6 Hartbodenreiniger Test – für glänzend glatte Böden (Herbst 2022)

Im Hartbodenreiniger Test finden Sie sogenannte Saugwischer, Dampfreiniger und elektrische Wischmops, Sie brauchen nur die Entscheidung zu machen.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: September 06, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Wollen Sie auch Zeit beim Reinigen von Hartböden einsparen? Oder ist es Ihnen einfach nur wichtig, dass die Böden gründlich sauber werden und von Bakterien befreit werden? Dann sind Hartbodenreiniger womöglich genau das richtige für Sie!

In diesem Hartbodenreiniger Test haben wir verschiedene Typen getestet. Die Bewertung basiert dabei auf Eigenschaften wie den Oberflächen, die mit den Geräten gereinigt werden können, der Akkuleistung bei Akku Hartbodenreiniger bzw. der Kabellänge, dem Stromverbrauch, der Lautstärke, den Reinigungsoptionen und der Kapazität für Reinigungswasser. Außerdem haben wir die Handhabung sowie das Gewicht im Hartbodenreiniger Test berücksichtigt.

Tabelle der besten Produkte

Top 6 Hartbodenreiniger Test 2022

1.

Kärcher FC 5 CordlessVergleichssieger

Features
  • Stromverbrauch: Akku, Li-Ion 2500 mAh
  • Leistung: 165W
  • Kapazität: 0,2 l – Schmutzwasser, 0,4 l – Frischwasser
  • Lautstärke: k.A.
  • Anwendung: Hartboden, Nassreinigung, Staubsaugen
  • Abmessungen: 122 x 27 x 32 cm
  • Gewicht: 4,4 kg

Der Kärcher FC 5 Hartbodenreiniger ist mit Akku oder Kabel erhältlich. Bei dem Gerät handelt es sich um eine Kombination von Staubsauger und Wischmop. Das bedeutet, dass mit dem Kärcher Hartböden wie Parkett, Stein, Kork, Fliesen oder Laminat nass und trocken gereinigt werden können.

Die Marke Kärcher ist für Reinigungsgeräte bekannt und in Deutschland sehr beliebt. Im Sortiment führt die Marke weitere Hartbodenreiniger. Neben dem Modell mit Kabel gibt es auch den größeren Kärcher FC 7. Das Modell hat eine höhere Leistung und Akkulaufzeit und eignet sich auch für Grobschmutz.

Was uns gefallen hat:

  • Beim Kärcher Hartbodenreiniger bewegen sich die Walzen beim Reinigen 500 x pro Minute vorwärts. Dabei nimmt der Hartbodenreiniger Schmutz, Staub oder Flüssigkeiten sofort auf.
  • Uns gefällt auch, dass der Kärcher Hartbodenreiniger nur eine geringe Restfeuchte hinterlässt. Dadurch trocknen die gereinigten Böden in nur 2 Minuten.
  • Der Kärcher ist dank dem beweglichen Drehgelenk sehr flexibel und kommt fast überall hin. Für uns war das Saugen von Treppen und unter Möbeln wie dem Sofa und Schrank kein Problem.

Was könnte besser sein:

  • Bei der Ausführung mit Akku hält der Akku gerade einmal 20 Minuten durch. Wir finden das trotz durchschnittlich hoher Leistung viel zu kurz, um an einem Putztag die Böden zu reinigen. Laut Kärcher soll eine Akkuladung für rund 60 m2 Fläche ausreichen. Bedenken Sie auch, dass die Ladezeit vier Stunden beträgt.
  • Der Behälter für Schmutzwasser hat nur ein Fassungsvermögen von 0,2 Litern. Bei der geringen Laufzeit von 20 Minuten kann das ausreichend sein. Will man aber eine größere Wassermenge damit aufsaugen, kommt der Hartbodenreiniger schnell an seine Grenzen.
RELATED: 6 Staubsauger mit Wischfunktion Test – Wahre Haushaltshelfer (Herbst 2022)
Features
  • Stromverbrauch: Akku, Li-Ion 24V
  • Leistung: 50W
  • Kapazität: 0,4 l – Schmutzwasser, 0,5 l – Frischwasser
  • Lautstärke: 81 dB
  • Anwendung: Hartboden, Nassreinigung
  • Abmessungen: 89,6 x 22,2 x 31,8 cm
  • Gewicht: 3,3 kg

