5 Bluetooth-Plattenspieler Test – Vinyl-Platten werden digital (Sommer 2022)

Erfahren Sie jetzt, welche Geräte uns im Bluetooth-Plattenspieler Test besonders überzeugt haben und eine tolle Empfehlung sind.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Juni 10, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Plattenspieler sind selbst in Zeiten von Musik-Streaming noch gefragt. Wie gut die Geräte moderne Technologien mit altgeliebten Schallplatten zusammenbringen, finden Sie daher in unserem Bluetooth-Plattenspieler Test heraus. Wir haben uns für diesen Test mehrere Bluetooth-Plattenspieler in verschiedenen Preisklassen angesehen und zeigen Ihnen unsere absoluten Favoriten. Dafür haben wir alle wichtige Qualitätskriterien und Funktionen berücksichtigt. Für uns war u.a. relevant wie stabil die Bluetooth-Verbindung ist, welche Abspielgeschwindigkeit bzw. Schallplattengrößen unterstützt werden, ob ein Vorverstärker bereits im Plattenspieler integriert ist und ob die Geräte vollautomatisiert oder manuell zu bedienen sind. Auch Extras wie ein zusätzlicher USB-Anschluss haben wir beachtet.
Tabelle der besten Produkte

Top 5 Bluetooth-Plattenspieler Test 2022

1.

Sony PS-LX310BTVergleichssieger

Features
  • Bluetooth-Reichweite: bis zu 10 Meter
  • Antrieb: Riemenantrieb
  • Abspielgeschwindigkeit: 33 und 45 U/min
  • Vorverstärkerja, Entzerrer-Vorverstärker
  • HxBxT, cm10,8 x 43 x 36,7
  • Bedienart: vollautomatisch

Extras: Diamantnadel; integrierter Ausgang für Steckverbindung mit Sound-System; Auto-Start- & -Stop-Funktion

Der Sony PS-LX310BT Bluetooth-Plattenspieler kommt in einem schönen, zeitlosen Design und überzeugt mit einer konstanten Bluetooth-Anbindung sowie einer tadellosen Soundqualität. Bei dem Gerät kann der Verstärkungsschalter mit der Audiolautstärke der Platten abgestimmt werden, damit keine Verzerrungen auftreten. Der Plattenspieler übernimmt auch das Einstellen des Tonarms und führt diesen wieder in die Ruheposition, wenn Sie das Gerät ausschalten. Im Gebrauch liefert der Plattenspieler im Vergleich zu anderen Geräten eine solide Klangqualität (bei gleicher Platte und gleichem Soundsystem).

Der PS-LX310BT ist der einzige Bluetooth-Plattenspieler von der Marke Sony und zwar zum angenehmen Preis. Wenn Sie tiefer in die Tasche greifen möchten, erhalten Sie einen Plattenspieler PS-HX500 mit USB-Funktion, der Ihre Schallplatten in High-Resolution Audio-Qualität aufnehmen und digitalisieren kann. In unserem Test punktet das Modell PS-LX310BT mit einer praktischen Vollautomatik. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, anstelle einer Bluetooth-Verbindung auch die am Gerät angebrachten Kabel zu verwenden.

Was uns gefallen hat:

  • Die Bluetooth-Verbindung ist stabil und zuverlässig mit Kopfhörern, Soundbars oder Bluetooth-Speakern.
  • Der Bluetooth-Plattenspieler ist vollautomatisiert und stellt den Tonarm automatisch ein, ohne dass Sie diesen berühren müssen.
  • Uns gefällt, dass sich das Modell leicht aufbauen und intuitiv bedienen lässt.

Was könnte besser sein:

  • Der An- und Abschaltknopf befindet sich hinten am Gerät und ist umständlich zu erreichen.
  • Das Gehäuse ist aus Plastik. Ein edleres Material wäre schön gewesen.
  • Das Audiokabel kann bei Bedarf nicht abgenommen oder am Gerät verstaut werden, obwohl es mit Bluetooth nicht benötigt wird.
2.

