10 Smoothie Makers Test – Gesunder, Sportlicher Und Aktiver Lebensstil

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Februar 27, 2021
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess
Im Laufe der letzten Jahre wurde nicht nur ein gesunder, sportlicher und aktiver Lebensstil immer beliebter, sondern auch das Trinken von Smoothies wurde von etwas Besonderem zu einer alltäglichen Tätigkeit. Während man mittlerweile an so gut wie jeder Ecke und in jeder Bar einen Smoothie mit gesunden Zutaten bekommen kann, sind es häufig die Preise, die viele Kunden auf die Idee kommen lassen die leckeren Smoothies Zuhause einfach nachzumachen. Doch nicht alle Smoothie Maker sind so gut, wie sie versprechen zu sein, weshalb wir im Rahmen eines Smoothie Maker Test die Modelle auf Herz und Nieren überprüft haben. Wir haben unsere Experten ein weiteres Mal damit beauftragt besonders viele Vitamine in Form von Smoothies zu sich zu nehmen und die verschiedenen Smoothie Maker auf ihre Leistung, Kapazität, Geschwindigkeitsstufen, Bedienelemente, Lautstärke, Messer-Einheit, Material, Abmessungen und ihr Gewicht hin zu überprüfen. Die Resultate dieses Smoothie Maker Test sind nicht nur sehr gesunde Experten, sondern vor allem auch ein Ranking der unterschiedlichen Geräte, welches Sie weiter unten finden können.
Tabelle der besten Produkte

TOP 10 Smoothie Makers Test 2021

1.

WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie MakerVergleichssieger

Features
  • Leistung: 300W
  • Kapazität: 0,6 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 23,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: 89 dB
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN-Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 1,26 kg
  • Abmessungen: 10,5 x 10,5 x 40 cm

Der WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie Maker ist ein kleiner Smoothie Maker, welcher für das schnelle Mixen weicher Zutaten konzipiert wurde. Hierfür hat das ganze Gerät nicht nur ein kompaktes Format, sondern auch einen Mixbehälter, der sich auch gleich als Flasche für unterwegs benutzen lässt. Der hierfür benötigte Deckel wird mitgeliefert.

Was uns gefallen hat:

Der WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie Maker ist tatsächlich eine kleine Bereicherung für die Küche, weil er nicht nur sehr handlich und portabel ist, sondern trotzdem eine zuverlässige Mixleistung bringt. Das bedeutet, dass unsere Tester positiv davon überrascht waren, wie der Mixer auch faserige Obststücke ohne große Anstrengung mixen konnte. Zudem ist die portable Flasche auch praktisch besichtet, was eine einfache Reinigung ermöglicht und ihnen damit eine Menge Zeit ersparen kann. Damit ist er besonders für den Alltag ein praktisches Modell, welches für die meisten Menschen vollkommen ausreichend sein sollten. In diesem Fall können Sie sich auch auf die WMF-typische Qualität verlassen, welche keinerlei Bedenken oder Grund zur Sorge lässt und eine lange Nutzung in Aussicht stellt und von uns mit dem Titel des Vergleichssiegers geehrt wurde.

Was könnte besser sein:

Neben den vielen positiven Aspekten mit denen der WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie Maker unseren Testern den Kopf verdreht hat, waren aber leider auch ein paar kleinere Rückschläge, welche insbesondere Form von einer mangelhaften Mixleistung für grünes Blattgemüse aufgetreten sind. Demnach ist weder Spinat noch Mangold der beste Freund dieses Modells und sollte lieber den größeren Modellen überlassen werden. Zusätzlich liegt auch der Motor frei, wenn Sie den Mixbehälter abnehmen, was nicht nur für das Putzen eine zusätzliche Schwierigkeit bietet, sondern vor allem auch schnell zu einem Motorschaden führen kann, falls Sie einmal aus Versehen Ihren Smoothie verschütten sollten.

2.

AEG SB 2400Bestwert

Features
  • Leistung: 300W
  • Kapazität: 0,6 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 23,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: 91 dB
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN-Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 1,25 kg
  • Abmessungen: 39,99 x 12,99 x 13,49 cm

Der AEG SB 2400 ist ein kleiner und portabler Smoothie Maker, welcher auf die schnelle und zuverlässige Benutzung ausgelegt ist. Hierfür bietet er eine Leistung von 300W sowie 4 Klingen, welche für ein schnelles Mixen der Zutaten konzipiert wurden. Zusätzlich hat er eine leicht zu reinigende Flasche, welche sogar spülmaschinengeeignet ist und ein Edelstahl-Chassis, welches auf Hochwertigkeit und ein schlichtes Design ausgelegt ist.

Was uns gefallen hat:

Unseren Testern hat beim Modell von AEG besonders das zuverlässige Mixen der Zutaten überzeugt. Egal was sie in den Mixer geworfen haben, der AEG SB 2400 wurde damit fertig. Selbst faseriges Gemüse, welches meist die größten Probleme verursacht, wurde angenehm fein gemixt und sorgte für eine ansprechende Konsistenz im Smoothie. Insbesondere die Leistung, als auch die Anordnung der 4 Klingen ist hierfür verantwortlich und wusste unsere Experten zu überzeugen. Genauso wie das Design, welches ebenfalls schlicht und einfach, aber dafür auch besonders ansprechend gehalten ist und unsere Tester in der Praxis zu überzeugen wusste. Damit ist dieses Modell nicht nur ein Hingucker in der Küche, sondern kann auch leckere Smoothies in Windeseile zaubern und hat damit zurecht den Preis des Bestwerts in unserem Smoothie Maker Test gewonnen.

