• Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Feb 03, 2021

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge Kreieren

Artikel-Statistiken anzeigen
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Sind Sie häufig mit Rissen in Kinderkleidung konfrontiert oder auf der Suche nach einem neuen Hobby, bei dem Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und gleichzeitig kostengünstig neue Dinge kreieren können? Dann kann eine Nähmaschine für Sie von großem Interesse sein. Mit einer Nähmaschine lassen sich viele Aufgaben im Haushalt einfach bewältigen mit dem zusätzlichen Vorteil, dass Sie nach einer Zeit Ihre eigenen Accessoires, Kleidung und mehr herstellen können! Die Wahl einer passenden Nähmaschine ist jedoch gar nicht so einfach, weshalb wir für Sie einen ausführlichen Nähmaschinen Test durchgeführt haben. Bei dem Kauf einer Nähmaschine kommt es vor allem auf Ihre Erfahrungen an. Anfänger sollten sich nicht von einem riesigen Funktionsumfang blenden lassen, während Fortgeschrittene oder Experten sich und ihre Fähigkeiten mit einer professionellen Maschine weiterentwickeln können. In unserem Nähmaschinen Test haben wir unterschiedliche Modelle eingebunden und diese basierend auf wichtigen Eigenschaften wie der Bedienungsart, vorhandenen Nähprogrammen, Einstellungsmöglichkeiten, Geschwindigkeit, Knopflochautomatik und mehr bewertet. Lassen Sie sich von dem nachfolgenden Nähmaschinen Vergleich inspirieren und erfahren Sie mehr darüber, was Sie beim Kauf des passenden Produktes beachten müssen!
Tabelle der besten Produkte

Top 13 Nähmaschinen Test 2021

1.

Brother CS10Vergleichssieger

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 40
  • Nähgeschwindigkeit: 850 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 5
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 41 x 17 x 31 cm
  • Gewicht: 4,9 kg
  • Garantie: 3 Jahre

Mit der Brother CS10 Nähmaschine erhalten Sie eine computergesteuerte Nähmaschine, die sich ganz einfach über ein gut beleuchtetes und lesbares Display steuern lässt. Die Maschine eignet sich aufgrund ihres guten Preises und Leistungsumfangs sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Es gibt 40 unterschiedliche Nähprogramme, die nicht nur Basis-Stiche, sondern auch Besonderheiten umfassen, damit Sie kreativ werden können.

Das LC-Display ermöglicht nicht nur die schnelle Auswahl eines Programms, Sie finden hier auch wichtige Nähinformationen, wie zum Beispiel die Stichlänge und die Stichbreite sowie den passenden Nähfuß zur ausgewählten Stichart. Weitere praktische Funktionen, wie ein automatischer Einfädler, eine Aufspulautomatik und die Unterfaden-Schnellautmatik sorgen dafür, dass Sie Zeit sparen und die Fäden schnell und leicht eingespannt und geführt werden können. Der Brother CS10 verfügt außerdem über die beliebte Ein-Stufen-Knopflochautomatik, mit der Ihnen garantiert immer präzise Knopflöcher für die gewünschten Knöpfe gelingen.

In einem speziellen Brother Nähmaschinen Test hat uns dieses Gerät als Freiarmmaschine am besten gefallen, weshalb es auch zu unserem Vergleichssieger gewählt worden ist. Das integrierte Zubehörfach, in welchem Sie wichtige Nähutensilien aufbewahren können, lässt sich einfach abtrennen, wodurch die Maschine in ein Freiarm-Modell verwandelt wird, mit Sie Ärmel, Hosenbeine und andere rundgeschlossene Teile einfach nähen können. Im Lieferumfang der Nähmaschine ist unter anderem Zubehör zum Einnähen von Reißverschlüssen, Stopfen, Knopfannähen und Knopflochnähen enthalten. Sie können also direkt mit den ersten Projekten loslegen, ohne dass Sie selbst noch viel Zubehör separat erwerben müssen.

Die Nähmaschine eignet sich dank integrierten Tragegriffs auch zum Transport und zum Nähen unterwegs.

Was uns gefallen hat:

Der Brother CS10 konnte uns auf ganzer Linie überzeugen. Es handelt sich um eine vielseitige Nähmaschine mit einer großen Auswahl an Sticharten und viel Zubehör. Mit zahlreichen praktischen und nützlichen Funktionen ist diese Maschine auch perfekt für Anfänger und Einsteiger geeignet, die sich noch nicht mit Nähmaschinen auskennen. Der Funktionsumfang sowie das übersichtliche Display, das für Einstellungen verwendet wird, sprechen für die leichte Benutzung des Geräts.

Was könnte besser sein:

Zwar das Zubehör ziemlich umfangreich, allerdings sind nur vier Unterfadenspulen enthalten, die im Handel nicht einfach erhältlich sind. Diese müssen also direkt beim Hersteller nachbestellt werden.

2.

W6 WERTARBEIT N 1235/61Bestwert

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 23
  • Nähgeschwindigkeit: 860 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4 mm
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 44 x 23 x 35 cm
  • Gewicht: 6,5 kg
  • Garantie: 10 Jahre

Die W6 WERTARBEIT N 1235/61 ist eine mechanisch betriebene Nähmaschine, die sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene richtet. Mit insgesamt 23 Nähprogrammen, die zur Auswahl stehen, sind jede Menge Möglichkeiten zum Nähen gegeben. Neben Standard-Sticharten sind auch der spezielle Overlockstich sowie einige Dekorationsstiche für besondere Effekte vorhanden.

Die Nähmaschine ist zu einem großartigen Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich und daher auch das Produkt, das wir in der Kategorie „Bestwert“ ausgezeichnet haben. Sie kann mit ihren Funktionen mit einigen Profi-Modellen mithalten, wird mit viel Zubehör geliefert und ist auch für Anfänger, die die Grundlagen einer Nähmaschine kennenlernen möchten, einfach zu bedienen.

Die Maschine ist mit einem integrierten Nadeleinfädler ausgestattet, der schnelles Einfädeln der Nadel ermöglicht. Ein besonderer Ansteck-Nähfußhalter erleichtert den schnellen Wechsel verschiedener Nähfüße. Mit diesem Gerät können Sie auch ganz einfach Rundschnitte machen, wie zum Beispiel Ärmel und Hosenbeine nähen. Der Freiarm Anschiebetisch ist abnehmbar, wodurch mehr Bewegungsfreiheit entsteht.

Der Betrieb der W6 WERTARBEIT N 1235/61 erfolgt manuell über Drehregler. Über diese können Sie eines der 23 Nähprogramme auswählen, die symbolisch dargestellt sind, und die Stichbreite und -länge variabel bestimmen. Außerdem ist sie mit einer 4-Schritt-Knopflochautomatik ausgestattet, die einfaches Einnähen von Knopflöchern in verschiedenen Größen ermöglicht. Damit Sie unterschiedliche Stoffarten problemlos verwenden können, gibt es einen 2-stufigen Lüfterhebel, sodass auch dickere Stoffe einfach vernäht werden können.

Damit die Nähmaschine auch nach dem Gebrauch sauber gehalten wird, besitzt diese eine weiche Kunststoffabdeckung, die die Maschine staubfrei hält.

Was uns gefallen hat:

W6 Nähmaschinen sind für ihre lange Garantie bekannt. Der Hersteller verspricht eine Garantie von 10 Jahren, was im Vergleich zu vielen anderen Modellen bemerkenswert ist und für die hohe Qualität der Maschine spricht. Die Tatsache, dass diese Nähmaschine zu einem ausgesprochen guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt ist, ist weiterhin von hohem Wert.

Was könnte besser sein:

Die 10-jährige Garantie ist sehr verlockend, allerdings müssen Käufer vorsichtig sein, denn um von dieser Anspruch machen zu können, muss das Gerät innerhalb von 4 Wochen nach dem Kauf online beim Hersteller registriert werden. Wer diese Frist verpasst, hat den Anspruch auf die Garantie verloren.

