5 Wärmepumpen Pool Test – Die richtige Temperatur fürs Poolwasser (Sommer 2022)

Gegen kaltes Poolwasser hilft eine Wärmepumpe! Wie Sie das richtige Modell finden und welche Wärmepumpe Pool am besten ist, lesen Sie im Test und Ratgeber.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Juni 12, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Stellen sich Ihnen auch manchmal die Haare, wenn Sie im Sommer in den Pool steigen? Das Wasser ist eindeutig zu kalt! Dann ist es Zeit, über eine Wärmepumpe für den Pool nachzudenken. Um fröstelnde Momente im Pool zu vermeiden, haben wir den Wärmepumpe Pool Test für Sie durchgeführt. Wir zeigen Ihnen, was beim Kauf beachtet werden sollte. Dazu zählen neben der richtigen Größe und Leistung auch die Energieeffizienz, die Betriebstemperaturen und ob die Wärmepumpe nur Wasser erwärmen kann oder im Hochsommer das lauwarme Poolwasser auch um ein paar Grad herunterkühlen kann. Alles Wichtige erfahren Sie jetzt im Test.
Tabelle der besten Produkte

5 Top Wärmepumpen Pool Test 2022

1.

Steinbach Luft-WärmepumpeVergleichssieger

Features
  • Abmessungen: ‎86,8 x 55,6 x 34 cm
  • Gewicht: 37,18 kg
  • Betriebstemperatur: n/a
  • Leistung: 5100 Watt
  • Volumen des Pools: bis 30.000 l

Extras: TITAN-Wärmetauscher; Wärme- und Kühlfunktion; LCD-Display

Bei der Steinbach Luft-Wärmepumpe erhalten Sie tolle und zuverlässige Markenqualität. Doch nicht nur deshalb schaffte es dieses Modell zu unserem Vergleichssieger. Die Wärmepumpe ist in zwei Größen erhältlich und eignet sich auch zum Kühlen von Poolwasser, denn wenn der Pool im Sommer so richtig warm wird, geht der Erfrischungs-Effekt im Pool verloren. Dank LCD-Display ist die Wärmepumpe einfach zu bedienen und mit dem TITAN-Wärmetauscher auch für Salzwasser geeignet.

Die Steinbach Luft-Wärmepunkte ist in zwei Größen erhältlich. Unser Testmodell hat 5.100 Watt während das größere Modell 8.000 Watt schafft. Dadurch eignen sich die Modelle für jeweils andere Poolgrößen. Das Gerät mit 5.000 Watt ist für Pools mit einem Wasserinhalt von 30.000 Litern geeignet und das 8.000 Watt Modell für 55.000 Liter. Der Mindestwasserdurchsatz in Litern pro Stunde liegt mit 3.000 Watt aber gleich. Wer einen kleineren Pool hat, liegt mit der Steinbach Mini Wärmepumpe Pool richtig, welche mit 3.900 Watt für 20.000 Liter Pools eine gute Wahl ist.

Was uns gefallen hat:

  • Hier bekommen Sie 2 in 1: das Modell ist als Wärme- und Kältepumpe nutzbar – und das ohne einen Aufpreis.
  • Gut leserliches LCD-Display mit den wichtigen Informationen.
  • Mit 39 dB ist das Gerät nicht zu laut und sollte Nachbarn nicht stören.
  • Originale Ersatzteile können bei Steinbach einfach nachbestellt werden.
  • Kann auch für Salzwasser Pools genutzt werden.

Was könnte besser sein:

  • Die Steinbach Anschlüsse sind für 55 mm Leitungen ausgelegt, wobei für die meisten Pools 38 mm Leitungen genutzt werden. Dadurch benötigen Sie möglicherweise ein Adapter. Wir finden, das könnte besser gelöst sein.
  • Genauso wird der Bypass empfohlen, der aber zusätzlich gekauft werden muss.
2.