Udreamer UD001Der Beste mit USB

Features
  • Bluetooth-Reichweite: nicht angegeben
  • AntriebRiemenantrieb
  • Abspielgeschwindigkeit: 33, 45 und 78 U/min
  • Vorverstärker
  • HxBxT, cm11,94 X 32,51 x 24,89
  • Bedienart: halbautomatisch

Extras: USB; AUX; RCA; eingebauter Stereo-Lautsprecher; 3 Plattengrößen (7 Zoll, 10 Zoll und 12 Zoll)

Zum günstigen Preis erhalten Sie diesen Bluetooth-Plattenspieler, der es auch ermöglicht, einen USB-Stick anzuschließen und darüber Musik zu hören.  Der Udreamer UD001 Vinyl Bluetooth-Plattenspieler ist für weit unter 100 Euro erhältlich und kommt trotz des günstigen Preises mit einer tollen Ausstattung. Sie erhalten das Modell in drei Farbdesigns, in Braun, Claret und Schwarz. Durch das besondere Design mit Holz-Look wird der Plattenspieler zum Hingucker in Ihrem Raum. Hier hört das Auge mit.

Trotz kleinem Preis ist das Gerät in der Lage, drei Geschwindigkeiten abzuspielen. Somit ist der Plattenspieler passend für Platten in den Größen 7 Zoll, 10 Zoll und 12 Zoll. Zu beachten ist auch, dass in dem Plattenspieler ein Bluetooth-Lautsprecher integriert ist. Mit diesem Lautsprecher kann beispielsweise das Smartphone verbunden und die Musik abgespielt werden. Die Bluetooth-Funktion eignet sich aber nicht, um Audiosignale von dem Plattenspieler an einen externen Lautsprecher zu übertragen. Dazu ist dann der USB-Anschluss notwendig. Neben manuellen und vollautomatischen Modellen im Test findet dieses Gerät einen Platz in der Mitte. Bei Bedarf können Sie die Auto-Stop-Funktion einschalten, dann hört der Plattenspieler am Ende einer Schallplatte automatisch auf, sich zu drehen.

Was uns gefallen hat:

  • Der Bluetooth Plattenspieler kann insgesamt drei Geschwindigkeiten bzw. drei Plattengrößen abspielen.
  • Ein Lautsprecher ist bereits im Gerät integriert. So wird ein externer Lautsprecher überflüssig.
  • Der günstige Preis macht das Modell vor allem für Schnäppchenjäger und Einsteiger spannend.

Was könnte besser sein:

  • Wir konnten im Rahmen unseres Tests feststellen, dass der Player zu Defekten neigt und eine beschränkte Haltbarkeit haben kann.
  • Für anspruchsvolle Musikliebhaber ist unserer Meinung die Tonqualität nicht ausreichend.
3.

Dual DT 230 BTSparpreis

Features
  • Bluetooth-Reichweite: bis zu 10 Meter
  • AntriebRiemenantrieb
  • Abspielgeschwindigkeit: 33 und 45 U/min
  • Vorverstärker: ja, Phono-Vorverstärker (Phono PreAmp)
  • HxBxT, cm12 x 43,5 x 38
  • Bedienart: vollautomatisch

Extras: Auto-Start- & -Stop-Funktion

Das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis, die hohe Klangqualität und die einfache Bedienung machen den Dual DT 230 BT Bluetooth-Plattenspieler vor allem für Einsteiger interessant. Der Plattenspieler ist auch mit einem Vorverstärker ausgestattet und funktioniert vollautomatisch. Das bedeutet, dass sich der Tonarm automatisch auf die Schallplatte setzt und die richtige Position einnimmt, ohne dass Sie sich darüber Gedanken machen müssen. Damit die Abdeckhaube vollständig und ungehindert geöffnet werden kann, sollte das Gerät freistehend aufgestellt werden.