Weiterhin verbesserungswürdig ist die Regulierung der Geschwindigkeit. Selbst erfahrene Näher können damit Schwierigkeiten haben, denn wer langsam 1-2 Stiche setzen möchte, kann dies nur mit dem Handrad tun.

3.

Singer 8280Sparpreis

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 7
  • Nähgeschwindigkeit: 700 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4 mm
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: nein
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 38,1 x 18,5 x 27,6 cm
  • Gewicht: 7 kg
  • Garantie: 25/5/1 Jahre

Singer ist eine französische Traditionsfirma und auf dem Markt für Nähmaschinen sehr bekannt. In unserem Singer Nähmaschinen Test haben wir die Singer 8280 als Sparpreis-Modell ausgezeichnet, da es sich um ein sehr günstiges Einstiegsmodell handelt, das alle notwendigen Basis-Funktionen besitzt.

Diese Nutznaht-Nähmaschine umfasst 13 Nähprogramme und sieben verschiedene Sticharten. Darin sind alle grundlegenden, wichtigen Sticharten enthalten, die für einfache Näharbeiten benötigt werden. Die gewünschte Stichart kann über einen Drehregler ausgewählt werden. Dieser besitzt Symbole, die den Stich widerspiegeln. Außerdem können an der mechanischen Nähmaschine Einstellungen zur Stichbreite und Stichlänge sowie dem Nähfußdruck vorgenommen werden. Da es sich um eine Freiarm-Maschine handelt, ist auch das Nähen von Ärmeln und Hosenbeinen einfach möglich.

Die Singer 8280 umfasst außerdem eine benutzerfreundliche Rückwärtsnähtaste. Sie müssen einfach einen Hebel bedienen und schon wird rückwärts genäht. Weiterhin ist die Maschine mit einer Doppelnadelfunktion und einem Fadenabschneider ausgestattet. Der integrierte Tragegriff macht es leicht, die Nähmaschine unterwegs mitzunehmen.

Im Lieferumfang ist kein Sonderzubehör inbegriffen, sodass Sie möglicherweise einige Zusatzteile extra bestellen müssen. Der Funktions- und Nähprogrammumfang ist auf das grundlegende beschränkt, sodass leidenschaftliche Näher, die viel nähen, Vielfalt vermissen könnten.

Was uns gefallen hat:

Die Singer 8280 ist die perfekte Nähmaschine für Anfänger und Einsteiger. Da es sich um ein Basis-Modell mit geringem Funktionsumfang handelt, können Anfänger mit dieser am besten Lernen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Die Maschine umfasst die wichtigsten Sticharten sowie einige Funktionen, die als standardmäßig gelten. Die Maschine eignet sich durch ihren integrierten Tragegriff auch hervorragend zum Mitnehmen, sodass es zum Beispiel ein großartiges Gerät wäre, wenn Sie einen Nähkurs besuchen.

Was könnte besser sein:

Beim Test der Singer 8280 Nähmaschine sind uns einige Punkte aufgefallen, die verbesserungswürdig sind. Unter anderem ist dies die fehlende Einfädelhilfe, die gerade Anfängern das Nähen erleichtern würde. Die Nähmaschine kommt außerdem ohne großes Sonderzubehör, weshalb man im Voraus die Kosten für dieses prüfen sollte, falls gewisse Extras gewünscht sind.

Großer Kritikpunkt ist die Tatsache, dass die Nähmaschine ohne eine deutsche Bedienungsanleitung geliefert wird. Diese kann höchstens online in PDF-Version heruntergeladen werden.

4.

Carina ProfessionalBestes Grundmodell

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 206
  • Nähgeschwindigkeit: 3 Nähgeschwindigkeiten
  • Stichlänge: 5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 11
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 42 x 20 x 30 cm
  • Gewicht: 5,7 kg
  • Garantie: 5 Jahre

Die Carina Professional ist eine Computer-Nähmaschine, die schon seit vielen Jahren auf dem Markt ist, aber nach wie vor mit ihrem breiten Funktionsumfang und ihrer Qualität überzeugen kann. In unserem Computer Nähmaschinen Test konnte dieses Gerät als bestes Grundmodell herausstechen. Die zur Auswahl stehenden 206 Stichprogramme und 11 Knopflochvarianten sind nur ein Teil der großartigen Eigenschaften.

Die computergesteuerte Nähmaschine lässt sich einfach über ein Bedienfeld mit extra großen Tasten einstellen und zeigt alle vorgenommenen Einstellungen sowie nützliche Informationen auf einem übersichtlichen und hellen LED-Display an. Man kann mit dieser Nähmaschine sowohl einfache Arbeiten wie die Änderung von Kleidungsstücken sowie auch komplexe Arbeiten wie die Eigenherstellung von Kleidung und Accessoires erledigen. Sogar das Nähen von Buchstaben und Zahlen ist möglich.

Nützliche Funktionen, die die Carina Professional Nähmaschine umfasst, sind unter anderen die automatische Einfädelhilfe, Nadel-Stopp, die stufenlose Geschwindigkeitseinstellung, ein integrierter Fadenabschneider, Nählicht und eine Stopfautomatik. Zusammen mit der Nähmaschine wird auch eine breite Palette an Zubehör geliefert, die bei unterschiedlichen Näharbeiten von großem Nutzen sein kann. Dazu gehören zum Beispiel eine Tischverlängerung, ein Universalfuß sowie sechs Spezial-Füße, ein Reinigungspinsel, Greiferspulen, ein Kantenlineal und eine Abdeckhaube. Zusätzlich wird nicht nur eine gedruckte Bedienungsanleitung, sondern auch eine DVD mit praktischen Anleitungen für das Gerät mitgeliefert.

Der Hersteller gibt Ihnen für diese Nähmaschine eine gute Garantiezeit von 5 Jahren.

Was uns gefallen hat:

Die Carina Professional ist eine großartige Computer-Nähmaschine der mittleren Preisklasse. Besonders gut gefällt uns, dass sie einen riesigen Funktionsumfang besitzt, der viele kreative Näharbeiten ermöglicht. Auch das enthaltene Zubehör gewährleistet, dass Sie ohne den Extra-Erwerb weiteren Materials direkt mit unterschiedlichsten Projekten starten können.

Durch die einfache Bedienung eignet sich diese Nähmaschine auch für Anfänger, die gleich mit einem hochwertigen Modell beginnen möchten.

Was könnte besser sein:

Kunden haben die automatische Fadenspannung als mangelhaft beschrieben. Die Funktion ist leider nicht richtig ausgereift, wodurch der Faden entweder zu lose eingespannt wird und die Naht nicht hält oder das Gegenteil der Fall ist und es zu einem Riss des Fadens kommt.

5.

Brother JX17FEBestes Zubehör

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 17
  • Nähgeschwindigkeit: 750 Stiche/ Min
  • Stichlänge: k.A.
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: nein
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 43 x 18,5 x 35 cm
  • Gewicht: 5,78 kg
  • Garantie: 3 Jahre

Brother Nähmaschinen sind auf dem deutschen Markt besonders beliebt, was an der hohen Qualität und den guten Preis-Leistungs-Verhältnissen der Produkte liegt. Die Brother JX17FE ist die limitierte Ausgabe einer mechanischen Nähmaschine, die hervorragend für Anfänger geeignet ist. Sie ist kostengünstig, bietet eine gute Grundausstattung an Funktionen und kommt mit viel praktischem Zubehör, weshalb wir dieses Produkt in der Kategorie „Bestes Zubehör“ ausgezeichnet haben.

Sie haben bei dieser Maschine Zugriff auf 17 Nähprogramme mit Standard-Sticharten, elastischen Sticharten und einigen dekorativen Sticharten. Die Fadenspannung, die Nadelposition sowie der Knopflochfuß lassen sich variabel einstellen, was präzise Arbeiten erleichtert. Da es sich um ein Freiarm-Modell handelt, eignet sich die Nähmaschine auch perfekt für Rundnähte, die zum Beispiel für Ärmel und Hosenbeine benötigt werden.

