8 Frostwächter Test – Zuverlässiger Schutz vor Frost (Sommer 2022)

Damit Sie einen passenden Frostschutzwächter finden, erfahren Sie im Frostwächter Test was beim Kauf zu beachten ist.
Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Juli 04, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Bei Minusgraden im Winter gelangt die Kälte auch in Garage, Keller, Gewächshaus, Gartenhaus oder Lagerraum. Frost kann dabei zu Schäden führen, welche Sie mit einem Frostwächter spielend einfach verhindern. Doch was zeichnet einen guten Frostwächter aus?

Im Frostwächter Test haben wir elektrisch betriebene Modelle verglichen und bewertet. Die Testergebnisse wurden durch die wichtigsten Kaufkriterien bestimmt; dazu zählen: Heizleistung, Thermostat Einstellungen, Raumheizvermögen, Montage und Details wie die Kabellänge, Überhitzungsschutz, Zeitschaltuhr sowie viele weitere Extras. Nutzen Sie den Frostwächter Test, um sich eine umfassende Übersicht zu aktuellen Geräten zu machen. Mit den weiterführenden Informationen im Kaufratgeber können Sie dann eine handfeste Kaufentscheidung treffen.

Tabelle der besten Produkte

Top 8 Frostwächter Test 2022

1.

TROTEC TCH 18 EVergleichssieger

Features
  • Leistung: 2000/1250/750W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmontage
  • Raumheizvermögen: 20-30 m²
  • Kabel: 1,2 m
  • Abmessungen: 20 x 52 x 34,5 cm
  • Gewicht: 2 kg

Der TROTEC TCH 18 E Frostwächter konnte im Test als Vergleichssieger überzeugen, da das Modell sehr vielseitig verwendet werden kann und mit detailreichen Extras ausgestattet ist. Zudem kann am Preis nicht gemeckert werden, da der Frostwächter den Anschaffungskosten unseres Sparpreises nahekommt.

Der Frostwächter elektrisch verfügt über drei Heizstufen mit unterschiedlicher Heizleistung. Einen sehr ausgekühlten Raum können Sie so auf höchster Stufe (2.000 Watt) erwärmen, wohingegen sich die kleinste Stufe mit 750 Watt zum konstant halten einer Temperatur eignet. Daher eignet sich das Modell nicht nur als Frostwächter, sondern kann auch als Heizung in bewohnten Räumen dienen. Die Thermostateinstellungen können stufenlos vorgenommen werden. Funktionen wie eine Automatikabschaltung und Überhitzungsschutz sind gegeben. Außerdem können Sie sich über den leisen Betrieb, nützliche Tragegriffe und einen stabilen Stand bei diesem Frostwächter freuen.

Was uns gefallen hat:

  • Die drei Heizstufen finden sich nicht bei jedem Frostwächter und lohnen sich, wenn Sie das Modell auch als Heizung nutzen möchten. Aus dem Gerät kommt außerdem sofort Warmluft, wenn Sie es anschalten.
  • Mit nur 2 kg Gewicht, Griffen an der Oberseite und stabilen Standfüßen können Sie den Frostwächter einfach transportieren und flexibel aufstellen.
  • Der günstige Preis macht den Frostwächter sicher für viele interessant.

Was könnte besser sein:

  • Kunden berichten mehrfach, dass sie ein gebrauchtes oder defektes Gerät bei der Online-Bestellung erhalten haben und dieses wieder zurücksenden mussten.
  • Das Kabel ist mit einer Länge von 1,2 m sehr kurz und erfordert ein zusätzliches Verlängerungskabel.
2.

TROTEC TFC 220 EBestwert

Features
  • Leistung: 2200W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmontage
  • Raumheizvermögen: 65 m³ (~ 26 m²)
  • Kabel: 1,3 m
  • Abmessungen: 9 x 52 x 35 cm
  • Gewicht: 6 kg

Mit hoher Leistung und einem schicken Design überzeugt der TROTEC TFC 220 E Frostwächter im Test als Bestwert. Das Modell eignet sich dank einfacher und komfortabler Bedienung und der Temperatureinstellungen von 15 °C bis 35 °C vor allem für Wohnbereiche. Als Frostwächter macht das Modell nur in geschützten Bereichen (vor Nässe und Staub) Sinn und wenn die Temperatur nicht unter 15 °C fallen soll. Das Thermostat kann zwar stufenlos, aber nicht unter dieser Temperatur eingestellt werden. Montiert werden kann der Heizlüfter entweder freistehend im Raum oder an der Wand. Die Leistung von 2.200 Watt bringt dann kalte Räume schnell auf eine von Ihnen festgelegte Wohlfühltemperatur und schaltet sich dann automatisch aus.