Der Leifheit Regulus Aqua PowerVac konnte sich im Hartbodenreiniger Test als Bestwert durchsetzen. Genau genommen handelt es sich um einen batteriebetriebenen Saugwischer für Fließen, Stein, Parkett oder andere harte Böden. In einem Durchgang saugt und wischt das Gerät den Boden. Der Behälter für Schmutzwasser fasst 0,4 l und der Behälter für Frischwasser 0,5 l.

Dieser Hartbodenreiniger ist für alle geeignet, die ausschließlich einen Nassreiniger benötigen und diesen gezielt auf bestimmte Böden anpassen wollen. Das Gerät hat nämlich zwei Reinigungsstufen, um auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen und die Wassermenge beim Putzen kann reguliert werden, sodass mit viel oder wenig Wasser gearbeitet werden kann.

Was uns gefallen hat:

  • Der Hartbodenreiniger von Leifheit hat eine Shampoo Funktion. Das bedeutet, dass Reinigungsmittel zum Nassreinigen verwendet werden können. Damit wird der Boden noch gründlicher sauber. Zusätzlich kann heißes Wasser genutzt werden.
  • Mit zwei Reinigungsstufen und der regulierbaren Wasserzufuhr konnten wir je nach Schmutz und Bodentyp sehr gezielt reinigen.
  • Wenn Sie den Leifheit Hartbodenreiniger abstellen, steht dieser dank Standfunktion stabil ohne dass er angelehnt werden muss. Das halten wir für sehr handlich und einen großen Vorteil gegenüber anderen Modellen im Test.

Was könnte besser sein:

  • Bei diesem Modell ist es nicht möglich, nur zu saugen. Es handelt sich immer um eine Nassreinigung.
  • Im Hartbodenreiniger Test ist uns der Leifheit zudem mit 81 dB im Vergleich sehr laut vorgekommen. Es wäre schön gewesen, wenn der Geräuschpegel geringer ist, vor allem in der Turbo Reinigungsstufe.
  • Beim Reinigen kamen wir mit diesem Modell nicht so gut in Ecken. Ein anderer Aufsatz oder ein dünnerer seitlicher Rand wäre hier nützlich.
RELATED: 12 Nasssauger Test – Nasse Böden Trocken Saugen (Herbst 2022)
3.

Vileda SC-1086Sparpreis

Features
  • Stromverbrauch: Strom, Kabel 6m
  • Leistung: 1550W
  • Kapazität: 0,4 l
  • Lautstärke: k.A.
  • Anwendung: Hartboden, Teppiche, Nassreinigung
  • Abmessungen: 19 x 30 x 126 cm
  • Gewicht: 3,1 kg

Aufgrund des kleinen Preises bei einer sehr guten Leistung wurde der Vileda Steam SC-1086 Hartbodenreiniger zum Sparpreis im Test gewählt. Der kabelgebundene Dampfreiniger kann auf Hartböden und Teppichen eingesetzt werden, denn im Lieferumfang ist ein Teppichgleiter-Aufsatz enthalten. Die Kapazität von 0,4 Liter reicht für rund 130 m2 Bodenfläche aus.

Dieser Hartbodenreiniger ist die günstigste von den drei Dampfsauger Ausführungen der Marke Vileda und unterscheidet sich im Design und dem Lieferumfang. Das Gerät eignet sich für alle, die den Hartbodenreiniger täglich für leichtere Verschmutzungen nutzen und dabei die Dampfstärke und Feuchtigkeit selbst bestimmen wollen.