Gre HPM 30-MiniUmweltfreundlichste

Features
  • Abmessungen: ‎ 43,5 x 43 x 46 cm
  • Gewicht: 26 kg
  • Betriebstemperatur: +12°C bis +42°C
  • Leistung: 4200 Watt
  • Volumen des Pools: bis zu 30 m3

Extras: umweltschonend; Wärmetauscher aus Titan; elektronisches Bedienfeld

Kleine Geräte verbrauchen wenig und sind daher besonders umweltfreundlich. Mit nur 4.200 Watt schafft diese Mini Wärmepumpe für den Pool aber beachtliche 30.000 Liter Poolwasser. Die Betriebstemperatur sollte zwischen 12°C bis 42°C liegen. Bei einem Geräuschpegel von 42 dB ist die Pumpe nicht viel lauter als ein Kühlschrank. Besonders gut geeignet ist die Mini Wärmepumpe laut Hersteller für aufstellbare Pools aller Art – also oberirdische Pools. Die Installation des Ein- / Aus Gerätes ist sehr einfach und Sie brauchen nicht einmal einen ByPass dazukaufen. Anschlüsse für 32 und 38 mm sind vorhanden.

Diese Mini-Wärmepumpe für den Pool ist in drei Variationen erhältlich: für Pools mit 20.000, 30.000 und 40.000 Liter. Die Marke Gre hat für jeden Bedarf das richtige im Sortiment. Neben diesem Mini Gerät, bei dem es sich um eine Ein- / Aus Pool Wärmepumpe handelt, finden Sie bei Gre auch Wärmepumpen mit Inverter sowie Solar betriebene Modelle. Die Mini-Wärmepumpe ist zum günstigen Preis erhältlich und benötigt im Gegensatz zu den Inverter Geräten keinen zusätzlichen ByPass. Die Kosten dafür können Sie sich also sparen.

Was uns gefallen hat:

  • Die Wärmepumpe ist optimal für oberirdische Pools.
  • Der Verbrauch ist gering und durch die Verwendung von R32 Kühlmittel ist die Wärmepumpe umweltfreundlich.
  • Sie benötigen keinen zusätzlichen ByPass, was wir sehr praktisch finden.
  • Die Wärmepumpe ist vergleichsweise leicht und somit einfach zu installieren.

Was könnte besser sein:

  • Wir finden die Wärmepumpe doch recht klein für Pools mit 30.000 Litern. Die Aufheizzeit dauerte sehr lange und wir empfehlen das Gerät auf keinen Fall für größere Pools zu verwenden.
3.

Poolex Poolstar PC-Nano-A3RSparpreis

Features
  • Abmessungen: ‎ 40 x 28 x 38,5 cm
  • Gewicht: 17,46 kg
  • Betriebstemperatur: -5°C bis +43°C
  • Leistung: 600 Watt
  • Volumen des Pools: 10 – 21 m3

Extras: 2 Jahre Garantie

Die Poolex Nano A3R überzeugt im Test mit ihrem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit 600 Watt eignet sie sich für kleinere Pools zwischen 10.000 und 21.000 Liter Volumen – am besten für oberirdische Pools. Die Ein- & Aus Wärmepumpe ist sehr schnell an den Pool angeschlossen und kann laut Hersteller bei -5°C bis 43°C verwendet werden. Durch das kompakte Design nimmt sie nicht viel Platz ein und ist mit nur 17 kg sogar das leichteste Gerät in unserem Test. Eine Garantie von 2 Jahren ist im Kaufpreis inklusive.

Die Poolstar Nano Wärmepumpe ist in verschiedenen Variationen verfügbar. Zum einen können Sie aus drei Größen wählen, für Pools bis 21.000, 28.000 und 35.000 Liter Füllvolumen. Eine weitere Unterscheidung treffen Sie bei der Wahl der umkehrbaren oder normalen Wärmepumpe. Alle drei Größen sind jeweils auch in der umkehrbaren Version erhältlich. Diese hat den Vorteil, dass sie nicht nur Wasser erwärmt, sondern es auch kühlen kann. Bei unserem Testmodell handelt es sich um die umkehrbare Variante, das erkennen Sie an der Artikelbezeichnung „R“, was für „Reversible“ steht.

Was uns gefallen hat:

  • Die Wärmepumpe für den Pool ist umkehrbar und kühlt somit auch das Wasser.
  • Einfach anzuschließen und im Lieferumfang ist das benötigte Zubehör enthalten.
  • Sehr kompakt und leicht und daher platzsparend aufstellbar.
  • Im Kaufpreis ist eine Garantie von 2 Jahren inklusive.

