6 Donut Maker Test – Genuss, den Man aus der Bäckerei Kennt

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: September 16, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Donuts erfreuen sich nach wie einer riesigen Beliebtheit. Und das ist kein Wunder, wenn man sich an deren süßen und leckeren Geschmack erinnert. Aufgrund dessen verwundert es genau so wenig, wieso immer mehr Leute sich selbst gerne als Donutbäcker versuchen würden. Das haben auch viele Hersteller erkannt, die im Zuge dessen mit den unterschiedlichsten Produkten werben. Produkte, die helfen sollen, den Genuss, den man aus der Bäckerei kennt, auch zuhause replizieren zu können. Aber auf was sollten Sie in dieser Hinsicht achten? Nicht alle Donut Maker sind so gut, wie sie von den Herstellern präsentiert werden. Gerade deshalb haben wir unsere Experten im Rahmen eines Donut Maker Test beauftragt herauszufinden, auf was es zu achten gilt. Basierend auf deren Leistung, Donut-Anzahl, Donut-Durchmesser, dem Material, dem Gewicht und der Abmessung, haben unsere Tester eine Übersicht erstellt, die Ihnen nachfolgend aufzeigt, auf was Sie beim Kauf eines Donut Makers achten sollten.
Tabelle der besten Produkte

Top 6 Donut Makers Test 2021

1.

Rosenstein & Söhne DonatmakerVergleichssieger

Features
  • Leistung: 700W
  • Donut-Anzahl: 7 Mini-Donuts
  • Donut-Durchmesser: 4,7 cm
  • Material: Kunststoff, Metall
  • Gewicht: 1,7 kg
  • Abmessungen: 21 x 26 x 12 cm

Extras: 3-in-1, integrierte Backampel, Überspannungsschutz, auswechselbare Einsätze zur vereinfachten Reinigung, spülmaschinenfest, Antihaftbeschichtung, Anti-Rutsch-Füße, Kabelaufwicklung

Mit dem Rosenstein & Söhne Donatmaker ist dem Hersteller laut unseren Experten ein ganz besonderes Modell gelungen. Gerade dadurch, dass es eine gute Balance zwischen attraktiven Preis und einer Vielzahl von Funktionen halten kann, konnte es unsere Tester überzeugen.

Besonders bestochen haben unsere Tester die gleichmäßige Hitze, welche die Donuts gleichmäßig braun und gar werden lässt und die Schnelligkeit mit der das Gerät betriebsbereit ist. In dieser Hinsicht ist auch die integrierte Backampel positiv aufgefallen, weil sie verlässlich anzeigt, wann das Gerät bereit ist, bzw. wann es doch noch ein paar Minuten braucht.

Weiterhin positiv aufgefallen sind zudem die vereinfachte Reinigung dank der Anti-Haft-Beschichtung und die gummierten Füße, welche einen sicheren Stand gewährleisten.

Dahingegen war leider die Kabelaufwicklung nicht so praktisch, wie sie beworben wird. Dies war dem Umstand geschuldet, dass die Halter für das Kabel leider ein wenig zu klein geraten sind und aufgrund dessen dieses nicht zuverlässig halten können. Zudem ist das Gerät zwar spülmaschinengeeignet, aber diese Art der Reinigung ist nicht zu empfehlen, wenn Sie langfristig etwas von dem Gerät halten wollen.

Nichtsdestotrotz hat der Rosenstein & Söhne Donatmaker alles in Allem unsere Tester überzeugen können und verdientermaßen den Titel „Vergleichssieger“ ergattern können, weshalb er an dieser Stelle wahrscheinlich die beste Option für die meisten Interessenten ist.

Was uns gefallen hat:

  • Gleichmäßige Hitze
  • Praktische Features
  • Schnell

Was könnte besser sein:

  • Kabelaufwicklung ist hakelig
  • Schnelle Abnutzung bei der Reinigung in der Spülmaschine
2.