Die Brother JX17FE ist durch eine integrierte Metallplatte besonders robust. Rotierende Greifer, ein leistungsstarker Motor, ein 6-reihiger Transporteur und ein Nähfuß in doppelter Höhe sorgen dafür, dass jede Stoffart einfach verarbeitet werden kann. Die Arbeitsplatte wird durch ein LED-Licht beleuchtet, sodass auch bei schlechten Lichtverhältnissen das Arbeiten mit dieser Nähmaschine kein Problem ist. Sie ist außerdem mit einem integrierten Tragegriff ausgestattet, was es einfach macht, die Maschine zu transportieren. Im Lieferumfang ist auch eine Nähtasche inbegriffen, in der Sie die Maschine verstauen und unterwegs mitnehmen können.

Was uns gefallen hat:

Die Brother JX17FE Nähmaschine kommt mit wirklich gutem Zubehör wie einem Anschiebetisch und einer Nähtasche. Der Anschiebetisch bietet Ihnen eine breitere Fläche für Ihre Näharbeiten, während die Nähtasche die Maschine sicher und sauber bewahrt und für den einfachen Transport verwendet werden kann.

Ebenfalls besonders positiv ist der günstige Anschaffungspreis der Maschine. Sie ist perfekt für Anfänger geeignet, die entweder ein Startmodell oder nach ein paar zusätzlichen Funktionen suchen.

Was könnte besser sein:

Eigentlich gibt es an dieser Nähmaschine nichts zu meckern. Sie ist allerdings nicht gerade für Nähexperten geeignet, da die Auswahl an Sticharten und Nähprogrammen doch nur beschränkt ist.

6.

Singer 2259DBeste für Anfänger

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 19
  • Nähgeschwindigkeit: k.A.
  • Stichlänge: 4,2 mm
  • Stichbreite: 4,5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: nein
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 37 x 17 x 32 cm
  • Gewicht: 6 kg
  • Garantie: 25/5/1 Jahre

Im spezifischen Singer Nähmaschinen Test konnte die Singer 2259D als beste für Anfänger ausgezeichnet werden. Diese praktische Freiarm-Nähmaschine ist leicht und kompakt, sodass Sie diese mit zu einem Nähkurs oder überall dorthin nehmen können, wo Sie wollen. Die Transportabdeckhülle sowie der integrierte Tragegriff verbessern den Komfort beim Transportieren und halten das Gerät geschützt.

Diese Nähmaschine eignet sich jedoch nicht nur aufgrund der Tragbarkeit für Anfänger, sondern auch aufgrund der leichten Bedienung, dem guten Funktionsumfang und des niedrigen Anschaffungspreises. Bei diesem mechanischen Standardmodell werden die Einstellungen über Drehregler und Knöpfe vorgenommen. Es stehen 19 Stichprogramme zur Auswahl, die über ein Rad mit Symbolen gewählt werden können. Unter die Nähprogramme fallen die wichtigsten Sticharten sowie einige Strechstiche und Dekostiche, mit denen der Kreativität freier Lauf gelassen werden kann. Zudem gibt es ein weiteres Einstellrad für die variable Einstellung der Stichlänge und Stichbreite. Die Maschine verfügt auch über eine 4-Stufen-Knopflochautomatik.

Es handelt sich bei der Singer 2259D um eine Freiarm-Maschine, die Platz beim Nähen bietet, um auch Rundgeschlossenes problemlos nähen zu können. Durch die integrierte Schnappautomatik lassen sich Nähfüße innerhalb von Sekunden auswechseln.

Die Nähmaschine wird mit zahlreichem Zubehör geliefert. Dazu gehören ein Universalnähfuß, ein Reißverschlussfuß, ein Knopflochfuß, ein Knopfannähfuß, Schraubenzieher, Nahttrenner, Öl, Nadelsortiment, Spulen und vieles mehr. Es gibt eine eingebaute Zubehörbox, in der das Wesentliche untergebracht werden kann.

Was uns gefallen hat:

Am besten gefällt uns an der Singer 2259D das ausgesprochen gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist die beste Nähmaschine für Einsteiger, da sie günstig ist und dennoch hohe Qualität und eine gute Auswahl an Nähprogrammen bietet. So lassen sich nicht nur die Grundtechniken üben, man erhält auch einen Einblick in fortschrittliche Techniken und kann sich mit der Maschine weiterentwickeln.

Was könnte besser sein:

Die Nähmaschine wird als ziemlich laut im Betrieb beschrieben. Dadurch mag sie sich nicht unbedingt dafür eignen, in der Nacht genutzt zu werden. Außerdem gibt es keine Einfädelautomatik. Für Anfänger mag dies eine gute Übung sein, aber erfahrene Näher könnten diese praktische Funktion vermissen.

7.

Bernette Sew&GO8Einfachste Bedienung

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 197, 1 Alphabet
  • Nähgeschwindigkeit: 850 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4,5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 7
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 37 x 17 x 28 cm
  • Gewicht: 7,7 kg
  • Garantie: 2 Jahre

Die Bernette Sew&GO8 ist eine der besten erhältlichen Computer Nähmaschinen. Dieser Maschine fehlt es mit 197 Sticharten, 7 Knopflochtypen, einem Alphabet und 15 verschiedenen Nadelpositionen wirklich an nichts. Sie können kreative Arbeiten ausführen und neue Designs und Kreationen verwirklichen. Nützliche Funktionen wie eine automatische Einfädelung, ein doppelt hoher Nähfuß sowie die variable Einstellung von Stichlänge und -breite, die jederzeit verändert werden kann, gestalten die Nähmaschine unglaublich benutzerfreundlich. Viele Gründe haben dazu geführt, dass wir dieses Modell in der Kategorie „Einfachste Bedienung“ nominiert haben.

Die Nähmaschine von Bernette eignet sich zum Nähen von allen Stoffarten und kann sogar für die Kreation von Quilts verwendet werden. Wenn Sie das integrierte Ablagefach entfernen, verwandeln Sie die Maschine ganz einfach in ein Freiarm-Modell und können auch Rundschnitte einwandfrei ausführen. Es gibt eine spezielle Start- und Stopp-Taste, die es ermöglicht, ganz ohne Fußpedal zu nähen. Dies sorgt für zusätzlichen Komfort.

Alle Einstellungen lassen sich über übersichtliche Tasten machen. Die Maschine ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet, über welches Sie die wichtigsten Informationen ablesen können.

Was uns gefallen hat:

An dieser Nähmaschine hat uns kurz und knapp gesagt so ziemlich alles gefallen! Anfänger, Fortgeschrittene und Experten werden allesamt gleichermaßen Spaß mit dieser Nähmaschine haben, da sie einen riesigen Funktionsumfang bietet und sich kinderleicht bedienen lässt.

Was könnte besser sein:

Leider ist im Lieferumfang laut Kundenbewertungen nicht immer eine deutsche Bedienungsanleitung inbegriffen. Diese muss notfalls online als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Schade finden wir außerdem, dass trotz der erwarteten Qualität nur eine Herstellergarantie von 2 Jahren gegeben ist. Das Modell ist ziemlich hochwertig und stammt aus einer höheren Preisklasse.

8.

Juki HZL-LB5100Bester Freiarm

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 100
  • Nähgeschwindigkeit: 700 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 3
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 47 x 36,5 x 24,5 cm
  • Gewicht: 5,8 kg
  • Garantie: 2 Jahre

Die Juki HZL-LB5100 ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vorzeigemodell. Die elektronische Nähmaschine arbeitet zuverlässig und ist für professionelle Zwecke geeignet. Mit 100 Nähprogrammen und zahlreichen Komfort-Funktionen ist sie ein besonders vielseitiges Gerät, das sich sehr leicht bedienen lässt.

