12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Mai 03, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Wissen Sie, welche Extras es bei Weinkühlschränken gibt? Ob mit 2 Zonen, besonders leise oder groß, Lichtschutz für Ihre Weine trotz LED-Beleuchtung, die Möglichkeiten sind vielfältig. Genauso wichtig ist, dass Sie eine Klimaklasse wählen, die sich für den geplanten Aufstellort eignet, denn sonst sind Temperaturschwankungen quasi vorprogrammiert und der Stromverbrauch sowie die Kühltemperatur rasen in die Höhe. In unserem Weinkühlschrank Test haben wir diese und viele weitere Eigenschaften von aktuell erhältlichen Modellen verglichen und bewertet. Sie finden für so fast alle Ansprüche den richtigen Weinkühlschrank. In unserem Weinkühlschrank Kaufratgeber erfahren Sie zudem, auf welche Vor- und Nachteile Sie beim Kauf achten sollten und was hinter den Kaufkriterien wie der Umgebungstemperatur steckt. Schaffen Sie sich nun zunächst einen Überblick im Weinkühlschrank Test und informieren Sie sich anschließend im Kaufratgeber, wo Sie zahlreiche Tipps für die Auswahl erhalten.
Tabelle der besten Produkte

Top 12 Weinkühlschränke Test 2021

Features
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Abmessungen: 34,5 x 51,5 x 48 cm
  • Fassungsvermögen: 33 L/ 12 Flaschen
  • Regale: 3
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 10°- 18°C
  • Klimaklasse: A.
  • Umgebungstemperatur: A.
  • Luftschallemission: 33 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 135kW/Jahr

Den Cecotec Grand Sommelier 1200 CoolCrystal erhalten Sie mit jeweils 6, 8, oder 12 Flaschen Fassungsvermögen. Im Test wird das Modell zum Vergleichssieger, da viele Funktionen und ein durchdachtes Konzept bei diesem Weinkühlschrank zu einem günstigen Preis erhältlich sind. Wahlweise erhalten Sie das Modell übrigens gegen Aufpreis auch mit Holzregalen.

Hierbei handelt es sich um einen Weinkühlschrank mit einer Temperaturzone und Kompressortechnologie. Dank Motionless-Technologie werden Vibrationen verringert, um den Wein zu schützen und die Betriebslautstärke des Modells auf 33 dB zu reduzieren. Dadurch ist der Weinkühlschrank sehr leise im Betrieb.

Die Temperatur kann zwischen 10°C und 18°C gewählt werden, sodass Sie sowohl Weißweine als auch Rotweine darin lagern können. Die Einstellungen können Sie mittels Touchscreen-Display außen vornehmen. Erwähnenswert ist auch das Design des Weinkühlschranks, denn die Tür besteht komplett aus Glas und braucht keinen zusätzlichen Rahmen. Dadurch wirkt das Modell sehr edel. Die LED-Lampe im Inneren rundet das Design ab. Die Glastür können Sie außerdem bis zu 180° öffnen, was das Reinigen und Befüllen des Kühlschranks erleichtern. Falls Sie Kinder im Haushalt haben, können Sie die Tür mit der integrierten Kindersicherung sicher verschließen.

Dank Energieeffizienzklasse A und einem Stromverbrauch von 135 kw/h verursacht dieser Weinkühlschrank auch nur geringe Stromkosten.

Was uns gefallen hat:

  • Der Weinkühlschrank überzeugt durch viele Extras und ein edles Design. Sie können das Modell vielfältig einsetzen, ob für Weißwein, Rotwein oder sogar Bier.

Was könnte besser sein:

  • In zu warmen Räumen verliert dieser Weinkühlschrank schnell an Leistung und kann die Temperatur nicht konstant halten. Achten Sie deshalb auf die Umgebungstemperatur.
2.

H.Koenig AGE12WVBestwert

Features
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Abmessungen: 34,5 x 54 x 51 cm
  • Fassungsvermögen: 34 L/ 12 Flaschen
  • Regale: 4
  • Zonen: 2
  • Temperaturspanne: 8°- 18°C
  • Klimaklasse:k.A.
  • Umgebungstemperatur:k.A.
  • Luftschallemission: 40 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 167kW/Jahr

Der Weinkühlschrank von H.Koenig AGE12WV zeigt sich im Test als Bestwert, da vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Hierbei handelt es sich um einen thermoelektrischen Weinkühlschrank mit zusätzlichem Vibrationsschutz.

Besonders ist, dass dieses Modell genau genommen ein 2 Zonen Weinkühlschrank ist. Sie können daher sowohl Rotwein als auch Weißwein gleichzeitig darin lagern. Die Kühlzonen sind dabei von 8°C bis 18° C einstellbar.

Dank Vibrationsschutz und den vier Holzböden sind die Weine zudem optimal vor Erschütterung geschützt und können bestmöglich gelagert werden. Das Display für die Temperatureinstellung befindet sich leicht zugänglich am Äußeren des Kühlschranks und die LED-Beleuchtung im Inneren sorgt für einen Blickfang. Kombiniert mit der Glastür und den Holzregalen wirkt der Weinkühlschrank sehr hochwertig.

Mit einer Energieeffizienzklasse von B ist der Weinkühlschrank hinsichtlich Stromverbrauchs noch akzeptabel.

Was uns gefallen hat:

  • Dank der 2 Zonen eignet sich der Weinkühlschrank für die Lagerung von roten und weißen Weinen gleichzeitig.

Was könnte besser sein:

  • Größere Flaschen passen nicht in diesen Weinkühlschrank. Außerdem eignet sich das Modell nicht für sehr warme Räume, da dann die Temperatur von unter 10°C nicht erreicht werden kann. Deshalb gilt: im Keller aufstellen!
3.

MEDION MD 37430Sparpreis

Features
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Abmessungen: 25,4 x 51,5 x 46,5 cm
  • Fassungsvermögen: 21 L/ 8 Flaschen
  • Regale: 3
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 7°- 18°C
  • Klimaklasse: N
  • Umgebungstemperatur: 16°-32°C
  • Luftschallemission: 35 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 103kW/Jahr

Wer einen kleinen und zudem günstigen Weinkühlschrank sucht, der sollte den MEDION MD 37430 wählen. Mit einem Fassungsvermögen von 8 Flaschen und einer Energieeffizienzklasse von A+ ist das Modell nicht nur preiswert in der Anschaffung, sondern hat auch den niedrigsten Stromverbrauch pro Jahr. So sparen Sie nicht nur beim Kauf, sondern auch jedes Jahr, wenn die Stromrechnung ins Haus flattert.