Bestron CakemakerBestwert

Features
  • Leistung: 700W
  • Donut-Anzahl: 7
  • Donut-Durchmesser: 5,5 cm
  • Material: Kunststoff, Metall
  • Gewicht: 3,13 kg
  • Abmessungen: 20,5 x 26 x 12,5 cm

Extras: 3-in-1, Antirutschfüße, spülmaschinengeeignete Antihaftbeschichtung, wärmeisolierendes Gehäuse und Griff, Deckel mit Abschluss-Clip, Bereitschaftsanzeige und Kontrollleuchte, Kabelaufwicklung, Retro Design

Das nächste Modell, welches im Rahmen des Donut Maker Test besonders positive aufgefallen ist, ist der Retro anmutende Bestron Cakemaker. Dieser hat unsere Tester nämlich nicht nur überzeugen können, weil er ein ganz besonderer Hingucker ist, sondern auch, weil einiges an Leistung dahintersteckt.

In Bezug darauf sind ebenfalls, wie beim vorherig genannten Modell, eine gleichmäßige Hitze anzuführen, welche sicherstellt, dass das Donutmachen auch Spaß macht. Zudem ist er auch schnell und hat eine hochwertige Haptik und ein interessantes Design, bei dem Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass er möglicherweise nur eine Saison übersteht. Außerdem hat er verschiedene Modus und ein wärmeisolierendes Gehäuse, welches insbesondere dann von Vorteil ist, wenn Sie die Donuts mit Ihren Kindern machen wollen.

Dahingegen sind negativ anzuführen, dass einerseits die Farben Geschmackssache sind und Bestron sich dieses Modell auch ordentlich bezahlen lässt, was für diese Marke jedoch typsich ist. Des Weiteren haben sich unsere Tester für diesen Preis eine umfangreichere Garantie gewünscht, welche eine längere Abdeckung der einzelnen Teile beinhaltet.

Nichtsdestotrotz konnte der Bestron Cakemaker den Bestwert im Donut Maker Test abstauben, weil er sowohl die Grundfunktionen, als auch besondere Features sehr gut meistern kann. Und von den Kleinigkeiten, die nicht ganz überzeugen konnten, kann man bei solch einem Design auch absehen, falls es dem eigenen Geschmack entspricht.

Was uns gefallen hat:

  • Retrodesign
  • Gleichmäßige Hitze
  • Schnell & zuverlässig
  • Vielfältig einsetzbar
  • Hochwertige Haptik

Was könnte besser sein:

  • Teuer
  • Farben sind Geschmackssache
  • Garantie könnte umfassender sein
Features
  • Leistung: 900W
  • Donut-Anzahl: 6
  • Donut-Durchmesser: 7 cm
  • Material: Kunststoff, Metall, Aluminium
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Abmessungen: 24,5 x 27 x 10 cm

Extras: Antihaftbeschichtung, Cool-Touch-Griff, 2 Kontrollleuchten, Clip-Verschluss, 4 rutschhemmende Gummifüße, Kabeldepot

An der nächsten Stelle ist ein Modell, welches nicht direkt als Donut Maker gelistet ist, aber aufgrund seiner soliden Ergebnisse und seines günstigen Preises unsere Tester im Rahmen des Tests dennoch überzeugen konnte. Der Kalorik TKG CKM 1002 NYC Gugelhupf ist nämlich der Sieger in Sachen Sparpreis.

Basierend auf den Erfahrungen der Experten mit diesem Modell macht er nämlich zuverlässige kleine Gugelhupfe, welche nicht nur eine interessante Abwechslung zu Donuts darstellen, sondern auch vom Geschmack überzeugen können. Hierbei sind außerdem auch die praktischen Gummifüße aufgefallen, welche garantieren, dass dieses Modell auf der Oberfläche sicher und fest steht. Und das selbst, wenn es einmal heißer zur Sache gehen sollte.