Juki ist eine japanische Firma, die seit über 70 Jahren Nähmaschinen herstellt und für hohe Qualität bekannt ist. Bei einem Juki Nähmaschinen Test kann dieses Gerät deutlich als bestes Modell abschneiden. In unserem Vergleich haben wir sie in der Kategorie „Bester Freiarm“ nominiert, da Sie einfach das integrierte Zubehörfach, in welchem Sie wichtige Dinge aufbewahren können, entfernen müssen und schon jede Menge Platz haben, um röhrenförmige Schnitte anzufertigen und Nahten zu setzen.

Mit vielen praktischen Funktionen, wie einem automatischen Nadeleinfädler, Aufspulautomatik, Unterfaden-Schnellautomatik, einstellbarer Fadenspannung, Stichlänge und -breite ist die Handhabung beim Nähen wirklich unkompliziert. Einstellungen werden über Tasten gemacht und können über die Informationen auf dem LCD-Display kontrolliert werden. Es gibt sogar eine Start- und Stopp-Taste, die Sie auf ein Fußpedal beim Nähen verzichten lässt. Rotierende Greifer und Innenmaterial aus Metall machen aus dieser Maschine ein hochwertiges, robustes und langlebiges Modell. Die Juki HZL-LB5100 umfasst 100 Nähprogramme inklusive Dekorativstiche.

Die Nähmaschine ist sehr kompakt und mit einem Tragegriff ausgestattet, sodass Sie diese auch transportieren können.

Was uns gefallen hat:

Die Juki HZL-LB5100 bietet sehr ansprechende Funktionen. Es gibt kaum etwas, was diese Maschine nicht kann. Sie besitzt viele Tasten, die die einfache Durchführung verschiedener Funktionen erlauben. Besonders gut gefällt uns die Start- und Stopp-Taste für pedalloses Nähen sowie der Knopf für direktes Rückwärtsnähen.

Was könnte besser sein:

Dieses Modell ist zwar sehr hochwertig und aus einer höheren Preisklasse, aber dennoch ist die Herstellergarantie auf zwei Jahre beschränkt. Kunden haben außerdem bemängelt, dass im Lieferumfang keine deutsche Bedienungsanleitung inbegriffen ist.

9.

Janome J3-18Bestes Mechanisches Modell

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 18
  • Nähgeschwindigkeit: 750 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4 mm
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 39 x 29 x 22,4 cm
  • Gewicht: 6 kg
  • Garantie: 2 Jahre

Als bestes mechanisches Modell kann die Janome J3-18 Nähmaschine mit ihren Basis-Einstellungen und Funktionen überzeugen. Die Maschine lässt sich mit wenigen Handgriffen in ein Freiarm-Modell umwandeln und bietet dadurch mehr Bewegungsraum für Rundnahten, die zum Beispiel für Ärmel oder Hosenbeine erforderlich sind.

In unserem Janome Nähmaschinen Test haben wir dieses mittelpreisige Gerät als sehr vorteilhaft für Anfänger und Einsteiger empfunden. Es umfasst 18 Nähprogramme, die wichtige Sticharten sowie einige erweiterte Muster umfassen. Das ermöglicht Einsteigern, die Grundstiche kennenzulernen und sich mit der Maschine weiterzuentwickeln. Die Sticharten lassen sich einfach über einen Drehregler, der mit Symbolen versehen ist, auswählen. Zusätzlich kann die Stichlänge variabel bestimmt werden.

Die Nähmaschine bietet eine 4-Stufen-Knopfautomatik, eine automatische Einfädelhilfe, einen Fadenabschneider und einen Schnappverschluss für das schnelle Auswechseln von Nähfüßen.

Was uns gefallen hat:

Die Janome J3-18 ist eine tolle mechanische Nähmaschine, die Anfänger lieben werden. Sie lässt sich mit nur zwei Drehreglern sehr einfach einstellen und mit praktischen Funktionen auch leicht bedienen. Es sind alle wichtigen Sticharten sowie einige besondere enthalten.

Was könnte besser sein:

Wer die Janome J3-18 bestellt, muss darauf eingestellt sein, dass diese mit einem britischen Netzteil geliefert wird. Ein entsprechender Adapter ist zur Nutzung der Maschine notwendig und muss zusätzlich erworben werden, falls nicht vorhanden.

Erfahrene Nähfreunde werden bei der Auswahl an Nähprogrammen, die 18 Sticharten umfasst, vielleicht etwas Neues und Außergewöhnliches vermissen.

10.

Toyota 26 Super JeansBeste Heavy-Duty Maschine

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 26
  • Nähgeschwindigkeit: 800 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4 mm
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 1/2/3/4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 41 x 19,8 x 29,4 cm
  • Gewicht: 5,2 kg
  • Garantie: 3 Jahre

Die Toyota 26 Super Jeans Nähmaschine überrascht mit großartiger und innovativer Technik, was von einem weltbekannten Hersteller wahrscheinlich auch erwartet wird. Die Maschine verfügt über einen patentierten, speziell entwickelten Gleitfuß, der ohne Mühe über 12 Lagen dicken Jeansstoff und Jeanssäume nähen kann. Diese Tatsache hat uns dazu veranlasst, das Modell als beste Heavy-Duty Maschine auszuzeichnen, da auch härtere Arbeiten für sie umstandslos durchführbar sind. Gleichzeitig ist die Nähmaschine aber auch für Dünn- und Feinleder geeignet, was für besondere Vielseitigkeit steht.

In einem Toyota Nähmaschinen Test kann dieses Modell am besten überzeugen, da es sowohl Anfängern als auch Erfahrenen und Experten jede Menge Freude bereiten kann. Die Maschine umfasst 26 Stichprogramme, fünf spezielle Ledernähnadeln mit Schneidspitze und jede Menge weiteres nützliches Zubehör. Die Bedienung ist dank großer Wahltasten und einem Drehregler sehr einfach und auch das Nähen macht dank der vergrößerten Nähfläche noch mehr Spaß.

Die Nähmaschine verfügt auch über einige nützliche Funktionen, die Näharbeiten erleichtern. Dazu gehören ein automatischer Einfädler, eine stufenlos regulierbare Stichlänge, ein Fadenabschneider und die Knopflochautomatik. Es gibt außerdem zwei eingebaute Zubehörfächer, in denen das wichtigste Nähmaterial aufbewahrt werden kann.

Toyota gewährt für diese Maschine eine Garantie von drei Jahren. Das Gerät ist TÜV & GS geprüft und unterliegt den hohen Qualitätsstandards des Unternehmens.

Was uns gefallen hat:

Ein besonderes Merkmal der Toyota 26 Super Jeans ist neben der einwandfreien Verarbeitung mehrlagiger dicker Stoffe der extragroße Nähbereich. Anwender haben eine wesentlich bessere Sicht auf die Nadel und können mühelos präzise Arbeiten durchführen.

Was könnte besser sein:

Die Toyota 26 Super Jeans Nähmaschine umfasst zwar ein blendfreies Licht, doch ist dieses ziemlich trüb. Wenn Feinarbeiten erledigt werden sollen, führt man diese also am besten am Tag bei guten Lichtverhältnissen aus. Ebenfalls etwas unzufriedenstellend haben wir die Länge des Kabels aufgenommen. Dieses ist etwas sehr kurz, sodass ein Verlängerungskabel zur Hilfe gezogen werden muss, wenn Sie nicht gerade in der Nähe einer Steckdose arbeiten.

11.

Carina JuniorBeste für Kinder

Features
  • Bedienungsart: mechanisch
  • Nähprogramme: 6
  • Nähgeschwindigkeit: 750+/-50 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4 mm
  • Stichbreite: 5 mm
  • Knopflochvarianten: 1
  • Knopflochautomatik: 4-stufig
  • Display: nein
  • Automatischer Einfädler: nein
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 29,2 x 36,5 x 18,5 cm
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Garantie: 5 Jahre

Die Carina Junior ist eine speziell für Kinder entwickelte Nähmaschine, mit der die jüngere Generation auf leichte Art und Weise das Nähen lernen kann. Kinder werden mit dieser Maschine großen Spaß haben, da sie alle Funktionen einer Standard-Nähmaschine erfüllt und sich sehr einfach bedienen lässt. Es wird mit dieser Nähmaschine für Kinder eine Leichtigkeit sein, die ersten Grundschritte kennenzulernen und Näharbeiten durchzuführen.