Hierbei handelt es sich um einen 1 Zonen Weinkühlschrank mit einer Temperaturspanne von 7°C bis 18°C. Sie können das Modell in Räumen mit einer Temperatur von 16°C bis 32°C aufstellen, dann bleibt die Kühltemperatur konstant. Dank der geringen Lautstärke von 35 dB eignet sich der Weinkühlschrank auch für Wohnräume.

Dank verspiegelter Glastür, einfach bedienbarem Touch-Display, dass Sie bei Bedarf ausschalten können und der LED-Innenbeleuchtung ist dieser Weinkühlschrank zudem ein schöner Blickfang. Sie können ihn freistehend aufstellen. Zum flexiblen Aufbauen hat das Modell höhenverstellbare Füße.

Was uns gefallen hat:

  • Der Preis überzeugt genauso wie die Leistung. Die Temperatur bleibt konstant, das Design wirkt edel und die Bedienung ist einfach. Dank dem geringen Stromverbrauch sparen Sie auch hinsichtlich der laufenden Kosten.

Was könnte besser sein:

  • Der Weinkühlschrank kann unter Umständen lauter sein und es passen nur sehr kleine Flaschen hinein.
4.

Klarstein Reserva MiniBester Mini Weinkühlschrank

Features
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Abmessungen: 41 x 27 x 50 cm
  • Fassungsvermögen: 20 L/ 8 Flaschen
  • Regale: 1
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 8°- 18°C
  • Klimaklasse: N
  • Umgebungstemperatur: 16°-32°C
  • Luftschallemission: 30 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 140kW/Jahr

Der Klarstein Reserva Mini Weinkühlschrank eignet sich für 8 Flaschen. Auffällig ist, dass das Modell in der Höhe sehr klein ist (nicht höher als eine Standard Weinflasche) und dafür mehr Platz in der Breite beansprucht. Er erinnert daher vom Design eher an eine Mikrowelle, wenn man das so sagen darf. In der Tiefe ist er aber deutlich größer als eine Mikrowelle, was auf den Bildern nicht ganz gut ersichtlich ist.

Besonders ist die geringe Geräuschentwicklung von nur 30 dB und das kompakte, platzsparende Design. Außerdem ist der Weinkühlschrank dank Anti-Vibrations-System sehr vibrationsarm und schützt dadurch Ihre Weine.

Das Bedienfeld befindet sich am Äußeren des Weinkühlschranks und ist intuitiv einstellbar. Im Inneren sorgt die LED-Beleuchtung für das gewisse Etwas. Beachten Sie, dass die Innenbeleuchtung nicht sehr stark wirkt, da es sich bei der Glastür um eine doppelt isolierte und verspiegelte Tür handelt.

Die Energieeffizienzklasse von B ist akzeptabel, wobei der Stromverbrauch pro Jahr von 140kW bei manch anderen Modellen verhältnismäßig geringer ist. Die Kühltemperatur eignet sich für Weine, die bei einer Temperatur zwischen 8°C und 18°C gelagert werden.

Was uns gefallen hat:

  • Zum kleinen Preis erhalten Sie hier eine hervorragende Leistung, wenn Sie nach einem kleinen Weinkühlschrank mit einer Zone suchen. Dank geringer Geräuschentwicklung eignet sich das Modell sehr gut, um es in Wohnräumen aufzustellen.

Was könnte besser sein:

  • Bei einer Außentemperatur von 30°C verliert der Weinkühlschrank deutlich an Kühlleistung. Daher bitte nicht in stark beheizten Räumen aufstellen und im Sommer an einen kühleren Platz stellen.
5.

Haier WS50GAGrößte Kapazität

Features
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Abmessungen: 50 x 127 x 54 cm
  • Fassungsvermögen: 167 L/ 50 Flaschen
  • Regale: 10
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 5°- 20°C
  • Klimaklasse: ST
  • Umgebungstemperatur: 16°-38°C
  • Luftschallemission: 42 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 146kW/Jahr

Beim Haier WS50GA Weinkühlschrank handelt es sich um ein Modell mit Kompressor, das aber dank Anti-Vibrations-System leise und vibrationsarm ist. Insgesamt 50 Weinflaschen passen auf die 10 Holzablagen aus Zedernholz. Damit hat dieser Weinkühlschrank im Test die größte Kapazität.

Die Temperaturspanne von 5°C bis 20°C kann sich sehen lassen. Sie sind damit also sehr flexibel, wobei der Weinkühlschrank jedoch nur eine einzige Kühlzone besitzt. Dank der Klimaklasse ST (Subtropisch) können Sie den Weinkühlschrank auch überall aufbauen, denn selbst einer Umgebungstemperatur von 38°C hält das Modell stand.

Dank einfach bedienbarem LED-Display ist die gewünschte Temperatur schnell eingestellt. Die LED-Innenbeleuchtung lohnt sich vor allem dann, wenn Sie den Weinkühlschrank an einem Ort aufstellen, wo Sie ihn sehen. Falls Sie sich dafür entscheiden, den Weinkühlschrank an einem warmen Ort aufzustellen, an den auch Sonnenstrahlen gelangen, dann lohnt sich dieses Modell. Dank der UV-undurchlässigen Glasscheibe in der Glastür sind Ihre Weine nämlich vor der Ultraviolettstrahlung der Sonne geschützt.

Die Energieeffizienzklasse A ist genauso zu loben wie auch der verhältnismäßig geringe Stromverbrauch von 146 kW pro Jahr – und das bei 50 Flaschen Volumen.

Was uns gefallen hat:

  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis und das Verhältnis von Preis zur Größe des Weinkühlschranks überzeugt. Das Modell hat Platz für 50 Flaschen und ist nicht teurer als Modelle, die nicht einmal die Hälfte davon schaffen.

Was könnte besser sein:

  • Alle 1 bis 2 Monate müssen Sie Wasser nachfüllen, damit die Luftfeuchtigkeit erhalten bleibt.
6.

CAMRY CR-8068Bestes Grundmodell

Features
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Abmessungen: 25,5 x 51 x 61 cm
  • Fassungsvermögen: 33 L/ 12 Flaschen
  • Regale: 5
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 12°- 18°C
  • Klimaklasse: SN/N
  • Umgebungstemperatur: 10°-32°C
  • Luftschallemission: 38 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 125kW/Jahr

Der 1 Zonen Weinkühlschrank CAMRY CR-8068 hat Platz für Platz für die Lagerung und Kühlung von 12 Weinflaschen. Diese werden auf 5 Regale verteilt, wodurch der Weinkühlschrank relativ schlank und dafür aber hoch ist.