Was könnte besser sein:

  • In der Praxis mussten wir leider feststellen, dass die Wärmepumpe bei Minustemperaturen ungeeignet ist.
  • Uns fehlt die Angabe, wie viel Heizleistung insgesamt erbracht werden. Bei den 600 Watt handelt es sich um die Energie aus dem Stromnetz.
4.

Well Solutions WS Superior 12Energiesparsamste

Features
  • Abmessungen: 100 x 41,8 x 60,5 cm
  • Gewicht: 51 kg
  • Betriebstemperatur: n/a
  • Leistung: n/a
  • Volumen des Pools: bis 60 m3

Extras: App-Steuerung; Display; Titan-Wärmetauscher

Die Well Solutions WS Superior ist ein optimiertes Modell und besonders energiesparsam. Bei 12kW schafft es das Gerät auf einen erstaunlichen COP Wert von 11,25 (je höher der Wert, desto besser). Sie können zwischen einer Leistung von 12, 17, 20 und 24kW wählen. Besonders ist, dass das Gerät ein digitales Display hat, mit viel Zubehör wie einer Winterabdeckung kommt und per App gesteuert werden kann. Außerdem kühlt und wärmt die Wärmepumpe und der Titan-Wärmetauscher macht auch bei Salzwasser keine Beschwerden.

Diese Wärmepumpe erhalten Sie als WS Superior und als WS Pro. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Pro Version eine Vorgängerversion ist und für kleinere Pools geeignet ist, da sie „nur“ zwischen 7kW bis 17kW leistet. Im Vergleich bekommen Sie unser Testmodell mit 12kW bis 24kW. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass nur die Superior Wärmepumpe für den Pool per App steuerbar ist und der Hersteller betont, dass die Betriebslautstärke verringert und die Energieeffizienz gesteigert wurde. Preislich unterscheidet sich die neue Version natürlich von der älteren.

Was uns gefallen hat:

  • Die Energieeffizienz ist sensationell und der COP Wert erstaunlich hoch. Wir finden: ein langfristiger Kostenspartipp.
  • Im Betrieb ist das Gerät angenehm leise.
  • Sie können die Wärmepumpe per Hersteller App steuern, ein WiFi Modell ist bereits integriert.
  • Diese Wärmepumpe kühlt und wärmt das Poolwasser.
  • Auch für Pools mit Salzelektrolyse geeignet.

Was könnte besser sein:

  • Leider ist die Wärmepumpe sehr schwer. Bei 51 kg sollten Sie sich genau überlegen, wo Sie das Gerät abstellen.
  • Der Einstiegspreis liegt weit über dem von anderen Pool Wärmepumpen im Test.
5.

well2wellness MIDA.Quick 10Für große Pools

Features
  • Abmessungen: ‎86,8 x 55,6 x 34 cm
  • Gewicht: 49 kg
  • Betriebstemperatur: -5°C bis +35°C
  • Leistung: 10,7 – 9,5 kW
  • Volumen des Pools: bis 45 m3

Extras: TITAN-Wärmetauscher; LED-Display; automatische Abtaueinrichtung; Kühlen, Heizen, Automatik

Die Wärmepumpe Mida Quick eignet sich für sehr große Pools von weit über 100.000 Liter Volumen. Unser Testmodell ist für 45.000 Liter ausgelegt. Die Leistung beträgt je nach Temperatur dann 10,7 bis 9,5 kW bei einem COP Wert von 4 bis 5. Ein LED-Display ist vorhanden und bei Bedarf können Sie ein WiFi Adapter dazukaufen, um die Wärmepumpe einfacher zu steuern. Dank Titan-Wärmetauscher können Sie die Wärmepumpe auch für Wasser mit höherem Salzgehalt nutzen. Neben dem Wärmen ist das Kühlen des Poolwassers möglich.

Dieses Modell eignet sich nicht nur für 45.000 Liter Pools, sondern ist in vielen verschiedenen Größen von 10.000 Liter für bis zu 135.000 Liter Pools verfügbar. Bei allen Geräten ist ein vom Hersteller angebotenes WiFi-Adapter kompatibel. Neben den Ein- & Aus Wärmepumpen bekommen Sie die Mida auch als Inverter Wärmepumpe mit noch höherer Leistung oder als Minimodell. Die Mida.Black ist ebenfalls eine Ein- & Aus Wärmepumpen, in anderen Größen und in Schwarz verfügbar.