Die Nähmaschine umfasst 12 Nähprogramme, sodass eine ziemlich große Auswahl besteht, um unterschiedliche Sticharten auszuprobieren. Damit die Arbeit leicht durchgeführt werden kann, verfügt die Maschine auch über einen verstellbaren Knopflochfuß, einen integrierten Fadenabschneider und individuell einstellbare Stickbreite und -länge. Die Bedienung erfolgt über einen einzigen Knopf.

Da die Carina Junior alle Arten von Stoff vernähen kann, ist sie perfekt geeignet, um im Haushalt einige unterschiedliche Projekte anzugehen. Es gibt eine praktische LED-Lampe, damit Kinder auch bei schwachen Lichtverhältnissen arbeiten können. Als Freiarm-Modell bietet die Maschine ausreichend Bewegungsmöglichkeiten beim Nähen. Mehr Sicherheit wird durch die anpassbare Geschwindigkeitsreglung geboten.

Das kostengünstige Einsteigermodell ist hervorragend als Geschenk geeignet, da es mit Aufklebern geliefert wird, die zur individuellen Gestaltung der Maschine genutzt werden können.

Was uns gefallen hat:

Unserer Meinung nach ist die Carina Junior die beste Nähmaschine für Kinder. In dem Test Nähmaschinen Einsteiger konnte das Modell auf ganzer Linie überzeugen, da es eine gute Auswahl an Sticharten bietet, sicher, kompakt und benutzerfreundlich ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts ist super und es gibt Kindern die Möglichkeit, eine neue Fähigkeit zu erlernen, die sie vielleicht schon bei Erwachsenen gesehen haben.

Was könnte besser sein:

Kunden, die diese Nähmaschine bereits gekauft und getestet haben, bemängeln, dass die Fäden in der Maschine regelmäßig verhaken. Das führt dazu, dass diese umständlich rausgepult werden müssen und das Nähen Kindern vielleicht weniger Spaß machen wird.

12.

Singer Quantum Stylist 9960Beste Profi-Maschine

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 600, 5 Schriftarten mit Ziffern und Speicherfunktion
  • Nähgeschwindigkeit: 850 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 13
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 43,6 x 20,8 x 30,48 cm
  • Gewicht: 8,2 kg
  • Garantie: 25/5/1 Jahre

Auf der Suche nach einer Profi Nähmaschine kommt man an der Singer Quantum Stylist 9960 absolut nicht vorbei. Diese Nähmaschine bietet alles, was man sich wünschen kann und ist dank der einfachen Bedienung für Nähfreunde jeder Erfahrungsstufe geeignet. In einem Profi Nähmaschinen Test kann sich die Singer Quantum Stylist 9960 vor allem mit ihrem großen Funktionsumfang durchsetzen. 600 Stichmuster sind bei diesem computergesteuerten Gerät vorinstalliert, sodass keine Wünsche offen bleiben sollten.

Die Nähmaschine umfasst außerdem 13 professionelle Knopflöcher und 5 Schriftarten mit Ziffern und Speicherfunktion. Die Einstellungen werden einfach über die Direktwahltasten gemacht, wobei über das LCD-Display weitere Informationen abgelesen werden können.

Mit den praktischen Funktionen eines Schnelleinfädelsystems, automatischen Fadenschneiders, versenkbaren Transporteur, variabler Stichlänge und einem Schnappsystem für den einfachen Wechsel von Nähfüßen, kann die Singer Quantum Stylist 9960 weiter punkten. Im Lieferumfang ist zudem umfangreiches Zubehör wie Nadeln, Spulen, zahlreiche Nähfüße und Garnrollenhalter enthalten. Die Maschine kommt auch mit einem extragroßen Anschiebetisch, der für mehr Platz auf der Arbeitsfläche sorgt. Damit das Gerät in ein Freiarm-Modell verwandelt werden kann, muss der Anschiebetisch einfach abgenommen werden.

Was uns gefallen hat:

Wir haben die Singer Quantum Stylist 9960 als beste Profi-Maschine ausgezeichnet, da ihr Funktionsumfang überwältigend und eindrucksvoll ist. 600 Einstellungsmöglichkeiten sind selbst für Profis innovativ und bietet jede Menge Entfaltungsmöglichkeiten bei der Kreativität.

Was könnte besser sein:

Die Nähmaschine ist mit einem Gewicht von 9,07 kg im Vergleich zu anderen Modellen relativ schwer. Sie ist damit nicht gerade für den Transport geeignet und hat am besten einen festen Standplatz.

13.

Bernette Chicago 7Beste für Stickerei

Features
  • Bedienungsart: Computer
  • Nähprogramme: 200 – Nähprogramme, 100 – Stickmotive, 97 – Zeichen
  • Nähgeschwindigkeit: 800 Stiche/ Min
  • Stichlänge: 4,5 mm
  • Stichbreite: 7 mm
  • Knopflochvarianten: 10
  • Knopflochautomatik: 1-stufig
  • Display: ja
  • Automatischer Einfädler: ja
  • Freiarm: ja
  • Abmessungen: 44 x 15 x 32 cm
  • Gewicht: 11,64 kg
  • Garantie: 2 Jahre

Die Bernette Chicago 7 ist Näh- und Stickmaschine in einem Gerät! Das wird all diejenigen erfreuen, die Ihre Arbeiten gerne mit mehr Kreativität versehen und Stickmuster hinzufügen möchten. Als beste Maschine für Stickerei begeistert dieses Modell mit 200 Sticharten und 100 integrierten Stickmotiven. Diese Vielseitigkeit bietet jede Menge Möglichkeiten, neue Projekte anzugehen.

Dieses Profi-Modell stammt aus einer höheren Preisklasse, ist seinen Preis aufgrund des großen Funktionsumfangs aber alle Male wert. Die Nähmaschine erledigt alle Arbeiten mit höchster Qualität und ist dabei wahnsinnig einfach zu bedienen. Es gibt ergonomisch angeordnete Direktwahltasten, ein übersichtliches LED-Display und gar einen Start- und Stopp-Knopf, der auf ein Fußpedal beim Nähen verzichten lässt.

Die Nähmaschine verfügt über einen Anschiebetisch, der eine extra große Arbeitsfläche bietet. Dieser kann jedoch auch abgenommen werden, um die Maschine in ein Freiarm-Modell zu verwandeln. Dank eines integrierten LED-Nählichts ist die Beleuchtung der Nähfläche optimiert, sodass auch bei schlechten Lichtverhältnissen Näharbeiten nichts im Wege steht. Es gibt auch ein Spezialfach, in dem Sie einige Zubehörteile für das Nähen lagern können.

Was uns gefallen hat:

Für diese Maschine ist keine Arbeit zu schwer. Sie verfügt über einen speziellen Transporteur, der auch schwere Stoffe problemlos verarbeiten lässt. Der Funktionsumfang dieser Maschine ist grandios, weshalb sich die Investition alle Male lohnt.

Was könnte besser sein:

Die Bernette Chicago 7 ist ein ziemlich schweres Modell und wiegt über 11 kg. Mit diesem Gewicht eignet sie sich nicht darüber, unterwegs mitgenommen zu werden und sollte am besten einen festen Standplatz erhalten.

Kauf-Guide

Eine Nähmaschine ist ein ziemlich komplexes Gerät, vor allem, wenn man dieses zum ersten Mal verwendet und die vielen Funktionen sowie die Vorgehensweise der Maschine nicht kennt. Bei den zahlreichen Modellen mit den unterschiedlichsten Features und in verschiedensten Ausführungen, die auf dem Markt vorhanden sind, kann man beim Nähmaschinenkauf schnell den Kopf verlieren. Damit wir Ihnen auf die Sprünge helfen und die Wahl für ein passendes Gerät erleichtern können, erzählen wir Ihnen im nachfolgenden Kauf-Guide mehr über die Funktionen, Arten und Eigenschaften von Nähmaschinen.