Trotz schlichtem Design bringt dieses Modell eine hochwertige Ausstattung mit. Inklusive ist zum Beispiel die vollautomatische Bedienung. Außerdem hat der Plattenspieler bereits einen Phono-Vorverstärker eingebaut und kann daher einfach an externe Geräte angeschlossen werden. So können Sie damit nicht nur über Bluetooth Musik hören, sondern auch über ein HiFi-System. Das ist nicht bei allen Geräten in unserem Test möglich. Besonders positiv ist uns im Vergleich auch die Klangqualität aufgefallen. Vor allem günstigere Modelle schneiden hier mit schlechteren Ergebnissen ab. Wer auf Qualität wert legt, liegt bei diesem Modell richtig.

Was uns gefallen hat:

  • Wir finden die vollautomatische Bedienung sehr praktisch. Dadurch ist der Bluetooth-Plattenspieler ohne viel Erfahrung einfach zu bedienen.
  • Uns überzeugt auch das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotz der niedrigen Preisklasse überraschte uns die Klangqualität positiv.
  • Wir konnten in unserem Test keine Verzerrungen feststellen, das Gerät läuft sauber und ohne Störungen.

Was könnte besser sein:

  • Die Verarbeitung wirkt auf uns sehr einfach und ist aus günstigen Materialien. Wer einen Plattenspieler auch zum Ansehen kauft, sollte sich für ein anderes Modell entscheiden.
  • Um den Bluetooth-Plattenspieler auszuschalten müssen Sie den Stecker ziehen. Ansonsten ist er andauernd in Standby-Modus, was uns persönlich gestört hat.
4.

Muse MT-110 BFür Vintage-Freunde

Features
  • Bluetooth-Reichweite: bis zu 10 Meter
  • AntriebRiemenantrieb
  • Abspielgeschwindigkeit: 33, 45 und 78 U/min
  • Vorverstärker
  • HxBxT, cm171 x 343 x 324
  • Bedienart: vollautomatisch

Extra: Lautsprecher; Aufnahme-Funktion auf USB für Schallplatten, CDs und Radio; CD-Player; USB; Radio; RCA-Ausgang; AUX-Eingang; Kopfhöreranschluss; wechselbarer Plattenspielernadel

Der Bluetooth-Plattenspieler Muse MT-110 B ist ein Retro-Fundstück, das neben Schallplatten in drei Größen auch CDs und über Bluetooth Musik von Smartphone und Co. abspielen kann. Somit ist dieses Kompaktgerät sehr flexibel und spielt nicht nur alte Platten oder in die Jahre gekommene CDs fleißig ab. Zusätzlich befindet sich ein USB-Anschluss an dem Gerät, mit dem Musik abgespielt und aufgenommen werden kann. Der Lautsprecher ist bereits integriert, sodass keine anderen externen Geräte notwendig sind. Auch die Bedienung ist vollautomatisiert und Ihnen werden möglichst viele Schritte abgenommen.

In unserem Test hat dieser Bluetooth Plattenspieler eine ganz besondere Eigenschaft. Sie können damit Ihre Schallplatten, CDs und einen Lieblingssong aus dem Radio auf USB aufnehmen. Wer eine Möglichkeit sucht, seine Schallplatten in allen gängigen drei Größen zu digitalisieren, liegt hier richtig. Im Vergleich zu anderen Geräten im Test kommt dieses Modell zudem mit einer sehr schönen Optik und einem Gehäuse aus Echtholz. Damit ist der Plattenspieler Geräten aus Plastik überlegen.  Alles in allem ist das Modell ein tolles Kompaktgerät, dass sich für Einsteiger und gelegentliche Musikhörer eignet.

Was uns gefallen hat:

  • Uns hat vor allem die Vielseitigkeit dieses Bluetooth-Plattenspielers beeindruckt. Er spielt Platten in drei Größen, CDs, USB und Radio ab.
  • Praktisch fanden wir, dass Musik direkt auf dem USB digitalisiert werden kann, ohne dass ein PC notwendig ist.
  • Ausgefallen ist auch das Design. Uns hat gefallen, dass auf billiges Plastik verzichtet wurde und das Gehäuse aus Echtholz besteht.

