10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am Poolboden

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Juni 21, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Glasklares Wasser, aber ein verschmutzter Poolboden? Das passt nicht zusammen. Mit einem Akku Poolsauger schaffen Sie dem Abhilfe und entfernen Sand, Gras, Haare oder Algenablagerungen effektiv von Bodenflächen, Pooltreppen und aus Whirlpools. Nicht alle Akku Poolsauger eignen sich jedoch für jeden Pool. Jedes Modell erfüllt bestimmte Ansprüche und eignet sich entweder besser für den Whirlpool oder ein größeres Stahlrahmenbecken im Garten. Zudem unterscheiden sich die Geräte anhand des Akkus, der Saugkraft, der Reinigungsfläche und der Filterqualität. Damit Ihnen die Entscheidung einfacher fällt und Sie schnell das geeignete Modell für Ihren Pool finden (ganz egal ob kleines Planschbecken oder eingelassener Gartenpool) haben wir diesen Akku Poolsauger Test durchgeführt. Für den Test haben wir die genannten Eigenschaften berücksichtigt. Auch der Preis, der Lieferumfang und zum Set gehörige Extras machen sich in den Testergebnissen deutlich. Im Akku Poolsauger Kaufratgeber erklären wir Ihnen zudem alle Vor- und Nachteile der Geräte, für wen sie sich eignen, welche Kaufkriterien wichtig sind und welche Alternativen es zu einem Akku Poolsauger gibt. Wir hoffen, der Akku Poolsauger Test hilft Ihnen, jetzt das richtige Modell zu wählen, damit Sie Ihren Poolboden einfach reinigen können.
Tabelle der besten Produkte

Top 10 Akku Poolsauger Test 2021

1.

Intex 28620EVergleichssieger

Features
  • Akku: Ni-MH
  • Ladezeit: 6h
  • Laufzeit: 50 Min
  • Poolgröße: Ø 549 cm
  • Abmessungen: 106 x 17 x 14 cm
  • Gewicht: 2,13 kg
  • Teleskopstange: 239 cm

Der Intex 28620E Akku Poolsauger eignet sich für Pools bis zu einem Durchmesser von ca. 5,50 Metern, denn die Teleskopstange ist bis zu einer Länge von 2,40 Metern ausziehbar und individuell einstellbar. Inklusive Poolsauger erreichen Sie daher vom Pool Rand aus alle Bodenflächen, solange der Pool die besagt Größe nicht übersteigt.

Für Pool, Spa und Aufstellbecken wie Stahlrahmenpools ist der Intex Akku Poolsauger daher ideal.

Im Lieferumfang enthalten sind zwei Bürstenköpfe, wovon sich die größere Bürste für die generelle Reinigung empfiehlt und die kleinere Bürste zum Beispiel für den Pool Rand und Ecken beziehungsweise Treppen.

Aufgeladen wird der Akku Poolsauger mittels USB-Kabel, das heißt, Sie haben keinen normalen Stecker, sondern laden das Modell wie zum Beispiel Ihr Smartphone. Verbaut ist ein Ni-MH-Akku. Diese Variante wird vom Hersteller als leistungsstärker beschrieben, allerdings sind Li-Ion Akkus die modernere Akku Art.

Von Vorteil ist, dass der Pool Sauger nur dann angeschaltet werden kann, wenn sich der Sauger schon unter Wasser befindet. Durch diese Eigenschaft wird der Motor geschützt und es kommt zu keinen ungewollten Schäden durch Trockenlauf. Der Anschaltregler ist gemäß IPX8 Normung wasserdicht. Zur Info, IPX ist ein internationaler Sicherheitsstandard hinsichtlich Wasserdichtigkeit von elektronischen Geräten.

Im Set enthalten sind auch zwei Filter, ein grober Filter für zum Beispiel Sand und ein feiner Filter für kleinere Verunreinigungen. Sie können und sollten beide Filter gleichzeitig verwenden. Die Filter für diesen Akku Poolsauger erinnern ein bisschen an Socken, die Sie einfach an der vorgesehenen Stelle überstülpen und bei Bedarf auswaschen. Sie brauchen daher nicht ständig neue Filter kaufen.

Praktisch ist an diesem Akku Poolsauger zudem, dass er sehr handlich und relativ leicht ist. Sie können ihn einfach transportieren, er braucht nicht viel Platz und ist mit geladenem Akku bei Bedarf immer einsatzbereit.

Was uns gefallen hat:

  • Uns gefällt, dass der Intex Akku Poolsauger sehr einfach zu handhaben ist. Direkt nach dem Auspacken, können Sie mit dem Saugen loslegen. Die Reinigungsqualität überzeugt uns im Test ebenfalls.

Was könnte besser sein:

  • Im Lieferumfang ist nur ein USB-Kabel enthalten, ein Stecker für die Steckdose fehlt. Hier müssen Sie dann auf andere USB-Stecker im Haushalt ausweichen. Teilweise haben Kunden Produkte mit Qualitätsmängeln erhalten. Prüfen Sie daher das Gerät direkt beim Erhalt und tauschen Sie es im Falle eines Defekts direkt um.
Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 4h
  • Laufzeit: 60 Min
  • Poolgröße: k.A.
  • Abmessungen: 27 x 53 x 18 cm
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Teleskopstange: nicht enthalten, passend für alle Standardstangen (Ø  28 mm)

Der Water Tech Pool Blaster Max Li wurde in unserem Akku Poolsauger Test zum Bestwert, da vor allem die Saugleistung überzeugt und das Gerät sehr flexible und handlich ist.

Sie können den Akku Poolsauger auf jedem beliebigen Poolboden verwenden, egal ob Fliesen, Folien wie Vinyl oder Beton sowie Fiberglas. Der Akku Poolsauger hat einen integrierten modernen Lithium-Ionen-Akku und die Akkupflege ist einfach. In rund vier Stunden ist der Akku vollständig aufgeladen und dann für eine Stunde einsetzbar. Dank des Akkus und dem vebauten Vakkumsystem benötigen Sie wie bei Akku Poolsaugern üblich, keine zusätzlichen Schläuche oder eine Sandfilteranlage. Allerdings wird bei diesem Modell keine Teleskopstange, beziehungsweise Poolstange mitgeliefert, sodass Sie diese bei Bedarf selbst dazukaufen müssen. Passend sind alle Poolstangen mit einem Durchmesser von 28 mm. Sie können den Sauger aber natürlich auch als Handreiniger verwenden, da er einen Handgriff hat. Das macht das Saugen der Poolwände oder Treppenstufen möglich.

Kunden beschreiben die Saugkraft als sehr stark. Sogar Kieselsteine sind kein Problem. Der Filterbeutel ist zudem einfach zu entleeren und zu reinigen. Diesen können Sie auch wiederverwenden.

Um den Akku Poolsauger leichter und praktisch aufzubewahren, können Sie diesen auch an der Wand montieren. Dafür ist eine Vorrichtung vorgesehen, sodass der Sauger an der Wand aufgehängt werden kann.

Im Lieferumfang enthalten ist ein Bürstenaufsatz, ein Ladegerät, ein Teleskopstangenverbinder, Filter und Akku sowie aufsteckbare Räder für Poolböden aus Beton.

Was uns gefallen hat:

  • Uns überzeugt vor allem die Saugleistung des Akku Poolsaugers, das nützliche Zubehör und dass Sie den Sauger auf allen Bodenoberflächen flexibel einsetzen können.

Was könnte besser sein:

  • Mit über 200 Euro zählt der Sauger zu den teureren Geräten auf dem Markt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt zwar, dennoch wäre eine Teleskopstange im Lieferumfang wünschenswert gewesen sowie ein zweiter Bürstenaufsatz, um beim Reinigen noch genauer vorzugehen.
3.

Bestway BW58340Sparpreis

Features
  • Akku: 8 AA-Batterien
  • Ladezeit: hängt von Batterien ab
  • Laufzeit: hängt von Batterien ab Poolgröße: Ø 300 cm
  • Abmessungen: 13,5 x 79 x 12 cm
  • Gewicht: 1,26 kg
  • Teleskopstange: 150 cm

Wenn Sie nach einem günstigen Akku Poolsauger suchen, der sich für kleinere Pools oder Whirlpools eignen, können Sie sich für unseren Sparpreis im Test, den Bestway BW58340 entscheiden. Dieser Poolsauger ist für alle Becken mit einem Durchmesser von bis zu 3 Metern geeignet. Die mitgelieferte Teleskopstange hat dabei eine Länge von 1,50 Meter.