Weniger gefallen hat unseren Testern, dass man sich als Nutzer erst an die ungleichmäßig verteilte Hitze einstellen muss, um gute Ergebnisse zu erhalten. Außerdem hat er zwar eine hohe Leistung, die ihn wirklich schnell einsetzbar einmacht, aber auch einen vergleichsweisen hohen Stromverbrauch, welcher bei häufiger Nutzung sich möglicherweise ebenfalls wiederspiegeln könnte. Außerdem wurde leider auch in Sachen Haptik gespart, was sich ebenfalls bemerkbar und spürbar macht.

Alles in allem ist der Kalorik TKG CKM 1002 NYC Gugelhupf dennoch ein würdiges Modell, welches nicht für umsonst das empfohlene Modell für alle geworden ist, die besonders auf ihr Budget achten wollen.

Was uns gefallen hat:

  • Günstig
  • Schnell einsatzbereit
  • Praktische Gummifüße

Was könnte besser sein:

  • Ungleichmäßige Hitze
  • Verbraucht viel Energie
  • Fühlt sich billig an
4.

Tristar DM-1147Beste Lagerung

Features
  • Leistung: 1200W
  • Donut-Anzahl: 7
  • Donut-Durchmesser: 6 cm
  • Material: Kunststoff, Metall
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Abmessungen: 23 x 28 x 14 cm

Extras: 2 Kontrolllampen, regelbarer Thermostat, Antihaftbeschichtung, hitzebeständiges Gehäuse, integrierter Handgriff, Anti-Rutsch-Füße, Kabelaufwicklung, Lagerung horizontal und vertikal

Ein weiteres klassisch anmutendes Modell mit einer hohen Leistung ist der Tristar DM-1147, der unsere Tester insbesondere mit seiner Robustheit überzeugt hat, welche eine einfache Lagerung garantiert.

Dieses Modell kann nämlich sowohl horizontal als auch vertikal gelagert werden, welches bei der normalerweise so empfindlichen Technik nicht selbstverständlich, aber dafür umso praktischer ist. Außerdem hat er ein angenehmes Gewicht und kann trotz seiner kompakten Maße immer noch 7 Donuts zaubern.

Zudem ist er dank seiner hohen Leistung auch schnell einsatzbereit und hat ein regelbares Thermostat, falls Sie sich einmal an unterschiedlichen Konsistenzen der Donuts ausprobieren wollen.

Weniger überzeugen konnte dahingegen der hohe Stromverbrauch, welcher wie bereits beim vorherigen Modell der Paarung zwischen einer hohen Leistung und einer mangelhaften Isolierung zu verdanken ist. Außerdem sollten Sie beachten, dass aufgrund seiner Kompaktheit die Donuts kleiner ausfallen, was für manche Nutzungszwecke ebenfalls negativ bewertet werden könnte.

Falls Sie jedoch keinen festen Platz haben sollten, an den Sie Ihren Donut Maker aufstellen und das Gerät schnell einsetzbar machen wollen, dann ist der Tristar DM-1147 laut unseren Testern das beste Modell im Test und kann mit kleinen Donuts kleine und große Genießer immer wieder aufs Neue überzeugen.

Was uns gefallen hat:

  • Kompakt und klein
  • Besonders viel Leistung
  • Schnell einsatzbereit

Was könnte besser sein:

  • Donuts sind kleiner als bei der Konkurrenz
  • Hoher Stromverbrauch
5.

Rosenstein & Söhne WaffeleisenBeste Funktionen

Features
  • Leistung: 700W
  • Donut-Anzahl: 6
  • Donut-Durchmesser: 5 cm
  • Material: Kunststoff, Metall
  • Gewicht: 2,6 kg
  • Abmessungen: 29 x 10 x 12,5 cm

Extras: 6-in-1, schaltet bei Höchsttemperatur automatisch ab, hitzeresistentes Gehäuse, Antihaft-Beschichtung, aufgeheizt in ca. 3 Minuten, Halteklemmen für Einlegeplatten, je 1 Anti-Rutsch-Fuß an Ober- und Unterseite

Das nächste Modell im Test, das Rosenstein & Söhne Waffeleisen kann trotz eines verwirrenden Namens, in vielerlei Hinsicht überzeugen, weshalb es auch als bestes Modell für die Nutzung einer Vielzahl unterschiedlicher Funktionen nominiert wurde.