Was könnte besser sein:

  • Die Klangqualität ist unserer Meinung nach verbesserungswürdig. Es handelt sich nun mal um einen integrierten Lautsprecher, der nicht mit externen Anlagen vergleichbar ist.
  • Im Set fehlt leider eine Fernbedienung.
  • Der Ausschalt-Knopf befindet sich an der Hinterseite und ist umständlich zu erreichen.
5.

Crosley GigIdeal für Partymacher

Features
  • Bluetooth-Reichweite: nicht angegeben
  • AntriebRiemenantrieb
  • Abspielgeschwindigkeit: 33 und 45 U/min
  • Vorverstärker:
  • HxBxT, cm15,2 x 43 x 38,1
  • Bedienart: manuell

Extras: duale Lautsprecher; Cinch-Funktion; RCA-Ausgang; 3,5 mm AUX-Eingang

Beim Crosley Gig Plattenspieler handelt es sich um ein Set aus Plattenspieler und Lautsprechern. Die Anlage ist somit vollständig und es werden keine weiteren externen Geräte zum Musikspielen benötigt. Dieser Plattenspieler hat einen Bluetooth-Empfänger. Das bedeutet, Geräte wie Laptop oder Smartphone können damit verbunden und Musik kann dann über die Lautsprecher abgespielt werden. Nicht zu verwechseln ist das mit dem Senden von Bluetooth-Signalen. Das Design des Bluetooth-Plattenspielers ist minimalistisch und schlicht gehalten. Somit stellt das Gerät ein kompletter Party-Set dar. Schließen Sie ein Karaoke-Mikrofon zu Ihrem Plattenspieler an und suchen Sie sich eine Nebelmaschine aus unserem Test raus. Die Party tobt!

Neben dem Plattenspieler Gig steht Ihnen auch das Modell Voyager zur Auswahl. Der Gig Plattenspieler ist zwar etwas teurer, dafür aber auch qualitativer. Vom Design sind die Modelle sehr verschieden. Der Crosley Gig eignet sich mit über 5 kg und zwei separaten Lautsprechern vor allem zum Aufstellen an einem festen Platz wogegen der Voyager im Kofferformat und nur 2,5 kg spontan transportiert werden kann. Durch die dualen Lautsprecher hat das Gig Modell eine bessere Klangqualität.

Was uns gefallen hat:

  • Das stylishe Komplettset im Retro-Look bringt alles Wichtige mit und ist einfach zu bedienen.
  • Uns ist auch die Soundqualität positiv aufgefallen.
  • Wir finden den Plattenspieler ideal für Beginner, die den Einstieg in die Welt der Vinyl-Records wagen wollen.

Was könnte besser sein:

  • Die Oberfläche ist leider nur aus Kunstholz. Wir hätten Echtholz hochwertiger gefunden.
  • Leider hat das Gerät keine Vollautomatik und der Tonarm muss von Hand betätigt werden.

Dinge zu beachten

Es ist nicht einfach, sich für einen Bluetooth-Plattenspieler zu entscheiden. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionen. Wie Sie auch in unserem Test gesehen haben, reihen sich neben minimalistische Bluetooth-Plattenspieler auch umfassende Kompaktgeräte, mit denen Sie zum Beispiel Radio hören können. Damit Sie bei der Suche nach einem passenden Gerät nicht den Überblick verlieren, haben wir ergänzend zu unserem Test diesen Kaufratgeber erstellt.

Vorteile von Bluetooth-Plattenspielern

Weshalb sollten Sie sich anstelle eines herkömmlichen Plattenspielers für einen Bluetooth-Plattenspieler entscheiden? Am besten erkennen Sie das an den Vorteilen, die ein Bluetooth-Modell mit sich bringt!

Wichtig ist, dass Sie die Art der Bluetooth-Funktion vor dem Kauf berücksichtigen. Es gibt Plattenspieler, die Bluetooth-Signale senden können und Modelle, die diese nur empfangen können.

Einige Bluetooth Plattenspieler wie der Sony PS-LX310BT senden die Signale an einen externen Bluetooth-Lautsprecher oder ein Gerät wie Bluetooth-Kopfhörer. Somit werden Kabel am Plattenspieler selbst überflüssig. Das hat den Vorteil, dass der Plattenspieler dann beliebig im Raum aufgestellt werden kann und Sie sich keine Gedanken über zu kurze oder auffällige Kabel machen müssen. Durch das Bluetooth-Signal verbindet sich der Plattenspieler bequem mit einem gewünschten Wiedergabegerät.