Besonders ist die Steuerung per Fernbedienung oder direkt am Touchscreen Display des Frostwächters. Neben den Temperatureinstellungen können Sie auch eine Zeitschaltuhr stellen, den Energiesparmodus oder den Nachtmodus wählen. Wenn Sie also eine Frostwächter Heizung für Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küche suchen und die Zimmergröße nicht größer als 26 m2 ist, können Sie bei diesem Gerät zugreifen.

Was uns gefallen hat:

  • Der Frostwächter ist perfekt, wenn Sie bewohnte Bereiche wie ein Badezimmer oder Schlafzimmer warmhalten wollen.
  • Das kompakte und schlanke Design macht freistehend und an der Wand montiert einen guten Eindruck.
  • Die Modi zum Energiesparen oder für die Verwendung in der Nacht machen den Frostwächter neben der einfachen Bedienung und Zeitschaltuhr zu einem vielseitigen Gerät.

Was könnte besser sein:

  • Eher für den Innenbereich geeignet, da die minimale Temperatur nur auf 15 °C eingestellt werden kann.
  • Die angezeigte Temperatur kann von der tatsächlichen Raumtemperatur um einige Grad abweichen.
3.

Suntec Wellness GmbH 11870Sparpreis

Features
  • Leistung: 450W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmotage
  • Raumheizvermögen: 25 m³ (~ 10 m²)
  • Kabel: 1,4 m
  • Abmessungen: 26,5 x 25,2 x 10 cm
  • Gewicht: 1,31 kg

Wenn Ihnen die bisherigen Modelle zu teuer waren, werden Sie beim Sparpreis Frostwächter von Suntec Wellness GmbH 11870 jetzt vielleicht fündig. Bei einem kleinen Preis ist das Modell in der Lage, bis zu 10 m2 vor Frost zu schützen. Die Leistung von 450 Watt verursacht zudem wenig Stromverbrauch. Diese Eigenschaften sowie die Schutzklasse II machen den Frostwächter ideal für das Garten- oder Gewächshaus, die Garage oder auch Wohnräume wie ein Gäste-WC oder die Küche.

Das Thermostat kann stufenlos eingestellt werden, damit Sie genau bestimmen können, bei welchen Temperaturen der Frostwächter einschalten bzw. ausschalten soll. Wenn das Gerät im Aufwärmmodus ist, leuchtet zudem eine Kontrollleuchte auf. Besonders ist das geringe Gewicht von rund 1,3 kg und die kompakte Größe. Montieren können Sie den Frostwächter entweder freistehend in Räumen oder an der Wand hängend. Von Suntec erhalten Sie auch größere Frostwächter mit mehr Leistung und bis zu drei Heizstufen im Sortiment.

Was uns gefallen hat:

  • Zu so einem kleinen Preis erhalten Sie nicht viele Frostwächter – ein bloßes Thermostat könnte teuer sein.
  • Kompakt, leicht und mit geringer Heizleistung eignet sich der Frostwächer vor allem für Außenbereiche wie das Garten- oder Gewächshaus.

Was könnte besser sein:

  • Kunden bemängeln das dünne Material, die Instabilität und kritisieren die Sicherheit des Gerätes. Auch wenn es sich um defekte Geräte handeln mag, die versehentlich ausgeliefert werden, muss ein Frostwächter doch zuverlässiger und sicherer sein.
4.

Deuba monzana FrostwächterBestes Grundmodell

Features
  • Leistung: 2000/1250/750W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmontage
  • Raumheizvermögen: 20-30 m²
  • Kabel: 1,65 m
  • Abmessungen: 49,5 x 33 x 10 cm
  • Gewicht: 2,3 kg

Ein gelungenes Grundmodell wählen Sie mit dem Deuba monzana Frostwächter aus. Der Frostwächter verfügt über drei Heizstufen (750 Watt, 1.250 Watt und 2.000 Watt) und kann daher sehr schnell kühle Räume aufheizen oder die Temperatur konstant gleich halten.

Das Gerät hat einen integrierten Thermostat, der stufenlos eingestellt werden kann. Zusätzlich zum Thermostat kann auch die 24 Stunden Zeitschaltuhr den Betrieb regeln, sodass sich der Frostwächter zu einer bestimmten Zeit ein- und ausschaltet. Dank mitgelieferter Standfüße und Montagezubehör können Sie den Frostwächter entweder beliebig im Raum aufstellen oder für die langfristige Nutzung an der Wand befestigen. Seitlich befinden sich zudem praktische Griffe, um den Frostwächter zu platzieren. Mit einem Kabel von 1,65 Meter Länge haben Sie nämlich einen recht großen Spielraum im Vergleich zu anderen Modellen.