Sie können alle Temperatureinstellung über das Touchscreen Display mit LED-Beleuchtung am Äußeren des Kühlschranks vornehmen. Auch im Inneren finden Sie eine LED-Leuchte, welche die Aufmerksamkeit nicht nur auf die Weine lenkt, sondern auch die Etiketten gut lesbar macht. Bei Bedarf können Sie die Innenleuchte ausschalten.

Die Temperaturspanne liegt zwischen 12°C und 18°C. Da die Klimaklasse Subnormal / Normal eine Umgebungstemperatur von 10°C bis 32°C zulässt, sollten Sie darauf achten, den Weinkühlschrank nicht an Orten aufzustellen, an denen es vor allem im Sommer wärmer werden kann.

Die Glastür ist verspiegelt und soll aus dem Weinkühlschrank einen Hingucker machen und lässt sich bis zu 180° öffnen, damit Sie Weine einfach herausnehmen können und auch die Reinigung des Weinkühlschranks leichter von der Hand geht.

Mit einer Lautstärke von 38 dB sollte das Modell relativ leise sein. Auch der Stromverbrauch mit 125 kWh pro Jahr ist akzeptabel. Die Energieeffizienzklasse entspricht schließlich A.

Was uns gefallen hat:

  • Das Material ist hochwertig und sehr gut verarbeitet. Preislich kommt das Modell sogar unserem Sparpreis im Test nahe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Wer nach einem Weinkühlschrank für 12 Flaschen sucht, kann sich dieses Modell näher ansehen.

Was könnte besser sein:

  • Viele Kunden bemängeln die Lautstärke des Weinkühlschranks. Er ist gut hörbar und andere Modelle sind deutlich leiser. Im Wohnraum kann das Geräusch daher störend wirken.
7.

Klarstein Vivo VinoBeste Regale

Features
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Abmessungen: 43 x 82,5 x 48 cm
  • Fassungsvermögen: 88 L/ 26 Flaschen
  • Regale: 7
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 5°- 18°C
  • Klimaklasse: N
  • Umgebungstemperatur: 16°-32°C
  • Luftschallemission: 41 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 151kW/Jahr

Der Klarstein Vivo Vino Weinkühlschrank fasst insgesamt 26 Weinflaschen und zählt zu den größeren Modellen. Auffällig sind die 7 hochwertigen Holzregale, die Sie bei Bedarf herausnehmen können. Auch die LED-Beleuchtung im Inneren des Kühlschranks sticht sofort ins Auge. Der Hersteller beschreibt es sogar als LED-Rampenlicht.

Die Temperaturspanne liegt bei diesem Weinkühlschrank zwischen 5°C und 18°C. Die Klimaklasse entspricht N (normal), weshalb das Modell nicht in einer zu warmen Umgebung aufgestellt werden sollte, da sonst die Kühlleistung verringert werden kann.

Der Stromverbrauch liegt nach Herstellerangaben bei 151 kWh pro Jahr. Das ist für die Größe des Weinkühlschranks in Ordnung, allerdings liegt das Modell in der Energieeffizienzklasse B. Andere Geräte sind also im Verhältnis stromsparender.

Das Display am Äußeren des Kühlschranks ist beleuchtet. Es handelt sich um ein Touchdisplay. Die Glastür ist doppelt isoliert und hat einen Rahmen aus Edelstahl. Auch der Griff ist aus Edelstahl. Das macht den Weinkühlschrank auch optisch zu einem Vorzeigemodell, weshalb er auch für Bars und Restaurants sehr geeignet ist. Die Glastür kann übrigens auf beiden Seiten befestigt werden, sodass Sie wählen können, ob die Tür nach rechts oder nach links aufgeht.

Was uns gefallen hat:

  • Optisch macht der Weinkühlschrank einen sehr hochwertigen Eindruck und ist daher sehr gut für Aufstellorte wie Bars oder Wohnräume geeignet, wo Sie den Wein immer im Blick haben.

Was könnte besser sein:

  • Kunden bemängeln, dass der Weinkühlschrank zu laut im Betrieb ist und den Stromverbrauch pro Jahr.
8.

Klarstein HEA6-BellevinBestes Thermoelektrisches Modell

Features
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Abmessungen: 25,2 x 83 x 51,5 cm
  • Fassungsvermögen: 45 L/ 16 Flaschen
  • Regale: 6
  • Zonen: 2
  • Temperaturspanne: 12°- 18°C/ 8°- 18°C
  • Klimaklasse: SN, N
  • Umgebungstemperatur: 10°-32°C
  • Luftschallemission: 38 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 185kW/Jahr

Beim Klarstein Bellevin handelt es sich um einen Weinkühlschrank 2 Zonen mit sehr guten Temperatureinstellungen. Sie können darin sowohl weiße und rote Weine zur gleichen Zeit lagern.

Die Temperaturspanne beträgt 12°C bis 18°C im oberen Bereich und 8°C bis 18°C im unteren Bereich einstellen. Insgesamt haben 16 Flaschen Platz. Da der Weinkühlschrank thermoelektrisch betrieben ist, entstehen automatische weniger Vibrationen und Betriebsgeräusche, wenn Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Die Umgebungstemperatur sollte jedoch nicht mehr als 32°C betragen, da sonst die Kühlleistung nicht eingehalten werden kann. Die Regalböden sind aus Metall und bei Bedarf herausnehmbar. Alle Temperatureinstellungen werden über das beleuchtete LCD-Display vorgenommen. Falls Sie den Weinkühlschrank gut sichtbar aufstellen, können Sie auf Wunsch die LED-Beleuchtung im Innenraum anschalten, um die Weine in Szene zu setzen.

Die doppelt isolierte Glastür lässt Sonnenstrahlen nicht an die Weine. Im unteren Bereich ist der Weinkühlschrank zudem komplett verdunkelt und nicht einsehbar.

Bei Bedarf erhalten Sie dieses Modell auch in den Ausführungen mit 39 Flaschen und 56 Flaschen, wodurch sich der Weinkühlschrank für Bars und Hotels genauso gut eignet wie für den Privathaushalt, in dem viel Wert auf eine große Weinauswahl gelegt wird und besondere Weine gesammelt werden.

Der Weinkühlschrank wird freistehend aufgestellt und hat zudem höhenverstellbare Füße.

Was uns gefallen hat:

  • Kunden stellen diesen Weinkühlschrank in Wohnbereichen auf und loben, dass das Modell sehr leise im Betrieb ist.

Was könnte besser sein:

  • Leider hat das Modell eine Energieeffizienzklasse B, wodurch der jährliche Stromverbrauch verhältnismäßig hoch liegt. Wir wünschen uns hier eine energiesparendere Variante. Auch die Anschaffung ist kostspieliger als bei anderen Modellen im Test.
RELATED: 6 Weinkühlschränke 2 Zonen Test – Perfekte Kühlvariante Für Ihre Lieblingsweine
9.