Arten von Nähmaschinen und mögliche Anwendung

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge KreierenHeutzutage wird längst nicht mehr nur zwischen einer Industrienähmaschine und einer Haushaltsnähmaschine unterschieden. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe verschiedener Arten, die wirklich überwältigend sein können, da die Unterschiede auf dem ersten Blick meist nicht sichtbar sind. Je nachdem, was Sie mit Ihrer Nähmaschine für Projekte planen, kann es jedoch wichtig sein, das richtige Modell dafür zu wählen. Wir haben die häufigsten Arten von Nähmaschinen für Sie zusammengefasst und erklären kurz und knapp, was Sie mit diesen anstellen können.

  • Freiarm Nähmaschinen: Die Freiarm Nähmaschine ist in deutschen Haushalten am meisten verbreitet und das beliebteste Modell. Freiarmmaschinen sind frei beweglich und bieten häufig die Option, den Näharm zu entfernen, damit mehr Bewegungsfreiheit entsteht und Material flexibel auf der Nähfläche zurechtgezogen und bearbeitet werden kann. Diese Art von Nähmaschine ist besonders für größere Projekte geeignet, bei denen Sie Ärmel oder Hosenbeine nähen wollen. Grundsätzlich ist sie aber vielseitig einsetzbar und mit verschiedensten Extrafunktionen erhältlich, wie beispielsweise die Juki HZL-LB5100
  • Computer Nähmaschinen: Computer Nähmaschinen sind echte Profi-Modelle, die auch kompliziertere Arbeiten im Handumdrehen erledigen können. Sie verfügen über deutlich mehr Programme als herkömmliche Nähmaschinen und ermöglichen dadurch noch wesentlich mehr Sticharten. Stichmuster können direkt von einem Computer auf die Maschine übertragen werden, sodass alles vorab programmiert werden kann und die Arbeit erleichtert wird. Diese Profi-Maschinen haben jedoch auch ihren Preis und werden häufig industriell angewendet. Anfängern und Einsteigern ist empfohlen, zunächst auf ein Grundmodell mit Basis-Funktionen zurückzugreifen. Ein kostengünstiges Gerät stellt zum Beispiel die Brother CS10 Nähmaschine dar.
  • Overlock Nähmaschinen: Overlock-Nähmaschinen waren ursprünglich für den professionellen Zweck vorgesehen, werden heute aber mehr und mehr auch privat verwendet. Diese Maschinen sind darauf abgezielt, Nahten zu säumen und zu beschneiden und saubere Kanten zu erstellen. Es können auch unschöne Nähte am Stoffrand verschönert werden. Wenn Sie also planen, Kleidung oder Textilien schöne Stoffränder zu verpassen, kann sich diese Art von Nähmaschine lohnen. Beim Kauf sollte jedoch auf die kompatiblen Stoffarten geachtet werden.
  • Coverlock Nähmaschinen: Die Coverlock-Nähmaschine ist im Grunde genommen eine Weiterentwicklung der Overlockmaschine. Diese besitzt nicht nur die Eigenschaften der Overlockmaschine, sondern auch den zusätzlichen Vorteil, dass nach einem Umbau auch direkt auf dem Stoff genäht werden kann, ohne dass das Messer überflüssigen Stoff direkt abschneidet.
  • Kinder Nähmaschinen: Nähen ist auch bei Kindern sehr beliebt, doch die Nähmaschinen für Erwachsene sind überwältigend und können Kinder schnell überfordern. Aus diesem Grunde gibt es spezielle Kindernähmaschinen wie die Carina Junior, die auf die Bedürfnisse der jüngeren Generation abgestimmt sind. Die Maschinen unterscheiden sich vor allem in Hinblick auf Größe, Gewicht und Bedienung.
  • Quilt-Maschine: Planen Sie, Stepparbeiten durchzuführen, wird dafür eine spezielle Quilt-Maschine benötigt. Die Maschinen können komplexe Arbeiten ausführen und ersparen Ihnen reichlich Zeit. Der Anschaffungspreis ist jedoch recht hoch.
  • Stickmaschine: Stickmaschinen sind ideal für feine Arbeiten geeignet und speziell dafür entwickelt, Verzierungen und Stickereien auf Stoffen zu fertigen. Zwar können diese auch per Hand durchgeführt werden, doch ist dies nicht nur wesentlich schwerer, sondern auch viel zeitaufwendiger. Auch bei dieser Art professioneller Nähmaschine ist der Anschaffungspreis recht hoch angesetzt.

Mit der Hilfe einer Nähmaschine und ein wenig handwerklichem Geschick, kann heute jeder seine eigene Kleidung oder Textilien designen und kreieren. Darüber hinaus sind die nützlichen Haushaltsgeräte aber auch hervorragend dafür geeignet, um Kleidung zu flicken oder anzupassen. Die Geräte ersparen grundsätzlich viel Zeit gegenüber mühseliger Handarbeit und natürlich auch Kosten – denn neue Kleidung zu kaufen, trägt einen wesentlich höheren Preis!

Eigenschaften, die beim Kauf der besten Nähmaschinen zu beachten sind

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge KreierenHaben Sie bisher noch nicht mit einer Nähmaschine gearbeitet, ist es sehr wichtig, sich im Voraus über einige Funktionen und Eigenschaften zu informieren, um ein passendes Gerät zu kaufen. Nur als Profi weiß man, wonach man sucht und worauf es ankommt. Um Ihnen einen besseren Überblick zu verleihen, haben wir die wichtigsten Eigenschaften von Nähmaschinen zusammengefasst. Mit diesen Informationen sollten Sie in der Lage sein, ein Modell zu finden, das Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Bedienungsart

Bei der Bedienungsart einer Nähmaschine unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Typen: mechanische Nähmaschinen und elektronische Nähmaschinen, bzw. computergesteuerte Maschinen. Welche Bedienungsart für Sie persönlich geeignet ist, hängt in erster Linie davon ab, welche Erfahrungen Sie haben, welche Arbeiten Sie vornehmen möchten und wie häufig Sie die Nähmaschine benötigen.

Mechanische Nähmaschinen sind für alle kreativen Köpfe geeignet, die gerne auch Änderungen oder Ausbesserungen an Textilien vornehmen. Es handelt sich um die günstigeren Modelle, die weniger Stichprogramme als computergesteuerte Maschinen zur Auswahl haben. Zu den wesentlichen Unterschieden zählt die Auswahl der Stiche und deren Länge über einen Drehregler und die Tatsache, dass ein Knopfloch in vier Phasen genäht werden und die Größe selbst bestimmt werden muss.

Computergesteuerte Nähmaschinen bieten höheren Komfort und sind mit einer großen Auswahl an Stichprogrammen ausgestattet, so zum Beispiel auch die Bernette Sew&GO8. Die Stiche können individuell verändert werden und Knopflöcher werden durch Ein-Stufen-Knopfloch-Varianten vollständig automatisch genäht. Die professionellere Form der elektrischen Nähmaschine führt jedoch auch zu einem höheren Anschaffungspreis. Für Einsteiger und Hobbynäher reichen mechanische Nähmaschinen in der Regel aus.

Nähprogramme

Nähmaschinen sind für unterschiedliche Materialien und Sticharten mit verschiedenen Programmen ausgestattet. Eine Nähmaschine mit einer großen Auswahl an Nähprogrammen, sprich möglichen einstellbaren Sticharten, scheint auf dem ersten Blick verlockend zu sein, doch manchmal ist weniger auch mehr! Gerade Neueinsteiger und Anfänger benötigen keine Maschinen mit unzähligen Nähprogrammen, da man sich zunächst einmal auf die Grundsticharten konzentrieren sollte. Eine Nähmaschine wie die Singer 8280 mit 7 Nähprogrammen reicht aus. Die wichtigsten Sticharten sind der Geradstich und der Zickzackstich. Diese sind in der Regel bei allen Nähmaschinen vorhanden.