Andere Modelle, z.B. der Muse MT-110 B, haben hingegen einen integrierten Lautsprecher. Dieser Lautsprecher ist in der Lage, Bluetooth-Signale zu empfangen, zum Beispiel von einem Laptop oder Smartphone. Somit können Sie Musik von externen Geräten auf den Bluetooth-Plattenspieler übertragen und abspielen.

Wie funktioniert ein Plattenspieler mit Bluetooth?

Wie bereits angesprochen, wird bei Plattenspieler mit Bluetooth kein Kabel mehr benötigt. Das Gerät kann Daten über eine Funkverbindung an ein Audioausgabegerät wie einen Lautsprecher senden. Die Entfernung der beiden verbundenen Geräte ist dabei eher gering (weniger als 10 Meter). Je nach Modell sendet oder empfängt ein Bluetooth-Plattenspieler die Audiodaten. Beim Kauf sollten Sie daher die Bluetooth-Art beachten, welche wir im vorherigen Kapitel bereits näher erklärt haben.

Reichweite

Bei jedem Bluetooth-Gerät gibt es eine Reichweite, die für die störungsfreie Übertragung eingehalten werden muss. Bei einem Bluetooth-Plattenspieler ist hiermit die Entfernung von Plattenspieler und externem Gerät wie Lautsprecher, Kopfhörer oder Smartphone gemeint.

Im Bluetooth-Plattenspieler Test beträgt die maximale Reichweite bei den meisten Geräten maximal 10 Meter, um die benötigte Menge an Daten übertragen zu können. Dies entspricht einem Standard, der bei den meisten Geräten derzeit noch der Fall ist.

Das ist vor allem beim Aufstellen des Plattenspielers wichtig zu beachten. Außerdem sollten Sie die maximale Entfernung auch im Blick behalten, wenn Sie Bluetooth-Kopfhörer nutzen. Im Test haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Reichweite bei der Nutzung von Kopfhörern für ein störungsfreies Signal teilweise stark unter 10 Metern liegt.

Bedienung

Bei einem Plattenspieler werden generell drei Bedienarten unterschieden: manuell, halbautomatisch und vollautomatisch. Damit ist gemeint, wie sich der Tonarm auf die Schallplatte legt. Welche Vor- und Nachteile diese jeweils haben und für wen sich was eignet, erklären wir Ihnen nun.

Manuell

5 Bluetooth-Plattenspieler Test - Vinyl-Platten werden digital (Sommer 2022)

Crosley Gig mit manuellem Riemenantrieb

Manuelle Plattenspieler sollten Sie bei der Nutzung im Blick haben, denn Sie müssen sowohl den Tonarm am Beginn auflegen als diesen am Ende auch wieder von der Schallplatte heben. Lassen Sie die Schallplatte am Ende lange in der gleichen Rille weiterlaufen, kann die Platte langfristig abgenutzt werden. Manuelle Geräte erfordern ein bisschen Fingerspitzengefühl und Erfahrung, damit weder Plattenspieler noch Schallplatte beim Auflegen und Heben Schaden nehmen.

Profis entscheiden sich gerne für manuelle Plattenspieler. Zum einen kann damit direkt Einfluss auf das Abspielen der Musik genommen werden und zum anderen sind manuelle Modelle weniger störanfällig. Kenner schätzen auch, dass durch die manuelle Bedienung weniger Bauteile am Plattenspieler notwendig sind, was mögliche Vibrationen und Klangeinbußen reduziert.

Wenn Sie sich für einen manuellen Bluetooth-Plattenspieler interessieren, sind die Modelle Crosley Gig und Udreamer UD001 für Sie interessant.

Halbautomatisch

Halbautomatische Plattenspieler sind eine Mischung aus manuellen und vollautomatischen Geräten. Der Tonarm muss manuell aufgelegt werden und am Ende hebt sich dieser automatisch, sodass die Schallplatte nicht unnötig weiterdreht.