Caso WineDuett Touch 12Bestes Design

Features
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Abmessungen: 35 x 53 x 51 cm
  • Fassungsvermögen: 33 L/ 12 Flaschen
  • Regale: 3
  • Zonen: 2
  • Temperaturspanne: 7°- 18°C/ 10°- 18°C
  • Klimaklasse: SN
  • Umgebungstemperatur: 10°-32°C
  • Luftschallemission: 46 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 269kW/Jahr

Ebenfalls 2 Zonen hat der Caso WineDuett Touch 12 Weinkühlschrank. Das Modell eignet sich für 12 Flaschen Wein, die Sie in zwei unterschiedlichen Temperaturzonen lagern können. Die Temperaturspanne liegt zwischen 7°C bis 18°C und 10°C bis 18°C. Daher eignet sich der Weinkühlschrank für Weißweine und Rotweine. Kunden berichten, dass die gewünschte Temperatur schnell erreicht wird und die Kühlung dann zuverlässig funktioniert.

Die Regalböden sind aus Holz und ausziehbar. Im Inneren befindet sich außerdem eine LED-Leuchte, die Sie auf Wunsch aus- und anschalten können. Die Temperaturanzeige und alle Einstellungen können Sie am Äußeren der Glastür ablesen und ändern. So brauchen Sie die Tür nicht extra zu öffnen und haben trotzdem immer die momentane Temperatur im Blick.

Übrigens handelt es sich um einen thermoelektrischen Weinkühlschrank, was bedeutet, dass die Vibrationen und Betriebsgeräusche automatisch geringer ausfallen sollten, als es bei Weinkühlschränken mit Kompressor der Fall ist. Dennoch ist Kundenmeinungen zu entnehmen, dass der Weinkühlschrank sehr laut im Betrieb ist, welche das Gebläse hinten am Gerät verursacht. Vor allem bei niedrigen Temperaturen kann das störend wirken, wenn Sie den Kühlschrank im Wohnbereich aufstellen.

Die Tür des Weinkühlschranks besteht aus UV-Filterglas, damit Sonnenstrahlen den Wein nicht schädigen können.

Der Stromverbrauch von 269kWh pro Jahr ist doch sehr hoch, wenn man bedenkt, dass der Weinkühlschrank gerade einmal 12 Flaschen fasst.

Was uns gefallen hat:

  • Die Kühlung ist zuverlässig und stabil. Insgesamt überzeugt der Weinkühlschrank auch in Verarbeitung, Qualität und Optik. Das kompakte Design raubt auch nicht zu viel Platz in Ihrer Wohnung.

Was könnte besser sein:

  • Die Lautstärke des Gebläses kann störend wirken, wenn der Weinkühlschrank gerade im Kühlmodus ist. Außerdem ist der Stromverbrauch verbesserungswürdig. Planen Sie daher die laufenden Kosten bei diesem Modell mit ein.
10.

CASO WinePremium 38Bester 2 Zonen Weinkühlschrank

Features
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Abmessungen: 39,5 x 104 x 67,5 cm
  • Fassungsvermögen: k.A./ 38 Flaschen
  • Regale: 7
  • Zonen: 2
  • Temperaturspanne: 5°- 20°C
  • Klimaklasse: ST
  • Umgebungstemperatur: 16°-38°C
  • Luftschallemission: 39 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 143kW/Jahr

Wer nach einem Premium Weinkühlschrank mit 2 Zonen sucht, der sollte sich den CASO WinePremium 38 genauer ansehen. Das Modell fasst 38 Flaschen Wein. Dank der zwei Kühlzonen können Sie Weißweine und Rotweine zur gleichen Zeit darin lagern. Die Temperatur kann von 5°C bis 20°C eingestellt werden. Die beiden LED Displays mit Temperaturanzeige eignen sich für die Bedienung genauso wie die Steuerung per Smartphone App. Bei diesem Weinkühlschrank handelt es sich daher um eines der modernsten Geräte, da es WiFi fähig ist und per Hersteller App bedient werden kann.

Der Weinkühlschrank basiert auf der Kompressor-Technologie, welche generell leistungsstärker ist als die thermoelektrische Kühlung. Dank der Standfüße, welche Schwingungen und Vibrationen reduzieren, ist das Gerät trotzdem laufruhig.

Auf Wunsch können Sie die Innenraumbeleuchtung einschalten. Die Glastür besteht übrigens aus 3-lagigem Isolier-Sicherungsglas mit UV-Schutz, sodass die Weine vor Sonneneinstrahlungen bewahrt bleiben. Der Rahmen und Griff der Tür sind aus Edelstahl und die kugelgelagerten und ausziehbaren Regale aus Holz.

Dank der Energieeffizienzklasse A und einem geringen Stromverbrauch von nur 143 kWh pro Jahr ist der Weinkühlschrank sehr sparsam. Immerhin fasst das Modell 38 Flaschen, der Stromverbrauch ist daher verhältnismäßig sehr gering.

Mit nur 39 dB Betriebslautstärke ist der CASO WinePremium 38 zudem sehr leise im Betrieb. Sie können das Modell freistehend aufstellen. Der Türanschlag befindet sich auf der linken Seite. Falls Sie ein größeres Modell benötigen, erhalten Sie diesen Weinkühlschrank auch in der Ausführung mit 126 und 180 Flaschen.

Was uns gefallen hat:

  • Moderner geht es nicht dank ausgefeilter Technik und Steuerung per Smartphone App. Wählen Sie diesen Weinkühlschrank, wenn Sie ein Premium-Modell suchen, dass keine Wünsche offen lässt.

Was könnte besser sein:

  • Wir konnten an diesem Weinkühlschrank keine negativen Eigenschaften ausmachen. Einzig der hohe Preis könnte für manche Weinliebhaber abschreckend sein.
11.

WIE WIWCTE12BFGADXLeisestes Modell

Features
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Abmessungen: 51,2 x 25,2 x 61 cm
  • Fassungsvermögen: 32 L/ 12-28 Flaschen
  • Regale: 6
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 10°- 18°C
  • Klimaklasse: N
  • Umgebungstemperatur: 16°-32°C
  • Luftschallemission: 33 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 121kW/Jahr

Mit einer Betriebslautstärke von 33 Dezibel ist der Weinkühlschrank WIE WIWCTE12BFGADX das leiseste Modell im Test. Der Kühlschrank ist daher für Wohnräume wie das Wohnzimmer oder sogar das Schlafzimmer geeignet. Außerdem ist er sehr vibrationsarm und kompakt verbaut, was weitere Vorteile bietet. Insgesamt 12 Flaschen haben in diesem Weinlagerkühlschrank Platz. Die Temperaturspanne reicht von 10°C bis 18°C und eine Umgebungstemperatur von 16°C bis 32°C ist geeignet. Dank der Energieeffizienzklasse von A und einem jährlichen Stromverbrauch von 121 kWh sind die laufenden Kosten zudem gering. Das liegt zum einen daran, da das Kühlsystem thermoelektrisch ist.