Was könnte besser sein:

Was die Bedienung einfach macht, verringert auch gleichzeitig die Anzahl der Optionen in Sachen Zubereitung. Das Modell von AEG kann nämlich Smoothies, aber falls Sie vielleicht einmal eine Suppe machen wollen, dann können Sie bereits auf die ersten Schwierigkeiten stoßen. Zusätzlich waren unsere Tester zwar von der Flasche überzeugt, aber der mitgelieferte Deckel mit Druckverschluss ließ sich leider nur schwer reinigen, was insbesondere nach einem langen Tag im Büro für einigen Frust gesorgt hat. Und auch in Sachen Preis ist dieses Modell nicht auf dem Spitzenplatz, was jedoch aufgrund des Gesamtpakets vielleicht noch zu verkraften sein mag.

3.

Topspitgo Smoothie MakerSparpreis

Features
  • Leistung: 2,000 mAh
  • Kapazität: 0,38 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 22,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: 60 dB
  • Messer-Einheit: 6 Klingen
  • Material: BPA-freien PP- und ABS-Material, Edelstahl
  • Gewicht: 0,55 kg
  • Abmessungen: 23 x 7 x 7,5 cm

Der Topspitgo Smoothie Maker ist ein kleines Modell, welches voll und ganz auf die Portabilität ausgelegt ist. In dieser Hinsicht hat es einen integrierten Akku, ein geringes Gewicht und eine geringe Lautstärke und kann auch einmal mit in den Park oder das Büro mitgenommen. Durch die unterschiedlichen Farben gibt es zudem auch die Chance für jeden Geschmack das Richtige zu finden und der simple Druckschalter auf der Front hilft dabei die Bedienung zu erleichtern.

Was uns gefallen hat:

Dieses Modell konnte unsere Experten insbesondere in Hinblick auf die Lautstärke überzeugen, welche mit lediglich 60 dB besonders leise ist und damit deutlich vor der Konkurrenz liegt. Zusätzlich ist dieses Modell mit einem Akku versehen und kann aufgrund des geringen Gewichts in den Rucksack gesteckt und überallhin mitgenommen werden. Das hilft insbesondere für den stressigen Alltag, wenn man sich kurz im Supermarkt noch die richtigen Früchte zusammenkaufen muss und diese gleich mixen will. Außerdem bietet Topspitgo diesen Smoothie Maker auch in unterschiedlichen Farben und zu einem geringen Preis an, welches dieses Modell verdient als Testsieger in der Kategorie „Sparpreis“ dastehen lässt.

Was könnte besser sein:

Neben den überraschend vielen positiven Aspekten dieses Modells, mussten unsere Tester aber auch Abstriche erkennen, welche sich insbesondere in Form der geringen Leistung gezeigt haben. Während dieses Modell für weiche Früchte, wie Beeren, Bananen und Mango noch gut geeignet ist, macht es insbesondere in Bezug auf Gemüse, aber auch Äpfel vergleichsweise schnell schlapp. Das bedeutet, dass die Smoothies nicht ganz so sämig gemixt werden, wie Sie es gewohnt sind bzw. es gerne hätten. Und auch in Bezug auf die Reinigung ist bei diesem Modell noch Luft nach oben, da Sie diesen Smoothie Maker nicht einfach in die Spülmaschine stecken können. Des Weiteren ist auch der Akku ein Flaschenhals, da dieser innerhalb weniger Mixvorgänge schnell zur Neige geht und damit immer wieder geladen werden muss. Immerhin ist es ein haushaltsüblicher Ladeanschluss, welcher überall zu finden sein sollte. Das bedeutet, dass dieses Modell insbesondere für Sparfüchse, die gerne die gleichen, weichen Zutaten verwenden geeignet ist.

4.

homgeek Smoothie MakerBestes Grundmodell

Features
  • Leistung: 350W
  • Kapazität: 0,6 L x 2
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 23,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: nicht spezifiziert
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN-Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 1,25 kg
  • Abmessungen: 11 x 14 x 41 cm

Der homgeek Smoothie Maker ist ein Modell, welches auf eine hohe Leistung von 350W setzt, die direkt auf die 4 integrierten Klingen übertragen werden. Passend zu der Leistung gibt es einen Edelstahl-Block, der antibakteriell ist und schnell abgewischt werden kann. Zusätzlich ermöglicht der einzelne Knopf auf der Vorderseite eine simple Bedienung und die Edelstahloptik ein leichtes Abwischen. Und zum Lieferumfang gehören zudem auch zwei Flaschen, die mit luftdichtem Verschluss und praktischen Befestigungshaken am Deckel versehen sind.

Was uns gefallen hat:

Der Smoothie Maker von homgeek konnte im Rahmen des Tests unsere Experten insbesondere mit einer hohen Leistung überzeugen. Weder Obst noch Gemüse konnten dem Modell etwas entgegensetzen und in sämige und wohlschmeckende Smoothies verwandelt werden. Zusätzlich waren auch die zwei, im Lieferumfang, enthaltenen Flaschen durchdacht konzipiert und sowohl mit einem praktischen luftdichten Verschluss versehen, welcher versehentliches Auslaufen zuverlässig verhindern kann, als auch mit einer praktischen Öse für das Tragen am Ruck versehen. Zudem lässt auch die hochwertige Verarbeitung laut unseren Testern nur wenig zu wünschen übrig und ist im Ernstfall auch schnell mit einem nassen Lappen gereinigt. Durch die Kombination dieser ansprechenden Faktoren hat das Modell von homgeek im Rahmen unseres Smoothie Maker Test den Preis des besten Grundmodells erhalten hat.