Diesbezüglich ist dieses Modell nämlich nicht nur in der Lage die beschriebenen Waffeln und die gewünschten Donuts zu machen, sondern auch Madeleines und Gugelhupfe ohne Probleme zaubern kann. Gerade in Verbindung mit der interessanten Bauweise und hochwertigen Haptik konnte dieses Modell bei unseren Testern nicht nur die unterschiedlichsten Leckereien auf den Tisch, sondern ihnen auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Auch in Sachen Garantie kann dieses Modell überzeugen, da es sowohl auf die unterschiedlichen Einsätze, als auch auf die verschiedenen Bauteile eine umfassende Garantie gibt.

Weniger gefallen hat unseren Testern bei diesem Modell jedoch die erschwerte Lagerung und das Gefühl, dass man ein besonderes Auge darauf werfen sollte, damit nichts kaputtgeht. Auch der Preis lässt noch Luft nach oben, ist bei der Funktionsvielfalt und einer häufigen Nutzung noch zu verkraften.

Zieht man all die genannten Aspekte in Betracht ist das Rosenstein & Söhne Waffeleisen die perfekte Lösung für größere Haushalte oder Cafes, welche eine Vielzahl verschiedener Leckereien kreieren und sich hierbei auf ein ansprechendes Modell verlassen wollen.

Was uns gefallen hat:

  • Ungewöhnliches Design
  • Viele Features
  • Hochwertige Haptik
  • Umfassende Garantie

Was könnte besser sein:

  • Erschwerte Lagerung
  • Teuer
  • Schwierige Reinigung
6.

Steba CM 3 Cake-MakerBestes 3-in-1 Modell

Features
  • Leistung: 800W
  • Donut-Anzahl: 7
  • Donut-Durchmesser: 6 cm
  • Material: Kunststoff, Metall
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Abmessungen: 25,5 x 22,5 x 10 cm

Extras: 3er Set antihaftbeschichtete Platten, Easy-Click-Off“-System, Platten auf Knopfdruck herausnehmbar, Kabelaufwicklung

Da wir gerade bereits über verschiedene Funktionen neben dem eigentlichen Donutmachen gesprochen haben, hat sich im Rahmen unseres Tests auch der Steba CM 3 Cake-Maker ins Gespräch gebracht. Sogar mehr als das: Er hat unsere Tester als bestes 3-in-1 Modell überzeugen kann.

Dies hat er geschafft, indem er offensichtlich betrachtet, vielseitig einsetzbar und in diesen Hinsichten zuverlässig ist. Zudem kann er aber auch mit praktischen Zusatzfunktionen überzeugen, welche die Nutzung deutlich verbessern. Und dieses Modell hat außerdem auch eine Kabelaufwicklung, welche im Vergleich zu anderen, ihren Namen auch wirklich verdient hat und die Nutzbarkeit verbessert. Und dank seiner Größe kann es trotz eines großen Donut-Durchmessers von 6cm ganze 7 Stück auf einmal backen.

Demgegenüber stehen jedoch eine vergleichsweise schwierige Reinigung und Lagerung. Beides ist der interessanten Bauweise geschuldet und sollte vor dem Kauf berücksichtigt werden. Es kann nämlich ein Problem darstellen dieses Modell sauber zu bekommen, falls etwas einbrennen sollte. Und auch in Sachen Gewicht und Maße zählt dieses Modell zu den größeren Varianten, weshalb hierfür sowohl während der Nutzung als auch während der Lagerung hierfür erst einmal der Platz geschaffen werden muss.