Auffällig ist, dass der Bürstenaufsatz sehr klein ist, daher werden Sie bei größeren Pools sehr lange saugen müssen, bis Sie die gesamte Fläche abgefahren sind. Wir empfehlen daher den Bestway BW58340 vor allem für Spa und kleine Aufstellbecken, bei denen die Bodenfläche überschaubar ist.

Ein weiterer Grund dafür ist, dass der Akku Poolsauger mit Batterien betrieben wird. Sie benötigen dafür 8 AA-Batterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Um den Akku Poolsauger einzusetzen, brauchen Sie das Gerät nur unter Wasser halten und dann einschalten. Beachten Sie, dass zum Schutz der Pumpe das Gerät nicht anschaltet, wenn der Sauger nicht unter Wasser gehalten wird. Wenn Sie daher Pooltreppen reinigen wollen, müssen Sie den Sauger gegebenenfalls schräg halten. Alles in allem ist der Akku Poolsauger sehr handlich und leicht.

In Sachen Saugleistung sollten Sie sich bewusst sein, dass Kunden diese nicht als sehr stark empfinden. Steine werden Sie damit nicht aufsaugen können. Für Schmutz wie Haare oder Blütenstaub sollte die Saugleistung jedoch ausreichen. Der Schmutz wird dann im Filter aufgefangen und kann nach der Reinigung entleert und wiederverwendet werden.

Was uns gefallen hat:

  • Der Preis ist bei diesem Modell sehr günstig. Für kleinere Pools und gelegentliches Saugen ist der Akku Poolsauger ausreichend. Handlich und leicht ist er zudem auch.

Was könnte besser sein:

  • Leider benötigen Sie für diesen Akku Poolsauger acht Batterien, die Sie nur dann aufladen können, wenn Sie sich für aufladbare Batterien entscheiden und ein Ladegerät dafür haben. Auch die Saugleistung könnte höher sein, damit der Sauger wirklich allen Schmutz vom Boden entfernt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist jedoch in Ordnung.
4.

time4wellness Pool Blaster CATFISHBeste Teleskopstange

Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 6 St
  • Laufzeit: 45 Min
  • Poolgröße: Ø 700 cm
  • Abmessungen: 41,91 x 19,05 x 17,78 cm
  • Gewicht: 0,85 kg
  • Teleskopstange: 120-360 cm

Der Akku Poolsauger time4wellness Pool Blaster CATFISH zeichnet sich im Test nicht nur durch eine gute Saugleistung aus, sondern kommt auch mit einer der besten Teleskopstangen / Poolstangen. Diese ist dreiteilig und ganze 3,60 Meter lang. Sie können die Länge flexibel anpassen, sodass das Saugen möglichst komfortabel ist. Außerdem ist der Akku Poolsauger sehr handlich und leicht. Sie können ihn auch als Handsauger verwenden und dann im Grunde auch die Poolwände damit reinigen. Dazu entfernen Sie einfach die Teleskopstange und halten den Sauger dann am vorgesehenen Griff.

Im Inneren des Akku Poolsaugers ist ein leistungsstarker und moderner Lithium-Ionen Akku verbaut. Die Laufzeit bei vollgeladenem Akku reicht für 45 Minuten aus. Die Ladezeit beträgt circa 6 Stunden. Im Set enthalten ist außerdem ein Filter, den Sie jederzeit entleeren und wiederverwenden können und eine Aufsteckbürste.

Da die Teleskopstange eine Länge von 3,60 Metern hat eignet sich der Akku Poolsauger auch für größere Pools mit einem Durchmesser von bis zu über 7 Metern. Aber auch für kleinere Becken wie Whirlpools eignet sich der Akku Poolsauger sehr gut, da Sie das Gerät direkt über den Handgriff halten können und dann zum Beispiel Sitzflächen absaugen können.

Kunden beschreiben die Saugkraft als sehr leistungsstark. Sand, Laubblätter und andere Verunreinigungen sind damit kein Problem.

Was uns gefallen hat:

  • Uns gefällt, dass sich dieser Akku Poolsauger sowohl für kleine als auch größere Pools eignet. Dank Handgriff und dreiteiliger Teleskopstange bleiben Sie sehr flexibel und können den Sauger vielfältig einsetzen.

Was könnte besser sein:

  • Preislich betrachtet ist das Modell nicht für jeden Poolbesitzer etwas, denn das Gerät kostet knapp 200 Euro. Andere Modelle sind deutlich günstiger erhältlich und überzeugen ebenfalls.
5.

time4wellness Wels IEinfachste Bedienung

Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: k.A.
  • Laufzeit: 60 Min
  • Poolgröße: Ø 480 cm
  • Abmessungen: 63,5 x 20 x 29,2 cm
  • Gewicht: 1,8 kg
  • Teleskopstange: 240 cm

Im Test erweist sich das Modell time4wellness Wels I (ebenfalls von der Marke time4wellness) als Modell mit der einfachsten Bedienung. Dieses Modell verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku und bei vollgeladenem Akku reicht die Leistung für eine Bodenfläche von 60 qm aus. Die Laufzeit beträgt dabei 60 Minuten.

Über die mitgelieferte Teleskopstange können Sie das Gerät erweitern und so flexibel die Länge bis zu 2,40 Meter einstellen. Dann haben Sie in jedem Bereich des Pools eine passend lange Poolstange und behalten die perfekte Kontrolle beim Saugen. Falls Sie die Teleskopstange nicht benötigen, können Sie das Gerät einfach am ergonomischen Handgriff steuern. Das kann zum Beispiel bei Whirlpools sinnvoll sein. Mit der angebauten Teleskopstange reicht der Akku Poolsauger aber für Pools mit einem Durchmesser von bis zu 4,80 Metern aus. Jedoch sollten Sie hierbei auch die Wassertiefe berücksichtigen.

Der Filter kann mit ein bisschen Übung einfach herausgenommen und gereinigt werden. Dann können Sie diesen auch wiederverwenden.

Die Aufsteckbürste ist bei diesem Akku Poolsauger sehr schmal, sodass Sie damit auch Pooltreppen gut reinigen können oder die Ecken und Ränder sehr gut von Schmutz befreien können. Die Abmessung der Bürste betragen rund 7 cm x 20 cm x 6 cm.

Im Lieferumfang ist alles Erforderliche für die Reinigung enthalten. Sie bekommen eine ausziehbare Teleskopstange, einen aufsteckbaren Handgriff, die Lithium-Ionen-Batterie und das passende Ladegerät sowie ein Filterbeutel. Um die Funktion und Handhabung des Poolsaugers gut zu verstehen, ist auch eine Aufbau- und Gebrauchsanleitung beigelegt.

Was uns gefallen hat:

  • Mit diesem Akku Poolsauger sind Sie flexibel. Ob mit Teleskopstange oder über den Handgriff. Die Saugleistung überzeugt und dank der schmalen Bürste können Sie damit auch Treppen und Ecken von Schmutz befreien.

Was könnte besser sein:

  • Der Filter sollte feiner sein, damit auch kleine Verschmutzungen im Filter bleiben und nicht in den Pool zurückgelangen. Bei dem Preis wäre daher ein zweiter Filter wünschenswert gewesen.
6.

Water Tech AQUABROOMLeichtestes Modell

Features
  • Akku: 5 D-Batterien, Alkaline
  • Ladezeit: hängt von Batterien ab
  • Laufzeit: 3h
  • Poolgröße: von Teleskopstange abhängig
  • Abmessungen: 60,96 x 15,24 x 8,89 cm
  • Gewicht: 0,72 kg
  • Teleskopstange: – nicht enthalten, passend für alle Standardstangen (Ø  29 mm)

Beim Water Tech AQUABROOM Akku Poolsauger handelt es sich um ein kleineres und dafür sehr leichtes Modell unter den Akku Poolsaugern. Das Eigengewicht beträgt gerade einmal 720 Gramm.

