6 Rückentrainer Test – So trainieren Sie Ihren Rücken ganz einfach und ganz bequem in den eigenen 4 Wänden

Unser Rückentrainer Test zeigt, dass man manchmal nicht Unmengen an Geld ausgeben muss, um simple Übungen machen zu können.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: November 22, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Kämpfen Sie ständig mit Rückenschmerzen und wissen nicht was Sie machen sollen? Der Gang ins Fitnessstudio fällt Ihnen nicht leicht und Sie möchten einfach in den eigenen 4 Wänden trainieren? Dann haben wir die Lösung für Sie! Rückentrainer für Zuhause. Rückenschmerzen sind oft auf eine schwache Rückenmuskulatur zurückzuführen und mit diesem Gerät können Sie sich den Gang zum Studio sparen. In unserem Rückentrainer Test werden Sie alles erfahren, was es über solche Trainingsgeräte zu wissen gibt. Ebenfalls testen wir ein paar der besten am Markt, um Ihnen Ihre Entscheidung erleichtern zu können.
Tabelle der besten Produkte

Top 6 Rückentrainers Test 2021

1.

Sportstech BRT200Vergleichssieger

Features
  • Körpergröße: 1,95 m
  • Belastbarkeit: 130 kg
  • Verstellbar: 5
  • Neigungswinkel: 5-fach verstellbar
  • Klappbar: ja
  • Gewicht: 13,6 kg
  • Abmessungen: 105cm x 53cm x 64cm

Der Rückentrainer von Sportstech ist ein 3 in 1 Gerät, mit welchem Sie Rücken, Bauch und die Flanken trainieren können. Die Belastbarkeit liegt bei 130 kg und kann von Mann und Frau genutzt werden. Der Neigungswinkel kann 5-fach verstellt werden und bietet somit viel Flexibilität, um das Training so individuell wie möglich zu gestallten.

Das Modell ist klappbar und kann sehr einfach verstaut werden. Egal ob Sie es in eine Ecke, hinter dem Schrank oder hinter einem Regal verstecken. Es ist sehr dünn und nur 13,6 kg schwer. Stärken Sie Ihre Rückenmuskulatur und reduzieren Sie Rückenschmerzen. Diese sind oft zu schwachen Muskeln zurückzuführen. Der Rückentrainer von Sporstech hat ein Quick-Release System, wodurch das Gerät in nur 2 Sekunden zusammengeklappt ist.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns besonders gut gefallen hat, ist die Möglichkeit mehrere Körperregionen mit einem Gerät zu trainieren. Dazu kommt noch das Quick-Release-System, mit welchem das Gerät super schnell zusammengeklappt ist.
  • Das der Rückentrainier in 5 Stufen verstellbar ist, ist natürlich auch ein Pluspunkt und ein Vorteil gegenüber so manchen anderen Geräten.

Was könnte besser sein:

  • Trotz einstellbarer Beinstützen, kann es vorkommen, dass je nach Körpergröße, keine richtige Position gefunden werden kann, was dann zu Einschränkungen beim Trainieren führen kann.
2.

Sportstech BRT150Bestwert

Features
  • Körpergröße: 1,85 m
  • Belastbarkeit: 130 kg, Dip-Station – 100 kg
  • Verstellbar: 6
  • Neigungswinkel: 3-fach verstellbar
  • Klappbar: ja
  • Gewicht: 13,3 kg
  • Abmessungen: 108cm x 62cm x 93cm

Im Bauch und Rückentrainer Test konnte das Gerät von Sportstech sehr gut überzeugen. Laut Hersteller ist es ein 6 in 1 Gerät und wir können bestätigen, dass sehr viele verschiedene Körperpartien trainiert werden können. Sie erhalten eine Dip-Bar, mit welcher die Brustmuskeln und der Trizeps trainiert werden kann. Darüber hinaus kann man die Position verändern und nur noch den Trizeps trainieren.

Das Gerät ist sehr stabil und liegt gut auf. Sie sollten sich keine Sorgen darüber machen, dass Sie umkippen, solange Sie keine hektischen Bewegungen machen. Die Dip-Station hat nur eine Belastbarkeit von 100 kg und das Gerät an sich hat eine Belastung von 130 kg. Somit sollte genügend Spielraum fürs Training vorhanden sein. Der Neigungswinkel kann 3 Mal verändert werden, um den Schwierigkeitsgrad zu ändern.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns an diesem Modell sehr gut gefallen hat, ist die Möglichkeit sehr viele Körperregionen mit einem Gerät zu bearbeiten.
  • Dazu kommt, dass das Gerät sehr stabil und robust wirkt, was bei so einem Gerät auf jeden Fall ein Pluspunkt ist.