Im Endeffekt ist der Steba CM 3 Cake-Maker ein Modell, welches mit seinem umfassenden Funktionen insbesondere für anspruchsvolle Nutzer interessant sein könnte. Allerdings muss, wie erwähnt, beachtet werden, dass Sie hierfür erst einmal der Platz geschaffen werden muss.

Was uns gefallen hat:

  • Vielfältig einsetzbar
  • Praktische Features
  • Praktische Kabelaufwicklung

Was könnte besser sein:

  • Schwierige Reinigung
  • Schwierige Lagerung
  • Hohes Gewicht

Dinge zu beachten

Mithilfe der Vergleichstabelle konnten Sie einen Überblick über die einzelnen Modelle und deren Vor- und Nachteile erhalten. An dieser Stelle wollen wir Ihnen durch den Kauf-Guide einerseits erklären, was den Donut so magisch macht und Ihnen andererseits einen Blick auf die Kriterien ermöglichen, nachdem die Donut Maker überprüft wurden. Wie eingangs erwähnt, haben sich unsere Experten intensiv mit den Geräten auseinandergesetzt und sie auf ihre einzelnen Funktionen hin überprüft. Im Zuge dessen, geben wir Ihnen hier einen Überblick über die verschiedenen Eigenschaften. Außerdem wollen wir auch viele Fragen beantworten, welche von Interessenten der Donut Maker häufig gestellt werden, weshalb wir am Ende des Kauf-Guides auch FAQs gelistet haben.

Donut und Donut Maker – kurze Geschichte

6 Donut Maker Test - Genuss, den Man aus der Bäckerei KenntDer Donut ist ein ur-amerikanisches Gebäck, welches seine Ursprünge in Europa hat. Inspiriert durch den Oliebollen der niederländischen Küche, wurden die ersten Donuts noch als frittierte Teigkugeln im New York des späten 19ten Jahrhunderts serviert. Da jedoch der Appetit der New Yorker immer größer wurde, wuchs auch die Größe der Donuts. Das Problem hierbei war, dass die Mitte der frittierten Teigkugeln nicht mehr richtig durchgebacken wurde und dabei roh wurde. Aufgrund dessen, wurden Nüsse in die Mitte der Teigbälle gesteckt, was nicht nur für das Frittieren geholfen hat, sondern dem Gebäck auch dem Namen Doughnut, also „Teignüsse“, gegeben hat.

Das Problem der schwierig frittierbaren Teigbälle wurde damit gelöst, aber gesünder wurden sie dadurch auch nicht. Aufgrund dessen kam ein findiger Tüftler aus Maine auf die Idee eine Maschine zu entwickeln, welche ein Loch in die Mitte der Teigbälle stanzt und damit ein gleichmäßiges Backen ermöglicht.

Aufgrund der Weiterentwicklung der Technik und der immer günstiger werdenden Küchengeräte finden sich mittlerweile immer mehr Privatleute, welche sich ebenfalls als Donutbäcker probieren wollen. Aufgrund dessen werden auch Donut Maker immer beliebter, weshalb unsere Experten im Rahmen des Donut Maker Tests verschiedene Modelle haben miteinander verglichen haben.

Eigenschaften zu beachten beim Kauf des besten Donut Maker

Falls Sie in den Genuss der selbst kreierten und gebackenen Donuts kommen wollen, sollten Sie vor dem Kauf wissen, worauf Sie achten sollten. Denn ein Donut ist nicht gleich ein Donut. Während die industriell gefertigen Donuts alle gleich sind, entscheidet beim selbstgemachten Donut nicht nur der Teig, sondern vor allem der Donut Maker darüber, wie gut die Donuts letztendlich werden. Aufgrund dessen haben wir in Zusammenarbeit mit unseren Experten verschiedene Kriterien definiert, welche im Rahmen unseres Donut Maker Test überprüft wurden, um sicherzustellen, dass der Donut Maker, für den Sie sich letztendlich entscheiden, Sie auch überzeugen kann. In Bezug hierauf, haben wir nachfolgend die einzelnen Eigenschaften noch einmal aufgeführt und näher beschrieben. Des Weiteren haben wir pro Eigenschaft auch immer mindestens ein Modell hinzugefügt, welches in Bezug auf diese Eigenschaft zu überzeugen wusste.