In unserem Bluetooth-Plattenspieler Test war kein halbautomatisches Gerät vertreten. Die Modelle sind ohnehin nicht mehr so häufig am Markt erhältlich. Meist finden Sie eine manuelle oder vollautomatische Lösung.

Vollautomatisch

Bei einem vollautomatischen Plattenspieler brauchen Sie den Tonarm nicht selbst auf die Platte legen. Der Tonarm senkt sich automatisch, findet die richtige Position und erkennt auch, wenn die Schallplatte am Ende angelangt ist und hebt sich dann wieder.

Für Einsteiger und nicht so erfahrene Schallplatten-Liebhaber hat die Vollautomatik einen großen Vorteil. Durch falsches Auflegen des Tonarms könnten das Gerät und die Schallplatte beschädigt werden. Da dies der Plattenspieler übernimmt, besteht hier ein geringeres Risiko, dass etwas durch das manuelle Betätigen kaputtgeht.

Insgesamt kann festgehalten werden, dass ein automatischer Plattenspieler schonender zu Schallplatten ist.

Im Bluetooth-Plattenspieler Test handelt es sich bei den Modellen Sony PS-LX310BT, Muse MT-110 B und Dual DT 230 BT um vollautomatische Plattenspieler. Sie erkennen das auch an der Auto-Start- und Auto-Stop-Funktion.

Abspielgeschwindigkeiten

Generell gibt es drei Größen von Schallplatten: 7 Zoll, 10 Zoll und 12 Zoll. Anhand der Größe der Schallplatte wird die Abspielgeschwindigkeit bestimmt. In unserem Bluetooth-Plattenspieler Test haben alle Modelle mindestens zwei Abspielgeschwindigkeiten. Manche kommen auch mit allen drei Abspielgeschwindigkeiten und sind somit für eine breitere Palette an Schallplatten passend.

3 Abspielgeschwindigkeiten

5 Bluetooth-Plattenspieler Test - Vinyl-Platten werden digital (Sommer 2022)

Die Abspielgeschwindigkeit ist von der Schallplattengröße abhängig.

Die Abspielgeschwindigkeit wird in Umdrehungen pro Minute bzw. rpm (Rounds per Minute) angegeben. Es gibt die folgenden Abspielgeschwindigkeiten:

  • 33 1/3 U/min
  • 45 U/min
  • 78 U/min

Ein kurzer Überblick zu den Vinylformaten und der Abspielgeschwindigkeit:

  • 7‘‘ (17,5 cm) sind für die Abspielgeschwindigkeit von 45 U/min.
  • 10‘‘ (25 cm) sind für die Abspielgeschwindigkeit von 78 U/min.
  • 12‘‘ (30 cm) sind für die Abspielgeschwindigkeit von 33 1/3 U/min.

Achten Sie beim Kauf eines Bluetooth-Plattenspielers darauf, dass die Geschwindigkeiten 33 1/3 und 45 vorhanden sind. Wenn Sie das eher seltenere Format von 10‘‘ abspielen möchten, benötigen Sie jedoch auch die Abspielgeschwindigkeit von 78 U/min. Vor allem als Neuling in der Plattenspieler-Welt halten wir aber zwei Geschwindigkeiten für ausreichend.

Richtige Geschwindigkeit wählen

Mit den obigen Angaben können Sie dann ganz einfach die richtige Geschwindigkeit auswählen. Für die großen 12‘‘ Schallplatten, die Langspielplatten, nehmen Sie 33 1/3 Umdrehungen pro Minute und für die kleineren 7‘‘ Platten die Geschwindigkeit von 45 Umdrehungen pro Minute.

Falls Sie unsicher sein sollten, können Sie einfach:

  • auf dem Label der Schallplatte die Größe nachschauen, oder
  • eine Geschwindigkeit ausprobieren und selbst hören.

Und haben Sie keine Sorge, bei beiden Optionen wird die Schallplatte nicht beschädigt.