Was uns gefallen hat:

  • Dieses Modell reinigt Hartböden und Teppiche mit Dampf. Dabei werden 99,9% der Bakterien beseitigt. Wir finden es sehr praktisch, dass wir mit diesem Gerät auch Teppiche reinigen konnten.
  • Es dauert nur 15 Sekunden, bis der Vileda Hartbodenreiniger aufgeheizt und verwendet werden kann. Zwar ist ein Kabel notwendig und die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, dafür braucht es für die gründliche Reinigung aber keine chemischen Reinigungsmittel.
  • Mit diesem Hartbodenreiniger kommt man sehr gut in Ecken und andere Problemstellen. Der Wischkopf hat dazu genau die richtige Form und lässt sich außerdem gut rotieren.

Was könnte besser sein:

  • Das Stromkabel könnte unserer Meinung eindeutig länger sein. Sechs Meter hört sich zwar nach viel an, in der Praxis schränkt es einen aber ein.
  • Für einen Dampfreiniger hat der Vileda Hartbodenreiniger eine eher geringe Leistung. Das merkt man auch beim Putzen. Mit hartnäckigen Flecken hält das Gerät nicht immer mit und wir mussten händisch nachhelfen.
RELATED: 6 Dampfsauger Test – Egal ob leichte oder hartnäckige Verschmutzungen (Herbst 2022)
4.

Robert Thomas Thomas Bionic WASHSTICK 785500Bester Hartbodenreiniger mit Ladestation

Features
  • Stromverbrauch: Akku, Li-Ion
  • Leistung: 44W
  • Kapazität: 0,5 l
  • Lautstärke: 71 dB
  • Anwendung: Hartboden, Nassreinigung
  • Abmessungen: 20,5 x 29,5 x 123 cm
  • Gewicht: 3,9 kg

Der Robert Thomas Thomas Bionic WASHSTICK 785500 hat eine sehr praktische Ladestation, in der der Hartbodenreiniger einfach abgestellt und „geparkt“ wird. Darin kann das Gerät aufbewahrt werden. Sobald der Akku vollständig geladen ist, schaltet sich der Lademodus automatisch ab.

Dieser Reiniger ist für glatte Hartböden, zum Beispiel Fließen ohne Einkerbungen oder Struktur, sowie Parkett und Laminat sehr gut geeignet. Außerdem ist das Gerät leise, leicht und hat eine sehr lange Akkulaufzeit – perfekt also, um einen Hausputz ohne Unterbrechung zu machen.

Was uns gefallen hat:

  • Auf glatten Böden zeigte der Hartbodenreiniger eine hervorragende Leistung und reinigte zuverlässig allen Schmutz.
  • Uns gefällt auch, dass das Modell mit 71 dB zu den leisesten im Test gehört und noch angenehm im Betrieb ist. Hinzu kommt, dass der Reiniger mit unter 4 kg leicht und einfach durch den Raum zu bewegen ist.
  • Die lange Akkulaufzeit von 80 Minuten reicht zum Putzen großer Flächen aus. Außerdem kommt man mit dem Gerät gut in Ecken und unter Möbel.

Was könnte besser sein:

  • Schmutz wird getrennt beim Reinigen in Schmutzwasser und Grobschmutz unterteilt und in zwei Behälter sortiert. Dadurch soll die Entsorgung und Reinigung des Hartbodenreinigers vereinfacht werden. Wir fanden das allerdings aufwendiger als bei anderen Modellen im Test und hätten uns einen Schmutzbehälter gewünscht.
  • Wir finden, dass der Preis für diesen Hartbodenreiniger zu hoch ist. Er reinigt zwar zuverlässig, allerdings nur auf sehr glatten Böden. Eine Saugfunktion ohne Nassreinigung ist nicht vorhanden. Daher passt für uns der Preis nicht ohne Einwände zu diesem Gerät.
RELATED: 10 Wischsauger Test – Saugen, Wischen und Trocknen in einem Durchgang (Herbst 2022)
5.