Sie erhalten diesen Poolsauger für unter 100 Euro, allerdings bringt das auch einige kleine Nachteile mit sich. Im Lieferumfang ist zum Beispiel keine Teleskopstange enthalten. Wenn Sie bereits eine Poolstange im Haushalt haben, ist das halb so wild. Ansonsten müssen Sie sich über einen Zukauf Gedanken machen. Sie benötigen dafür eine Standardstange mit einem Durchmesser von 29 mm.

Dieser Akku Poolsauger wird außerdem nicht mit einem typischen Akku betrieben, sondern Sie benötigen 5 D-Batterien. Wenn Sie sich für wiederaufladbare Batterien entscheiden und ein passendes Ladegerät haben, ist auch das kein Problem. Die Laufzeit mit normalen 5 D-Batterien beträgt jedenfalls rund 3 Stunden. Dann müssen Sie die Batterien entweder komplett austauschen oder aufladen.

Für welche Poolgröße sich dieser Poolsauger tatsächlich eignet, hängt davon ab, welche Teleskopstange Sie wählen. Natürlich können Sie den Sauger auch ohne Stange verwenden. Dann empfehlen wir die Verwendung vor allem bei Whirlpools oder kleineren Pools mit geringer Wassertiefe. Laut Hersteller können Sie mit diesem Akku Poolsauger rund 60 qm pro Stunde reinigen. Die Aufsteckbürste hat dafür eine Breite von 15 cm. Auffällig ist, dass die Bürste sehr schmal ist und daher gut für Treppenstufen oder Ecken geeignet ist.

Ein Filter ist im Lieferumfang enthalten. Laut Kundenmeinungen ist die Saugkraft ausreichend für kleinere Verschmutzungen, falls Sie aber einen großen Pool haben, raten wir Ihnen, ein anderes Modell auszuwählen.

Was uns gefallen hat:

  • Dieser Akku Poolsauger ist handlich, leicht und einfach angewendet. Dank der schmalen Bürste können Sie damit sehr gut Ecken und Kanten in Whirlpools erreichen und grobe Verunreinigungen entfernen.

Was könnte besser sein:

  • Leider benötigen Sie für dieses Modell Batterien, die auch nicht im Lieferumfang enthalten sind. Auch eine Teleskopstange fehlt und der Sauger hat eine mittelstarke Saugkraft. Erwarten Sie also nicht zu viel. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist jedoch akzeptabel.
7.

PoolStar AquaJack 121Kürzeste Ladezeit

Features
  • Akku: Ni-MH
  • Ladezeit: 2-3 St
  • Laufzeit: 45 Min
  • Poolgröße: SPA und kleinere Pools
  • Abmessungen: 60 x 12,4 x 22,6 cm
  • Gewicht: 1,1 kg
  • Teleskopstange: nicht enthalten

Der PoolStar AquaJack 121 Akku Poolsauger hat mit nur 2 bis 3 Stunden eine der kürzesten Ladezeiten für den Akku. Preislich betrachtet ist das Modell ebenfalls ein Schnäppchen.

Sie können den Sauger entweder über den Handgriff betätigen oder eine Teleskopstange montieren. Die Teleskopstange ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Diese müssen Sie gegebenenfalls dazukaufen. Dann können Sie einfach den Handgriff entfernen und anstelle dessen die Poolstange darauf stecken.

Der Zusammenbau des Poolsaugers ist denkbar einfach. Sie setzen einfach den transparenten Vakuumkopf und den Filterbeutel auf. Der Vakuumkopf hat eine Länge von 10 cm. Daher empfehlen wir den Akku Poolsauger eher für kleinere Pools oder Whirlpools, denn mit 10 cm sind Sie bei einem größeren Pool doch sehr lange mit dem Reinigen beschäftigt.

Im Set enthalten sind zwei Filter, ein normaler Filter und ein Feinfilterbeutel. Wählen Sie entsprechend der Verschmutzung dann einfach den entsprechenden Filter aus. Die Saugkapazität ist ausreichend für Steine und andere grobe Verschmutzungen.

Die Laufzeit des Akkus beträgt rund 45 Minuten. Für kleinere Aufstellbecken und Whirlpools reicht das unserer Meinung nach gut aus. Die Wassertiefe sollte jedenfalls nicht höher als 3 Meter sein. Mit einem Gewicht von 1,1 Kilogramm liegt der Akku Poolsauger zudem gut in der Hand. Beachten Sie, dass bei diesem Modell ein Ni-MH Akku verbaut ist und es sich nicht um die modernen Lithium-Ionen Akkus handelt.

Was uns gefallen hat:

  • Für kleine Pools wie Planschbecken oder Whirlpools ist dieses Modell ideal. Die Saugleistung ist stark genug, um Steine damit aufzusaugen und das Gerät trumpft mit einer sehr kurzen Aufladezeit von nur 2 bis 3 Stunden. Der Preis ist bei diesem Akku Poolsauger ebenfalls sehr günstig.

Was könnte besser sein:

  • Der Vakuumkopf hat eine Länge von 10 cm. Daher ist das Gerät nicht unbedingt für größere Bodenflächen geeignet. Zudem hat der Aufsatz keine Bürsten, was unter Umständen das Reinigungsergebnis beeinflusst, zum Beispiel wenn sich auf dem Boden Algenablagerungen bilden.
8.

Kokido Poolsauger Spa TelsaBestes Grundmodell

Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 4-5 St
  • Laufzeit: 30 Min
  • Poolgröße: kleinere Pools und SPA
  • Abmessungen: k.A.
  • Gewicht: k.A.
  • Teleskopstange: 138 cm

Ein gutes Grundmodell unter den Akku Poolsaugern stellt der Kokido Poolsauger Spa Telsa dar. Das Modell ist preislich betrachtet erschwinglich, kommt mit sinnvollem Zubehör und einer guten Saugleistung, die sich für kleinere Pools und Whirlpools eignet.

Sie erhalten hier zwei Bürstenaufsätze, ein großflächiger und ein Aufsatz mit Bürsten. Der großflächige Aufsatz eignet sich für das Reinigen des Bodens im Allgemeinen und der kleine Aufsatz dank seiner schmalen Form auch für Treppenstufen, den Rand oder Ecken. Im Lieferumfang ist zudem eine Teleskopstange mit einer Länge von 1,38 Metern enthalten. Ein Handgriff hat das Gerät nicht, deswegen ist die Teleskopstange zwingend erforderlich.

Der moderne Lithium-Ionen-Akku hat eine Laufzeit von 30 Minuten und benötigt rund vier bis fünf Stunden, um vollständig aufgeladen zu werden.

Der Akku Poolsauger ist mit einem Filterbeutel ausgestatten, den Sie bei Bedarf einfach ausleeren, gründlich ausspülen und dann wiederverwenden können.

Für alle, die nach einem preiswerten Modell für ein kleines Becken oder den Whirlpool suchen, empfehlen wir diesen Akku Poolsauger.

Was uns gefallen hat:

  • Dank der zwei Aufsteckbürsten sind Sie flexibel und kommen in alle Ecken und Kanten, damit der Pool wieder gründlich sauber wird. Der moderne Lithium-Ionen-Akku ist bei diesem Preis ebenfalls erwähnenswert und nicht selbstverständlich.

Was könnte besser sein:

  • Einige Kunden beschreiben Qualitätsmängel und dass der Poolsauger nach einiger Zeit einfach nicht mehr funktioniert. Außerdem eignet sich das Modell nicht für größere Pools. Viele Kunden tauschen die mitgelieferte Teleskopstange gegen eine eigene Stange aus, da die von Kokido zu instabil wirkt.
9.

Kokido BorealIdeal für kleinere Pools

Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 4,5-6 St
  • Laufzeit: 30 Min
  • Poolgröße: Ø 380 cm
  • Abmessungen: k.A.
  • Gewicht: k.A.
  • Teleskopstange: 190 cm

Der Kokido Boreal Akku Poolsauger ist ideal für kleinere Pools. Sie erhalten das Modell für knapp 100 Euro. Erwähnenswert ist hierbei das großzügige Zubehör mit zwei Aufsteckbürsten und der moderne Lithium-Ionen-Akku. Der Akku hat eine Laufzeit von circa 30 Minuten und ist innerhalb von 4 bis 6 Stunden vollständig aufgeladen.