Geeignet ist der Frostschutzwächter für die Anwendung im Gartenhaus, Gewächshaus, der Garage und weiteren Flächen, die im Winter nicht unter 5 °C Temperatur sinken sollen.

Was uns gefallen hat:

  • Der Deuba monzana Frostwächter leistet zu einem sehr günstigen Preis gute und zuverlässige Arbeit. Wer also einen einfachen Frostwächter ohne Schnickschnack sucht, der liegt bei diesem Modell richtig.
  • Dank Thermostat und Zeitschaltuhr können Sie Einstellungen sehr individuell vornehmen. Zudem kann die Heizleistung in drei Stufen variiert werden.

Was könnte besser sein:

  • Die Verarbeitungsqualität könnte definitiv hochwertiger sein. Zwar hält das Gerät zusammen, dennoch ist hier Luft nach oben. Beispielsweise lassen sich die Standfüße nur schwer anbringen.
  • Bei der ersten Inbetriebnahme gibt dieser Frostwächter einen sehr starken Chemiegeruch von sich.
5.

Dema Paneelheizer Denner 61064Bestes Design

Features
  • Leistung: 400W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend
  • Raumheizvermögen: 25 m³ (~ 10 m²)
  • Kabel: 1,4 m
  • Abmessungen: 33 x 19,5 x 31,5 cm
  • Gewicht: 1,62 kg

Schlicht, kompakt und modern ist der Dema Paneelheizer Denner 61064 designt. Im Test Frostwächter daher die beste Wahl, wenn Sie Platz sparen möchten und auf das Aussehen Wert legen. Die Leistung von 400 Watt ist im Vergleich am geringsten, dennoch kann der Frostwächter Gewächshäuser, Gartenhäuser, Wohnmobil oder das Gäste-WC vor dem Gefrierpunkt schützen. Die Raumgröße sollte 10 m2 jedoch nicht überschreiten. Die Temperatur kann über das Thermostat stufenlos eingestellt werden. Seitlich befindet sich zudem eine Kontrollleuchte, damit Sie schnell erkennen, ob der Frostwächter elektrisch gerade in Betrieb ist. Das Kabel von 1,4 m ist durchschnittlich lange (verglichen mit anderen Modellen im Test).

Wer nach einem freistehenden Frostwächter sucht, nur ein kleines Gerät benötigt und auf ein kompaktes Design achtet, der liegt bei diesem Modell richtig. Die geringe Wattleistung verbraucht wenig Strom, reicht für kleine Räume aber vollkommen aus. Viele Kunden nutzen den Frostwächter zum Beispiel im Gäste-WC.

Was uns gefallen hat:

  • Hinter dem schlichten Design verbirgt sich ein zuverlässiger Frostwächter, der seinem Zweck nachkommt. Das Gerät ist auch als großartiges Grundmodell zu empfehlen.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen – so günstig sind schließlich nicht viele Frostwächter Testsieger.

Was könnte besser sein:

  • Der Frostwächter kann nicht an der Wand montiert werden. Mehr Flexibilität wäre hier praktisch.
  • Eine Zeitschaltuhr oder andere Extras fehlen und der Funktionsumfang ist sehr überschaubar.
  • Für größere Räume sollte das Modell nicht gewählt werden, da die Leistung dafür nicht ausreicht.
6.

Bestron ‎ABH401Längstes Kabel

Features
  • Leistung: 400W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmontage
  • Raumheizvermögen: 25 m³ (~ 10 m²)
  • Kabel: 1,53 m
  • Abmessungen: 28 x 28 x 12,7 cm
  • Gewicht: 1,13 kg

Der Bestron ‎ABH401 Frostwächter ist kompakt, klein und für die Wandmontage sowie freistehend geeignet. Im Test hat das Modell zudem das längste Kabel, welches 1,53 m misst. 400 Watt Leistung reichen für Räume mit bis zu 10 m2 aus. Größer sollte der Raum jedoch nicht sein, da sonst die Luft unter Umständen nicht richtig erwärmt wird.  Im Idealfall montieren Sie das Gerät an der Wand, da oben und unten Wärme ausgestrahlt werden. Das Thermostat können Sie beliebig und stufenlos einstellen, wobei als kleinste Temperatur für den Frostwächter 5 °C möglich sind. Die Kontrollleuchte an der Vorderseite gibt schnell Auskunft, ob das Gerät an oder aus ist. Der Überhitzungsschutz rundet das Modell ab und gewährt Sicherheit bei der Nutzung.