BISSELL 20522Bester Bissel Hartbodenreiniger

Features
  • Stromverbrauch: Strom, Kabel 6,7m
  • Leistung: 105W
  • Kapazität: 0,83 l
  • Lautstärke: k.A.
  • Anwendung: Hartboden, Nassreinigung
  • Abmessungen: 41 x 20 x 114,3 cm
  • Gewicht: 4,31 kg

Der BISSELL 20522 kann einen Wischmop ersetzen. Die Funktion ist einfach, Wasser mit Reinigungsmittel einfüllen, Gerät einstecken und loslegen. Die abnehmbaren SpinPads machen kreisende Bewegungen, um Schmutz von Hartböden zu entfernen. Per Knopfdruck kann die Menge des Reinigungswassers bestimmt werden.

Der Hartbodenreiniger ist nützlich, um versiegelte Böden gründlich und ohne eigenen Kraftaufwand von Schmutz und Flecken zu befreien. Er ersetzt allerdings keinen Staubsauger und ist nicht mit einem Wischsauger zu vergleichen. Wer große Flächen nass wischen möchte, liegt bei diesem Gerät richtig.

Was uns gefallen hat:

  • Im Set sind zwei SpinPad Sätze enthalten. Je nach Grad der Verschmutzung kann so der richtige Satz verwendet werden: die Soft Pads sind für die tägliche Reinigung und die Scrubby Pads für hartnäckigeren Schmutz.
  • Mit der Sprühvorrichtung kann sehr exakt bestimmt werden, wie viel Wasser für die Reinigung genutzt werden soll. So kann mit dem Bissell Hartbodenreiniger sehr individuell auf unterschiedliche Böden und Verschmutzungen eingegangen werden.

Was könnte besser sein:

  • Aufgrund der drehenden Bewegung der SpinPads kommt der Hartbodenreiniger nicht in alle Ecken. Dann muss händisch nachgeholfen werden.
  • Damit hartnäckige Flecken entfernt werden können, muss teilweise länger auf einer Stelle geputzt werden. Wir fanden daher die Zeitersparnis im Vergleich zum manuellen Wischen eher spärlich.
  • Der Reiniger hat keine Saugfunktion. Es kann lediglich nass gewischt werden. Wir fanden die Lösung bei anderen Hartbodenreinigern ausgereifter.
6.

Medion® Hartbodenreiniger MD 19745Bester Akku Hartbodenreiniger

Features
  • Stromverbrauch: Akku, Li-Ion 2200 mAh
  • Leistung: 50W
  • Kapazität: 0,25 l – Schmutzwasser, 0,4 l – Frischwasser
  • Lautstärke: k.A.
  • Anwendung: Hartboden, Nassreinigung
  • Abmessungen: 122 x 25 x 30,4 cm
  • Gewicht: 2,5 kg

Beim Medion® Hartbodenreiniger MD 19745 handelt es sich um einen Saugwischer mit zwei Wasserbehältern jeweils für Frischwasser und Schmutzwasser. Das Gerät ist kabellos und der Akku hält für eine Reinigung von 30 Minuten. Die Ladezeit beträgt rund 2,5 Stunden. Mit einem Gewicht von nur 2,5 kg ist der Akku Hartbodenreiniger sehr leicht.

Wenn Sie einen Hartbodenreiniger zum Saugen und Wischen für den täglichen Gebrauch suchen, liegen Sie bei diesem Modell richtig. Das Gerät kommt außerdem zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Was uns gefallen hat:

  • Der Hartbodenreiniger wird inklusive Gestell geliefert, auf dem das Gerät abgestellt und geladen werden kann. Das Gestell sorgt dafür, dass der Reiniger nicht umfällt.
  • Da die Reinigungsrollen ohne Rand sind, kommt man mit dem Medion Hartbodenreiniger auch gut an Wänden und Ecken entlang.
  • Mit nur 2,5 kg ist das Gerät sehr leicht und einfach von Raum zu Raum transportierbar.
  • Die Reinigung des Hartbodenreinigers, nachdem Sie mit dem Putzen fertig sind, ist uns ebenfalls positiv aufgefallen.

Was könnte besser sein:

  • Die Akkulaufzeit von 30 Minuten ist sehr gering. Außerdem ist uns aufgefallen, dass bei geringem Akkustand die Saugkraft nachlässt. Ein leistungsstärkerer Akku wäre hier sicherlich kein Fehler gewesen.