Antriebsarten

Bei Schallplattenspielern spielt auch die Antriebsart eine Rolle. Der Motor überträgt die Kraft auf die Schallplatte, damit diese sich dreht. In unserem Bluetooth-Plattenspieler Test finden Sie ausschließlich Geräte mit Riemenantrieb. Was es mit den drei unterschiedlichen Antriebsarten auf sich hat und wie diese sich unterscheiden, lässt sich einfach erklären.

Riemenantrieb

Der Riemenantrieb ist bei allen Plattenspielern im Test vorhanden. Dabei handelt es sich um eine bewährte Lösung, die sich auch gegenüber dem Reibradantrieb durchgesetzt hat. Der Riemenantrieb besteht aus einem gummiartigen Riemen, welcher die Drehung des Motors auf den Plattenteller überträgt. Der Riemen verbindet die Walze am Plattenteller und die Spindel des Motors. Die Antriebswalze ist bei Plattenspielern entweder unter dem Plattenteller oder am Rand befestigt. Der Riemen ist elastisch und nimmt mögliche Vibrationen des Motors sowie Motorgeräusche auf, damit diese nicht an den Plattenteller und die Nadel weitergeleitet werden können. Vorteilhaft ist zusätzlich, dass die benötigten Motoren beim Riemenantrieb günstiger sind und Geschwindigkeitsveränderungen, wie sie beim Reibradantrieb der Fall sind, verringert werden.

5 Bluetooth-Plattenspieler Test - Vinyl-Platten werden digital (Sommer 2022)

Der Riemenantrieb ist bei modernen Modellen von Plattenspielern immer noch sehr beliebt.

Zu beachten ist jedoch, dass auch der Riemen nach einiger Zeit ausleiern kann und an Elastizität verliert. Außerdem ist das Drehmoment beim Riemenantrieb gering, sodass es anfangs zu kleineren Verzerrungen kommen kann, bis der Motor auf die gewünschte Geschwindigkeit beschleunigt hat.

Direktantrieb

Der Direktantrieb ist, wie der Name schon vermuten lässt, direkt mit der Platte verbunden. Es befinden sich weder Räder noch Riemen zwischen Antrieb und Platte. Der Motor treibt die Platte durch die Verbindung direkt an. Je schneller sich der Motor dreht, desto schneller dreht sich auch der Plattenteller. Bei manchen Plattenspielern ist der Plattenteller sogar ein direkter Teil des Motors.

Vorteilhaft bei Modellen mit Direktantrieb ist, dass diese ein sehr hohes Drehmoment haben. Das bedeutet, dass der Plattenspieler eine sehr kurze Hochlaufzeit besitzt und schnell die gewünschte Geschwindigkeit erreicht. Verzerrungen werden dadurch minimiert.

Beliebt sind Plattenspieler mit Direktantrieb vor allem bei DJs. Allerdings sollten Sie dann in ein hochwertiges Gerät investieren, um dem Nachteil dieser Antriebsart vorzubeugen. Läuft der Motor nicht ruhig und sauber, kann sich ein unschönes Ruckeln bzw. Vibrationen auf den Plattenteller übertragen.

In unserem Bluetooth-Plattenspieler Test ist kein Modell mit Direktantrieb vertreten.

Reibradantrieb

Der Reibradantrieb wurde in den 50er und 60er Jahren bereits in den ersten Plattenspielern eingebaut. Marken wie Dual integrierten den Reibradantrieb bis in die 80er Jahre in ihren Geräten. Heutzutage wird der Reibradantrieb nicht mehr verbaut. Grund dafür ist, dass die Antriebsart, bei der ein gummibezogenes Zahnrad die Motorkraft übertragt, sehr schnell abgenutzt wird und zudem störanfällig ist. Die Konstruktion hatte auch Auswirkungen auf die Abspielqualität und kann sogar zu Veränderungen in der Geschwindigkeit führen.