Was könnte besser sein:

  • Das einzige, was etwas besser sein könnte, ist die Stabilität beim Durchführen der Dips. Der Bodenkontakt bleibt zwar, aber es kann passieren, dass man durch die Dips ins Schwanken kommt und sich manchmal unstabil darauf vorkommt.
3.

Hop-Sport HS-1018Sparpreis

Features
  • Körpergröße: 1,60-2 m
  • Belastbarkeit: 120 kg
  • Verstellbar: 2
  • Neigungswinkel: 45°
  • Klappbar: nein
  • Gewicht: 15 kg
  • Abmessungen: 130cm x 56/106cm x 52cm

Mit diesem Rückentrainer können Sie eine Hyperextension von 45° erzielen. Neben dem Rückentraining empfiehlt sich auch ein Bauchtraining, welches Sie ebenfalls mit dem gleichen Gerät durchführen können. Dieses Gerät gehört zum Sparpreisgewinner und was es an Funktionen verliert, macht es mit der guten Qualität und den niedrigen Preisen wieder wett.

Sie können dieses Gerät mit bis zu 120 kg belasten und ein kann in 2 Stufen verstellt werden. Das Polster ist bequem und man kann dadurch für längere Zeit Übungen durchführen, egal ob Sie sich für den Rücken oder den Bach entscheiden. Das Gewicht vom Gerät ist 15 kg und es kann leider nicht zusammengeklappt werden, was somit viel Platz einnimmt und nicht überall hingestellt werden kann.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns an diesem Gerät besonders gut gefallen hat, ist der einfache Aufbau, die verschiedenen Nutzungsarten und das Polster für Bauch und Rücken. Das Polster ist sehr weich und sollte auf jeden Fall mal erwähnt werden.

Was könnte besser sein:

  • Was uns an diesem Gerät nicht gefallen hat war nicht so viel, aber man muss ehrlich sagen, dass das Gerät nicht einklappbar ist, ist ein großer Minuspunkt. Das Verstauen vom Gerät ist nicht einfach hinzukriegen und es muss seinen eigenen ständigen Platz haben.
4.

Marbo Sport MS-L108Beste Belastbarkeit

Features
  • Körpergröße: 1,60-2 m
  • Belastbarkeit: 200 kg
  • Verstellbar: 4
  • Neigungswinkel: 45°
  • Klappbar: nein
  • Gewicht: 25,6 kg
  • Abmessungen: 127cm x 62cm x 80/92cm

Der Marbo Sport MS-L108 Rückentrainer kann Ihnen dabei helfen Ihren Rücken ergonomisch zu trainieren. Ein sehr einfaches Design, welches für eine Sache konzipiert ist, das Rückentraining. Die Belastbarkeit bei diesem Gerät liegt bei 200 kg. Das ist die höchste Belastbarkeit bei einem Gerät in unsrem Rückentrainer Test.

Das Gerät kann in 4 Stufen verstellt werden und ist für eine Körpergröße von 160 bis 200 cm geeignet. Der Neigungswinkel ist bei 45°, was eine Hyperextension ist. Der Rückentrainier ist leider nicht klappbar und hat ein Gewicht von 25,6 kg. Somit muss das Gerät seinen eigenen Platz haben und sollte nicht so oft bewegt werden. Hier bekommen Sie eine extra Polsterung von 5 cm, welche sich dem Körper ideal anpassen kann. Man könnte fast sagen, dass es Memory-Schaum ist.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns an diesem Gerät besonders gut gefallen hat, ist die Belastbarkeit von 200 kg. Hier können Sie mit Ihrem eigenen Körpergewicht und sogar noch mit extra Gewichten ohne Probleme trainieren. Die 4 Stufen sind ebenfalls sehr gut und können für viele verschiedene Körpertypen genutzt werden.

Was könnte besser sein:

  • Was uns an diesem Gerät nicht so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Gerät nicht zusammengeklappt werden kann. Das nimmt sehr viel Platz und muss gut eingeplant werden. Sie können das Gerät nicht mal so hinter den Schrank stecken, sondern müssen richtig Platz dafür haben.
5.