Dinge zu beachten

Glänzende Böden im ganzen Haus glänzend zu halten, ist im Alltag einfacher gesagt als getan. Damit neben dem kurzen Fegen mit dem Besen ab jetzt noch eine andere handliche Alternative zum Nasswischen in Ihrem Haushalt bereit steht, gibt es spezielle Hartbodenreiniger. Diese Geräte sind eine effektive und effiziente Möglichkeit, in einem Zug zu saugen und zu wischen. Somit können Sie sich in vielen Fällen einen Arbeitsvorgang sparen und damit weniger Zeit mit dem Putzen verbringen.
Worauf es beim Kauf ankommt, was solche Geräte leisten und wie sie sich voneinander unterscheiden, erklären wir Ihnen nun in diesem Ratgeber. Wir hoffen, dass Sie so alle wichtigen Informationen erhalten, um sich für ein Modell aus unserem Hartbodenreiniger Test entscheiden zu können. Gegebenenfalls können Sie auch selbst Geräte mit den folgenden Informationen besser vergleichen.

Was ist zu beachten?

Bei der Auswahl eines Hartbodenreinigers müssen Sie die verschiedenen Typen beachten. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle, für welche Böden sich das jeweilige Gerät eignet, zum Beispiel raue oder glatte Oberflächen. Die Entscheidung von Akku Hartbodenreiniger oder kabelgebundenem Gerät ist ebenfalls zu fällen. Beachtet werden sollte außerdem der Stromverbrauch und die Leistung, die Kapazität für Reinigungswasser und evtl. auch Schmutzwasser sowie die Lautstärke des Hartbodenreinigers.

Typen

Zunächst raten wir Ihnen, sich über die verschiedenen Hartbodenreiniger Typen zu informieren und vorab zu entscheiden, welcher Typ am besten in Ihren Haushalt passt. Im Hartbodenreiniger Test finden Sie sogenannte Saugwischer, Dampfreiniger und elektrische Wischmops. Die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile erklären wir nachfolgend.

Saugwischer

6 Hartbodenreiniger Test – für glänzend glatte Böden (Herbst 2022)

Saugwischer eignen sich normalerweise nur für Hartböden.

Saugwischer haben den großen Vorteil, dass sie in einem Durchgang Saugen und Nass reinigen. Die Geräte beruhen auf einen Frischwasser- und Schmutzwassertank. Das frische Wasser wird an die sich drehenden Elemente geleitet und durch die Drehung in den Schmutzwassertank befördert.

Saugwischer eignen sich normalerweise nur für Hartböden. Das getrennte Saugen ist nicht möglich. Der Boden wird immer mit Wasser gereinigt.

Hartbodenreiniger des Typ Saugwischer im Test:

Dampfreiniger

6 Hartbodenreiniger Test – für glänzend glatte Böden (Herbst 2022)

Die Dampfreinigung hat den Vorteil, dass dabei bis zu 99,9 Prozent der Bakterien auf Böden beseitigt werden.

Bei einem Dampfreiniger erzeugt heizt das Gerät das Wasser auf und reinigt entsprechend mit dem Dampf. Die Dampfreinigung hat den Vorteil, dass dabei bis zu 99,9 Prozent der Bakterien auf Böden beseitigt werden. Oftmals ist es zudem möglich, den Dampfreiniger auch auf Teppichen zu verwenden. Zu beachten ist, dass der Dampfreiniger Ihnen den Arbeitsvorgang des Saugens nicht abnimmt. Bevor Sie daher damit reinigen, kann es sinnvoll sein, zunächst den Boden zu fegen.

Im Hartbodenreiniger Test wählen Sie am besten den Vileda Steam SC-1086 Dampfsauger aus.

Elektrischer Wischmop

6 Hartbodenreiniger Test – für glänzend glatte Böden (Herbst 2022)

Wie bei einem Dampfreiniger fehlt aber auch den elektrischen Wischmops die Funktion des Saugens. Deshalb sollte vor dem Reinigen einmal durchgefegt werden, um ein tadelloses Reinigungsergebnis zu erhalten.