Die Teleskopstange ist vierteilig, zusammensteckbar und hat eine maximale Länge von 1,90 Meter. Das bedeutet, dass Sie damit dann einen Pool mit einem maximalen Durchmesser von 3,80 Metern absaugen können, ohne selbst in den Pool steigen zu müssen.

Sie können die Teleskopstange auch abschrauben und dann einfach den Akku Poolsauger mittels Handgriffs verwenden. So kommen Sie vor allem in Whirlpools gut an Ecken und können die Sitzflächen viel einfacher säubern.

Die kleinere Aufsteckbürste eignet sich sehr gut für das Säubern von Treppenstufen oder in Ecken. Die größere Bürste können Sie dann für die großflächige Reinigung einsetzen. Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass das Modell nicht für große Pools ausgelegt ist, sondern eher für sehr kleine Aufstellbecken und Whirlpools geeignet ist. Auch Kunden sind dieser Meinung und setzen den Sauger im Whirlpool, Spa oder Hot Tube ein.

Sie erhalten einen Filterbeutel, in dem alle Verschmutzungen aufgefangen werden. Sobald dieser voll ist, können Sie diesen einfach entleeren, ausspülen und dann wieder einsetzen.

Was uns gefallen hat:

  • Der Preis ist bei diesem Set sehr günstig, da ein moderner Lithium-Ionen-Akku verbaut ist, zwei Aufsteckbürsten und eine Teleskopstange zum Lieferumfang zählen und die Saugleistung akzeptabel ist.

Was könnte besser sein:

  • Für größere Becken raten wir von diesem Modell ab. Dafür wünschen wir uns eine höhere Saugkraft.
10.

Bestway Lay-Z-SpaIdeal für SPAs

Features
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 6h
  • Laufzeit: 30 Min
  • Poolgröße: SPA und kleinere Pools
  • Abmessungen: 150 x 16,5 x 9 cm
  • Gewicht: 0,812 kg
  • Teleskopstange: 150 cm

Ebenfalls geeignet für Spa und Whirlpool ist der Bestway Lay-Z-Spa Akku Poolsauger. Ausgestattet mit einem modernen Lithium-Ionen-Akku hat das Modell eine Laufzeit von 30 Minuten. Das Aufladen dauert dabei rund 6 Stunden. Ein Ladekabel mit USB Anschluss ist im Set enthalten. Den Stecker dafür müssen Sie aber selbst zum Beispiel von Ihrem Smartphone ausleihen.

Der Bestway Spa und Whirlpool Sauger hat eine Teleskopstange im Set inklusive. Die Länge beträgt 1,50 Meter. Damit können Sie dann entsprechend einen Pool mit einem Durchmesser von bis zu 3 Metern saugen. Da aber bereits der Modell Name die Bezeichnung Spa trägt, raten auch wir Ihnen, diesen Akku Poolsauger nicht für zu große Anlagen zu verwenden, sondern besser in einem sehr kleinen Aufstellbecken oder dem eignen Whirlpool.

Das Modell kommt außerdem mit einer Aufsteckbürste, die über Bürsten und Räder verfügt. So soll das Bewegen über den Poolboden noch einfacher sein und der rotierende Saugknopf sorgt dafür, dass die Oberflächen gründlich gereinigt werden.

Der Filter ist bei diesem Akku Poolsauger anders als bei allen anderen getesteten Modellen. Sie erhalten hier einen Edelstahlfilter, der von einem transparenten Plastikbehälter umgeben ist und so von außen sichtbar ist. Dann können Sie immer erkennen, wann der Filter ausgespült werden soll. Kundenmeinungen zufolge ist der Filter allerdings so grob, dass zum Beispiel Algenablagerungen aufgesaugt, dann aber wieder durch den Filter durchgeblasen werden und letztendlich wieder im Pool landen.

Der Akku Poolsauger macht insgesamt jedoch einen stabilen Eindruck und verspricht eine sehr gute Saugleistung.

Was uns gefallen hat:

  • Für einen Preis unter 100 Euro erhalten Sie hier einen soliden Akku Poolsauger mit modernem Akku und durchdachter Aufsteckbürste. Empfehlenswert ist das Modell für kleinere Pools und Whirlpools oder Spa. Wir sind jedenfalls begeistert von dem günstigen Preis und der starken Saugleistung.

Was könnte besser sein:

  • Der Filter könnte entweder durch einen Feinfilter ergänzt werden oder sollte feiner sein, damit der Schmutz im Auffangbehälter bleibt. Zudem wäre es schön, wenn dieser Poolsauger einen Handgriff hätte, damit die Whirlpool Reinigung noch einfacher gelingt.

Dinge zu beachten

Ob ein Akku Poolsauger für Ihren Pool geeignet ist, welche Vor- und Nachteile so ein Gerät hat und auf was Sie beim Kauf alles achten müssen, erfahren Sie in diesem Kaufratgeber. Ein Pool oder Spa im eigenen Zuhause ist erfrischend und entspannend. Wenn sich aber Sand und andere Verschmutzungen auf dem Boden ablagern, wirkt das Wasser nicht mehr sauber und die Luft auf das Baden geht verloren. Dann kann ein Akku Poolsauger die Lösung für Sie sein.

Wie funktioniert ein Akku Poolsauger?

Akku Poolsauger sind sehr einfach anzuwenden. Im Gegensatz zu anderen Poolsaugern oder Poolrobotern brauchen Sie keine besondere Filteranlage, um den Akku Poolsauger anzuschließen. Schläuche und Kabel bleiben Ihnen ebenfalls erspart, denn der Akku Poolsauger funktioniert schließlich mit einem Akku.

Damit Sie einen kurzen Überblick erhalten, welche Arten von Poolsaugern es überhaupt gibt, zeigen wir Ihnen nachfolgend die gängigen Typen und wie diese funktionieren. Danach erklären wir Ihnen die Vor- und Nachteile eines Akku Poolsaugers.

Akku Poolsauger

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenAkku Poolsauger sind mit einem integrierten Akku betrieben und Sie können damit manuell die Bodenfläche absaugen. Dazu laden Sie einfach den Akku auf, heben den Poolsauger in den Pool und schalten diesen an. Dann kann es auch schon mit dem Reinigen losgehen. Mit langsamem Abfahren des Bodens saugt der Akku Poolsauger dann den Boden ab – ähnlich wie ein gewöhnlicher Staubsauger. Die langsame Bewegung ist dabei wichtig, damit das Wasser nicht zu stark aufgewirbelt wird und die Verschmutzungen im Pool zerstreut werden, sondern in den Filter gelangen. Den Filter können Sie bei den Modellen nach dem Reinigen einfach auswaschen und wiederverwenden.

Akku Poolsauger eignen sich für das Reinigen von Ablagerungen am Boden wie Sand, Haaren, Insekten, Gras, Laub, Blüten und Blütenstaub, Algen und Rindenmulch. Beachten Sie, dass die Leistung des Akku Poolsaugers stark von der Saugkraft abhängt und Sie grobe Verunreinigungen vor dem Verwenden des Poolsaugers am besten von Hand oder mit einem Pool Kescher aus dem Pool entfernen. Dann verstopft der Filter auch weniger schnell und Sie können den Pool in einem Putzdurchgang säubern, ohne den Filter zu reinigen.

Vorteile eines Akku Poolsauger

  • Sie benötigen keine Filteranlage, um den Poolsauger anzuschließen
  • Sie können das Gerät schnell einsetzten
  • Die Anwendung ist einfach und der Poolsauger verhältnismäßig leicht
  • Eignet sich ideal für kleinere Pools, Whirlpools und Spa
  • Reinigung ist gezielt und flexibel möglich, da Sie das Gerät steuern
  • Mit verschiedenen Aufsatzbürsten auch für Ecken und Treppen geeignet
  • Vergleichsweise günstig in der Anschaffung

Nachteile eines Akku Poolsauger

  • Muss jedes Mal wieder aufgeladen werden
  • Sie müssen händisch saugen (nicht automatisch)
  • Nicht geeignet für Poolwände

Hydraulische Poolsauger

Damit Sie einen hydraulischen Poolsauger in Ihrem Pool verwenden können, benötigen Sie eine Sandfilteranlage. Kartuschen Filter sind dafür nicht ausreichend, wie Sie meist bei Stahlrahmenpools für den Garten zu finden sind. Daher sind hydraulische Poolsauger für größere Poolanlagen geeignet, jedoch nicht für kleine Whirlpools oder kleinere Aufstellbecken. Der hydraulische Poolsauger bewegt sich nämlich über den Sog der Filterpumpe.