Was könnte besser sein:

Neben den vielen Vorteilen bietet der homgeek Smoothie Maker auch ein paar Nachteile, wie beispielsweise die hohe Lautstärke, die ein frühmorgendliches Mixen Zuhause in der gemeinsamen Küche zu einer Unmöglichkeit macht, da sonst alle wach werden würden. Zudem ist der Motorblock aufgrund seiner hohen Leistung auch schwer und vergleichsweise groß, was bedeutet, dass Sie das vor dem Kauf und bei der Planung, wo Sie dieses Modell aufstellen wollen, beachten sollten. Wahrscheinlich ebenfalls der hohen Leistung und der ansprechenden Verarbeitung geschuldet, ist der hohe Preis, welcher vor einem Kauf auch berücksichtigt werden sollte.

5.

Korona 24200Beste Geschwindigkeiten

Features
  • Leistung: 300W
  • Kapazität: 0,75 L x 2
  • Geschwindigkeitsstufen: 2, Pulse Funktion
  • Bedienelemente: Drehregler
  • Lautstärke: 85 dB
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 1,05 kg
  • Abmessungen: 11 x 13 x 38 cm

Der Korona 24200 ist ein kleiner Smoothie Maker, welcher mit zwei BPA-freien Kunststoffbehältern mit jeweils vier Klingen geliefert wird. Die Behälter sind zudem auch mit einer praktischen Öse am Deckel versehen, um sie beispielsweise an einem Rucksack zu befestigen. Mit einer Leistung von 300W und zwei unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen bietet er sich auch für andere Aufgaben als das reine Smoothiemachen, wie beispielsweise die Zubereitung von Soßen, Suppen und Dips an. Zudem ist er mit einem Edelstahl-Akzent auf der Vorderseite versehen und besticht mit einem Gewicht von knapp 1kg, wodurch er auch einmal mit zu Freunden genommen werden kann.

Was uns gefallen hat:

Im Rahmen des Tests konnte der Korona 24200 vor allem mit seinem geringen Gewicht und seinen kleinen Dimensionen punkten, welche in eigentlich in jeder Küche genug Platz bescheren sollten. Zusätzlich war insbesondere in Bezug auf die Leistung dem Modell von Korona nichts vorzuwerfen, weil es mit einer sehr hohen Geschwindigkeit aufwarten und damit auch anspruchsvolle Mixaufgaben bewältigen konnte. Außerdem ist auch das Mixverhalten sehr positiv, was mit sämigen Smoothies mit einer tollen Konsistenz belohnt wird und diesem Modell zurecht den ersten Platz in der Kategorie „Beste Geschwindigkeiten“ eingebracht hat.

Was könnte besser sein:

Trotz der Versprechung einer hochwertigen Optik des Herstellers waren unsere Experten im Smoothie Maker Test nicht von dem Edelstahlakzent auf der Vorderseite oder der restlichen Verarbeitung dieses Modells angetan. Die Plastik gibt an den meisten Stellen nach und die Edelstahlverschalung wirkt so, als ob sie bereits nach wenigen Wochen abgehen konnte. Zudem waren am Gehäuse auch Spaltmaße zu erkennen, welche Bedenken hervorrufen, falls man das Modell langfristig einsetzen will. Damit hat die Verarbeitung die große Schwachstelle ausgemacht. Zudem sind die Experten auch der Meinung, dass die Reinigung einfacher ausfallen könnte, weil die Smoothiereste schnell an den Wänden der Behälter klebenbleiben und erst der Einsatz einer Bürste dabei hilft diese wieder loszuwerden. Sieht man von diesen zwei Aspekten ab, ist das Modell von Korona ein zuverlässiger und vor allem auch sehr kompakter Mixer, der Smoothies mit einer tollen Konsistenz zaubern kann.

Features
  • Leistung: 300W
  • Kapazität: 0,6 L, 0,4 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: 87 dB
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 0,96 kg
  • Abmessungen: 13,49 x 13,49 x 34,99 cm

Der Klarstein – Paradise City Smoothie-Maker ist eine Sonderedition, welcher in seinem Design an die sommerlichen Gefühle in Paradise City angelehnt ist und einen gelben Farbakzent besitzt, der die Sonne widerspiegeln soll. Passend dazu gibt es auch zwei unterschiedliche Gefäße aus BPA-freien TRITAN von dem eins ebenfalls gelb ist, um eine farbliche Differenzierung zur Konkurrenz zu bieten. Außerdem bietet dieses Modell vier Klingen und eine Leistung von 300W, welche in einem Gesamtpaket von unter 1kg und mit besonders kleinen Abmessungen verpackt ist. Für die Bedienung ist ein integrierter, einstufiger Druckschalter zuständig und mit einer Lautstärke von 87 dB passt er sich an das Gesamtbild einer jeden Küche an.

Was uns gefallen hat:

Zuallererst einmal ist unseren Testern beim Modell von Klarstein dessen poppiges und unverwechselbares Design mit dem gelben Farbakzent aufgefallen, welches tatsächlich in den allermeisten Küchen einen besonders guten Eindruck macht und dem Modell den Preis für das beste Design beschert hat. Aber Klarstein kann nicht nur schöne Mixer bauen, sondern sie praktischerweise auch mit zwei Behältern aus BPA-freien TRITAN ausstatten, welche einen hochwertigen Eindruck machen und sich leicht reinigen lassen. Zudem waren auch das geringe Gewicht und die kleinen Abmessungen ein großer Pluspunkt für das Modell von Klarstein, welches damit in jede Küche, egal ob Single, Student oder Familie, passen sollte.