Was uns gefallen hat:

  • Die Wärmepumpe ist in vielen Größen und auch für sehr große Pools verfügbar.
  • Im Lieferumfang ist ein kostenloses ByPass Set enthalten, was wir sehr nützlich und großzügig vom Hersteller fanden.
  • Ein zusätzliches Pflegeset wird ebenfalls mitgeliefert, enthalten ist beispielsweise eine Winterabdeckung.
  • Bei Bedarf können Sie die Wärmepumpe mit WiFi nachrüsten.

Was könnte besser sein:

  • Preislich betrachtet ist das Modell eine Investition.
  • Zu beachten ist auch das sehr hohe Gewicht.

Dinge zu beachten

In diesem Kaufratgeber erfahren Sie alle wichtigen Dinge, die Sie beim Kauf und für die Auswahl einer Wärmepumpe für den Pool aus unserem Test berücksichtigen sollten.
Damit Ihr Pool ständig sauber bleibt, empfehlen wir Ihnen unsere Artikel zum Poolpumpen Test und Akku Poolsauger Test zu lesen.

Was ist eine Pool-Wärmepumpe?

Eine Pool-Wärmepumpe ist eine Art Poolheizung, mit der Sie die Temperatur des Poolwassers erhöhen können. Dadurch können Sie den Pool im Garten schon vor den heißen Sommertagen nutzen oder bei kühler werdenden Temperaturen ein bisschen länger im Pool schwimmen.

Es gibt grundlegend zwei Arten von Wärmepumpen für den Pool: Ein- & Aus Wärmepumpen und Wärmepumpen mit Inverter. Für letztere sind ein ByPass empfehlenswert.

Funktionsweise

5 Wärmepumpen Pool Test – Die richtige Temperatur fürs Poolwasser (Sommer 2022)

Die Wärmepumpe erwärmt das Poolwasser mithilfe der Luft aus der Umgebung.

Eine Wärmepumpe nutzt die Luft aus der Umgebung, um das Wasser zu erwärmen. Dazu wird die Umgebungsluft mit Hilfe eines Ventilators angesaugt und die Wärme im Inneren verdichtet. Diese Wärme wird kompensiert und über einen Wärmetauscher an das Poolwasser abgegeben. Das Ergebnis: erwärmtes Poolwasser.

Da der Wärmetauscher in Kontakt mit dem Wasser ist, sind nicht alle Wärmepumpen für jedes Wasser geeignet. Wenn Sie zum Beispiel salzhaltiges oder Chlorid haltiges Wasser verwenden, sollte der Wärmetauscher aus Titan sein.

Wie viel der benötigten Wärmeenergie aus der Umluft gewonnen wird und wie viel beispielsweise über das Stromnetz zugeführt wird, entscheidet über die Effizienz des Gerätes und der aktuellen Temperatur. Im Allgemeinen kann festgehalten werden, dass Wärmepumpen aufgrund des Funktionsprinzips sehr kosteneffizient sind und eine gute Heizmethode für Schwimmbecken verschiedener Größen darstellen.

Es gibt auch Wärmepumpen wie die Poolex Poolstar PC-Nano-A3R. Diese kann nicht nur zum Erwärmen, sondern auch zum Kühlen des Poolwassers genutzt werden. Die Funktionsweise kann umgekehrt werden, damit anstelle der warmen die kalte Luft an das Poolwasser abgegeben wird.

Unterschiedliche Funktionsweisen

Full-Inverter Wärmepumpen unterscheiden sich von Ein- & Aus Wärmepumpen.

Ein- & Aus Wärmepumpen geben konstant die gleiche Heizleistung ab, sofern die eingestellte Wunschtemperatur nicht erreicht ist. Wenn das Wasser dann die gewünschte Temperatur hat, schaltet sich die Wärmepumpe aus. Sobald die Wassertemperatur abnimmt, schaltet sie sich wieder ein.

Full-Inverter Wärmepumpen wird die Heizleistung anhand der gewünschten Temperatur und der aktuellen Temperatur ermittelt. Ist die Differenz sehr hoch, gibt die Wärmepumpe mehr Leistung ab als wenn es nur ein Grad Celsius auszugleichen gibt. Insgesamt wird dadurch eine höhere Effizienz erreicht und im Vergleich zu Aus- & Ein Wärmepumpen weniger Strom verbraucht.