Bei hydraulischen Poolsaugern erhalten Sie automatische, halbautomatische sowie manuelle Ausführungen. Schauen Sie sich hierfür die Poolroboter genauer an.

Vorteile eines hydraulischen Poolsauger

  • Geeignet für den Poolboden
  • Sie benötigen keinen Akku oder Strom und brauchen sich nicht um das Aufladen zu kümmern
  • Die Verschmutzungen werden über den Poolschlauch eingesaugt
  • Sie erhalten auch automatische Poolsauger und können den Boden reinigen lassen

Nachteile eines hydraulischen Poolsauger

  • Sie müssen den Poolsauger jedes Mal an die vorhandene Sandfilteranlage anschließen
  • Die Saugleistung ist von der Filteranlage abhängig (sollte mind. 4.500 Liter pro Stunde haben)

Poolroboter

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenPoolroboter erhalten Sie sowohl mit Akku als auch als hydraulische Variante. Je nach Modell hat der Poolroboter dann entweder einen aufladbaren Akku verbaut oder muss an die Sandfilteranlage angeschlossen werden. Dann saugt der Poolroboter ähnlich einem Saugroboter ganz automatisch die Bodenflächen und teilweise auch die Wände ab. Hierbei gilt es darauf zu achten, wie intelligent der jeweilige Poolroboter ist. Fährt der Poolroboter den Boden willkürlich ab oder ist er technisch so ausgereift, dass er seine Fahrwege plant? Die meisten Poolroboter funktionieren nämlich nach dem Zufallsprinzip.

Vorteile eines Poolroboter

  • Als Akku Poolroboter oder hydraulischer Poolroboter erhältlich
  • Sie brauchen den Pool nicht händisch zu reinigen, der Roboter übernimmt das für Sie

Nachteile eines Poolroboter

  • Die Reinigung dauert unter Umständen länger, vor allem bei Modellen, die die Fahrwege nicht planen
  • Die Anschaffung ist teurer

Für welchen Pool-Typ eignen sich Akku Poolsauger?

Akku Poolsauger eignen sich grundsätzlich für Gartenpools, kleine Schwimmbecken, Aufstellbecken und Whirlpools oder das eigene Spa. Dabei gilt es aber, den geeigneten Poolsauger entsprechend der Anforderungen auszuwählen. Die Größe des Beckens, die Tiefe, Ecken und Kanten sowie Sitzflächen oder Stufen spielen eine Rolle bei der Auswahl, so sollte ein Poolsauger entweder mit extra langer Teleskopstange ausgestattet sein, einen komfortablen Handgriff haben oder die Aufsteckbürste eine geeignete Größe haben.

Akku Poolsauger für das Schwimmbecken und Aufstellbecken

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenBei Akku Poolsaugern, die Sie für das Schwimmbecken oder das Aufstellbecken im eigenen Pool einsetzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Länge der Teleskopstange zur Poolgröße passt.

Außerdem empfehlen sich größere Aufsteckbürsten, die vor allem breit sind, sodass Sie die Fläche in einer kürzeren Zeit abfahren und reinigen können.

Beachten Sie auch, für welche Verschmutzungen sich der Akku Poolsauger eignet. Gerade in größeren Pools sammeln sich schnell Verunreinigungen durch Gräser, Steinchen oder Sand an. Dann sollte die Saugleistung auch entsprechend hoch sein.

Whirlpool

Wenn Sie nach einem Akku Poolsauger für den Whirlpool oder einen sehr kleinen Pool suchen, sollten Sie ein Modell wählen, dass einen Handgriff hat. Oftmals erweist sich das als einfacher, um die Ecken und Kanten sowie Sitzflächen zu reinigen. Sie sollten auch bedenken, dass viele Akku Poolsauger eine Sicherheitsvorrichtung haben, sodass sich der Sauger nur einschalten lässt, wenn der Sauger unter Wasser ist. Eine große Teleskopstange brauchen Sie dann auch nicht unbedingt.

Da viele Whirlpools unter einer Überdachung aufgestellt werden oder sogar im Inneren, sind die Verschmutzungen zudem geringer. Setzen Sie hier auf ein handliches Gerät mit schmaler Bürste. Die Saugkraft sollte mindestens mittelstark sein, ist jedoch abhängig von dem Aufstellplatz des Whirlpools. Wir empfehlen zum Beispiel den PoolStar AquaJack 121 insbesondere für kleinere Pools und Whirlpools.

Eigenschaften, die beim Kauf des besten Akku Poolsauger beachtet werden sollten

Wenn Sie sich nun für einen Akku Poolsauger entscheiden wollen, dann sollten Sie bei der Wahl und vor dem Kauf einige wichtige Eigenschaften beachten. Wir erklären Ihnen nun, inwiefern es Unterschiede bei den Akku-Typen gibt, wie sich das auf die Saugkraft auswirkt und wie Sie überhaupt herausfinden, ob der Akku Poolsauger für Ihren Pool geeignet ist. Dabei spielen die Reinigungstiefe und zusätzliche Extras wie Aufsätze ebenfalls eine Rolle.

Akku-Typ

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenDa es sich um Akku Poolsauger handelt, wollen wir zunächst auf den Akku eingehen. Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Akku-Typen mit deren Vor- und Nachteilen. Bedenken Sie beim Kauf auch, dass der Akku eine beschränkte Laufzeit hat und Sie diesen gegebenenfalls einmal austauschen wollen. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf, ob es für den Akku Poolsauger auch Ersatz-Akkus gibt und vergleichen Sie die Preise, damit Sie später nicht von den Folgekosten beziehungsweise Wartungskosten überrascht werden. In vielen Fällen ersparen Sie sich die Recherche jedoch, wenn Sie sich zunächst darüber informieren, ob der Akku überhaupt austauschbar ist. Bei vielen Modellen ist dieser nämlich fest verbaut.

Akku Poolsauger mit Ni-MH Akku

Viele Akku Poolsauger funktionieren mit einem Nickel-Metallhydrid-Akkumulator – kurz Ni-MH Akku. Sie können sich das vorstellen wie herkömmliche Batterien, nur das diese aufladbar sind und somit wiederverwendet werden können. Ni-MH Akkus zeichnen sich dadurch aus, dass sie in kurzer Zeit eine hohe Leistung abgeben und sich das bei Akku Poolsaugern somit auch auf die Saugleistung auswirkt. Daher spielen die Ni-MH Akkus gerade bei Werkzeugen immer noch eine Rolle, wenn es darum geht, sich zwischen einem Lithium-Ionen-Akku und einem Ni-MH Akku zu entscheiden.

Ni-MH Akkus sollten Sie jedoch richtig pflegen. Bevor Sie den Akku Poolsauger mit Ni-MH Akku verwenden, sollten Sie den Akku vollständig aufladen. Das liegt daran, dass Ni-MH Akkus einen Memory-Effekt haben und an Leistung verlieren, wenn der Akku nicht vollständig geladen oder nicht vollständig entleert wird. Aus diesem Grund sollten Sie den Akku regelmäßig komplett entladen und auch komplett vollladen, sodass die Leistung möglichst lange konstant bleibt.

In unserem Akku Poolsauger Test finden Sie zwei Modelle mit Ni-MH Akku. Den Intex 28620E und den PoolStar AquaJack 121.

Akku Poolsauger mit Lithium-Ionen-Akku

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenLithium-Ionen-Akkus zählen zu der moderneren Akkuvariante. Sie finden diese Akkus zum Beispiel bei kleineren elektronischen Geräten wie Smartphones, Tablets oder auch elektrischen Zahnbürsten. Der Vorteil dieser Akku Variante ist, dass die Pflege viel einfacher ist, denn ein Lithium-Ionen-Akku hat keinen Memory-Effekt und die Leistung bleibt konstant, egal ob halb vollgeladen, überladen oder fast leer. Außerdem sind diese Akkus etwas langlebiger als Ni-MH Akkus. Bei Hitze kann der Lithium-Ionen-Akku allerdings Schaden nehmen und Sie müssen ihn ersetzen. In der Anschaffung sind Lithium-Ionen-Akkus zudem teurer als Ni-MH Akkus.