Nasswischen kostet Sie zu viel Kraft, wenn Sie mehrmals über hartnäckige Flecken wischen müssen? Einfacher geht das mit einem elektrischen Wischmop. Diese Hartbodenreiniger haben sich drehende Bürsten oder Lappen, die dadurch Schmutz effektiv lösen und aufwischen. Sie müssen deshalb nur noch über die Flecken gleiten und der Wischmop erledigt den Rest für Sie.

Wie bei einem Dampfreiniger fehlt aber auch den elektrischen Wischmops die Funktion des Saugens. Deshalb sollte vor dem Reinigen einmal durchgefegt werden, um ein tadelloses Reinigungsergebnis zu erhalten.

Im Test stellte sich der BISSELL 20522 als ein hervorragender elektrischer Wischmop heraus.

Art der Böden

Der Name Hartbodenreiniger beschreibt bereits, dass sich die Geräte für Hartböden eignen. Dennoch muss auf die Details geachtet werden, denn nicht alle Modelle sind für alle Hartbodentypen ideal.

Unterscheiden sollten Sie zwischen glatten Hartböden und rauen, gekerbten oder strukturierten Hartböden. Zum Beispiel ist der Robert Thomas Thomas Bionic WASHSTICK 785500 Hartbodenreiniger besser auf glatten Böden und erzielt auf strukturierten Flächen geringere Erfolge. Andere Modelle dagegen sind für allerlei Hartböden geeignet. Dazu zählen Böden aus:

  • Fließen (Keramik und Stein)
  • Kautschuk
  • Kork
  • Laminat
  • Linoleum
  • Naturstein
  • Parkett
  • Vinyl (PVC)

In manchen Fällen ist der Hartbodenreiniger auch auf Teppichen verwendbar, in etwa dann, wenn ein Teppichaufsatz zum Lieferumfang gehört. Das ist beispielsweise beim Vileda Steam SC-1086 Hartbodenreiniger der Fall. Durch den Austausch des Aufsatzes können somit auch Teppichböden mit Dampf gereinigt werden.

Wir raten Ihnen, sich vor dem Kauf gut zu überlegen, ob Ihnen ein Hartbodenreiniger ausreicht, oder ob sich für Sie ein 2 in 1 Gerät lohnt, um damit auch Teppichböden zu pflegen.

Stromverbrauch und Leistung

Der Stromverbrauch hängt direkt mit der Leistung in Zusammenhang. Je höher die Leistung des Hartbodenreinigers in Watt, desto mehr Strom verbraucht das Gerät. Beachtet werden müssen bei dieser Bewertung jedoch auch die unterschiedlichen Hartbodenreiniger Typen. Ein Dampfsauger benötigt generell mehr Leistung, um ein gutes Reinigungsergebnis zu erzielen als ein Saugwischer. Gut verdeutlichen lässt sich das an den folgenden beiden Modellen:

Die Entscheidung für einen Hartbodentypen bestimmt also auch darüber, wie viel Strom verbraucht wird und wie hoch die anfallenden Stromkosten dafür jährlich sind.

Akku oder Kabel

Neben dem Blick auf den Stromverbrauch ist auch die Unterscheidung in kabelgebundene Hartbodenreiniger und Akku Hartbodenreiniger wichtig. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Kabelgebundene Hartbodenreiniger:

Mit einem solchen Gerät hängt der Bewegungsspielraum von der Steckdose und der Länge des Kabels ab. Schnell eingesteckt, ist dieser Hartbodenreiniger immer einsatzbereit, unabhängig des Akkustandes. Außerdem kann damit beliebig lange gereinigt werden, eine Akkulaufzeit muss nicht beachtet werden. Nachteilig ist dagegen, dass Sie beim Putzen eventuell den Reiniger umstecken müssen, weil das Kabel nicht lang genug ist. Beim Reinigen kann zudem das Kabel störend wirken.