Was könnte besser sein:

Was unseren Tester negativ aufgefallen ist, ist der hohe Preis, welcher für das gebotene Gesamtpaket vergleichsweise teuer ist. Andere Anbieter für weniger Geld teilweise die gleiche oder sogar mehr Leistung, weshalb man bei diesem Modell tatsächlich für das Design mitbezahlt. Apropos Leistung: Unsere Tester hätten sich bei diesem Modell auch gerne eine andere Anordnung der Klingen gewünscht, da diese leider keinen ausreichenden Sog erzeugen, um beispielweise festere Zutaten oder einen Smoothie mit weniger Flüssigkeit als sonst mixen zu können. Also besteht insbesondere in diesen beiden Bereichen noch Verbesserungsbedarf, welcher aber keineswegs das Gesamtbild dieses Modells trübt.

7.

Uten Smoothie MakerBestes Set

Features
  • Leistung: 220W
  • Kapazität: 1,25 L, 0,6 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 22,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: 75 dB
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 2,86 kg
  • Abmessungen: 32 x 27 x 24 cm

Der Uten Smoothie Maker ist ein Smoothie Maker, welche verschiedene Behälter aus BPA-freiem Tritan gleich mitliefert, um beispielsweise auch die Zubereitung von Smoothies, Pestos, Dips, Soßen und Suppen zu ermöglichen. Des Weiteren ist er mit einem Druckschalter versehen, welcher bei einer einfachen Nutzung und Zubereitung der ausgewählten Zutaten hilft. Die Edelstahlakzente auf der Front helfen zudem auch bei der Reinigung des Motorblocks, falls einmal etwas verschüttet wird. Zudem bietet er eine Leistung von 220W und einen Messerblock, der mit vier Klingen versehen ist.

Was uns gefallen hat:

Das Modell von Uten hat in unserem Test vor allem durch das Gesamtpaket überzeugen können, welches eine Menge praktischer Behälter aus BPA-freien Tritan mitliefert. Konkret heißt das, dass Sie mit diesem Modell einen Behälter zur Herstellung von Nussmus, einen Behälter für Smoothies, einen für Suppen und einen für Pestos bekommen, was im Test einzigartig ist und deshalb von unseren Experten mit dem Preis „Bestes Set“ belohnt wurde. Außerdem ist den Testern ebenfalls aufgefallen, dass die mitgelieferten Behälter sich vergleichsweise leicht reinigen lassen und damit für keinerlei Frust nach einem langen Tag auf Arbeit sorgen.

Was könnte besser sein:

Unsere Tester haben im Rahmen des Smoothie Maker Tests bei diesem Modell allerdings auch ein paar Schwachstellen gefunden, die es für Uten zu verbessern gilt und die Sie vor einem Kauf beachten sollten. In dieser Hinsicht ist es vor allem so, dass der Mixer vergleichsweise wenig Leistung bietet, dafür, dass er eigentlich auch für andere Anwendungsszenarien, wie beispielsweise die Zubereitung von Dips, Soßen und Suppen gedacht ist. In der Praxis ist die mangelhafte Leistung vor allem durch kleinere Stücke des zu mixenden Gemüses aufgefallen, die trotz allem übriggeblieben sind. Des Weiteren ist auch das hohe Gewicht und die für einen Smoothie Maker vergleichsweise großen Abmessungen negativ aufgefallen, da diese in einer kleinen Küche Probleme beim Aufstellen verursachen können. Das bedeutet, dass Sie vor einem Kauf dieses Modells insbesondere den Platz in der Küche haben und sich darüber bewusst sein sollten, dass dieses Modell Schwierigkeiten mit Gemüse und Blattgrün hat.

8.

Fityou Smoothie MakerBestes Messer

Features
  • Leistung: 2,000 mAh x 2
  • Kapazität: 0,48 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 15,000 – 25,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: nicht spezifiziert
  • Messer-Einheit: 6 Klingen
  • Material: BPA-freien ABS-Material, Edelstahl, Borosilikatglasmaterial
  • Gewicht: 0,79 kg
  • Abmessungen: 7,5 x 25,5 x 8,3 cm

Der Fityou Smoothie Maker ist ein Smoothie Maker, welcher mit einem aufladbaren Akku ausgestattet ist und durch sein schlichtes, weißes Design anspricht. In Sachen Akku bietet er eine Kapazität von 2000maH, welche bei Bedarf durch den Ersatzakku um die gleiche Kapazität erweitert werden kann. Passend hierzu hat er geringe Abmessungen und ein Gewicht von unter 1kg. Und auch in Bezug auf die Geschwindkeitsstufen ist der Smoothie Maker von Fityou variabel und hat einen Messerblock mit sechs Klingen.

Was uns gefallen hat:

Den Experten hat bei diesem Modell vor allem die unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen gefallen, weil diese keinesfalls selbstverständlich für einen akkubetriebenen Smoothie Maker sind. Mithilfe dieser lassen sich unterschiedliche Konsistenzen schnell und einfach zubereiten und auch grobere Nussmuse oder feine Pestos sind keinerlei Problem. Außerdem war auch die Portabilität in Form eines geringen Gewichts und kleinen Abmessungen überzeugend, weil diese auch spontane Treffen ermöglichen, ohne, das Gerät Zuhause lassen zu müssen. Die Tester fanden zudem auch das schlichte Design dieses Modells ansprechend, weil es sich nahtlos in nahezu alle Küchen einfügen kann. Der Bereich, der beim Fityou Smoothie Maker aber am Meisten überzeugen konnte, ist der Messerblock, welcher mit sechs anstatt der häufig üblichen vier Klingen daherkommt und eine zuverlässige Mixleistung erzielen konnte. Ganz egal, ob es sich hierbei um Blattgrün, Obst oder Gemüse handelte, die Tester waren mit diesem Smoothie Maker durchweg zufrieden und verleihen ihm deshalb den Preis „Bestes Messer“.