Ähnlich wie bei anderen Frostwächtern mit „nur“ 400 Watt Leistung eignet sich das Gerät für kleine Räumlichkeiten wie ein Gäste-WC, ein kleines Gewächshaus oder ein Gartenhaus. Für Wohnbereiche, in denen die Temperatur deutlich über Frosttemperaturen gehalten werden soll, um eine wohlige Wärme zu spenden, reicht die Leistung dagegen nicht aus.

Was uns gefallen hat:

  • Dank geringer Wattleistung verbraucht der Frostwächter wenig Strom und ist ideal für kleinere Räume.
  • Die Montage und Handhabung sind einfach und intuitiv. Dank des langen Kabels benötigen Sie auch nicht unbedingt ein Verlängerungskabel und sind beim Aufstellen flexibler.
  • Preislich ist auch dieser Frostwächter ein wahres Schnäppchen unter den Testsiegern.

Was könnte besser sein:

  • Kunden sind teilweise mit der geringen Heizleistung unzufrieden, auch in kleineren Räumen wie einer Vorratskammer. Hier wäre wünschenswert, dass das Modell zuverlässiger heizt.
  • Die Verarbeitung wirkt sehr günstig und könnte hochwertiger sein.
7.

Stiebel Eltron CNS 100 TrendGrößte Auswahl

Features
  • Leistung: 1000W
  • Thermostat: stufenlos (nicht integriert)
  • Montage: Wandmontage
  • Raumheizvermögen: 25 m³ (~ 10 m²)
  • Kabel: 1,4 m
  • Abmessungen: ‎45 x 42,6 x 10 cm
  • Gewicht: 4,6 kg

Wenn Ihnen der Stiebel Eltron CNS 100 Trend Frostwächter gefällt, finden Sie eine Variante für so gut wie jede Raumgröße. Ausführungen gibt es in 2,5 bis 5 m2 Schritten für Räume zwischen 5 m2 bis 30 m2. Angebracht werden kann der Frostwächter allerdings nur an der Wand, freistehende Varianten sind nicht erhältlich. Dafür ist das Design mit 10 cm Tiefe aber besonders flach gehalten. Insgesamt ist der Frostwächter mit 1.000 Watt Leistung für 10 m2 sehr kompakt.

Moderne Eigenschaften zeichnen dieses Modell aus, dazu gehören ein LC-Display, die Erkennung von offenen Fenstern, ein Wochen-Timer, um die Betriebszeit am Wochenende variieren zu können und die adaptive Regelung. Eine Kindersicherung verhindert zudem, dass Kinder Einstellungen verändern. Die Frostwächter Funktion kann für Temperaturen zwischen 5 °C bis 30 °C eingestellt werden. Dank IP24 Schutzklasse ist das Modell gegen Spritzwasser geschützt und kann somit unbedenklich im Badezimmer oder unter einem überdachten Außenbereich angebracht werden.

Was uns gefallen hat:

  • Kunden sind mit der Heizleistung und der einfachen Bedienung überaus zufrieden. Auch die Anleitung ist gut erklärt und hilfreich.
  • Einen so großen Funktionsumfang hat nicht jeder Frostwächter zu bieten. Sie können sich auf eine hohe Praktikabilität verlassen.

Was könnte besser sein:

  • Das Befestigungsteil für die Wand ist scharfkantig und könnte besser verarbeitet sein, damit bei der Montage alles rund läuft.
  • Im Betrieb kann es dazu kommen, dass der Forstwächter ein bisschen knarrt, wenn das Material erwärmt.
  • Vereinzelt finden Kunden das Gerät für zu überteuert.
8.

Rowi HFW 400/1 SLeichtestes Modell

Features
  • Leistung: 400-450W
  • Thermostat: stufenlos
  • Montage: freistehend, Wandmotage
  • Raumheizvermögen: 12 m³
  • Kabel: 1,5 m
  • Abmessungen: 25 x 10,5 x 25,5 cm
  • Gewicht: 0,9 kg

Leicht und mobil kommt der Frostwächter Rowi HFW 400/1 S daher. Der Frostwächter mini wiegt gerade einmal ein knappes Kilogramm und ist dabei auch noch sehr klein und kompakt. Daher liegt es nahe, dass auch die Heizleistung mit 400 bis 450 Watt geringer ausfällt und das Modell am besten für kleine Räume geeignet ist. Sie können den kleinen Frostwächter entweder freistehend nutzen oder an der Wand montieren. Eine Halterung dafür ist im Lieferumfang enthalten.