Leistung

Die Leistung spielt bei Donut Makern aufgrund verschiedener Faktoren eine besondere Rolle.

Demnach entscheidet sie nicht nur wie schnell Sie den Donut Maker benutzen können, sondern auch wie schnell die Donuts durchgegart sind. Des Weiteren hängt der Stromverbrauch auch direkt mit der Leistung der Geräte zusammen. Diesbezüglich sollten Sie bei der Wahl des richtigen Donut Makers auf eine gute Balance achten.

In dieser Hinsicht waren unsere Experten insbesondere vom Rosenstein & Söhne Donatmaker und dem Bestron Cakemaker überzeugt, weil sie trotz ihrer vergleichsweise geringen Leistung ein gleichmäßiges und mehr als nur zufriedenstellendes Ergebnis erzielen konnten.

Donut-Anzahl und Donut-Durchmesser

Abhängig davon in welchem Kontext der Donut Maker letztendlich eingesetzt werden soll, ist natürlich auch die Anzahl der Donuts, die man auf einmal backen kann, sowie deren Durchmesser von entscheidender Bedeutung für den Kauf. Falls Sie nämlich planen den Donut Maker gewerblich oder im Rahmen einer Großfamilie zu nutzen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die vielen Münder auch mit leckeren Donuts versorgen können.

Wahre Donutproduktionsmaschen sind in dieser Hinsicht der Tristar DM-1147 und der Steba CM 3 Cake-Maker, die sowohl mit einem großen Durchmesser, als auch mit einer hohen Donut-Anzahl überzeugen können. Erwähnenswert ist außerdem auch der Sieger des Sparpreis, der Kalorik TKG CKM 1002 NYC Gugelhupf, welcher zwar keine Donuts, aber dafür besonders viele Gugelhupfe produzieren kann.

Material

Gerade bei Donut Makern spielt auch das Material eine wichtige Rolle, weil es nicht nur sicherstellt, dass Sie sich bei der Nutzung nicht verbrennen, sondern auch, dass der Donut Maker hochwertig aussieht.

In dieser Hinsicht wurden unsere Tester vor allem durch den Rosenstein & Söhne Donatmaker  und den Bestron Cakemaker überzeugt, weil diese nicht nur gut aussehen, sondern auch ein hitzeresistentes Material anbieten konnten.

Dimensionen und Gewicht

Neben dem eben erwähnten Material ist bei der Wahl des richtigen Donut Makers natürlich auch dessen Dimensionen und Gewicht entscheidend. Insbesondere dann, wenn Sie sich dazu entscheiden sollten diesen häufig auf- und abzubauen bzw. auch ein Mal wohin mitzunehmen.

Aufgrund dessen haben wir unsere Tester die verschiedenen Donut Maker auch in Bezug auf die Dimensionen und das Gewicht testen lassen, wodurch insbesondere der Tristar DM-1147 positiv hervorgestochen ist. Dieser ist nicht nur kompakt und handlich, sondern vor allem auch sowohl horizontal als auch vertikal lagerbar.

Garantie

Wie bei allen elektronischen Geräten ist das mit der Beständigkeit manchmal so eine Sache. Gerade deshalb ist es auch bei Donut Makern wichtig, dass Sie sich auf eine ansprechende und umfangreiche Garantieleistung freuen können.

Diese hilft ihnen nicht nur beruhigt zu schlafen, sondern gerade auch im Ernstfall sich keine Sorgen machen zu müssen.