Bad Company DCF-53Bester Roman Stuhl

Features
  • Körpergröße: 1,90 m
  • Belastbarkeit: 200 kg
  • Verstellbar: 5
  • Neigungswinkel:
  • Klappbar: nein
  • Gewicht: 16,3 kg
  • Abmessungen: 135cm x 80cm x 96cm

Der Bad Company DCF-53 Rücken- und Bauchtrainer ist ideal für beide Körperbereiche geeignet. Sie können mit diesem 2 in 1 Gerät genauso gut Rücken und den Bauch trainieren. Natürlich sehen Übungen für beide etwas anders aus. Hier haben Sie ebenfalls eine Belastungsgrenze von 200 kg, was richtig viel für einen Rückentrainer ist. Das Gerät ist für eine Körpergröße von 190 cm geeignet und so auch am besten zu benutzen. Es ist in 5 Stufen verstellbar und hat ein Gewicht von 16,3 kg. Leider ist dieses Modell auch nicht klappbar und müsste Zuhause aufgebaut werden.

Das Problem mit nichtklappbaren Produkten ist der Platz. Wenn Sie nicht gerade einen Sport- oder Fitnessraum haben, dann müssen Sie das Gerät irgendwo in einer Ecke verstauen, solange Sie es nicht nutzen.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns an diesem Modell am besten gefallen hat, ist das Design und die Art des Aufbaues. Das Modell ist sehr robust und wirkt sehr stabil. Auch beim Wechseln der Position von Rücken zu Bauch und umgekehrt.

Was könnte besser sein:

  • Wie bei den anderen Modellen, welche nicht zusammengeklappt werden können, müssen wir den selben Grund angeben. Die Rückentrainer nehmen einfach viel Platz und müssen eine gute Stelle haben. Man kann Sie nicht ganz einfach wegpacken und verstecken.
6.

BODY-SOLID PCH-24XBestes Grundmodell

Features
  • Körpergröße: 1,90 m
  • Belastbarkeit: 120 kg
  • Verstellbar: 8
  • Neigungswinkel:
  • Klappbar: nein
  • Gewicht: 22 kg
  • Abmessungen: 117cm x 64cm x 91cm

Dieser Rückentrainer kann ebenfalls für Rücken und den Bauch genutzt werden. Sie können sehr leicht und sehr schnell zwischen den zwei Positionen wechseln und somit ein Oberkörpertraining durchführen, welches man kaum im Gym so hinkriegen könnte.

Dieses Gerät ist für etwas leichtere Menschen gedacht und hat nur eine Belastbarkeit von 120 kg. Das Gerät kann in 8 Stufen eingestellt werden und sollte so gut wie zu jeder Größe passen. Vom Hersteller ist eine maximale Körpergröße von 190 cm angegeben. Da das Gerät nicht klappbar ist, muss es ebenfalls einen festen Platz im Haus finden. Mit 22 kg ist das Gerät auch nicht unbedingt leicht, deswegen sollte es so wenig wie möglich bewegt werden.

Was uns gefallen hat:

  • Was uns an diesem Modell besonders gut gefallen hat, ist die sehr gute Möglichkeit Rücken- als auch Bauch zu trainieren. Dank der Beinstützen können Sie sich ohne Probleme anlehnen und die Übungen durchführen.

Was könnte besser sein:

  • Was hier besser sein könnte, ist die Klappbarkeit des Geräts. Dieses Gerät ist ebenfalls 22 kg schwer und somit nicht so leicht zu bewegen. Am besten finden Sie einen Platz und stellen das Gerät dort ab, ohne es großartig zu bewegen.

Dinge zu beachten

Wie Sie sehen konnten, gibt es viele verschiedene Geräte, mit welchen Sie Ihren Rücken und andere Körperteile stärken können. Da die Rückentrainer meistens noch zu anderen Zwecken genutzt werden können, erhalten Sie mehrere Geräte in einem.
Da die Auswahl aber so groß ist, versuchen wir Ihnen in unserem Kaufratgeber ein paar Tipps zu geben, was Sie beim Kauf beachten sollten, damit Sie sich auch das passende Gerät für Ihre Bedürfnisse holen. Sei es die richtige Belastbarkeit auszuwählen, oder die Größe des Gerätes oder einfach ein paar Feature wie das Zusammenklappen. Diese werden nun im Detail besprochen und erklärt.

Was ist zu beachten?

Um den richtigen Rückentrainer zu kaufen, müssen ein paar Dinge beachtet werden. Das erste was uns in den Sinn kommt, ist die Körpergröße, welche auf das Gerät passt. Jedes unsere getesteten Geräte unterscheidet sich in dieser Hinsicht. Hier sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der Rückentrainer auch Ihre Körpergröße unterstützt. Einige Modelle können herausgezogen und eingestellt werden. Somit sind diese für mehrere Menschen gleichzeitig passend, wobei andere nur eine bestimmte Körpergröße unterstützen.