Der Weinkühlschrank hat 6 Regale, die sich auch dafür eignen, Weingläser zu kühlen oder den Kühl stehend zu lagern. Flexibel sind Sie also mit dem Gerät allemal und bestens für den Weingenuss vorbereitet. Die Temperatur kann über das LED-Touchscreen Display an der Kühlschranktür eingestellt werden. Im Inneren sorgt das blaue LED-Licht für eine gute Ausleuchtung.

Die Glastür ist schwarz lackiert, schützt die Weine aber nicht zwingend vor Sonneneinstrahlungen. Zumindest macht der Hersteller dazu keine Angabe. Auch die Kühltemperatur wird nicht immer genau eingehalten und ist stark von der Umgebungstemperatur abhängig. Deshalb sollten Sie sich vorab genau informieren, welche Umgebungstemperatur notwendig ist, um die gewünschte Innenraumtemperatur überhaupt erzielen zu können.

Was uns gefallen hat:

  • Leise und schick anzusehen ist dieser Weinkühlschrank und günstig noch dazu. Auch der geringe Stromverbrauch ist zu loben.

Was könnte besser sein:

  • Probleme bereitet dieses Modell mit der Kühltemperatur, welche nicht immer eingehalten wird. Manche Kunden raten deshalb vom Kauf ab.
12.

Klarstein BeersafeBester für Wein und Bier

Features
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Abmessungen: 47,5 x 48 x 50 cm
  • Fassungsvermögen: 47 L/ k.A.
  • Regale: 2
  • Zonen: 1
  • Temperaturspanne: 0°- 13°C
  • Klimaklasse: k.A.
  • Umgebungstemperatur: bis 25°C
  • Luftschallemission: 42 dB
  • Stromverbrauch/Jahr: 87kW/Jahr

Der Klarstein Beersafe Kühlschrank ist nicht nur für Wein geeignet, sondern – wie der Name Beersafe schon andeutet, auch für Biergetränke. Es handelt sich daher eher um einen generellen Getränkekühlschrank, der nicht nur für Wein geeignet ist.

Sie erhalten das Modell in verschiedenen Farbdesign (schwarz, silber-schwarz und weiß). Um die Temperatur von 0°C bis maximal 13°C zu erreichen, handelt es sich bei diesem Modell um einen Kompressor-betriebenen Kühlschrank. Die Temperatur kann in fünf Stufen eingestellt werden. Für Rotweine ist das Modell eher nicht zu empfehlen, bei Weißweinen werden Sie jedoch mit der Leistung des Kühlschranks zufrieden sein. Sie können die zwei Metallregale flexibel und entsprechend der Getränkegröße verstellen. Der Getränkekühlschrank fasst insgesamt 47 Liter.

Lobenswert ist vor allem auch die Energieeffizienzklasse A+, welche zudem nur 87 kWh pro Jahr an Stromverbrauch verursacht. Wer also an Stromkosten sparen möchte, der ist mit diesem Modell sehr gut beraten. Der Hersteller empfiehlt eine Umgebungstemperatur von 25°C, dann ist der Kühlschrank am effizientesten.

Die LED-Innenausleuchtung kann separat und bei Bedarf angeschaltet werden. Die Lichtfarbe ist kaltweiß. Die Temperatur kann nicht an der Glastür eingestellt werden. Sie müssen den Kühlschrank dafür öffnen.

Wer ausschließlich Weine lagern und kühlen möchte, wird mit einem anderen Modell glücklicher. Für andere Getränke wie Bier eignet sich der Beersafe Kühlschrank aber sehr gut.

Was uns gefallen hat:

  • Die Kühlung ist effizient und auch Temperaturen bis zu 0°C werden mit diesem Kühlschrank erreicht. Der Stromverbrauch verursacht geringe Stromkosten pro Jahr. Das Modell ist besonders für Biergetränke und Weißweine geeignet.

Was könnte besser sein:

  • Das Modell ist relativ laut und die Metallgitter / Regale könnten stabiler verarbeitet sein. Auch eine Temperatureinstellung am Äußeren des Kühlschranks ist nicht vorhanden. Ganz günstig ist das Gerät auch nicht.

Dinge zu beachten

Immer die ideale Weintemperatur für Ihre Weine und dazu noch eine geeignete Lagermöglichkeit für lange Zeit: das bieten Ihnen Weinkühlschränke. Jetzt gibt es aber einige Alternativen zu Weinkühlschränken und Unterschiede wie Modelle mit 2 Zonen. Welche Vor- und Nachteile ein Weinkühlschrank hat, welche Variante sich für Sie eignet und was Sie alles beim Kauf beachten sollten, erfahren Sie in diesem Weinkühlschrank Kaufratgeber.

Braucht man wirklich einen Weinkühlschrank? Vorteile und Nachteile

12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Warum braucht man einen Weinkühlschrank? Die Antwort darauf ist relativ einfach: Weine wollen bei einer bestimmten Temperatur und unter bestimmten Bedienungen gelagert werden, damit Sie bei Bedarf immer die richtige Trinktemperatur haben und möglichst lange haltbar sind.

Rund 5% bis 10% der Weine – die ganz edlen Tropfen, reifen und profitieren von einer längeren Lagerung. Ein Weinkühlschrank schafft dafür die besten Voraussetzungen. Da die meisten Weine allerdings sofort trinkbar sind und sich durch die Lagerung nicht mehr viel am Aroma oder Geschmack ändert, sind Weinkühlschränke in erster Linie dafür da, den Wein richtig und geschützt zu lagern, damit sie möglichst lange haltbar sind und das Aroma nicht verloren geht.