Was könnte besser sein:

Während der Akkubetrieb in Sachen Portabilität seine Vorteile hat, ist unseren Tester bei diesem Modell auch aufgefallen, dass dieser vergleichsweise schnell leergeht. Den unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und der für die Größe ansehnlichen Mixleistung geschuldet, hält ein Akku nur wenige Mixvorgänge. Außerdem aufgefallen ist auch das Preisschild, welches für die erbrachte Leistung hoch angesetzt ist und vor einem Kauf dieses Modells definitiv beachtet werden sollte, um nicht den eigenen Finanzrahmen zu sprengen. Außerdem gibt es auch andere Modelle, welche für weniger Geld eine gleich gute Leistung erbringen, was ebenfalls in die Überlegungen miteinfließen sollte.

9.

FOCHEA Smoothie MakerBeste Leistung

Features
  • Leistung: 700W
  • Kapazität: 0,57 L, 1,5 L, 0,3 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 24,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: nicht spezifiziert
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien TRITAN-Kunststoff, Edelstahl
  • Gewicht: 2,2 kg
  • Abmessungen: 43 x 25,2 x 19 cm

Der FOCHEA Smoothie Maker ist ein weiteres Modell aus dem FOCHEA, welches mit unterschiedlich großen Behältern für unterschiedliche Zwecke und eine Leistung von 700W daherkommt. Je nach Behälter können Sie hierbei von einem Smoothie, einer Suppe, einem Pesto, einem Nussmus oder einem Dip profitieren. Des Weiteren bietet es einen schlichten und integrierten Druckschalter für die Bedienung und ein Design, welches mit Edelstahl-Akzenten versehen ist. Der Messerblock bietet vier Klingen und es gibt eine Geschwindigkeitsstufe, um den Ablauf zu vereinfachen.

Was uns gefallen hat:

Bereits beim Auspacken dieses Modell ist unseren Experten aufgefallen, dass FOCHEA viel vorhat. Die vielen unterschiedlichen Behälter, die einen hochwertigen Eindruck machen und der massive Motorblock, welcher 700W Leistung erbringt, haben unsere Experten schnell herausfinden lassen, dass der FOCHEA Smoothie Maker die beste Leistung im gesamten Testfeld erbringen kann. Die 700W mixen in Kombination mit den vier Klingen alles klein, egal, ob es sich hierbei um Spinat, Bananen oder Gurken handelt. Selbst Pestos, Nussmus und Suppen waren keinerlei Problem für dieses Modell. Und auch in Bezug auf die Konsistenz ist dem Smoothie Maker nichts vorzuwerfen, weshalb er von unseren Testern mit dem Preis für die beste Leistung geehrt wurde.

Was könnte besser sein:

Der hohen Leistung und den leckeren Smoothies gegenüber stehen einerseits die Kosten, die sowohl bei der Anschaffung, als auch beim Betrieb zu berücksichtigen sein sollten. Denn durch die hohe Leistung ist dieses Modell auch beim Stromvertrieb ziemlich weit vorne. Zudem sind die hochwertigen Behälter leider nicht beschichtet, was eine Reinigung schwieriger als bei der Konkurrenz macht und damit vielleicht am Ende eines langen Tags auf der Arbeit nerven kann. Und auch die Größe und das Gewicht sind zwei Aspekte, bei denen unsere Experten noch Verbesserungspotential ausgemacht haben, weil hierfür erstmal der notwendige Platz in der Küche geschaffen werden muss. Andererseits ist es nun mal so, dass der Motorblock natürlich auch nicht nichts wiegen kann, was Sie, falls Sie die entsprechende Leistung brauchen, vielleicht darüber hinwegsehen lässt.

10.

Tenswall Smoothie MakerBester Kundendienst

Features
  • Leistung: 400W
  • Kapazität: 0,6 L x 2, 0,1 L
  • Geschwindigkeitsstufen: 1, 25,000 U/Min
  • Bedienelemente: Druckschalter
  • Lautstärke: nicht spezifiziert
  • Messer-Einheit: 4 Klingen
  • Material: BPA-freien ABS-Material, Edelstahl
  • Gewicht: 1,55 kg
  • Abmessungen: 31 x 22,2 x 17 cm

Der Tenswall Smoothie Maker ist ein kompaktes Modell, welches 400W Leistung in einem Edelstahl- und Plastikgehäuse bietet und mit zwei unterschiedlichen Mixbehältern geliefert wird. Während der eine für klassische Smoothies gedacht ist, ist der andere insbesondere für Dips, Soßen und Nussmus geeignet. Des Weiteren werden in den Behältern vier Klingen verbaut, welche durch die Bedienung des Druckschalters auf der Front des Geräts in Bewegung gebracht werden, um den Smoothie der Wahl zuzubereiten.

Was uns gefallen hat:

Der Tenswall Smoothie Maker hat unsere Experten im Test in Bezug auf seine gute Leistung mit 400W überzeugt, welche sich in ansehnlichen Dips, Soßen und natürlich auch Smoothies sehenlassen kann. Die Konsistenz ist sehr gut und auch der Geschmack der einzelnen Zutaten bleibt erhalten, was den zwei hochwertigen Behältern zu verdanken ist. Und apropos Behälter: Diese lassen sich auch angenehm leicht reinigen und brauchen meist nicht mehr als einen Schuss Seife und ein kurzes Mixen um wieder sauber zu sein. Das Beste an dem Modell von Tenswall ist laut unseren Testern, aber etwas, was man auf den ersten Blick gar nicht sehen oder schmecken kann. Denn es ist der Kundenservice, welcher nicht nur mit einer Anleitung zur Benutzung und der assistierten Nutzung, sondern auch mit praktischen Rezepttipps weiterhelfen kann, womit dieses Modell den Preis des besten Kundendiensts im Test gewinnen konnte.