Modelle, die in dieser Hinsicht überzeugen konnten, waren einerseits der Rosenstein & Söhne Donatmaker und andererseits auch der Steba CM 3 Cake-Maker zufriedenstellend, da ihre Hersteller eine umfangreiche Garantie gewährleistet haben.

Extras

Nicht nur Autos können mit interessanten und praktischen Zusatzfunktionen überzeugen. Denn auch Donutmaker haben teilweise Eigenschaften, welche sie deutlich von ihrer Konkurrenz differenzieren und als besser positionieren. Wie genau diese aussehen können, sehen Sie mithilfe der nachfolgenden Beispiele:

Kabelaufwicklung: Ein wackelndes und im Wege liegendes Kabel ist nicht nur am Computer störend. Auch beim Donutmachen ist ein Kabel, welches im Weg liegt störend, weshalb manche Hersteller dankbarerweise an eine Kabelaufwicklung gedacht haben. Kabelaufwicklung ist jedoch nicht gleich Kabelaufwicklung, da es in der Praxis vor allem um die Umsetzung geht, wie auch unsere Experten im Rahmen des Tests feststellen mussten. Nichtsdestotrotz konnte in dieser Hinsicht vor allem der Steba CM 3 Cake-Maker überzeugen.
Antihaftbeschichtung: Es gibt wenige Dinge, die beim Donutmachen oder Waffelbacken störender sein könnten, als wenn die kleinen Leckereien während des Backens bereits festbacken und gar nicht erst den Weg in den Mund finden. Aufgrund dessen gibt es eine Antihaftbeschichtung, welche den Genuss und die einfache Reinigung im Anschluss sicherstellt. Sowohl der Bestron Cakemaker, als auch der Rosenstein & Söhne Donatmaker konnten unsere Tester in Hinblick darauf überzeugen.
Backformen: Zuguterletzt stellen Backformen das Differenzierungszeichen schlechthin für Donutmaker da, weil sie deren Funktionalität im Handumdrehen deutlich erweitern können. Mithilfe der Backformen lassen sich nämlich auch Madeleines, Waffeln und mehr zaubern. Die Modelle, die in Bezug hierauf unsere Tester überzeugen konnten, waren einerseits das Rosenstein & Söhne Waffeleisen und anderseits der Steba CM 3 Cake-Maker.

Preis

Wie immer spielt auch bei der Auswahl des richtigen Donut Makers der Preis eine herausragende Rolle. Denn, abhängig vom Nutzungsumfang, lohnt sich möglicherweise nicht das Topmodell, welches zwar ein herausragendes Ergebnis liefert, dabei aber deutlich teurer als die Konkurrenz ist. Aufgrund dessen haben unsere Experten die Modelle gerade auch in Abhängigkeit vom Preis getestet.

In Bezug auf den Preis konnte insbesondere der Kalorik TKG CKM 1002 NYC Gugelhupf überzeugen, der zwar keine perfekten Donuts liefert, dabei aber eine ansprechende Kombination aus Funktionsumfang, Schnelligkeit und Leistung bietet.

Häufig Gestellte Fragen

Ein Donut Maker funktioniert ähnlich wie ein Waffeleisen. Das bedeutet, dass Sie den vorbereiten Teig nach dem Erhitzen in die vorgegebenen Formen des Geräts geben, den Deckel schließen und warten, bis die kleinen Donuts braun gebraten sind. Hierbei hilft Ihnen in den meisten Fällen eine Status-LED, welche grün leuchtet, wenn der Donut Maker bereit für eine neue Ladung Teig ist bzw. diesen gerade fertig gebraten hat.

Je nach Modell besteht außerdem auch die Möglichkeit, dass Sie auch andere Einsätze verwenden, um Ihren Donut Maker in Minutenschnelle zu einem Waffeleisen oder zu einem Gugelhupf Maker umfunktionieren können, falls Sie das wünschen.