Nur mit der richtigen Einstellung können auch die richtigen Übungen gemacht werden. Um zusätzliche Übungen für Ihren Rücken machen zu können, sollten Sie sich diesen Beitrag von der AOK Trusted Source Rückentraining zu Hause – so stärken Sie Ihren Rücken – AOK Fitness für den Rücken geht auch ganz ohne Geräte. Mit diesen Übungen für den Rücken können Sie sich Ihr individuelles Workout für zu Hause zusammenstellen. www.aok.de durchlesen. Hier steht, wie wichtig das Rückentraining ist und wie Sie davon profitieren können.

Was ebenfalls beachtet werden sollte, ist die Belastbarkeit des Rückentrainers. Sie sollten hier nie genau die Belastbarkeit suchen, wie viel Sie wiegen. Vor allem bei Geräten, welche eine Dip-Station anbieten oder ähnliches. Wenn Sie 120 kg wiegen, und ein Gerät mit einer Belastbarkeit von 120 kg kaufen, dann kann es gut sein, dass Sie bei einer Übung über die Grenze kommen.

Was ebenfalls beachtet werden sollte, sind zusätzliche Feature und wie viele Geräte der Rückentrainer ersetzen kann.

Körpergröße und Belastbarkeit

6 Rückentrainer Test – So trainieren Sie Ihren Rücken ganz einfach und ganz bequem in den eigenen 4 Wänden

Um fürs Rückentraining die richtige Beugung erreichen zu können, muss der Rückentrainer entsprechend lang sein, um Ihre Körpergröße zu unterstützen, ansonsten werden Ihre Übungen nicht richtig durchführbar sein.

Wie schon erwähnt, ist die Körpergröße und die Belastbarkeit ein sehr wichtiger Aspekt eines Rückentrainers. Denn nur bei einem passenden Gerät können Sie Ihre geplanten Übungen ohne Probleme und Einschränkungen durchführen. Um mehr über Übungen zu erfahren und zu erfahren wie stark Ihre Rückenmuskulatur wirklich ist, finden Sie in diesem Beitrag Trusted Source Das sind die besten 8 Übungen fürs Rückentraining – Men’s Health Diese Rückenübungen stärken dein Kreuz. Plus: der ultimative Ratgeber, wie du deine Rückenmuskulatur optimal trainierst und welche Rückenübungen die besten sind www.menshealth.de sehr interessante Informationen.

Darüber hinaus, sollte bei einem Rückentrainer immer auf die Belastbarkeit geachtet werden. Viele machen den Fehler, sich eine Belastbarkeit auszusuchen, welche schon an der Grenze mit ihrem Körpergewicht ist. Sie müssen bedenken, dass Sie bei einem Dip das Gerät runterdrücken und damit viel mehr Kraft ausüben als nur Ihr eigenes Körpergewicht. Falls das Gerät eine Belastung von 130 kg aushält, und Sie genau soviel wiegen, dann können Sie sich vorstellen mit welcher Kraft Sie beim Dip drücken, um sich hochzukriegen.

Diese Faktoren sollten auf jeden Fall beachtet werden.

Um fürs Rückentraining die richtige Beugung erreichen zu können, muss der Rückentrainer entsprechend lang sein, um Ihre Körpergröße zu unterstützen, ansonsten werden Ihre Übungen nicht richtig durchführbar sein. Ein gutes Beispiel ist der Hop-Sport HS-1018, da dieser gut verstellbar ist.

Verstellbarkeit und Neigungswinkel

Diese beiden Features sind für ein individuelles Training sehr wichtig. Die Verstellbarkeit ist wichtig, um das Gerät auf die gewünschte Läge einstellen zu können. Einige Geräte können sogar im Neigungswinkel eingestellt werden, wie das Sportstech BRT150. Andere Geräte sind hier eher fest verankert und können nicht viel eingestellt werden. Dazu gehören Geräte wie das von Bad Company DCF-53 oder das BODY-SOLID PCH-24X. Hier kann höchstens die Stütze für die Beine verstellt werden.

Je nachdem, welche Übungen Sie machen möchten, ob Sie Ihren Rücken überstrecken wollen oder nicht, sollten Sie sich ein Gerät aussuchen, welches viele verschiedene Einstellungen hat, damit Sie Ihr Training so individuell gestalten können wie möglich.

Abmessung, Gewicht und Lagerung

Jedes Gerät muss irgendwann wieder weggepackt werden. Das bedeutet, dass die Abmessung, das Gewicht und die Lagerung sehr wichtig sind. Sie müssen hier bedenken, dass nicht jeder Rückentrainer klappbar ist und dementsprechend auch etwas mehr Platz einnehmen wird. Ein Beispiel dafür ist der BODY-SOLID PCH-24X. Für solche Geräte müssen Plätze gefunden werden, wo die Übungen gemacht werden und das Geräte nicht großartig bewegt werden muss.