Vorteile: Nachteile:
Jederzeit einsatzbereit An Kabel und Kabellänge gebunden
Beliebig lange Putzzeit Kabel kann beim Reinigen störend sein
Kein Aufladen notwendig
Leistung bleibt konstant gleich

Akku Hartbodenreiniger:

Akku Hartbodenreiniger verzichten auf ein Kabel. Dafür werden die Geräte mit einem Ladekabel bzw. einer Ladestation geliefert. Sobald der Akku geladen ist, können Sie sich damit frei im Haushalt bewegen, unbeachtet irgendwelcher Kabel, Steckdosen oder der Länge des Kabels. Beachtet werden sollte aber unbedingt die Akkulaufzeit. Diese kann von 20 Minuten bis 80 Minuten reichen und schwankt sehr. Auch eine kurze Ladezeit kann nützlich sein, damit der Hartbodenreiniger schnell wieder einsatzbereit ist. Zu beachten ist, dass manche Modelle bei geringem Akkustand auch eine geringere Leistung zeigen.

Vorteile: Nachteile:
Unabhängig der Steckdose reinigen Nicht jederzeit einsatzbereit
Kabellänge ist irrelevant Ladezeit kann sehr lange sein
Ungestörtes Reinigen, kein Kabel im Weg Akkulaufzeit kann gering sein
Leistung kann bei geringem Akkustand schwächer sein

Tipp: Achten Sie beim Kauf auf die Ladestation. Der Hartbodenreiniger sollte darin sicher und stabil stehen. Praktisch ist beispielsweise der Robert Thomas Thomas Bionic WASHSTICK 785500, bei dem sich der Lademodus automatisch abschaltet, sobald das Gerät vollständig geladen ist.

Kapazität

Bei Hartbodenreinigern ist immer mindestens ein Wassertank verbaut, der Frischwassertank. Bei Saugwischern findet sich außerdem ein Schmutzwassertank. Hierbei ist ein Blick auf die Kapazität wichtig, denn während dem Putzen will man schließlich nicht andauernd das Reinigungswasser nachfüllen oder den Schmutzwasserbehälter entleeren müssen.

Dass der Frischwasserbehälter größer ist als der Schmutzwasserbehälter, ist gewöhnlich. Bei Saugwischern reicht die Kapazität des Frischwasserbehälters bis zu 0,5 Litern und die des Schmutzwasserbehälters rund 0,2 bis 0,4 Liter. Bei elektrischen Wischmops wie dem BISSELL 20522 gibt es nur einen Frischwasserbehälter. Dieser hat eine höhere Kapazität von rund 0,8 Litern und eignet sich zum Nasswischen von Böden.

6 Hartbodenreiniger Test – für glänzend glatte Böden (Herbst 2022)

Heißes Wasser sollte nur mit Vorsicht genutzt werden, denn Reinigungsmittel können darin verdampfen und Sie beim Putzen bedenklichen Stoffen aussetzen.

Neben der Kapazität lohnt es auch, darauf zu achten, ob nur kaltes / lauwarmes Wasser eingefüllt werden kann oder optional auch heißes Frischwasser wie beim Leifheit Regulus Aqua PowerVac genutzt werden kann. Heißes Wasser sollte aber nur mit Vorsicht genutzt werden, denn Reinigungsmittel können darin verdampfen und Sie beim Putzen bedenklichen Stoffen aussetzen. Auf der Seite des Umweltbudesamt Trusted Source Inhaltsstoffe – Umweltbundesamt Wasch- und Reinigungsmittel bestehen aus einer Vielzahl von chemischen und funktional verschiedenen Substanzen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe werden im Folgenden kurz genannt. www.umweltbundesamt.de finden Sie eine Übersicht zu chemischen Substanzen in Wasch- und Reinigungsmitteln.