Weinkühlschränke sind daher geeignet, wenn Sie:

  • Keinen Raum haben, der konstant kühl ist
  • Sich kein Weinregal kaufen möchten
  • Keinen dunklen Raum haben, der die Weine vor Sonnenlicht schützen kann
  • Die Weine nicht vor Vibration geschützt sind (z.B. bei Räumen unter der Treppe)
  • Keinen Raum mit einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80% haben (nur sehr trockene Räume)

Diese Bedienungen erfüllt ein Weinkühlschrank, wodurch alle Voraussetzungen erfüllt werden, die für die Weinkühlung und Lagerung notwendig sind. Wenn Sie sich für einen Weinkühlschrank entscheiden, hat das zudem noch weitere Vorteile:

Vorteile:
  • Weine werden bei richtiger und konstanter Temperatur gekühlt und gelagert
  • Platzsparend und kompakt
  • Geeignet für die langfristige Aufbewahrung von Weinen
  • Geruchsneutrale Lagerung
  • Vibrationsarme Lagerung
  • Ansprechendes Design
  • Viele Modelle mit UV-Schutz Glastüren
  • LED-Beleuchtung schadet den Weinen nicht
  • Geeignet als Minibar Ausstattung, im Privathaushalt oder in der Gastronomie
  • Freistehende Ausführungen oder Einbaukühlschränke
  • In vielen Größen und Designs erhältlich

Nachteile:

  • Zusätzlicher Stromverbrauch

Eigenschaften, die beim Kauf des besten Weinkühlschranks beachtet werden sollten

Damit Sie einen geeigneten Weinkühlschrank auswählen können, der für Ihre Lieblingsweine geeignet ist und auch in Qualität und Leistung überzeugt, erklären wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien, die Sie bei der Wahl berücksichtigen sollten.

Thermoelektrisch vs. Kompressor

Weinkühlschränke sind entweder thermoelektrisch oder mit Kompressor ausgestattet. Doch was bedeutet das und welche Unterschiede sowie Vor- und Nachteile sollten Sie beachten?

Weinkühlschrank mit Kompressor

Ein Weinkühlschrank mit Kompressor ist am besten mit einem gewöhnlichen Küchenkühlschrank zu vergleichen. Um die gewünschte Temperatur zu erreichen, wird die Luft im Inneren über die Lüftung mit Kältemitteln versehen. Modelle mit Kompressor zeigen eine sehr hohe Leistung und können die Temperatur sehr schnell erreichen und konstant halten. Ein Nachteil ist jedoch, dass Weinkühlschränke mit Kompressor vergleichsweise lauter im Betrieb sind als thermoelektrische Weinkühlschränke. Außerdem führen sie zu einer höheren Vibration, weshalb Sie darauf achten sollten, dass ein Anti-Vibrationssystem vorhanden ist. Das verringert die Vibration und gleichzeitig auch die Betriebslautstärke.

Thermoelektrischer Weinkühlschrank

Bei einem thermoelektrischen Weinkühlschrank sind vergleichsweise leiser im Betrieb, da Sie kein Kompressorkühlsystem und chemische Kältemittel für die Kühlung benötigen. Dadurch fällt auch das bekannte Surren des Kühlschranks weg, was dazu führt, dass diese Modelle auch weniger Vibrationen verursachen. Das hat einen Vorteil für die langfristige Lagerung der Weine, da Vibrationen die Lagerung schließlich beeinträchtigen kann. Nachteilig bei thermoelektrischen Weinkühlschränken ist jedoch, dass diese Modelle nicht so leistungsstark sind und es daher zu Temperaturabweichungen kommen kann.

Zonen und Weinkühlschrank Typen

12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Weinkühlschränke erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen, sprich mit einer oder zwei Zonen. Ein Weinkühlschrank mit 2 Zonen lässt es zu, den Kühlraum in zwei unterschiedliche Temperaturzonen zu trennen. Das ist vor allem dann sehr sinnvoll, wenn Sie Rotweine und Weißweine darin lagern und kühlen möchten.

Falls Sie sich für einen Weinkühlschrank mit einer Zone entscheiden möchten, empfehlen wir die folgenden Modelle aus unserem Test: Cecotec Grand Sommelier 1200 CoolCrystal, Klarstein Reserva Mini oder MEDION MD 37430.

Ein Weinkühlschrank 2 Zonen hat, wie der Name schon sagt, zwei Kühlzonen. Er unterteilt die Kühlbereiche also in zwei Temperaturzonen, wodurch Sie verschiedene Weinsorten bei optimaler Kühltemperatur lagern können und Weißweine und Rotweine immer in der richtigen Trinktemperatur griffbereit haben. Manche Modelle haben dabei auch 2 Türen, um eine genaue Trennung der Zonen zu ermöglichen. Sie erhalten aber auch Weinkühlschränke 2 Zonen mit einer Tür und Sie können trotzdem die verschiedenen Temperaturen einstellen. Weißweine werden im oberen Bereich des Weinkühlschrank gelagert und Rotweine im unteren Teil.

Vorteile:
  • Für verschiedene Weine: Weißweine, Roseweine, Rotweine, Schaumweine
  • Weine werden bei richtiger und konstanter Temperatur gekühlt und gelagert
  • Weine sind jederzeit in der richtigen Trinktemperatur griffbereit

Nachteile:

  • Teurer als normale Weinkühlschränke ohne 2 Zonen Kühlung

In unserem Weinkühlschrank Test handelt es sich bei den folgenden Modellen um 2 Zonen Weinkühlschränke: H.Koenig AGE12WV, Klarstein Bellevin, Caso WineDuett Touch 12 und CASO WinePremium 38.

Stromverbrauch und Energieeffizienzklasse

Der Weinkühlschrank ist dauerhaft in Betrieb, damit die Weine langfristig bei der richtigen Temperatur gelagert werden können. Deshalb lohnt es sich bei der Wahl eines Gerätes, auf den Stromverbrauch und die Energieeffizienzklasse zu achten.

Stromverbrauch

12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Den Stromverbrauch, beziehungsweise die Mehrkosten, die so ein Weinkühlschrank jährlich mit sich bringt, können Sie relativ einfach berechnen. Dazu müssen Sie lediglich wissen, welche Leistungsaufnahme in Watt der Weinkühlschrank hat und wie viel Sie in Ihrem Haushalt pro Kilowattstunde an Strom bezahlen. Im Jahr 2020 lag der durchschnittliche Strompreis pro Kilowattstunde bei knapp 32 Cent.

Eine Kilowattstunde hat übrigens 1.000 Watt. Dann können Sie die folgende Faustformel anwenden. Wir veranschaulichen die Rechnung mit einer angenommenen Wattaufnahme des Weinkühlschranks von 130 Watt.

  • Watt x 24 x 365 / 1.000 = Kilowattstunden pro Jahr
  • 130 Watt x 24 x 365 / 1.000 = 1.138 Kilowattstunden pro Jahr

Jetzt sollten Sie jedoch beachten, dass der Weinkühlschrank nicht dauerhaft im Vollbetrieb laufen wird.

Sie kennen das sicher von Ihrem normalen Küchenkühlschrank, mal ist das Gerät in Betrieb und kühlt die Temperatur herunter und sobald diese angepasst ist, macht der Kühlschrank quasi eine „Pause“. Dann ist der Stromverbrauch natürlich auch geringer. Bei den im Beispiel genannten 130 Watt handelt es sich also um die maximale Leistung, die nicht 24 Stunden am Tag benötigt wird. Deshalb können Sie anstelle der 24 Stunden einen durchschnittlichen Wert von 3,5 Stunden bis 4 Stunden wählen.