Für wenig Geld bekommen Sie einen Frostwächter, der sich für das Gäste-WC, zum Camping oder in der Garage eignet. Vor allem wenn Sie einen kleinen Raum vor Frost schützen möchten, kann der Rowi Frostwächter eine gute Leistung zeigen. Mit der stufenlosen Temperatureinstellung sind Sie flexibel und können so auch kleine Räume konstant auf einer Temperatur wie 15 °C halten. Auf Extras wie eine Zeitschaltuhr oder eine moderne Bedienung müssen Sie allerdings verzichten.

Was uns gefallen hat:

  • Der Frostwächter klein ist ein gutes Grundmodell zum kleinen Preis im Test, das die wichtigsten Funktionen mitbringt.
  • Das leichte Gewicht macht das Gerät zudem sehr mobil (z.B. für den Einsatz im Wohnwagen oder Camping).

Was könnte besser sein:

  • Die Bedienungsanleitung widerspricht sich teilweise. So ist die beschriebene IP20 Schutzart nicht für feuchte Umgebungen geeignet oder die Wandmontage untersagt, obwohl eine Wandhalterung im Set dabei liegt.
  • Laut mancher Kunden schaltet der Frostwächter nach einigen Wochen im Betrieb nicht mehr bei der gewünschten Temperatur ab.
  • Insgesamt könnte das Gerät stabiler und hochwertiger sein.

Dinge zu beachten

Bei Minustemperaturen im Winter hält die Kälte auch vor Garagen, Gartenhäusern, Gewächshäusern, Kellern oder Lagerräumen nicht Halt. Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt können allerdings Schäden anrichten, sei es an Maschinen, Pflanzen, Wasserleitungen oder anderen Dingen. Eine einfache Lösung bieten hierbei Frostwächter, welche rechtzeitig für Wärme sorgen, bevor Temperaturen von 0 °C überhaupt erst erreicht werden. Damit Sie einen passenden Frostschutzwächter finden, erfahren Sie im Ratgeber alle wichtigen Details zu den Kaufkriterien, welche wir auch im Frostwächter Test bewertet haben.

Was ist ein Frostwächter? Vor- und Nachteile

8 Frostwächter Test – Zuverlässiger Schutz vor Frost (Sommer 2022)

Ein Frostwächter kann entweder ein Heizgerät mit integriertem Thermostat sein oder als eine Frostwächter Steckdose an eine bestehende Heizung angeschlossen werden. Im Frostwächter Test haben wir ausschließlich Heizgeräte mit integriertem Thermostat verglichen. Sie erhalten daher Heizung und Frostwächter in einem, also einen Heizlüfter mit Frostwächter.

Bei einer Frostwächter Steckdose handelt es sich um ein zwischengeschaltetes Gerät, welches den Betrieb des Heizelements steuert. Das Heizelement kann z.B. ein Heizlüfter, eine Infrarotheizung, eine Elektroheizung oder eine andere Art von Heizung sein.

Möglich sind zudem Frostschutzwächter mit Zeitschaltuhr anstelle eines Thermostats. Bei dieser Kombination schält sich dann das Heizelement in bestimmten Zeitabständen oder zu einer bestimmten Uhrzeit von selbst an.

Ein Frostwächter hat die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass es in einem Raum nicht zu Frost kommt. Das gelingt, indem der Frostwächter die Temperatur im Raum erkennt und dem Heizgerät mitteilt, wann die Luft erwärmt werden muss. Sobald die Temperatur unter einen vordefinierten Bereich (z.B. 3 °C) fällt, schält sich dann das Heizgerät automatisch ein. Dadurch wird verhindert, dass es im Winter zu Frostschäden kommt. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, schält der Frostwächter das Heizelement wieder ab.

Der große Vorteil von einem Frostwächter ist, dass Sie im Winter Räume auch ohne dauerhaftes Heizen vor dem Gefrierpunkt schützen können. Das gezielte Erwärmen der Raumluft spart auf diese Weise Energie und Geld.

Häufige Einsatzbereiche von Frostwächtern sind zum Beispiel das Gewächshaus, die Garage, der Keller, die Werkstatt, das Gartenhaus oder das Wohnmobil. Frostwächter sind oft elektrisch betrieben, aber auch Frostwächter mit Gasantrieb sind erhältlich, sollte der Einsatzbereich nicht über einen Stromanschluss verfügen.

Ein zuverlässiger Frostwächter schützt nicht nur Gegenstände in einem Raum vor Frost. Auch der Schimmelbildung kann in feuchten und kalten Räumen vorgebeugt werden. Vielleicht haben Sie über den Winter auch Pflanzen in der Garage und wollen diese vor Kälte schützen? Zudem können Frostschutzwächter beim Camping zum Einsatz kommen. Wenn die Temperatur an der Schlafstätte über Nacht zu stark sinkt, schält sich das Gerät ein, bevor Sie vor klirrender Kälte aufwachen.