Wir empfehlen Ihnen einen Akku Poolsauger mit Lithium-Ionen-Akku zu wählen, da die Akkupflege deutlich einfacher ist und der Akku auch langlebiger ist. In unserem Akku Poolsauger Test haben die folgenden Geräte einen Lithium-Ionen-Akku verbaut.

Akku Poolsauger mit Batterien

In unserem Akku Poolsauger Test zeigte sich, dass einige Modelle noch mit normalen Batterien betrieben werden. Diese sind generell nicht wie ein Akku wieder aufladbar. Sie können aber die entsprechenden aufladbaren Batterien kaufen und sich ein passendes Ladegerät zulegen. Dann brauchen Sie die Batterien nicht jedes Mal wegschmeißen und tun auch der Umwelt etwas Gutes. Generell empfehlen wir jedoch, einen Akku Poolsauger mit richtigem Akku zu wählen. Oft sind nämlich im Lieferumfang die benötigten Batterien nicht enthalten. Zwar sind Akku Poolsauger mit Batterien generell günstiger, langfristig zahlt sich die Anschaffung eines akkubetriebenen Modells aus.

Im Test sind die folgenden Modelle batteriebetrieben:

Lade- und Laufzeit des Akkus

Die Ladezeit und die Laufzeit des Akku Poolsauger sind sicher relevant für Sie bei der Reinigung. Die von uns getesteten Modelle haben generell eine Laufzeit zwischen 30 bis 60 Minuten. Bei batteriebetriebenen Modellen geben die Hersteller dagegen die Gesamtlaufzeit an, die Sie mit den vorgesehenen Batterien erwarten können. Beim Water Tech AQUABROOM sind das zum Beispiel 3 Stunden mit 5 D-Batterien. Die Ladezeit fällt dann bei batteriebetriebenen Poolsaugern weg, außer Sie kaufen sich wieder aufladbare Batterien mit Ladegerät dazu.

Die Ladezeit bei Poolsaugern mit Akku ist ganz verschieden. Die Hersteller machen dazu auch meist keine direkte Angabe. Kundenmeinungen geben jedoch darüber Aufschluss. Zwischen einer Ladezeit von zwei bis drei Stunden wie beim PoolStar AquaJack 121 (das Modell mit der kürzesten Ladezeit im Test) bis zu über sechs Stunden ist alles möglich. Sie sollten diese Angaben jedoch als Schätzwert betrachten und die Aufladezeit nicht auf die Minute genau nehmen. Eine Kontrolllampe am Ladegerät hilft Ihnen zu erkennen, ob der Akku des Poolsaugers dann noch Zeit zum Laden benötigt oder dieser schon vollständig aufgeladen ist.

Saugkraft

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenDie Saugkraft von einem Akku Poolsauger entscheidet darüber, wie gut und welche Art von Schmutz aus dem Pool entfernt werden kann. Für kleine Steine und Sand ist schließlich eine höhere Saugleistung notwendig, als für Haare oder Blütenstaub.

Was uns an den erhältlichen Poolsaugern enttäuscht, ist, dass die Hersteller generell keine konkrete Aussage zur Saugkraft machen. Daher müssen Sie sich auf die Kundenstimmen verlassen. Beachten Sie zur Saugleistung aber auch die Filterleistung, auf die wir weiter unten näher eingehen. Ist nämlich der Filter zu grob, können kleine Verunreinigungen wieder zurück in das Wasser gelangen.

In unserem Akku Poolsauger Test konnten wir bei den folgenden Modellen eine sehr gute Saugkraft feststellen:

Reinigungsfläche, Poolgröße und Reinigungstiefe

Die Reinigungsfläche beziehungsweise Saugbreite und Reinigungstiefe erkennen Sie an den Herstellerangaben, die meist mit einem maximal geeigneten Durchmesser des Pools angegeben werden.

Das hat den Grund, da Sie den Pool schließlich von außen reinigen möchten und nicht in den Pool steigen wollen, um den Boden zu reinigen. Von außen sollten Sie daher ungehindert auch in der Mitte des Pools saugen können.

Dazu ist die Länge der Teleskopstange plus die Länge des Saugers ausschlaggebend. Wenn wie beim Intex 28620E Akku Poolsauger die Länge der Teleskopstange 2,39 Meter beträgt und der eigentliche Sauger vorne auch noch eine gewisse Länge hat, dann können Sie damit einen Pool mit einem Durchmesser von rund 5,50 Metern saugen. (2,39 Meter plus 2,39 Meter ergibt 4,78 Meter; dann wird noch der Sauger dazugerechnet). Das ergibt dann rund 5,50 Meter.

Wenn Sie einen runden Pool haben, können Sie sich direkt am Durchmesser orientieren. Falls Ihr Pool rechteckig ist, sollten Sie die Breite als Maßstab verwenden. Der Pool sollte dann nicht breiter als 5,50 Meter sein. Die Länge können Sie unbeachtet lassen. Falls Sie einen ovalen Pool haben, nehmen Sie als Maß einfach den Durchmesser der Breite.

Beachten Sie hierbei allerdings auch die Wassertiefe. Je tiefer das Wasser ist, desto weiter sinkt der Akku Poolsauger schließlich auch in das Wasser ein und die Teleskopstange muss länger sein.

Nachfolgend können Sie die geeignete Poolgröße der verschiedenen Akku Poolsauger einfach vergleichen:

Zur Reinigungsfläche an sich machen die Hersteller ebenfalls angaben. Die Fläche wird in qm angegeben und bezieht sich auf die Fläche, die Sie mit dem Poolsauger in einer Stunde reinigen können. So hat zum Beispiel der time4wellness Wels I eine maximale Reinigungsfläche von 60 qm pro Stunde.

Teleskopstange und Handgriff

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenMit einer Teleskopstange verlängern Sie den Akku Poolsauger automatisch, sodass Sie alle Stellen (auch die Mitte des Pools) von außen gut erreichen. Dabei gilt, dass je länger die Teleskopstange oder Poolstange ist, desto größer kann der Pool im Durchmesser sein.

Viele Akku Poolsauger werden mit einer passenden Teleskopstange geliefert. Nur bei einigen wenigen Modellen müssen Sie bei Bedarf eine Poolstange dazukaufen. Hier sollten Sie auf die Angaben zum Durchmesser achten.

Eine gute Teleskopstange zeichnet sich dadurch aus, dass Sie in der Länge verstellbar ist, beziehungsweise ausziehbar ist und lang genug für Ihren Pool ist.

Der Akku Poolsauger time4wellness Pool Blaster CATFISH hat zum Beispiel eine Teleskopstange mit einer Länge von bis zu 3,60 Metern, die flexibel höhenverstellbar ist und bei der die drei Teile einfach zusammengeklickt werden können, damit die Stange stabil bleibt. Am besten hat die Teleskopstange auch einen angenehmen Griff, sodass Sie den Pool reinigen können, ohne am Ende schmerzende Hände zu haben.

Ein weiteres Merkmal ist der Handgriff am Akku Poolsauger. Nicht alle Reinigungsarbeiten am Pool oder Whirlpool werden schließlich mit Teleskopstange gemacht. Nützlich ist der Handgriff zum Beispiel dann, wenn Sie Treppen oder nicht so tief gelegene Flächen säubern möchten. Gerade im Whirlpool kann deshalb ein Akku Poolsauger mit Handgriff sehr sinnvoll sein.

Wenn Sie auf einen Handgriff nicht verzichten möchten, empfehlen wir Ihnen eines der folgenden Modelle auszuwählen:

Aufsätze und Borsten

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenBei einem Akku Poolsauger und jedem anderen Sauger kommt es natürlich auch auf die Aufsteckbürsten und Borsten an. Bei Akku Poolsaugern werden Sie dabei jedoch selten auf rotierende Borsten treffen. Zum Standard gehören Aufsätze mit ganz normalen Bürsten. Das hat den Grund, da eine rotierende Borste sehr viel Akkuleistung verbrauchen würde und sich das daher als unpraktisch erweist.