Lautstärke

Die Lautstärke wird bei Hartbodenreinigern in Dezibel (dB) Trusted Source Dezibel – Europa.eu Dezibel (dB) ist eine Einheit, die zur Messung von Schallintensität und anderen physikalischen Größen verwendet wird. Ein Dezibel ist ein Zehntel eines Bels (B), benannt nach dem Erfinder des Telefons, Graham Bell. Der logarithmische Maßstab dieser Einheit eignet sich für die Darstellung des gesamten menschlichen Hörbereichs. ec.europa.eu angegeben. Im Hartbodenreiniger Test liegt die Lautstärke der Geräte meist über 70 dB und reicht bis über 80 dB. Leise sind die Modelle daher nicht. Vergleichbar ist die Lautstärke in etwa mit der eines Staubsaugers.

Zum Vergleich: Rund 65 dB entsprechen der Lautstärke eines normalen Gesprächs oder dem normalen Straßenverkehrslärm. 70 dB sind vergleichbar mit dem Geräuschpegel eines Motorrads. Bei 80 dB wird dagegen bereits eine Lautstärke erreicht, die einem Schreien gleicht. Auch der Vergleich mit einem vorbeifahrenden Zug ist hier passend.

Wenn Sie einen möglichst leisen Hartbodenreiniger auswählen möchten, empfehlen wir Ihnen die Modelle Robert Thomas Thomas Bionic WASHSTICK 785500 und den BISSELL 20522 Hartbodenreiniger.

Häufig Gestellte Fragen

In der Regel kann der Hartbodenreiniger mit normalem Leitungswasser befüllt und genutzt werden. Im Hartbodenreiniger Test war kein Modell dabei, bei dem die Reinigung mit destilliertem Wasser vorgesehen ist. Nichtsdestotrotz sollten Sie vor dem ersten Gebrauch die Bedienungsanleitung lesen, um eine falsche Verwendung ausschließen zu können. Sollte dort die Reinigung mit destilliertem Wasser vorgeschrieben sein, sollten Sie sich daranhalten. Normalerweise ist aber die Reinigung mit Leitungswasser möglich.

Nicht auf alle Hartbodenreiniger erhalten Sie eine Garantie. Vor dem Kauf sollten Sie daher genau prüfen, ob das Gerät mit oder ohne Garantie verkauft wird. In unserem Hartbodenreiniger Test sind uns Modelle mit Garantie aufgefallen. In diesen Fällen betrug die Garantiezeit zwischen ein und zwei Jahren.

Fazit

Gründlicher und schneller sauber, das versprechen Hartbodenreiniger. Dabei müssen Sie aber die unterschiedlichen Arten kennen und das richtige Gerät auswählen. Konnten Sie sich bereits entscheiden, welches Modell in Ihren Haushalt passt?

Unser Vergleichssieger, der Kärcher FC 5 Hartbodenreiniger, überzeugt mit einer sehr schnellen und effektiven Nass- und Trockenreinigung. Auch Feinschmutz säubert das Modell zuverlässig. Unser Bestwert, der Leifheit Regulus Aqua PowerVac, ist ideal, wenn Sie Hartböden saugwischen möchten und dabei Einstellungen wie die Wassermenge oder Stärke der Reinigung selbst regulieren möchten. Der günstige und dennoch lohnende Vileda Steam SC-1086 reinigt mit Dampf Hartböden und Teppiche. Das Gerät ist perfekt für den täglichen Einsatz und kommt in jede Ecke.

Im Hartbodenreiniger Test stellen wir Ihnen weitere hervorragende Modelle vor. Wir hoffen, dass Sie mit Ihrer Entscheidung zufrieden sind und das gewählte Modell Ihre Böden zum Glänzen bringt.

References

1.
Inhaltsstoffe – Umweltbundesamt
Wasch- und Reinigungsmittel bestehen aus einer Vielzahl von chemischen und funktional verschiedenen Substanzen. Die wichtigsten Inhaltsstoffe werden im Folgenden kurz genannt.
2.
Dezibel – Europa.eu
Dezibel (dB) ist eine Einheit, die zur Messung von Schallintensität und anderen physikalischen Größen verwendet wird. Ein Dezibel ist ein Zehntel eines Bels (B), benannt nach dem Erfinder des Telefons, Graham Bell. Der logarithmische Maßstab dieser Einheit eignet sich für die Darstellung des gesamten menschlichen Hörbereichs.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.