Insgesamt lassen sich folgende Vor- und Nachteile bei Frostwächtern festhalten:

Frostwächter Vorteile
  • Schützt zuverlässig vor Frost
  • Einfach und schnell einsatzbereit
  • Automatischer Betrieb
  • Genaue Einstellungen zur Temperatur möglich
  • Mobile, leichte und handliche Geräte
  • Günstiger im Betrieb als dauerhaftes Beheizen eines Raumes
  • Frostwächter mit Thermostat oder Zeitschaltuhr möglich
  • Bestehende Heizelemente sind auch mit günstigerer Frostwächter Steckdose erweiterbar

Frostwächter Nachteile

  • Frostwächter verursachen laufende Kosten

Was ist zu beachten?

Damit Sie keinen Fehlkauf tätigen und für Ihre Anforderungen den richtigen Frostschutzwächter aus unserem Test auswählen können, sollten Sie die verschiedenen Antriebsarten kennen, auf die Leistung, den Anwendungsbereich, die geeignete Raumgröße und ein passendes Thermostat achten sowie den Stromverbrauch (bei elektrischen Modellen) im Blick behalten. Außerdem kommt es auf nützliche Extras wie einen Überhitzungsschutz oder eine Zeitschaltuhr an, um das meiste Potenzial aus solch einem Gerät zu schöpfen. Viele Tipps und Beispiele erfahren Sie nun nachfolgend.

Anwendungsbereiche

Frostwächter können Sie flexibel und an den unterschiedlichsten Stellen nutzen. Wichtig für die Auswahl ist, ob im geplanten Raum ein Stromanschluss vorhanden ist und wie groß der Raum ist. Anhand des Raumheizvermögens (weitere Informationen folgen weiter unten) und der Antriebsart (Strom, Gas) können Sie dann eine gute Entscheidung treffen.

Zu den typischen Anwendungsbereichen gehören:

  • Frostwächter Garage
  • Frostwächter Gartenhaus
  • Frostwächter Gewächshaus
  • Frostwächter Keller
  • Frostwächter Werkstatt
  • Frostwächter Wohnmobil / Camping
  • Frostwächter leerstehende Wohnung

Falls Sie einen Frostwächter für die Wasserleitung benötigen, müssen Sie sich gezielt nach Frostwächter Wasserleitung oder Frostschutzkabel umsehen. Bei diesen Modellen handelt es sich um ein Heizkabel mit Thermostat, das um die Wasserleitung herum installiert wird und im Winter verhindert, dass die Wasserleitung gefriert. Eine gefrorene Leitung kann platzen, denn Wasser nimmt in gefrorenem Zustand rund 9% an Volumen zu.

Antrieb

Ein Frostwächter muss nicht unbedingt elektrisch betrieben sein. Elektrische Modelle sind zwar dennoch eine beliebte Variante und wurden vorwiegend in unserem Forstwächter Test berücksichtigt, aber es stehen Ihnen noch andere Optionen zur Wahl:

Frostwächter elektrisch

Ein elektrischer Frostwächter kann einfach und schnell aufgebaut werden, denn schließlich reicht eine Steckdose in der Nähe aus und schon ist das Gerät betriebsbereit. Bei den Modellen handelt es sich meist um einen Heizlüfter mit Frostwächter bzw. Thermostat. Hierbei wird die warme Luft in den Raum geblasen und der Raum so erwärmt. Das Heizelement besteht entweder aus Metall oder Keramik, wobei hochwertigere Forstwächter mit Keramik ausgestattet sind.

8 Frostwächter Test – Zuverlässiger Schutz vor Frost (Sommer 2022)

Frostwächter Gas

Gas Frostwächter werden in der Regel mit Propangas betrieben. Sie benötigen keinen Stromanschluss, weshalb Einsatzorte möglich sind, die bei Frostwächter elektrisch überhaupt nicht in Frage kommen. Beliebte Frostwächter Gas sind die Bio Green Frostwächter, welche z.B. als Gewächshausheizung genutzt werden. Gasflaschen erhalten Sie in Baumärkten oder an Tankstellen in verschiedenen Größen (5 kg und 11 kg). Beim Gebrauch sollten Sie regelmäßig den zu beheizenden Raum lüften. Ein kleiner Nachteil ist zudem, dass anders als bei Strom, die Heizenergie in Form von Gas regelmäßig im Handel gekauft und an die benötigte Stelle transportiert werden muss.