Was könnte besser sein:

Während die zwei Behälter eine ordentliche Leistung und eine einfache Reinung ermöglicht haben, haben unsere Experten im Test feststellen müssen, dass das Modell von Tenswall an der Motoreinheit teilweise mangelhaft verarbeitet ist, was sich im Knarzen und teilweisem Lösen einzelner Teile wiedergespiegelt hat. Insbesondere für den hohen Preis, den unsere Experten ebenfalls als Manko bei diesem Gerät ausgemacht haben, darf das nicht passieren. Und während der Kundenservice ist auf die Erwähnung dieser Mängel ebenfalls hervorragend und freundlich reagier hat, wird es vermutlich noch bis zur nächsten Generation dauern, bis sie ausgemerzt sind.

Dinge zu beachten

Mithilfe der detaillierten Produktbeschreibungen konnten Sie einen guten Überblick über die einzelnen Modelle sowie deren Vor- und Nachteile gewinnen. Außerdem haben Sie bereits herausfinden können, welche Modelle in welchen Kategorien die Preise für die Bestleistung erzielen konnten und wie unsere Experten das gerechtfertigt haben.
An dieser Stelle wollen wir Ihnen mithilfe des Kauf-Guides eine Übersicht darüber geben, welche Kriterien von unseren Experten getestet wurden, inwiefern diese wichtig sind und welche Modelle in Bezug auf die einzelnen Kriterien zu überzeugen wussten. Außerdem führen wir typische Fragen auf, die man sich vor dem Kauf eines Smoothie Makers stellt und beantworten diese, damit Sie bereits vor dem Kauf wissen bei was Ihnen der Smoothie Maker alles helfen kann.

Smoothie Maker – Pros und Kontras

10 Smoothie Makers Test – Gesunder, Sportlicher Und Aktiver Lebensstil

Wie ein jedes Küchengerät bietet auch ein Smoothie Maker unterschiedliche Vor- und Nachteile, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich für oder gegen den Kauf eines Modells entscheiden.

Pros:
Ein Smoothie Maker ist in erster Linie für die Zubereitung von Smoothies gedacht, worin er auch glänzt. Durch die geringe Größe passt er auch in die kleinste Studentenküche und muss aufgrund eine ansprechenden Designs nicht einmal negativ auffallen. Außerdem punktet ein Smoothie Maker auch durch eine einfache Bedienung bei der es entweder nur ein oder nur wenige Programme gibt, welche es kinderleicht werden lässt, dass Sie Ihren Smoothie zubereiten können. Zudem ist auch meistens eine Flasche mit Messereinsatz mitgeliefert, welche den ganzen Aufwasch im wahrsten Sinne des Wortes einfacher macht.

Contras:
Zu den Contras eines Smoothie Makers zählen einerseits die geringere Leistung im Vergleich zu Mixern, was beispielsweise die Herstellung von Nussmus, Eiscreme oder auch Suppen deutlich erschwert bzw. nahezu unmöglich macht. In Bezug darauf sind auch nicht alle Smoothie Maker für die Herstellung grüner Smoothies gemacht, weil sie teilweise nicht die hierfür notwendige Leistung bringen können. Des Weiteren kann die Reinigung in manchen Fällen ebenfalls ein Problem darstellen, weil diese aufgrund der integrierten Messer gefährlich werden kann, falls Sie nicht aufpassen.

Wie Sie sehen können, sollten Sie sich vor den Kauf eines Smoothie Makers besonders die Frage stellen, ob Sie nicht doch lieber einen normalen Mixer mit mehr Leistung kaufen wollen. Dieser eignet sich dann eben auch für die Zubereitung von Suppen und Eiscreme. Falls Sie jedoch nur Smoothies trinken wollen, stellt ein Smoothie Maker die beste Wahl dar.

Eigenschaften zu beachten beim Kauf des besten Smoothie Maker

Wie Sie anhand der Übersicht der unterschiedlichen Produktbeschreibungen gesehen haben, gibt es auch beim Kauf eines Smoothie Makers unterschiedliche Dinge zu beachten. Denn je nach Wunschkonsistenz und Designvorstellungen kann ein Smoothie Maker schnell zu einem echten Gewinn oder wahren Debakel in der Küche werden.

Gerade deshalb und um das zu verhindern, dass Sie als Kunde letztendlich unzufrieden sind, haben wir unsere Experten damit beauftragt unterschiedliche Kategorien zu definieren, welche nachfolgend aufgelistet und näher beschrieben sind.

Leistung

Wie bei jedem elektrischen Gerät spielt auch bei Smoothie Makern die Leistung eine ganz besondere Rolle.

Sie gibt einerseits nicht nur an, wie viel Strom das Gerät bei der Benutzung verbraucht, sondern gibt auch Aufschluss darüber, welche Ergebnisse Sie bei der Zubereitung Ihrer Smoothies erwarten können.
Denn meist gilt: Umso mehr Leistung, umso besser ist die Konsistenz des Smoothies, den Sie zubereiten.

In dieser Hinsicht waren unsere Experten insbesondere vom FOCHEA Smoothie Maker überzeugt, welcher mit beeindruckenden 700W die Konkurrenz deutlich in den Schatten gestellt hat. Aber auch der Tenswall Smoothie Maker konnte mit 400W ansehnliche und wohlschmeckende Ergebnisse liefern, weshalb er in Bezug auf die Leistung ebenfalls vorne mitspielt.

