sind Bluetooth / WLAN-fähig und können per Smartphone gesteuert werden. Hersteller wie Traeger bieten eine eigene App an, die Sie einfach installieren und mit Ihrem Grill koppeln. Das ist beispielsweise beim Traeger Pro Series 780 möglich. Das hat den großen Vorteil, dass Sie nicht mehr in unmittelbarer Nähe des Grills sein müssen, um die Temperatur zu überwachen. Wenn Sie zum Beispiel noch Grill-Vorbereitungen in der Küche machen müssen oder etwas zum Grillen vergessen haben und kurz in den nächsten Supermarkt wollen, ist das eine praktische Funktion. Außerdem geben viele der Apps bekannt, wann es Zeit ist, Pellets nachzufüllen, damit die Temperatur nicht ungewollt geringer wird.

Smart Home Pelletgrill mit Sprachkontrolle

Sind Sie ein Fan von Smart Home-Geräten? Dann haben Sie beim Pelletgrill die Möglichkeit, ein weiteres Gerät in Ihr Zuhause zu holen. Manche Grills lassen sich mittlerweile per Sprachkontrolle steuern, zum Beispiel über Alexa.

Zubehör

Es ist immer nützlich, wenn im Lieferumfang praktisches Zubehör enthalten ist. Hier eine Auswahl, auf was Sie beim Kauf Wert legen können:

  • Unterschrank für mehr Stauraum
  • Abdeckhaube
  • Schneidebrett
  • Flaschenöffner
  • Messfühler für Kerntemperatur des Grillguts

Reinigung

7 Pelletgrills Test – Grillgenuss mit vielen Aromen (Herbst 2022)

Pelletgrills sind einfach zu reinigen.

Pelletgrills sind dafür bekannt, dass sie vergleichsweise einfach zu reinigen sind. Da Sie indirekt grillen, tropft kein Fett in offene Flamme. Sollten Sie trotzdem Schwierigkeiten beim Reinigen haben, haben wir die passenden Grillreiniger in unserem Test für Sie bereit.

Außerdem haben alle Grills eine Fettauffangschale. Durch das Verbrennen von Pellets entsteht Asche. Diese müssen Sie regelmäßig säubern. Das gelingt bei manchen Grills am besten, indem sie den Aschebehälter mit einem Staubsauger aussaugen. Bei vielen Modellen kann der Behälter aber auch herausgenommen und entleert werden.

Tipp: Besonders einfach zu säubern sind Grillroste aus Porzellan. Diese finden Sie bei der Marke Traeger, zum Beispiel dem Pelletgrill Pro Series 780.

Vor- und Nachteile

Es gibt viele Grillarten, weshalb Sie gut abwägen sollten, ob ein Pelletgrill zu Ihnen passt. Hier nochmal alle Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile:

  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Kurze Aufheizzeit
  • Gleichmäßige Hitze
  • Einfache Temperaturkontrolle
  • Räuchern, Grillen, Garen und Backen in Einem
  • Für viele verschiedene Arten von Grillgut
  • Verschiedene Aromen durch Wahl der Pellets
  • Sauber im Gebrauch und leicht zu reinigen

Nachteile:

  • Höhere Anschaffungskosten als andere Grillgeräte
  • Stromanschluss ist notwendig
  • Technische Fehler / Defekte sind nicht auszuschließen
  • Hohes Gewicht erschwert den Transport

Häufig Gestellte Fragen

Die rechtliche Regelung zum Grillen auf dem Balkon ist nicht sehr hilfreich, um diese Frage zu beantworten. Sollte das Bundesland, in dem Sie wohnen, keine besonderen Vorschriften haben (z.B., dass das Grillen mit Holzkohlegrills untersagt ist) hilft ein Blick in den Mietvertrag. Mietverträge enthalten in der Regel einen Zusatz, in dem das Grillen auf dem Balkon verboten oder nur mit bestimmten Grills erlaubt wird. Gas- und Elektrogrills entwickeln beim Grillen keinen Qualm, weshalb diese die Nachbarn nicht stören. Inwiefern ein Pelletgrill benutzt werden kann (immerhin haben diese eine leichte Rauchentwicklung), klären Sie im Zweifel am besten mit Ihrer Hausverwaltung oder dem Vermieter ab.

Pelletgrills sind allgemein umfassendere Grills. Sie finden aber auch platzsparende Modelle wie den Traeger Tailgater 20. Dabei handelt es sich um ein kompaktes, leichtes und faltbares Modell. Wenn Sie einen platzsparenden Pelletgrill zum Camping suchen, sind noch kompaktere Grills ohne Standfüße eine gute Option.

Ja, mit einem Pelletgrill ist es generell möglich, eine Pizza zu machen. Das Ergebnis gleicht der Zubereitung in einem Holzofen – mit einem Aroma entsprechend der Pelletwahl.

Fazit

Grillen ist für Sie eine gemütliche Angelegenheit? Dann ist ein Pelletgrill eine hervorragende Wahl! Das sind unsere drei Top-Favoriten im Test:

Erstklassige Qualität und Grillergebnisse zeigte unser Vergleichssieger im Test. Der Traeger Tailgater 20 ist zudem kompakt, faltbar und leicht – perfekt, um Ihn über den Winter zu verstauen oder ihn beim Camping mitzunehmen.

Die mit Abstand beste Ausstattung erhalten Sie bei unserem Burnhard Flint. Er wird mit Messfühlern für das Grillgut, Frontablage mit Holzschneidebrett, Abdeckhaube und Platz für eine Outdoor-Küche zum Praxistalent.

Nur Geräte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis kommen für Sie in Frage? Dann ist unser Sparpreis, der ACTIVA El Salvador, mit einer riesigen Grillfläche und viel Platz im Unterschrank wie gemacht für Sie.

Wir hoffen, unser Pelletgrills Test hilft Ihnen jetzt bei der Auswahl. Wir wünschen Ihnen ein schönes Grillvergnügen!

References

1.
Grillen auf dem Balkon: Was ist erlaubt?
Sommerzeit ist Grillzeit: Du bist unsicher, ob du auf deinem Balkon grillen darfst? Wir erklären dir die unterschiedlichen Regelungen und stellen dir die besten Grills für den Einsatz auf dem Balkon vor.
2.
Grafiken - Agentur für Erneuerbare Energien: Wie Werden Holzpellets Hergestellt?
Technische Skizze zum Funktionsprinzip der Herstellung von Holzpellet.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.