Frostwächter Petroleum / Paraffin

Bei Petroleum handelt es sich um Erdöl, das verbrannt wird, um Wärme zu erzeugen. Alternativ kann Paraffin verwendet werden. Frostwächter Petroleum eignen sich hauptsächlich für kleinere Räume und Flächen, da die Modelle eine geringere Heizleistung als Strom und Gas besitzen. Empfehlenswert sind diese Frostwächter daher zum Beispiel für kleine Gewächshäuser.

Frostwächter Solar

Mit einem Frostwächter Solar fallen die laufenden Kosten geringer aus, allerdings sind auch die höheren Anschaffungskosten entsprechend zu kalkulieren. Wir empfehlen Frostwächter Solar deshalb vor allem dann, wenn Sie bereits eine Solaranlage installiert haben und einen Frostwächter daran anschließen möchten.

Leistung

Bei einem Forstwächter Heizlüfter und Thermostat müssen Sie auf die Leistung in Watt achten. Im Frostwächter Test haben die Geräte eine Leistung zwischen 400 bis 2.200 Watt. Die Leistung ist deshalb relevant, weil Sie auch das Raumheizvermögen und den Stromverbrauch mitbestimmt. Bei einigen Frostwächtern können Sie einstellen, mit welcher Leistung geheizt werden soll. Der Vergleichssieger im Test, der Frostwächter TROTEC TCH 18 E, besitzt zum Beispiel drei Heizstufen mit jeweils 750 Watt, 1.250 Watt und 2.000 Watt, welche per Kippschalter einstellbar sind. Auf diese Weise können Sie besonders kostenbewusst heizen.

Stromverbrauch

Heizen kostet Geld und bei einem elektrischen Frostwächter bezahlen Sie für den Strom. Daher liegt es auf der Hand, dass es wünschenswert ist, wenn ein Frostwächter wenig Stromverbrauch verursacht.

Der Stromverbrauch hängt von folgenden Faktoren ab:
  • Leistungsaufnahme in Watt
  • Zeit im Betrieb

Unter Einberechnung des durchschnittlichen Strompreises von knapp 0,32 Euro pro 1 kWh können Sie dann auf die jährlichen Stromkosten des Frostwächters schließen.

Dazu zwei beispielhafte Annahmen:

  • Leistung von 2.000 Watt und 3h Betriebszeit pro Tag à 1,92 Euro pro Tag
  • Leistung von 450 Watt und 5h Betriebszeit pro Tag à 0,72 Euro pro Tag

Nun kommt es noch darauf an, an wie vielen Tagen und Nächten im Jahr tatsächlich Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vorherrschen und die Frostwächter Heizung im Einsatz ist. Anhand dessen können dann der gesamte Stromverbrauch bzw. die zusätzlichen Stromkosten des Frostwächters berechnet werden.

Raumheizvermögen

Die Heizleistung des Frostwächters sollte zum Raum passen. Schließlich brauchen Sie nicht zusätzliches Geld für ein sehr leistungsstarkes Gerät ausgeben, wenn auch ein Frostwächter klein für den Raum ausreicht. Auf der anderen Seite kann ein zu kleiner Frostwächter es nicht mit einem großen Raum aufnehmen und die Gefahr besteht, dass trotz Heizlüfter die Temperatur unter 0 °C sinkt.

Bei den Angaben der Hersteller zum Raumheizvermögen müssen Sie zwei Werte unterscheiden: m3 und m2:

  • Die Angabe Quadratmeter (m2) bezieht sich nur auf die Bodenfläche in Breite x Länge. Es wird in der Regel von einer Raumhöhe zwischen 2,30 bis 2,50 m ausgegangen.
  • Die Angabe Kubikmeter (m3) berücksichtigt zudem die Raumhöhe, was z.B. bei hohen Werkstätten relevant ist.

Einen Wohnwagen mit einem Frostwächter auszustatten, nimmt also deutlich kleinere Dimensionen ein, als wenn Sie eine große Werkstatt oder einen Lagerraum gegen Frost schützen wollen.

Thermostat

Durch das Thermostat ist der Frostwächter in der Lage, die Temperatur im Raum kontinuierlich zu messen und bei Bedarf den Heizlüfter einzuschalten bzw. auszuschalten. Das Thermostat kann abhängig vom Gerät unterschiedlich eingestellt werden. Hierbei sollten Sie auf die minimale und die maximale einstellbare Temperatur achten, z.B. 2°C bis 70°C oder 5 °C bis 30 °C. Manche Modelle schalten ab einer bestimmten Temperatur wie 2 °C auch komplett automatisch den Heizlüfter ein. Das Thermostat ist im Idealfall stufenlos einstellbar, entweder in 1 °C oder in 0,5 °C Schritten.