Während mit dem Geradstich feste Stoffe verbunden werden können, dient der Zickzackstich dazu, Kanten zu versäubern und elastische Stoffe zusammenzunähen. Weitere nützliche Sticharten sind zum Beispiel der Steppstich, der den Faden am Anfang und Ende des Saums befestigt, und der Blindstich, der unsichtbare Nähte in den Stoff setzt. Es gibt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Sticharten und Nähprogrammen. Experten wissen in der Regel genau, welche Sticharten sie benötigen und können gezielt nach passenden Modellen schauen. Es gibt Nähmaschinen die über mehr als 200 Nähprogramme verfügen. Das Singer Quantum Stylist 9960 Profi-Modell bietet sogar 600 verschiedene Programme. Anfängern ist wie erwähnt empfohlen, sich erst einmal auf die Grundsticharten zu konzentrieren.

Anzahl der Stiche, Stichlänge, Stichbreite und Nähgeschwindigkeit

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge KreierenWesentliche Faktoren beim Nähen sind die Einstellungen zu Stichlänge, Stichbereite und Geschwindigkeit. Während die Nähgeschwindigkeit häufig über den Fußregler gesteuert werden kann, ist die Anzahl der möglichen Stiche pro Minute einer Maschine festgelegt. Klassische Maschinen erreichen im Durchschnitt mindestens 300 bis 500 Stiche pro Minute. Es gibt aber auch Modelle, die über 800 Stiche die Minute erreichen. Ein Beispiel dafür ist die Bernette Chicago 7. Je nachdem, wie geübt Sie mit dem Nähen sind, kann sich eine schneller- oder langsamer-arbeitende Maschine für Sie besser eignen.

Über Stichbreite und Stichlänge können Sie bestimmen, wie lang jeder Stich sein und wo die Nadel stehen soll. Bei neuen Modellen lassen sich diese Eigenschaften variabel einstellen, sodass Sie jede Menge Flexibilität bei der Gestaltung haben.

Knopflochvarianten und Knopflochautomatik

Wer Kleidung oder Taschen nähen möchte, wird beim Nähen immer wieder mit dem Thema Knopfloch konfrontiert. Hier ist es wichtig zu wissen, welche Unterschiede es gibt und welche Varianten am besten geeignet sind.

Man unterscheidet zwischen einem 4-Stufen-Knopfloch und einem Ein-Stufen-Knopfloch. Bei Nähmaschinen, die das 4-Stufen-Knopfloch umfassen, müssen Knopflöcher wie der Name schon sagt in vier unterschiedlichen Stufen genäht werden. Beide Riegel und beide Raupen müssen dabei individuell erstellt werden.

Die sogenannte Knopflochautomatik erleichtert das Einnähen von Knopflöchern enorm. Gerade, die mit dieser Funktion ausgestattet sind, verfügen über ein spezielles Knopflochfuß im Zubehör. In diesen wird der gewünschte Knopf, der angebracht werden soll, eingelegt, und die Nähmaschine passt das Knopfloch entsprechend automatisch an die notwendige Größe an. Es wird so in einem Rutsch genäht und Sie brauchen sich keine Sorgen darüber machen, ob das Loch zu klein oder groß sein mag.

Ohne große Erfahrungen im Nähen ist eine Knopflochautomatik sehr zu empfehlen, da sie nicht nur die Arbeit erleichtert, sondern auch zeitsparend und genau ist. Zahlreiche Nähmaschinen wie auch die Bernette Sew&GO8 und die Carina Professional umfassen diese.

Display

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge KreierenSollte Ihre neue Nähmaschine über ein Display verfügen oder nicht? Im Grunde genommen ist das eine reine Geschmackssache, denn im Wesentlichen geht es nur darum, ob Einstellungen über das Display oder Drehregler bzw. Knöpfe gemacht werden. Falls Sie sich für eine Maschine mit integriertem Display entscheiden, gibt es jedoch einige Dinge, auf die Sie achten sollten. Die Programmauswahl sollte einfach gestaltet sein, damit Sie nicht jedes Mal die Bedienungsanleitung herauskramen müssen. Am besten sind also selbsterklärende Symbole auf dem Display auswählbar. Ebenso wichtig ist, dass das Display gut beleuchtet, blendfrei und optimal lesbar ist, damit Sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen Ihre Maschine problemlos bedienen können.

Besonders moderne Computer-Nähmaschinen sind heute schon mit großen Displays ausgestattet, die nicht nur die Bedienung erleichtern, sondern auch zahlreiche nützliche Informationen beim Nähen bieten. So werden zum Beispiel die verschiedenen Sticharten bereits als Muster angezeigt, wodurch Sie sofort wissen, zu welchem Ergebnis das Nähprogramm führen wird. Ein Modell mit besonders schönem und übersichtlichem Display ist die Carina Professional Nähmaschine.

Automatischer Einfädler

Wahrscheinlich kennt jeder das Problem, dass manch ein Faden bietet: er will einfach nicht durch das Nadelöhr passen.

Die automatische Einfädelhilfe ist eine sehr praktische Funktion bei Nähmaschinen, die dabei hilft, den Faden problemlos und auf Anhieb durch das Nadelöhr zu fädeln. Nach ein wenig Übung muss man dafür nicht einmal mehr hinschauen. Es ist mit dieser Funktion nur noch eine kleine Bewegung notwendig, mit der der Faden unter ein winziges Häkchen gezogen wird.

Es gibt auch Nähmaschinen, die mit einer vollständig automatischen Einfädeltechnologie ausgestattet sind und das Einfädeln noch einfacher gestalten.

Freiarm

Es gibt Näharbeiten, die Sie nicht mit jeder beliebigen Nähmaschine durchführen können. Möchten Sie zum Beispiel Ärmel oder Hosenbeine nähen, ist dies mit einer Einbau-Nähmaschine schlichtweg nicht ausführbar. Daher ist es immer empfehlenswert, eine Freiarmmaschine zu verwenden. Diese gibt es sowohl als mechanische als auch als computergesteuerte Geräte. Bei Freiarmmaschinen lässt sich der linke Teil der Nähfläche abnehmen, sodass Sie den Stoff wesentlich besser unter den Nähfuß legen und flexibel bewegen können. Sie ersparen sich auf diesem Wege mühsames Falten sowie Schieben und Ziehen und genießen mehr Bewegungsspielraum.

In einem speziellen Freiarm Nähmaschinen Test haben wir die Juki HZL-LB5100 als bestes Modell ausgewählt, da es sich um eine Nähmaschine handelt, die mit wenigen Griffen in ein Freiarm-Modell umgewandelt werden kann und viel Platz bietet.

Abmessungen

13 Nähmaschinen Test – Kostengünstig Neue Dinge KreierenDie Maße einer Nähmaschine sind prinzipiell an den persönlichen Geschmack zu richten. Was Sie wissen sollten ist, dass industrielle Maschinen in der Regel wesentlich größer sind und viel Platz einnehmen. Wünschen Sie eine Nähmaschine, die Sie auch unterwegs mitnehmen können, sollte Sie hingegen darauf achten, dass die Maße kompakt sind und sich das Gerät leicht verstauen lässt. Natürlich ist es auch eine Frage des Arbeitsplatzes, der Ihnen zur Verfügung steht. Die Abmessungen sollten also keineswegs außer Acht gelassen werden.

Spezielle Kindernähmaschinen, wie die Carina Junior, sind grundsätzlich kleiner als Geräte für Erwachsene. Dies erleichtert Kindern das Üben mit Nähmaschinen, da die Größe an sie angepasst ist.