Beachten Sie jedoch, dass nicht alle Modelle über Bürsten verfügen. Auch in unserem Test finden Sie einige Modelle. Generell raten wir aber zu Aufsätzen, die mindestens über die Bürsten verfügen, dann wird der Schmutz insbesondere Algenablagerungen besser entfernt.

Desweiteren sollten Sie beim Kauf eines Akku Poolsaugers auch auf die Anzahl der Aufsätze achten. So kommen Modelle wie der Intex 28620E Poolsauger zum Beispiel mit zwei Aufsätzen. Dann können Sie zwischen einer kleineren und einer größeren Bürste frei wählen. Im Akku Poolsauger Test zeigt sich jedoch, dass die meisten Modelle nur mit einem Aufsatz ausgestattet sind.

Weitere Modelle, die über zwei Aufsätze verfügen, sind:

Ein weiteres Kriterium ist die Größe und vor allem Breite der Aufsteckbürste. Je breiter der Aufsatz ist, desto größer ist die Fläche, die Sie in einem Gang abfahren können. Schmale Bürsten eignen sich dagegen sehr gut, wenn der Pool viele Ecken und nicht so einfach erreichbare Stellen hat. Dann können Sie diese leichter von Schmutz befreien. Das ist zum Beispiel bei Whirlpools sehr empfehlenswert.

Filter

Die gute Nachricht bei der Wahl eines Akku Poolsaugers ist, dass Sie keine externen Filter wie eine Sandfilteranlage benötigen, um den Poolsauger einsatzbereit zu machen. Sandfilteranlagen sind zwar sehr empfehlenswert, um das Wasser sauber zu halten, allerdings sind diese vor allem bei größeren Pools lohnenswert. Da gerade Gartenpools wie Stahlrahmenpools nur über einen Kartuschen Filter verfügen, sind Akku Poolsauger die ideale Lösung.

Damit ein Akku Poolsauger daher funktioniert, ist ein eigner Filter im Gerät verbaut. Darin wird der Schmutz aufgefangen und gelangt dann nicht mehr ins Wasser zurück. Bei der Wahl eines Akku Poolsaugers sollten Sie darauf achten, wie fein der Filter ist. Gerade bei gröberen Filtern kann es nämlich dazu kommen, dass feine Verschmutzungen wieder aus dem Filter in das Wasser gewirbelt werden. Das ist dann alles andere als schön und hygienisch.

Wir empfehlen daher, am besten einen Akku Poolsauger wie den Intex 28620E zu wählen, da das Filtersystem hier zwei Filter umfasst, einen groben für Sand und einen feineren für zum Beispiel Schlamm.

Die gängigen Filter bei Akku Poolsaugern sind übrigens alle wiederverwendbar. Dazu entnehmen Sie einfach den Filter, der bei einigen Modellen aussieht wie eine Socke und spülen diesen unter fließendem Wasser aus. Nach der Filterentleerung und Reinigung stülpen Sie den Filter dann einfach wieder auf.

IPX-Schutzart zur Wasserdichtheit

Die IPX-Schutzart gibt Ihnen Auskunft darüber, wie wasserdicht und staubdicht ein Gerät ist. Bei IP handelt es sich um eine internationale Normierung. IP steht dabei für Ingress Protection beziehungsweise International Protection. Auf Deutsch übersetzt bedeutet das so viel wie Schutz vor Eindringen / Eintritt – in diesem Fall also das Eindringen oder der Eintritt von Wasser in den Akku Poolsauger.

Die IP-Schutzart wird normalerweise mit zwei Ziffern angegeben, zum Beispiel IP68. Dabei steht die erste Ziffer (in diesem Fall 6) für die Staubreistenz eines Geräts und die zweite Ziffer (in diesem Fall 8) für die Wasserdichtheit. Allerdings fällt bei Akku Poolsaugern die Eigenschaft, staubdicht sein zu müssen, weg. Daher finden Sie die Angabe immer als IPX und mit nur einer Ziffer, zum Beispiel IPX8.

Dabei gilt, dass je höher die Ziffer ist, desto besser ist der Schutz gegen Wassereintritt. Die Ziffern reichen dabei von 0 (kein Schutz vor Wasser) bis 9. Bei Akku Poolsaugern reicht ein Schutz von IPX8 aus. Das bedeutet, dass bei dauerhaftem Untertauchen des Saugers kein Wasser in das Gerät oder zum Beispiel bis zum Akku durchdringen kann. Ein Schutz von IPX7 bedeutet dagegen, dass das Gerät nur bei zeitweiligem Untertauchen vor Wassereintritt geschützt ist. Daher empfehlen wir unbedingt, einen Akku Poolsauger mit der IPX8 Schutzklasse auszuwählen.

Abmessungen und Gewicht

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenDie Abmessungen und das Gewicht sind nicht direkt relevant, wenn Sie nach einem Akku Poolsauger Ausschau halten. Wichtig ist, dass Sie die Länge der Teleskopstange im Blick behalten. Das Gewicht ist dann zum einen vom Zubehör abhängig, der Länge der Teleskopstange und wie umfangreich das Gehäuse gestaltet ist. Wenn Sie ein handliches Gerät mit geringem Gewicht suchen, raten wir Ihnen zum leichtesten Modell im Test, dem Water Tech AQUABROOM. Dieser Poolsauger wiegt gerade einmal 720 Gramm. Aber auch andere Modelle sind immer noch gut tragbar, da selten ein Gewicht von über 2 Kilogramm erreicht wird.

Garantie

Ob Sie bei einem Akku Poolsauger eine Garantie erhalten oder nicht, hängt vom jeweiligen Hersteller ab. In vielen Fällen ist allerdings keine Garantie vorhanden, das sind zumindest unsere Erfahrungen aus dem Akku Poolsauger Test. In jedem Fall können Sie das Gerät aber mit einer Rückgabefrist von 14 Tagen umtauschen oder zurückschicken. Testen Sie daher den Akku Poolsauger direkt nach Erhalt einige Male, um sicherzustellen, dass Sie ein Modell ohne Mängel erhalten haben. Gerade bei günstigeren Akku Poolsaugern kommt es hin und wieder einmal zu Qualitätsmängeln, die bei der Produktion verursacht werden. Deshalb raten wir Ihnen sehr, den neu gekauften Poolsauger direkt zu testen.

Preis

Akku Poolsauger erhalten Sie für unter 100 Euro bis zu 200 Euro. Die Preisunterschiede ergeben sich durch das mitgelieferte Zubehör wie Teleskopstange, Filter, Aufsätze oder auch den Akku Typ. Bei günstigeren Modellen werden Sie feststellen, dass weder eine Teleskopstange noch Batterien im Lieferumfang enthalten sind. Daher sollten Sie den Preis nicht direkt vergleichen, sondern sich immer den Lieferumfang genauer ansehen. Bei Akku Poolsaugern macht sich der Preis auch in Sachen Qualität sichtbar. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle.

Unser Sparpreis im Test, das Modell Bestway BW58340 ist zwar günstig, Sie machen dabei allerdings auch einige Kompromisse. Empfehlenswert ist dann unser Vergleichssieger, das Modell Intex 28620E. Zu einem relativ günstigen Preis erhalten Sie hier ein umfangreiches Zubehör und eine gute Saugqualität. Ein günstiges, aber leistungsstarkes Modell erhalten Sie zudem beim der Bestway Lay-Z-Spa.

Akku Poolsauger: Hersteller und Marken

10 Akku Poolsauger Test – Keine Verschmutzung mehr am PoolbodenWenn Sie nach einem Akku Poolsauger suchen, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Marken und Hersteller. Diese sind für die Entwicklung und Herstellung von Akku Poolsaugern bekannt und bei den meisten Herstellern finden Sie noch weitere Produkte rund um den Poolbereich im Sortiment. So können Sie zum Beispiel Ihren Intex Stahlrahmenpool gut mit einem Intex Filter und einem Intex Akku Poolsauger kombinieren. Beschränken Sie sich jedoch nicht nur auf einen Hersteller, da es schließlich auf die Leistung und Qualität des einzelnen Gerätes ankommt und Sie teilweise mit Geräten unterschiedlicher Hersteller und Marken besser beraten sind.

Einige Marken finden Sie auch in unserem Akku Poolsauger Test wieder. Wir haben Ihnen in der Auflistung daher die bewährten Geräte direkt genannt.