6 Rückentrainer Test – So trainieren Sie Ihren Rücken ganz einfach und ganz bequem in den eigenen 4 Wänden

Sie sollten sich auf jeden Fall einen Rückentrainer aussuchen, welchen Sie platzsparend verstauen können.

Ein klappbares und leicht verstaubares Gerät ist der Sportstech BRT200. Diesen können Sie einfach hinter oder neben dem Schrank abstellen und somit sehr viel Platz sparen. Das ist natürlich die beste Lösung. Dennoch können Geräte wie der Marbo Sport MS-L108 ebenfalls gut verstaut werden, da ihre Maße nicht so groß sind. Sie kriegen ein nicht klappbares Gerät hinter den Schrank, aber dennoch können kleinere Geräte gut in die Ecke gestellt werden.

Sie sollten sich auf jeden Fall einen Rückentrainer aussuchen, welchen Sie platzsparend verstauen können, oder falls Sie ein eigenes Trainingszimmer haben, müssen Sie sich über die Größe nicht so viel Sorgen machen.

Häufig Gestellte Fragen

Wie der Name es schon sagt, ist es ein Rückentrainer und für den Rücken angedacht. Es gibt aber viele Geräte, welche mehrere Geräte in einem verbinden. Somit kann ein Rückentrainer auch für den Bauch, für die Brust oder die Arme genutzt werden. Das sind dann 2 in 1, 3 in 1 oder 5 in 1 Geräte, je nachdem, wie viele verschiedene Körperregionen man damit bearbeiten kann. Mit einem reinen Rückentrainer, kann leider nur der Rücken trainiert werden. Aber hier können Sie viele verschiedene Übungen durchführen und ausprobieren. Ein Rückentrainer ist aber auch dafür da, Rückenschmerzen zu lindern. Sie sollten vor der Nutzung nach passenden Übungen suchen, mit welchen Sie Ihre Ziele erreichen können.

Wie bei jedem anderen Sport und allen anderen Übungen, können Probleme auftreten und es kann zu Verletzungen kommen. Man muss hierzu sagen, dass Verletzungen meistens durch das Heben von großen Gewichten passiert. Bei einem Rückentrainer arbeiten Sie hauptsächlich mit Ihrem eigenen Körpergewicht. Hier würden wir sagen, dass die Chance auf eine Beschädigung des Rückens sehr minimal ist, aber man kann sie nicht komplett ausschließen. Deswegen ist es wichtig, die passende Größe beim Gerät zu haben und auf die Belastbarkeit zu achten. Es kann passieren, dass ein Gerät der Belastung nicht standhält und währen der Übung kaputt geht. Das kann dann auch zu einer Verletzung führen. Sie sollten auf jeden Fall vorsichtig sein und bei Ihren Übungen Kontrolle hereinbringen. Damit werden Verletzungen vorgebeugt.

Fazit

Ein Rückentrainer ist längst nicht nur ein Rückentrainer. Wie wir sehen konnten, gibt es noch kaum Geräte, welche sich hauptsächlich nur auf ein Körperteil konzentrieren. Wir finden, dass es auch besser so ist. Sie wissen nun, welche Eigenschaften beachtet werden sollten und nach was Sie Ausschau halten sollten. Der Sportstech BRT200 bietet sehr gute Einstellungen und kann sehr leicht verstaut werden, wenn er nicht mehr genutzt wird. Der Sportstech BRT150 ist ebenfalls genial und kommt mit noch mehr Übungsmöglichkeiten. Zu guter Letzt zeigt uns der Hop-Sport HS-1018, dass auch mit wenig Geld ein sehr gutes Gerät gekauft werden kann. Manchmal muss man nicht Unmengen an Geld ausgeben, um simple Übungen machen zu können. Das hat unser Rückentrainer Test wohl deutlich gezeigt. Wir hoffen, dass Sie nun eine gute und informierte Entscheidung treffen können und sich für den richtigen Rückentrainer entscheiden!

References

1.
Rückentraining zu Hause – so stärken Sie Ihren Rücken – AOK
Fitness für den Rücken geht auch ganz ohne Geräte. Mit diesen Übungen für den Rücken können Sie sich Ihr individuelles Workout für zu Hause zusammenstellen.
2.
Das sind die besten 8 Übungen fürs Rückentraining – Men’s Health
Diese Rückenübungen stärken dein Kreuz. Plus: der ultimative Ratgeber, wie du deine Rückenmuskulatur optimal trainierst und welche Rückenübungen die besten sind
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.