Kapazität

Ein wichtiger Punkt für die Zubereitung eines Smoothies ist auch dessen Größe. Denn Smoothie Maker ist insbesondere in Bezug auf die Kapazität nicht gleich Smoothie Maker. Je nach Anwendungsfall wollen Sie möglicherweise gleich ein Modell, welches mit einmal mixen Smoothies für zwei Personen zaubern kann, worauf Sie vor dem Kauf achten sollten.

In Bezug auf die Kapazität waren unsere Tester vom FOCHEA Smoothie Maker und vom Uten Smoothie Maker überzeugt, weil diese mit einer großen Kapazität punkten konnten, die auch genug Raum für Smoothies für die ganze Familie lässt.

Geschwindigkeitsstufen und Bedieneinheiten

Je nach gewünschter Konsistenz des Smoothies oder der Möglichkeit auch Suppen oder Eiscreme darin herzustellen, spielen die Geschwindigkeitsstufen und die relevanten Bedieneinheiten eine große Rolle. Hierbei haben unsere Experten vor allem auf das Vorhandensein von unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und die Einfachheit der Bedienung bei den Modellen geachtet.

Im Rahmen des Tests waren unsere Tester vor allem von dem Modell von Tenswall, dem Tenswall Smoothie Maker überzeugt, weil dieser eine hohe Geschwindigkeit bietet. Aber auch der Korona 24200 konnte mit seinen zwei unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und der Pulse Funktion bei unseren Experten punkten.

Messer-Einheit

Neben der Leistung, der Geschwindigkeit und den unterschiedlichen Modus spielt insbesondere die Messer-Einheit eine entscheidende Rolle beim Zerkleinern der Früchte und des Gemüses, um eine sämige Konsistenz und damit einen tollen Smoothie mit leckerem Geschmack zu erzeugen. Deshalb haben unsere Tester auch ein besonderes Auge auf die Messer, deren Anordnung und deren Form geworfen.

Hierbei konnte einerseits der Fityou Smoothie Maker, aber auch der FOCHEA Smoothie Maker überzeugen, weil diese sechs bzw. vier Klingen in einer hochwertigen Qualität und mit einer sinnvollen Anordnung aufbieten können.

Lautstärke

10 Smoothie Makers Test – Gesunder, Sportlicher Und Aktiver Lebensstil

Ein weiterer interessanter Aspekt bei der Nutzung eines Smoothie Makers ist dessen Lautstärke. Denn während Sie die gesunden Vitamine aus den Früchten und aus dem gemixten Gemüse genießen wollen, wollen Sie vermutlich auf den Ärger Zuhause verzichten, wenn Sie Ihren Partner oder Ihre Kinder aus dem Bett jagen, weil das Gerät zu laut ist.

Aufgrund dessen haben unsere Tester insbesondere den Topspitgo Smoothie Maker,  als auch den Fityou Smoothie Maker ausgesucht, wenn es darum geht besonders leise zu sein und trotzdem einen gesunden Smoothie genießen zu können.

Design und Material

Das Design und das Material eines Smoothie Makers spielen in zweierlei Hinsicht eine wichtige Rolle, weil sie nicht nur über dessen Langlebigkeit, sondern insbesondere auch in Bezug auf dessen Aussehen in der Küche entscheiden.

Denn niemand möchte sich ein Modell in die Küche stellen, welches in Sachen Design nicht mit dem Rest harmoniert oder aber aufgrund seiner Einzigartigkeit positiv heraussticht.

Im Laufe dieses Tests sind unseren Experten insbesondere der Klarstein – Paradise City Smoothie Maker mit seinem farblichen Akzent und aus BPA-freien TRITAN Kunststoff und Edelstahl gemacht, als auch der homgeek Smoothie Maker mit seinem schlichten und klassischen Design aufgefallen und auch aus Top-Materialien gemacht.

Dimensionen und Gewicht

Ein wichtiger Aspekt eines jeden elektronischen und vor allem auch Küchengeräts ist dessen Dimensionen und Gewicht, weil Sie keinen eignen Raum für ein neues Gerät brauchen wollen. Aufgrund dessen überprüften unsere Tester die beschriebenen Geräte auch in Hinblick auf deren Dimensionen und Gewicht.

In dieser Kategorie konnten vor allem der Topspitgo Smoothie Maker und der Klarstein – Paradise City Smoothie-Maker mit ihrem geringen Gewicht und ihren kleinen Dimensionen punkten und sollten damit in jedem Rucksack bzw. in jeder Küche Platz finden.

Kabel

Beim Aufstellen eines Smoothie Makers in der Küche spielt nicht nur das Design, das Gewicht und die Dimensionen des Geräts eine wichtige Rolle, sondern vielmehr auch, ob das Gerät ein Kabel hat und wie dieses Kabel verstaut werden kann.

In dieser Hinsicht haben sich unsere Tester vor allem vom Topspitgo Smoothie Maker begeistert gezeigt, weil dieser keinerlei Kabel, sondern einen Akku aufweist und damit sehr portabel ist. Neben diesem Modell konnte aber auch der homgeek Smoothie Maker mit einem leicht aufrollbaren Kabel überzeugen.

Garantie

Immer wenn man sich für einen Kauf eines elektrischen Geräts entscheidet, spielt auch die Garantie eine wichtige Rolle. Denn während man selbstverständlicherweise nicht hofft, dass das neue Gerät schnell kaputtgeht, ist es nur verständlich, wenn Sie gerne sicherstellen wollen, dass Sie im Schadensfall gut abgesichert sind. Genau deshalb haben unsere Experten im Rahmen des Smoothie Maker Tests auch einen näheren Blick auf die Garantie der einzelnen Produkte geworfen.