Pflege und Reinigung des Akku Poolsaugers

Eine gute Pflege und Reinigung macht im Grunde jedes Werkzeug oder Haushaltsgerät langlebiger und stellt die konstante Leistung sicher. Deshalb sollten Sie beim Reinigen nicht nur an Ihren Pool denken, sondern auch dem Akku Poolsauger ein bisschen Ihrer Aufmerksamkeit abgeben.

Ganz wichtig ist dabei, dass Sie die Filter regelmäßig und am besten nach jeder Reinigung entleeren und säubern. Das reine Entleeren ist nicht ausreichend, spülen Sie den Filter daher unter Wasser aus. Nur wenn der Filter regelmäßig gereinigt wird, bleibt die Saugleistung konstant. Wenn daher die Saugleistung bei Ihrem Akku Poolsauger stark nachlässt, sollten Sie spätestens dann mal einen Blick in den Filter werfen.

In Sachen Akku haben wir weiter oben erklärt, worauf Sie insbesondere bei Ni-MH Akkus achten müssen, damit diese möglichst lange haltbar bleiben. Lithium-Ionen-Akkus dagegen sind einfacher zu pflegen, sollten aber nicht unnötig Hitze ausgesetzt werden. Daher stellen Sie das Gerät am besten in einem Schattenplatz ab. Das der Akku frühzeitig versagt, muss schließlich nicht provoziert werden, indem das Gerät mehrere Stunden der prallen Sonne ausgesetzt ist.

Wenn Sie den Akku Poolsauger über längere Zeit nicht verwenden, empfiehlt es sich, diesen an einem geschützten Ort zu lagern. Stellen Sie sicher, dass das Gerät nicht unnötig einstaubt und lagern Sie das Gerät am besten in einem Schrank. Manche Modelle wie den Water Tech Pool Blaster Max Li Akku Poolsauger kommen zudem mit einer Hängevorrichtung, sodass Sie das Gerät einfach an der Wand befestigen können.

Für weitere Pflege und Reinigungstipps lesen Sie bitte die Gebrauchsanweisung des Herstellers. Dort werden zudem Angaben zur richtigen Verwendung gemacht, damit Ihr Akku Poolsauger möglichst lange Ihren Pool sauber halten wird und Sie diesen immer sicher einsetzen können.

Häufig Gestellte Fragen

IPX ist eine Angabe zur Wasserdichtheit eines Geräts. Dabei handelt es sich um eine internationale Normierung. IPX wird immer mit einer Ziffer am Ende ergänzt, zum Beispiel IPX5, IPX6, IPX7 oder IPX8. Die Ziffern reichen von 0 bis 9, wobei 0 kein Schutz vor Wassereintritt bietet und 9 den höchsten Schutz darstellt. IPX ist bei Geräten relevant, die entweder mit Wasser in Berührung kommen, unter Wasser verwendet werden oder generell für den Außenbereich vorgesehen sind. Ein Akku Poolsauger sollte zum Beispiel mindestens eine IPX8 Schutzklasse vorweisen, sodass das Gerät bei dauerhaftem Untertauchen vor Wassereintritt geschützt ist. Bei einer Taschenlampe für draußen reicht dagegen eine IPX4 Schutzklasse aus, die das Gerät vor allseitigem Spritzwasser schützt.

Das Material des Poolsaugers spielt eine untergeordnete Rolle. Sie werden schnell bemerken, dass viele Poolsauger aus einfachem Plastik sind. Das zieht keine Feuchtigkeit und kann einfach mit weiteren Materialien wasserdicht verbaut werden. Sie sollten darauf achten, dass der Poolsauger gemäß IP-Schutzfaktor eine gute Wasserdichtheit hat. Worauf es dabei genau ankommt, haben wir im Kaufratgeber genauer erklärt. Außerdem sollten die Verschlüsse am Pool einfach zu öffnen und zu schließen sein, zum Beispiel um das Ladekabel anzuschließen. Zudem sollte der Filter einfach entfernbar sein, damit das Reinigen einfach von der Hand geht. Sie sehen, das Gehäuse Material eines Akku Poolsaugers ist nicht direkt entscheidend. Viel wichtiger ist dagegen die Verarbeitungsqualität, damit das Gerät in der Handhabung einfach ist und lange hält.

Eine generelle Aussage, ob ein Akku Poolsauger oder ein Poolroboter die bessere Wahl ist, können wir nicht machen. Jedes Gerät hat nämlich seine Vor- und Nachteile und auch die Preise unterscheiden sich. Akku Poolsauger sind deshalb komfortabel und sinnvoll, weil Sie keinen Anschluss an eine Sandfilteranlage benötigen, damit das Gerät saugt. Allerdings müssen Sie für das Reinigen selbst Hand anlegen. Ein Poolroboter übernimmt dagegen diese Aufgabe für Sie, ganz ähnlich wie ein gewöhnlicher Saugroboter. Poolroboter erhalten Sie sowohl als Akku Poolroboter als auch als hydraulischen Poolroboter. Letzteren schließen Sie dann an die Sandfilteranlage an, damit sich der Roboter dann über den Boden bewegt. Bedenken Sie, dass die heutzutage erhältlichen Poolroboter die Bodenfläche nach dem Zufallsprinzip absaugen und daher die Reinigungszeit deutlich höher sein kann als bei einem manuellen Akku Poolsauger. Mit einer ausreichenden Akku Leistung können Sie den Poolroboter aber eigenständig und so lange wie nötig im Pool herumfahren lassen. Schließlich übernimmt das Gerät die Arbeit für Sie. Preislich betrachtet sind die Poolroboter allerdings teurer in der Anschaffung. Bei großen Pools kann sich so ein Gerät aber durchaus lohnen. Für den kleinen Whirlpool oder ein kleines Aufstellbecken im Garten sind Poolroboter aber nicht unbedingt die bessere Wahl. In unserem Kaufratgeber haben wir Ihnen eine Übersicht erstellen, was die Vor- und Nachteile von Akku Poolsauger, hydraulischem Sauger und Poolroboter sind. Dort finden Sie weitere Informationen.

Fazit

Verschmutzungen auf dem Pool Boden sind ohne Poolsauger nur umständlich und schwer zu entfernen. Gerade Sand oder Ablagerungen lassen den Pool schnell nicht mehr hygienisch wirken. Und Schmutzpartikel sind schließlich schnell im Pool gelandet, ob durch das Umfeld wie Bäume oder Dächer oder das Laufen über das Gras mit direktem in den Pool springen. Ähnlich wie die Böden in den eigenen vier Wänden will auch der Poolboden gepflegt werden. Mit einem Akku Poolsauger haben Sie insbesondere bei kleineren Pools, Whirlpools oder ganz allgemein bei Pools ohne Sandfilteranlage dann eine gute Reinigungswaffe in der Hand.

In unserem Akku Poolsauger Test hat sich der Intex 28620E als sehr effektiv gezeigt. Für einen akzeptablen und noch preiswerten Betrag erhalten Sie hier ein leistungsstarkes Gerät. Deshalb wurde das Modell im Test auch zum Vergleichssieger gewählt. Falls Sie so wenig wie nur möglich für Ihren Poolsauger ausgeben wollen, empfehlen wir unseren Sparpreis im Test, den Akku Poolsauger Bestway BW58340. Das Gerät kommt mit Teleskopstange und eignet sich für Pool mit einem Durchmesser von bis zu 3 Metern. Für alle, die nicht unbedingt eine Teleskopstange benötigen oder bereits eine Poolstange im Hause haben, lohnt sich unser Bestwert Akku Poolsauger sehr gut. Das Modell Water Tech Pool Blaster Max Li überzeugt mit einer exzellenten Saugleistung und kommt mit Handgriff, sodass Sie zum Beispiel den Whirlpool im Handumdrehen saugen können.

Im Akku Poolsauger Test finden Sie noch weitere herausragende Modelle. Schauen Sie sich gerne nochmal im Test um und lesen Sie auch den Kaufratgeber durch, indem wir alle wichtigen Kaufkriterien erläutert haben. Wir hoffen nun, dass Sie schnell und einfach das richtige Modell auswählen können und wünschen Ihnen viel Spaß beim Baden im frisch gereinigten Pool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.