  • Watt x 3.5 x 365 / 1.000 = Kilowattstunden pro Jahr
  • 130 Watt x 3.5 x 365 / 1.000 = 166 Kilowattstunden pro Jahr

Dann berechnen Sie die Kilowattstunden pro Jahr einfach mal den Strompreis pro Kilowattstunde:

  • Kilowattstunden pro Jahr x Strompreis pro Kilowattstunde = Jährliche Stromkosten
  • 167 Kilowattstunden x 0,32 Euro pro Kilowattstunde = 53,44 Euro jährliche Stromkosten

Beachten Sie, dass der durchschnittliche Stromverbrauch auch von der Umgebung, in der Sie den Weinkühlschrank aufstellen, abhängig ist. Stellen Sie den Weinkühlschrank in einem beheizten Raum wie dem Wohnzimmer auf, dann kann sich der der Stromverbrauch erhöhen im Vergleich zu einem generell kühleren Aufstellort wie zum Beispiel einem Keller.

Energieeffizienzklasse

Da nun die Größe beziehungsweise das Volumen eines Weinkühlschranks mit dem Stromverbrauch in Zusammenhang steht, wird der verhältnismäßige Energieverbrauch schnell unübersichtlich. Deshalb können Sie die Energieeffizienzklasse als guten Vergleich für den relativen Stromverbrauch heranziehen.

Je besser die Energieeffizienzklasse, desto geringer ist der Stromverbrauch im Verhältnis betrachtet.

Die Energieeffizienzklasse A+++ ist dabei die sparsamste Variante, wobei die Energieeffizienzklasse G einen sehr hohen Stromverbrauch im Vergleich darstellt. Weinkühlschränke mit einer geringeren Energieeffizienzklasse von B sollten Sie hinsichtlich Stromverbrauchs nicht auswählen. In unserem Weinkühlschrank Test finden Sie Modelle mit den Energieeffizienzklassen A+, A und B.

Fassungsvermögen, Regale und Abmessung

12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Weinkühlschränke erhalten Sie in den unterschiedlichsten Größen. Von 6 Flaschen, die in den Kühlschrank passen bis zu Modellen, die ganze 180 Flaschen fassen. Daher sind Weinkühlschränke nicht nur für den Privathaushalt geeignet, sondern eignen sich auch hervorragend für die Gastronomie. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht, damit Sie schnell die geeignete Größe finden:

Sie sehen, bei der Größe des Weinkühlschranks sind Sie sehr flexibel. Abhängig der Größe sind auch unterschiedlich viele Regale verbaut.

Wenn Sie einen Weinkühlschrank mit ausziehbaren Regalen wählen, können Sie auch ein Regal entfernen und dann alternativ einige Flaschen stehend lagern. Das kann dann sinnvoll sein, wenn Sie vorhaben, darin Bier oder Softdrinks wie Cola und Fanta zu kühlen.

Temperaturspanne

Die Temperaturspanne eines Weinkühlschranks gibt Ihnen an, welche Kühltemperaturen eingestellt werden können. Dies sollten Sie beachten, denn abhängig des Modells, können die Temperaturen stark abweichen und den Weinkühlschrank daher besser für Weißweine geeignet machen oder entsprechend für Rotweine.

In unserem Test liegt die Temperaturspanne von Weinkühlschränken zwischen 5°C und 20°C, zum Beispiel beim Modell CASO WinePremium 38. Viele Weinkühlschränke haben jedoch eine Temperaturspanne, die bei 8°C oder 10°C beginnt und nur bis 18°C reicht. Deshalb überlegen Sie sich am besten vorab, bei welcher Temperatur Sie Ihre Weine lagern wollen, damit der Weinkühlschrank letztendlich auch Ihre Erwartungen erfüllt.

Entscheidend ist jedoch auch die Klimaklasse beziehungsweise Umgebungstemperatur, für die der Weinkühlschrank ausgelegt ist. Was das bedeutet und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie im nächsten Kapitel.

Klimaklasse und Umgebungstemperatur

Weiter oben im Text haben wir schon kurz erwähnt, dass der Stromverbrauch davon abhängt, in welchem Raum Sie den Weinkühlschrank aufstellen, damit die gewünschte Temperatur auch tatsächlich erreicht wird. Nun sind Weinkühlschränke in Klimaklassen unterteilt. Das bedeutet, dass jeder Weinkühlschrank für eine bestimmte Umgebungstemperatur (also Raumtemperatur) ausgelegt ist. An diese Umgebungstemperatur sollten Sie sich halten, damit Sie von der Leistung des Weinkühlschranks nicht enttäuscht werden. Die Klimaklasse gibt Ihnen Auskunft darüber, für welche Umgebungstemperatur das jeweilige Modell geeignet ist.

  • Klimaklasse SN (Subnormal): Eignet sich für Umgebungstemperaturen von +10 °C bis +32 °C wie z.B. dem Keller, in der Garage oder im Gartenhaus.
  • Klimaklasse N (Normal): Eignet sich für Umgebungstemperaturen von +16 °C bis +32 °C wie z.B. dem Wohnzimmer.
  • Klimaklasse ST (Subtropisch): Eignet sich für Umgebungstemperaturen von +16 °C bis +38 °C wie z.B. einer Dachgeschosswohnung.
  • Klimaklasse T (Tropisch): Eignet sich für Umgebungstemperaturen von +16 °C bis +43 °C wie z.B. die Terrasse im Sommer oder neben einer Heizung.

Betriebslautstärke / Luftschallemission

Die Betriebslautstärke eines Weinkühlschranks wird in Dezibel (dB) angegeben und auch als Luftschallemission oder Schallemission bezeichnet. Das ist also die wahrnehmbare Lautstärke eines Geräts.

Je höher der Wert, desto lauter wird der Weinkühlschrank quasi surren. Wenn Sie planen, den Weinkühlschrank in einem Wohnraum aufzustellen, dann sollte die Betriebslautstärke in dB so gering wie möglich sein. Beachten Sie jedoch, dass die Lautstärke von den Herstellerangaben abweichen kann und Sie deshalb die Erfahrungen von Kunden zur Lautstärke bei der Wahl des Modells beachten sollten.

In unserem Test finden Sie laut Herstellerangaben Weinkühlschränke mit einer Betriebslautstärke zwischen 30 dB und 46 dB. Die geringste Betriebslautstärke im Weinkühlschrank Test hat somit das Modell Klarstein Reserva Mini.