Je nach Donut Maker gibt es verschiedene Art und Weisen das Gerät zu reinigen. Während früher alle Teile fest miteinander verbaut waren, was die Reinigung erheblich erschwert hat, gibt es mittlerweile Donut Maker, welche über herausnehmbare Einsätze verfügen, die Sie auf Wunsch auch in der Spülmaschine reinigen können. Dies erhöht den Genuss der Donuts noch mehr, weil Sie beim Verzehr gar keine Gedanken an die anschließende Reinigung verschwenden müssen.

Des Weiteren sollten Sie in Hinblick auf die Reinigung aber auch darauf achten, dass Sie einen Donut Maker nehmen, welcher mit einer Anti-Haft Beschichtung versehen ist. Diese reduziert nicht nur den Butterkonsum, sondern auch das lästige Schrubben nach der Nutzung des Donut Makers.

Es gibt unterschiedliche Arten von Donut Makern. Einerseits gibt es Modelle, welcher lediglich für die Produktion von Donuts vorgesehen sind und demnach keinerlei weitere Funktionen anbieten. Andererseits gibt es aber auch Modelle, welche verschiedene Einsätze anbieten, mit denen Sie sowohl Gugelhupfe, als auch Waffeln und Muffins machen können. Jeder Hersteller bietet in Hinblick darauf unterschiedliche Produkte.

Je nachdem, welche Nutzungsweise Sie anstreben, sollten Sie aufgrund dessen bereits im Voraus darauf achten, dass Sie sich für ein Multifunktionsmodell entscheiden. Dieses hilft Ihnen nämlich dabei auch im Nachhinein noch von der Möglichkeit profitieren zu können, neue Dinge auszuprobieren.

Traditionell wurden Donuts stets mit einem Hefeteig hergestellt, welcher so sehr angedickt wurde, dass er dadurch zähflüssig wurde. Dies hat insbesondere dann geholfen, wenn beim Donutmachen keine Form vorhanden war und diese im reinen Fett frittiert wurden. Für einen Donut Maker können Sie sich daran orientieren und sollten anstreben, dass Sie einen zähflüssigen Teig erhalten, welcher garantiert, dass Ihnen die Donuts in der Form nicht „weglaufen“.

Neben dem klassischen Hefeteig mit Eiern, den man vor dem Backen auch ziehen lassen muss, können Sie sich aber auch für einen ähnlichen Teig, wie für das Backen von Pancakes entscheiden. Dieser ist nämlich ebenfalls zäh und nutzt meist Eier als Bindemittel. Falls Sie auf tierische Produkte verzichten wollen, bieten sich Chia- oder Leinsamen als Bindemittel an, mit denen Sie eine passende Konsistenz erreichen können.

Fazit

Wie Sie sehen können ist das eigene Backen von Donuts nicht schwer, wenn Sie wissen, welche Anforderungen Sie haben und auf was Sie in dieser Hinsicht achten müssen. Gerade in Bezug darauf können Sie sowohl mit dem Rosenstein & Söhne Donatmaker, als Vergleichssieger mit einer guten Balance zwischen attraktiven Preis und einer Vielzahl von Funktionen, dem Bestron Cakemaker als bestes getestetes Modell, das schnell ist und eine hochwertige Haptik und ein interessantes Design hat, und dem Kalorik TKG CKM 1002 NYC Gugelhupf, als Sieger des Sparpreis mit soliden Ergebnisse, nichts falsch machen. Jedes dieser Modelle konnte im Rahmen unseres Donut Maker Test auf seine Art und Weise bei den Experten punkten und ihnen mithilfe leckerer Donuts/Gugelhupfe immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Wir hoffen, dass Sie durch den Donut Maker Test, die Vergleichstabelle und den Kauf-Guide einen guten Überblick über die Welt der Donut Maker bekommen haben. Und dass Sie zukünftig ebenso in den Genuss von leckeren selbstgebackenen Donuts kommen können bzw. damit Ihre Liebsten überraschen und ihnen eine Freude machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.