Gewicht

Ein ähnliches Thema wie die Maße einer Nähmaschine ist das Gewicht von dieser. Auch bei diesem Faktor kommt es darauf an, ob Sie ein leicht tragbares Gerät wünschen oder dieses seinen festen Platz haben wird. Nähmaschinen sollten generell jedoch nicht zu leicht sein, damit sie einen festen und sicheren Stand haben und Sicherheit bei der Arbeit bieten. Auch das Gewicht ist bei industriellen Nähmaschinen oft wesentlich höher, da die Geräte umfangreicher und sperriger sind. Kindernähmaschinen hingegen sind leichter, da Kinder weniger Druck auf das Gerät ausüben und dieses eigenständig bewegen können sollten.

Garantie

Wer eine besonders hochwertige Nähmaschine wünscht, der sollte auch die Garantie des Herstellers nicht missachten. Diese gibt nämlich Aufschluss über die Qualität und die Überzeugung des Herstellers der Maschine. Günstigere Nähmaschinen versprechen häufig eine Garantie von durchschnittlich 2 Jahren. Sollte in dieser Zeit etwas mit der Maschine passieren und eine Reparatur aufgrund maschineller Fehlfunktion von Nöten sein, bedeutet das, dass der Hersteller für die Kosten aufkommen muss. Nähmaschinen aus höheren Preisklassen versprechen meist eine wesentlich längere Garantie. Für Singer Nähmaschinen, wie zum Beispiel die Singer 2259D können Sie eine Garantie von bis zu 25 Jahren erhalten.

Viele Nähmaschinen können vor dem Kauf auch kostenlos getestet werden, damit Sie sich von der Qualität überzeugen können. In einem Nähmaschinen Test Pfaff haben wir zum Beispiel erfahren, dass diese Modelle bis zu zwei Monate lang ausprobiert werden können.

Preis

Die Preisklassen von Nähmaschinen sind vielfältig. Sie können einfache mechanische Nähmaschinen bereits ab 100 Euro erhalten, sollten jedoch nicht zwingend auf ein günstigeres Discounter-Produkt zurückgreifen, dem höchstwahrscheinlich an Qualität mangelt. Je nachdem, für was für eine Art von Nähmaschine Sie sich entscheiden, können die Preise bis auf 900 Euro hochgehen. Besonders teure Modelle sind Quilt-Maschinen, Stickmaschinen und Computer-Nähmaschinen, wobei letztere durch den Fortschritt der Technologie immer erschwinglicher werden.

Modelle unterschiedlicher Preisklassen finden Sie beispielswese auch von der Schweizer Qualitätsmarke Elna Nähmaschinen. Als besonders teuer und hochwertig stellen sich hingegen Bernina Nähmaschinen heraus, die ebenfalls in der Schweiz gefertigt werden.

Häufig Gestellte Fragen

Erhöhen Sie mit der richtigen Pflege und Reinigung einer Nähmaschine deren Lebensdauer und Funktionalität. Als Hilfsmittel für die Reinigung eignen sich sauberer Stoff, Nähmaschinen-Öl, Pinsel und Wattestäbchen, damit alle Bereiche gesäubert werden können. Um das Innere der Maschine reinigen zu können und diese von Fadenresten und Staub zu befreien, müssen zunächst die Stichplatte und anschließend weitere Zubehörteile wie Garn, Spule und Nähfuß abgenommen werden. Um keinen Fehler zu machen, sollten Sie dafür die Bedienungsanleitung prüfen. Befinden sich keine Einzelteile mehr in der Maschine, kann ein kleiner Staubsauger zur Hilfe gezogen und letzte Reste mit einem Pinsel entfernt werden. Der Spulenbereich sollte mit einem weichen Tuch gereinigt werden. Die Greiferbahn säubern Sie am besten mit einem Wattestäbchen und etwas Nähmaschinenöl, falls hier hartnäckigere Verschmutzungen bestehen sollten. Elektronische Maschinen sollten jedoch nicht geölt werden. Sind Sie mit der Reinigung fertig, setzen Sie alle Teile wieder ein. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Maschine von Innen nicht nass wird. Zum Abschluss kann die Maschine von außen mit einem weichen Tuch abgewischt werden.

Ja, es gibt für unterschiedliche Stoffarten unterschiedliche Nähnadeln. Diese sind häufig nach der Stoffart benannt. Die Stärke der Nadel muss dem Stoff und der Dicke des Garns gerecht werden. Während dickere Stoffe auch dickere Nadeln benötigen, brauchen Sie für dünne entsprechend dünne Nadeln. Es gibt Universalnadeln in verschiedenen Stärken, eine spezielle Jeansnadel, Jerseynadel und eine Ledernadel sowie viele weitere. Informieren Sie sich über die genau benötigte Nähnadel, bevor Sie ein neues Projekt mit einem vielleicht noch unbekannten Stoff starten. Andernfalls kann es vorkommen, dass die Nadel während der Arbeit bricht.

Um mit dem Nähen starten zu können, ist nicht allein die Nähmaschine wichtig. Es werden bestimmte Basics benötigt, um mit einem Projekt starten zu können. Für den Anfang ist es vor allem wichtig, eine Stoffschere, Garn, ein Maßband, Steck- und Sticknadeln, Markierungswerkzeug (wie z.B. Kreide oder Stoffmalstifte), Nahttrenner, Stoffschneider und natürlich Stoff an sich zu besitzen. Dies sind die Dinge, die Sie neben der Nähmaschine erwerben sollten. Aber auch Nähmaschinen selbst sind mit integriertem Zubehör ausgestattet. Worauf Sie bei einer Nähmaschine nicht verzichten sollten, sind zum Beispiel ein Reißverschlussfuß, ein Blindstichfuß und Knopflochfuß sowie Garnaufsätze, einige Spulen und Nähmaschinennadeln und ein zweiter Garnrollenstift. Viele Nähmaschinen besitzen ein spezielles Zubehörfach, in dem Sie einige Dinge aufbewahren können. Grundsätzlich gilt natürlich, dass je mehr Zubehör im Lieferumfang enthalten ist, desto mehr Vorteile haben Sie und Sie müssen wahrscheinlich weniger nachkaufen.

Die Lautstärke einer Nähmaschine kann natürlich je nach Modell variieren. Im Durchschnitt sagt man, dass eine Nähmaschine im Betrieb etwa 65 Dezibel erreicht. Im Vergleich dazu ist die Lautstärke beim Flüstern etwa 30 bis 40 Dezibel. Besonders laut sind Nähmaschinen entsprechend nicht, sodass Sie diese theoretisch sogar bei Nacht verwenden könnten, ohne Ihre Nachbarn zu stören.

Fazit

Nähmaschine sind praktische Helfer für den Alltag, werden aber auch immer mehr verwendet, um ein Hobby oder eine neue Leidenschaft zu praktizieren. Wie wir in unserem Nähmaschinen Vergleich herausgefunden haben, stellt der Markt unzählige Modelle mit verschiedenen praktischen Funktionen und Eigenschaften bereit. Für jedes Budget und Niveau haben wir einige gute Modelle finden können. Die Brother CS10 Nähmaschine ist unser Vergleichssieger geworden, da dieses Gerät hohe Vielseitigkeit aufweist. Mit einer großen Auswahl an Programmen, einem super Preis und viel Zubehör eignet sich die computergesteuerte Nähmaschine für jedermann.

In der W6 WERTARBEIT N 1235/61 Nähmaschine haben wir hingegen das Produkt der Kategorie „Bestwert“ finden können. Es überzeugt vor allem aufgrund der 10-jährigen Herstellergarantie, die für hohe Qualität spricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar. Aber auch für das kleine Budget haben wir eine starke Nähmaschine ausfindig machen können. Die Singer 8280 ist unser Sparpreis-Produkt, das mit Bedienerfreundlichkeit und einer einfachen Grundausstattung perfekt für Neulinge geeignet ist.

Wir hoffen sehr, dass unser Nähmaschinen Test für Sie hilfreich gewesen ist und mehr Aufschluss über den Funktionsumfang und die Eigenschaften von Nähmaschinen bieten konnte. Sie sollten jetzt hervorragend gewappnet sein, um das passende Modell für Ihren persönlichen Gebrauch zu finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.