Antriebsart

Sie können sich für drei unterschiedliche Antriebsarten entscheiden.

Gas-Wärmepumpe

5 Wärmepumpen Pool Test – Die richtige Temperatur fürs Poolwasser (Sommer 2022)

Haben Sie einen Gasanschluss in Ihrem Haus, dann können Sie eine Gas-Wärmepumpe verwenden.

Bei Gas-Wärmepumpen ist ein Gasanschluss notwendig. Wie eine Heizung wird diese beispielsweise mit Erdgas betrieben. Wenn in Ihrem Haus bereits ein Gasanschluss vorhanden ist, kann diese Variante eine gute Wahl sein.

Elektrische Wärmepumpe

Elektrische Wärmepumpen werden mit Strom betrieben. Hier wird zwischen den beschriebenen Arten, den Ein- & Auspumpen sowie Wärmepumpen mit Inverter unterschieden. Im Vergleich zur Gas-Wärmepumpe dauert das Aufwärmen des Poolwassers länger.

Solar-Wärmepumpe

Solar-Wärmepumpen benötigen Sonneneinstrahlung, um diese in Solarenergie umzuwandeln. Vorteilhaft ist, dass diese Wärmepumpen die geringsten laufenden Kosten verursachen – im Prinzip keine – und eine sehr lange Haltbarkeit haben. Mit dem hohen Kaufpreis ist diese Variante jedoch eine Investition.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz, also wie viel Strom notwendig ist, um Wärme zu bilden, wird mit dem COP (Coefficient of Performance, zu Deutsch Leistungs-Koeffizient) angegeben.

Ein Beispiel zur Berechnung und was der COP Wert genau aussagt:

Um einen Pool zu erwärmen, benötigen Sie 5 kW Leistung und die Wärmepumpe bezieht 1 kW aus der Stromleitung. Die restlichen 4 kW werden dann durch die Wärme aus der Umluft gewonnen. In diesem Beispiel werden also nur 20 Prozent des Wärmebedarfs über Strom gewonnen und die anderen 80 Prozent sind Wärmeenergie aus der Luft. Der COP-Wert ist dann 5.

Je höher der COP-Wert der Wärmepumpe ist, desto geringer fällt die Stromrechnung aus, denn dann ist sie leistungsfähiger.

Beispielhaft voraus geht die Well Solutions WS Superior, welche bei 12kW einen erstaunlichen COP Wert von bis zu 11,25 erzielt.

Zubehör

ByPass

Ein ByPass wird verwendet, um Wärmepumpen an das Filtersystem des Pools anzuschließen. Der ByPass ist in diesem Sinne eine Verbindungslösung und erlaubt, mit der Wärmepume den Wasserdurchsatz und Wasserkreislauf zu kontrollieren. Der ByPass ist bei Ein- / Aus-Wärmepumpen nicht unbedingt notwendig, sollte aber bei Wärmepumpen mit Inverter vorhanden oder dazugekauft werden. Von vielen Herstellern ist der ByPass meist als passendes Zubehör verfügbar.

Anschlüsse

Hier sollten Sie auf die Größe achten. Gängig sind Anschlüsse mit 38 mm, da diese bei den meisten Pools benötigt werden. Sollten die Anschlüsse nicht passen, können Sie mit einem Adapter nachhelfen. Wir raten dazu, schon bei der Auswahl die geeignete Anschlussgröße zu beachten.

Wärmetauscher aus Titan

Sollte der Wärmetauscher aus Titan sein, können Sie die Wärmepumpe normalerweise auch für Pools mit Salzwasser nutzen. Wichtig ist, dass die empfohlene maximale Salzkonzentration wie beispielsweise 0,5 Prozent nicht überschritten wird. Das entspräche dann 5 g Salz pro einem Liter Wasser, was auch mit 5.000 ppm angegeben werden kann.

Pflegeset

Damit Ihre Wärmepumpe für den Pool gut überwintern kann, ist eine Winterabdeckung hilfreich. Bei manchen Modellen ist diese im Lieferumfang enthalten.

Alternativen

Es gibt einige Alternativen zur Pool-Wärmepumpe.