Kabel

Bei einem Frostwächter elektrisch ist ein langes Kabel unter Umständen sehr nützlich und ein Verlängerungskabel wird überflüssig. Im Frostwächter Test unterscheidet sich die Länge der Kabel durchaus. Sie finden Frostwächter mit einer Kabellänge von 1,2 m bis 1,6 m. Wenn Ihnen die Kabellänge wichtig ist, können Sie das Modell Vintec VT 400 N genauer ansehen.

Montage

8 Frostwächter Test – Zuverlässiger Schutz vor Frost (Sommer 2022)

Frostwächter werden entweder freistehend im Raum oder an der Wand aufgestellt. Möglich ist auch eine Befestigung an der Wand. Wie Sie den Frostwächter aufstellen, ist Geschmackssache, bei der Wandmontage ist der Frostwächter „aus dem Weg“, kann dagegen aber nicht spontan verstellt werden.

Wenn Sie den Frostwächter an der Wand montieren möchten, raten wir, bei der Auswahl darauf zu achten, welche Werkzeuge dafür notwendig sind und ob im Lieferumfang das Zubehör für die Montage bereits enthalten ist.

Wichtige Extras

Einige wichtige und nützliche Zusatzfunktionen erleichtern die Handhabung und machen den Forstwächter zudem sicherer. Bei der Suche nach dem richtigen Gerät sollten Sie daher folgende Dinge im Hinterkopf behalten:

Am besten schauen Sie sich die jeweils genannten Frostwächter an, um genaueres über die Funktionen zu erfahren.

Häufig Gestellte Fragen

Elektrische Frostwächter sind geruchsfrei, können aber abhängig des Heizelements im Betrieb Geräusche verursachen. Bei einem Heizlüfter Frostwächter befindet sich bei manchen Modellen im Inneren ein Ventilator, der die erwärmte Luft in den Raum bläst. Das kann zu einem leisen Betriebsgeräusch führen. In der Regel haben Frostwächter aber eine angenehme Betriebslautstärke und fallen so gut wie nicht auf.

Bei welcher Temperatur der Frostwächter einschaltet und wieder ausschaltet hängt vom Gerät und den individuellen Einstellungen ab. Über den Thermostat können Sie die minimale Temperatur bestimmen, bei der der Frostwächter beginnen soll, den Raum zu erwärmen. Genauso verhält es sich auch mit der maximalen Temperatur. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf die minimal und maximal einstellbare Temperatur im Blick haben. Außerdem gibt es Frostwächter mit zusätzlicher Zeitschaltuhr. Bei diesen Modellen können Sie die Betriebszeit über die Uhrzeit definieren.

Wie heiß ein Frostwächter wird, kommt auf das jeweilige Modell an. Da viele Geräte für die Wandmontage entwickelt und geeignet sind, ist es theoretisch möglich, diese an einer Holzverkleidung anzubringen. Im Frostwächter Test fiel jedoch auf, dass viele Geräte generell sehr warm werden und teilweise eine höhere Sicherheit wünschenswert ist. Zwar haben alle Frostwächter einen Überhitzungsschutz, sich aber blindlinks darauf zu verlassen, geht auf eigenes Risiko – vor allem bei sehr günstigen Modellen.

Fazit

Frostnächte und Minustemperaturen tagsüber: darauf wartet der Frostwächter geradezu, um dank Temperaturerkennung rechtzeitig für Wärme zu sorgen. Das beste Modell passt dabei zu den räumlichen Bedingungen. Im Test haben wir Ihnen eine umfassende Auswahl für verschiedene Ansprüche zur Hand gegeben.

Günstig, aber gut schneidet im Test Frostwächter der TROTEC TCH 18 E ab. Dank der drei Heizstufen kann dieses Gerät entweder als Frostwächter oder als Heizung von bewohnten Räumen dienen. Auch der Bestwert im Test, der TROTEC TFC 220 E Frostwächter, überzeugt mit vielen Einstellungen und einem schlanken Design, das vor allem für den Einsatz in bewohnten Räumen spricht. Günstig und sparsam – im wahrsten Sinne des Wortes – ist der Sparpreis im Test. Das Modell des Unternehmens Suntec Wellness GmbH 11870 verbraucht mit nur 450 Watt wenig Strom und zeigt sich aufgrund der Größe optimal für kleine Gewächs- oder Gartenhäuser.

Der Frostwächter Test war Ihnen hoffentlich eine Hilfe bei der Recherche und Suche nach einem passenden Modell, um Frost bei klirrender Kälte zuverlässig zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.