Extras

Nun wollen wir Ihnen noch einige Extras und Besonderheiten zeigen, die ein Weinkühlschrank haben kann. Wenn diese Kriterien für Sie relevant sind, können Sie bei der Auswahl darauf achten.

Schutz vor Sonnenlicht

Sonnenlicht schadet so gut wie jedem Wein, deshalb gilt für eine qualitative Lagerung, dass der Weinkühlschrank Ihre Weine vor Sonnenlicht schützen sollte. Dazu finden Sie mittlerweile zahlreiche Modelle, deren Glastür mit einem UV-Schutz versehen ist, sodass keine Sonnenstrahlung den Geschmack und das Aroma der Weine zerstören kann und die Weine optimal reifen können.

Innenbeleuchtung

Eine ansprechende Innenbeleuchtung darf eigentlich bei keinem Weinkühlschrank fehlen. Vor allem dann, wenn Sie den Weinkühlschrank in der Minibar aufstellen und ihn nicht in einem Kellereck verstecken. Für die Beleuchtung sollte eine LED-Lampe verbaut sein. LED-Lampen zeichnen sich zum einen durch einen sehr geringen Energieverbrauch aus, sind beständig und lange haltbar und schaden den Weinen nicht. Achten Sie bei der Wahl des Weinkühlschranks auf die Farbe der LED-Lampe und dass Sie diese bei Bedarf manuell ein- und ausschalten können.

Display

Das Display beziehungsweise das Bedienfeld des Weinkühlschranks für die Temperatureinstellungen sollte idealerweise außen platziert sein. Achten Sie darauf, dass es gut lesbar ist, einfach zugänglich ist und Sie einfach die Temperatur einstellen können.

Smartphone Steuerung

Sehr moderne Weinkühlschränke sind quasi SmartHome Geräte, die Sie auch per Hersteller App über das Smartphone steuern und überwachen können. Wenn Sie zum Beispiel den Weinkühlschrank im Keller aufbauen und abends auf dem Sofa sehen möchten, was der Wein gerade macht, können Sie das bequem per Smartphone machen. Mit einer solchen Funktion ist zum Beispiel der CASO WinePremium 38 Weinkühlschrank ausgestattet.

Preis

12 Weinkühlschränke Test – Kühlung und Lagerung von edlen Tropfen

Der Preis eines Weinkühlschranks hängt davon ab, ob Sie sich für ein normales Modell oder ein Modell mit 2 Zonen entscheiden. Zudem spielt die Größe des Weinkühlschranks eine Rolle bei der Preisbildung. Je mehr Extras der Weinkühlschrank hat (z.B. UV-Schutz oder hochwertige Materialien wie Holzregale) desto teurer wird das Modell. Damit Sie eine gute Preisvorstellung bekommen, haben wir die Preisklassen von Weinkühlschränken anhand der Größe wie folgt aufgeteilt.

Sie sehen, dass der Preis nicht nur von der Größe beeinflusst wird. Die Qualität und Marke bestimmen den Preis ebenfalls.

Aufbauort richtig wählen

Beachten Sie beim Aufstellen des Weinkühlschranks die folgenden Tipps, um das meiste aus dem Kühlschrank herauszuholen:

  1. Achten Sie auf eine ebene Oberfläche und prüfen Sie mit einer Wasserwage, ob der Weinkühlschrank waagerecht steht.
  2. Wählen Sie einen Raum, der im Winter nicht zu stark beheizt wird, da es sonst zu Temperaturschwankungen kommen kann oder der Stromverbrauch in die Höhe rast.
  3. Stellen Sie den Weinkühlschrank nicht dort auf, wo sehr viel Sonnenlicht über den Tag auf den Kühlschrank scheint.
  4. Wählen Sie einen Platz, an dem wenig Einfluss durch Erschütterungen entsteht.

Häufig Gestellte Fragen

Die meisten Wienkühlschränke haben eine Gewährleistung von 24 Jahren. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und nicht mit einer Garantie zu vergleichen. Eine Garantie wird von einem Hersteller freiwillig gegeben. Beim Online-Kauf haben Sie ein Rückgaberecht von 14 Tagen oder mehr, das kommt auf die Bedienungen an, die Sie zum Beispiel bei einer Plattform wie Amazon erhalten. Falls bei Ihrem Weinkühlschrank keine Garantie gegeben wird, können Sie alternativ und unabhängig vom Hersteller eine Garantieabsicherung abschließen. Dazu können Sie sich Angebote von Versicherungsunternehmen einholen. Oftmals können Sie solche Zusatzversicherungen für die Garantie auch online abschließen. Wichtig ist, dass Sie bei der Auswahl der Garantie die richtige Versicherungssumme (also den Kaufpreis des Weinkühlschranks) auswählen.

Nein, nicht alle Weinkühlschränke haben eine SafeLock-Funktion oder eine Kindersicherung, um den Weinkühlschrank so abzuschließen, dass Kinder im Haushalt nicht unbeaufsichtigt und selbständig auf den Weinkühlschrank zugreifen. Wenn Ihnen eine solche SafeLock-Funktion daher wichtig ist, sollten Sie dies beim Kauf des Weinkühlschranks unbedingt beachten. Wir empfehlen Ihnen dafür zum Beispiel den Klarstein Vivo Vino Weinkühlschrank.

Fazit

Wenn Sie Ihre edlen Tropfen richtig kühlen und lagern wollen, dann ist ein Weinkühlschrank eine hervorragende Möglichkeit. Gleichzeitig setzen Sie die Weine in Szene, denn mit edlem Design und Beleuchtung wird fast jeder Weinkühlschrank zum Blickfang.

In unserem Weinkühlschrank Test finden Sie viele Modelle, die sich für verschiedene Bedürfnisse eignen. Unser Vergleichssieger, das Modell Cecotec Grand Sommelier 1200 CoolCrystal fasst zum Beispiel 12 Weinflaschen, ist hochwertig verarbeitet und braucht zudem sehr wenig Strom im Jahr. Etwas eleganter wirkt der Weinkühlschrank Bestwert, H.Koenig AGE12WV. Mit Holzregalböden ausgestattet werden die Weine optimal gelagert. Für alle Sparfüchse empfehlen wir den Sparpreis im Test, den MEDION MD 37430 Weinkühlschrank. Das Modell hat Platz für 8 Weinflaschen, verbraucht sehr wenig Strom im Jahr und ist dazu noch sehr leise.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen in diesem Weinkühlschrank Test einige Modelle vorstellen, die Ihre Erwartungen erfüllen und dass alle Ihre Fragen im Kaufratgeber geklärt wurden. Nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl und viel Genuss beim nächsten Weinabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.