Elektroheizung

Für kleine Pools kommen gegebenenfalls reine Elektroheizungen in Frage. Hierbei wird ausschließlich mit Strom geheizt, um das Wasser aufzuwärmen. Diese Alternative ist sehr kostenintensiv. Besser sind Solarheizungen, bei denen die Sonnenenergie genutzt werden kann.

Solarmatte

5 Wärmepumpen Pool Test – Die richtige Temperatur fürs Poolwasser (Sommer 2022)

Für kleinere Pools kann eine Solarmatte eine gute Alternative sein.

Eine Solarmatte ist eine günstige Möglichkeit, das Poolwasser zu erwärmen. Die Matte wird in die Sonne gelegt und mit dem Pool verbunden, damit das Wasser durch die Matte fließen kann. Diese Alternative eignet sich für kleinere Pools und benötigt sehr viel Fläche neben dem Pool.

Eine weitere Alternative stellt die Solarfolie für den Pool dar. Die besten Solarfolien Pool finden Sie in unserem Test.

Vor- und Nachteile

Wir haben die Vor- und Nachteile von Wärmepumpen nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile:

  • Braucht im Vergleich zu solarbetriebenen Alternativen kein Sonnenlicht
  • Geringere Pflegeaufwand
  • Einfache Bedienung
  • Perfekt, um den Pool früher und länger im Jahr nutzen zu können
  • Viele Modelle mit Kühlfunktion, damit es mit der Erfrischung im Sommer klappt.

Nachteile:

  • Verbraucht im Vergleich zu solarbetriebenen Alternativen viel Energie
  • Verschleißt mit der Zeit
  • Auf Stromzufuhr angewiesen
  • Lautstärke kann störend wirken

Entscheidende Kaufkriterien

Beim Kauf einer Wärmepumpe für den Pool sollten Sie Eigenschaften wie die Größe, Betriebstemperatur, das Poolvolumen, die Lautstärke des Geräts sowie Leistung und Gewicht berücksichtigen.

Größe

Die Größe beziehungsweise Leistung der Wärmepumpe sollte auf den Pool abgestimmt werden. Je mehr Volumen Ihr Pool hat, desto mehr Leistung muss die Wärmepumpe haben, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Selbstverständlich spielt auch die eigentliche Größe der Wärmepumpe eine Rolle. Überlegen Sie sich daher vor dem Kauf, wo Sie die Wärmepumpe für den Pool aufstellen wollen. Beachten Sie dazu in unseren FAQs die Hinweise zum Aufstellort.

Betriebstemperatur

5 Wärmepumpen Pool Test – Die richtige Temperatur fürs Poolwasser (Sommer 2022)

Vor dem Kauf prüfen Sie die Betriebstemperatur der Wärmepumpe.

Die Betriebstemperatur sagt aus, für welche Temperaturbereiche die Wärmepumpe für den Pool geeignet ist. Ist die Temperatur niedriger als vom Hersteller angegeben, wird das gewünschte Ergebnis nicht erreicht oder Sie schaden dem Gerät.

Ob die Temperatur der Umgebung oder des Wassers im Pool gemeint ist, sollten Sie im besten Fall in der Betriebsanleitung prüfen. Manche Hersteller machen zu beiden Temperaturen eine Angabe, beispielsweise kann die Steinbach Luft-Wärmepumpe bei einer Wassertemperatur von 5°C bis 45°C und bei einer Umgebungstemperatur von 5°C bis 50°C genutzt werden. Zum Vergleich: die Gre Wärmepumpe hat eine Betriebstemperatur zwischen 12°C bis 42°C.

Volumen des Pools

Das Füllvolumen Ihres Pools entscheidet über die optimale Größe der Pool Wärmepumpe. Bei jeder Wärmepumpe wird das maximale Füllvermögen angegeben, dass der Pool nicht überschreiten sollte. Je größer das Volumen, desto höher fällt normalerweise auch die Leistung in Watt und die Größe aus. Außerdem sind größere Wärmepumpen teurer als kleinere.

Die Steinbach Wärmepumpe Pool erhalten Sie beispielsweise für 30.000 und 55.000 Liter. Mini Wärmepumpen sind in der Regel für 20.000 bis 30.000 Liter geeignet.