Heute sind noch alte Vintage-Geräte aus der damaligen Zeit im Umlauf, die mit Reibradantrieb ausgestattet sind. Trotz der Kritik an der Klangqualität sind manche Plattenliebhaber nach wie vor vom Reibradantrieb überzeugt. Moderne Modelle wie der Bluetooth-Plattenspieler Dual DT 230 BT im Test sind mittlerweile aber längst mit Riemenantrieb versehen.

Wie groß ist ein Bluetooth-Schallplattenspieler?

Die Größe des Bluetooth-Schallplattenspielers hängt zum einen vom Design und dem Gehäuse und zum anderen von den möglichen Abspielgeschwindigkeiten ab, die mit der Plattengröße in Verbindung stehen. Außerdem relevant ist, ob sich im Schallplattenspieler bereits integrierte Lautsprecher befinden oder diese separat angeschlossen werden.

Häufig Gestellte Fragen

Wenn der Bluetooth-Plattenspieler einen integrierten Vorverstärker besitzt, können Sie diesen direkt an einen Verstärker anschließen. Das gelingt dann über einen Phono-Ausgang, welcher über das Cinch-Kabel verbunden werden kann. Hat der Bluetooth-Plattenspieler keinen integrierten Vorverstärker, müssen Sie zunächst einen externen Vorverstärker anschließen, um diesen dann mit einem Verstärker verbinden. Das ist ebenfalls mit einem Cinch-Kabel möglich.

Einen kabellosen Plattenspieler können Sie per Bluetooth-Funktion mit einem Lautsprecher, Kopfhörer oder einer Soundbar verbinden. Dazu müssen Sie das Bluetooth aktivieren und dann den Kopplungsvorgang mit dem gewünschten Gerät starten. Je nach Bluetooth-Plattenspieler können die genauen Schritte abweichen. Wenn die Verbindung nicht auf Anhieb klappen sollte, lesen Sie am besten in der Bedienungsanleitung nach. Es gibt auch Bluetooth-Plattenspieler die zusätzlich zur kabellosen Verbindung per Kabel an externe Lautsprecher angeschlossen werden können. Wenn das für Sie interessant ist, sollten Sie bereits vor dem Kauf auf diese Option achten.

In unserem Artikel finden Sie die besten Soundbars von Sony, die Sie an Ihren Bluetooth-Plattenspieler kabellos anschließen können.

Fazit

Haben Sie jetzt auch Lust darauf bekommen, Ihre alte Plattensammlung herauszusuchen und mit einem modernen Bluetooth Plattenspieler wieder zum Leben zu erwecken? Wir können Ihnen diese drei Modelle sehr empfehlen:

In zeitlosem Design und makelloser Qualität erhalten Sie unseren Vergleichssieger. Der Sony PS-LX310BT Bluetooth-Plattenspieler ist vollautomatisiert und kann bei Bedarf auch per Kabel angeschlossen werden. Sparfüchsen, die nach einem Bluetooth-Plattenspieler im Retro-Look suchen und Musik auch über einen USB-Stick abspielen möchten, gefällt bestimmt unser Udreamer UD001 Plattenspieler. Als Sparpreis stellte sich der Dual DT 230 BT Bluetooth-Plattenspieler heraus. Wir waren vom Preis und der tollen Klangqualität überzeugt. Die einfache Bedienung inklusive Vollautomatik machen das Modell nicht nur für langjährige Plattenliebhaber, sondern auch für Einsteiger perfekt.

Haben Sie sich schon für ein Modell entschieden? Wir hoffen, dass auch Ihnen einer unserer Favoriten im Bluetooth-Plattenspieler Test gefallen hat und wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen konnten. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß bei Ihrem nächsten Musikgenuss!

References

1.
Bluetooth
Bluetooth ist die perfekte Lösung, um Daten auf kurzen Distanzen per Funk zu übertragen. Wir erklären anschaulich wie Bluetooth funktioniert.
2.
So einfach geht es: Schallplatten digitalisieren
Sie wollen Ihre Plattensammlung digitalisieren? Das ist einfacher, als Sie vielleicht denken. COMPUTER BILD zeigt das perfekte Setup.
3.
Antworten auf Fragen zu PS-LX310BT
Antworten auf Fragen zu PS-LX310BT.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.