Lautstärke

Die Lautstärke wird bei Wärmepumpen für den Pool mit dem Schalldruckpegel in Dezibel (dB) angegeben.

Viele Modelle in unserem Wärmepumpe Pool Test haben einen Schalldruckpegel, der ähnlich eines Kühlschranks ist. Es gibt aber auch deutlich lautstärkere Wärmepumpen. Wenn Sie das Gerät direkt am Pool aufstellen oder Nachbarn haben, die sich dafür gestört fühlen könnten, sollten Sie die Betriebslautstärke der Wärmepumpe beim Kauf berücksichtigen.

Leistung

Die Leistung wird in Watt angegeben und bestimmt darüber, für welche Poolgröße sich das Gerät eignet. Außerdem haben Wärmepumpen mit einer höheren Leistung oft einen höheren minimalen Wasserdurchsatz. Dazu ein Beispiel:

Die Wärmepumpe von Steinbach hat 5.100 Watt und einen Wasserdurchsatz von mindestens 3.000 Litern pro Stunde. Das Mini Modell der Marke hat eine Heizleistung von 3.900 Watt und einen minimalen Durchsatz von 1.000 Liter pro Stunde.

Wichtig ist, zwischen der Heizleistung und der Eingangsleistung zu unterscheiden. In unserem genannten Beispiel beträgt die Eingangsleistung 840 Watt und die Heizleistung 5.100. Daraus lässt sich, wie weiter oben beschrieben, die Energieeffizienz, der COP-Wert berechnen.

Gewicht

Das Gewicht hängt stark von der Größe der Wärmepumpe ab. Zwischen rund 17 bis 51 kg schwer sind die Wärmepumpen für Pools in unserem Test.

Häufig Gestellte Fragen

Die Dauer für das Aufheizen hängt von einigen Faktoren ab. Dazu zählen die Größe des Pools, die Leistungsfähigkeit der Wärmepumpe und die Temperatur des Poolwassers sowie die Außentemperatur. Planen Sie mit mehreren Stunden und heizen Sie rechtzeitig auf, wenn Sie nicht im kalten Wasser schwimmen möchten.

Die Wärmepumpe sollte unbedingt an der frischen Luft aufgestellt werden und im Idealfall vor Wind und Wetter geschützt werden. Am besten eignet sich ein überdachter Aufstellort im Garten. Achten Sie darauf, um die Wärmepumpe herum genug Platz zu lassen, damit die Funktionsweise uneingeschränkt bleibt.

Fazit

Ein paar Grad mehr machen aus kaltem Wasser endlich eine angenehme Erfrischung im Pool. Mit der Wärmepumpe erzielen Sie genau das!

Ist Ihnen das Poolwasser manchmal nicht nur zu kalt, sondern auch zu warm? Dann bekommen Sie bei der Luft-Wärmepumpe von Steinbach beides im Preis inklusive. Unser Vergleichssieger hat eine rundum tolle Qualität.

Für alle, die einen Aufstellpool von kleinerer Größe im Garten haben, ist die Gre Mini Wärmepumpe für den Pool ideal. Sie benötigen auch keinen ByPass dafür, einfach einschalten und los geht’s.

Sie suchen eine günstige, kompakte, leise und leistungsfähige Wärmepumpe für den Pool? Unser Sparpreis liefert genau das. Die Poolstar Nano ist sogar in der Lage, Wasser zu kühlen.

Wir wünschen Ihnen nun viel Erfolg bei der Auswahl eines Modells und vielleicht hat Ihnen ja einer unserer Favoriten im Wärmepumpe Pool Test gefallen.

References

1.
Tipps zur Pool-Reinigung - ZDFmediathek
Wie hält man ein Pool-Becken sauber?
2.
Poolpflege: Was Sie während der Badesaison beachten sollten - Gastgebermagazin
Poolpflege des Ferienhaus oder der Ferienwohnung: In 5 Schritten zu einem sauberen Pool: ✓ pH-Regulierung ✓ Desinfektion ✓ Algenbekämpfung
3.
Pool heizen - die besten Tipps | FOCUS.de
Möchten Sie Ihren Pool im Garten nachträglich mit einer Heizung versehen, stehen Ihnen zum Heizen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wir stellen wir Ihnen drei verschiedene Techniken vor.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.