Die Modelle, die in dieser Hinsicht am meisten überzeugen konnten, waren einerseits der Tenswall Smoothie Maker, welcher mit einem hervorragenden Kundenservice alle Fragen oder Probleme innerhalb weniger Minuten klären kann und andererseits auch der AEG SB 2400, welcher, wie man es von AEG gewohnt ist, auch mit einer umfangreichen Garantieleistung zu punkten wusste.

Extras

Nicht nur Autos oder Fernseher bieten interessante Extras, welche die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen können. Auch Smoothie Maker können mit innovativen Funktionen bei ihren Verwendern punkten, weshalb wir an dieser Stelle gerne einige mögliche Extras näher ausführen wollen.

Mixbehälter:
Die Mixbehälter sind vor allem zum Mixen und zur Aufbewahrung der Smoothies dar. Aber je nach Form und Klingenanordnung lassen sich mithilfe dieser auch Dips, Soßen, Pestos und Nussmus ohne Probleme zubereiten. Aufgrund dessen wollten wir an dieser Stelle insbesondere den Uten Smoothie Maker hervorheben, weil dieser ein ansprechendes Set mit unterschiedlichen Mixbehältern bietet.

Portabilität:
Während dies zunächst absurd klingen mag, gibt es findige Hersteller, welche den Smoothie Maker portabel gemacht haben und damit besonders frische Smoothies im Büro oder unterwegs beim Picknick ermöglichen. Das Modell, welches in dieser Hinsicht vor allem durch seinen Akku und seine poppigen Farben überzeugt hat ist der Topspitgo Smoothie Maker.

Reinigung:
Während die Mixbehälter schon genannt wurden, ist für eine sorgenfreie Nutzung der Smoothie Maker auch eine einfache Reinigung notwendig, weshalb wir diese hier noch einmal extra aufführen wollten. Das Modell, welches hierbei überzeugen wusste, ist der WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie Maker, der dank der speziellen Beschichtung besonders leicht zu reinigen ist

Preis

Natürlich spielt auch der Preis beim Kauf eines Smoothie Makers eine entscheidene Rolle, da dieser unter anderem auch die teuren Smoothies aus dem Cafe um die Ecke ersetzen soll. Aufgrund dessen haben wir unsere Experten auch einen Blick auf die Preise der Modelle werfen lassen.

In Hinblick auf den Preis konnte vor allem der Topspitgo Smoothie Maker überzeugen, weil dieser das günstigste Modell im Test war und trotzdem eine ordentliche Leistung erbringen konnte, die durch den integrierten Akku sogar portabel ist.

Häufig Gestellte Fragen

Das Wichtige bei der Reiningung eines Smoothie Makers ist besonders deren Zeitpunkt. Kurz nach dem Mixen ist nämlich der beste Zeitpunkt, da dann der Smoothie noch nicht eingetrocknet ist und den Behälter verklebt hat. In diesem Fall hilft häufig bereits schon ein Schuss Seife, ein wenig Wasser und ein leichtes Schwenken, um den meisten Schmutz wegzumachen.

Außerdem können Sie sich bei guten Modellen auch der Mixfunktion ermächtigen, wenn Sie das Gefäß nach der Benutzung gerne reinigen wollen. Das bedeutet, dass Sie einfach Seife und Wasser hineingeben, das Gefäß verschließen und die Seifenlösung „mixen“, wodurch Sie das Gerät im Handumdrehen reinigen können.

Achten Sie außerdem auf das ordentliche Abtrocknen, um sicherzustellen, dass das Gefäß keinerlei Wasserflecke bekommt.

Wie der Name es bereits vermuten lässt, sind die Unterschiede zwischen einem Smoothie Maker und einem Smoothie Maker eher gering. Das bedeutet, dass sie sich in dieser Hinsicht vor allem durch die Leistung, die Anzahl der Umdrehungen pro Minute und die Anzahl der Klingen unterscheiden.

Beide Geräte sind für eine zuverlässige Zubereitung von Smoothies gedacht. Der Smoothie Mixer ist in der Regel lediglich ein wenig leistungsstärker, wodurch er sich meist auch für die Zubereitung von Suppen und/oder Eiscreme eignet.

Ein Smoothie Maker ist vor allem für die Zubereitung von Smoothies gedacht. Das bedeutet, dass Sie je nach Modell nahezu jedes Obst, Gemüse und Blattgrün hineinwerfen und zu einem leckeren Smoothie pürieren können. Je nach Smoothie-Wunsch sollten Sie hierbei aber beachten, dass nur die leistungsstärkeren Modelle für das Mixen von Blattgrün gedacht sind.

Neben der typischen Verwendung können Sie einen Smoothie Maker aber auch für die Zubereitung von Protein Shakes, Apfelmus, Hummus, Suppen, Pestos und Dips verwenden. Oder Sie werden kreativ und probieren sich selbst an der Zubereitung von neuen Kreationen. Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass die meisten Modelle aus Plastik sind und damit keine zu hohen Temperaturen vertragen.

Das Ziel der Zubereitung eines Smoothies ist die schnelle und leckere Aufnahme von wichtigen Vitaminen. Das bedeutet, dass Sie den Smoothie nicht „übermixen“, sprich länger als 90 Sekunden mixen sollten, um sicherzustellen, dass Sie die meisten Vitamine aus den Zutaten herausholen.

Vor dem Schneiden der eigentlichen Zutaten sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Früchte, das Blattgrün und Gemüse gut abwaschen um Verschmutzungen zu entfernen. Nach dem Waschen können Sie die einzelnen Zutaten grob stückeln, was absolut ausreichend ist, da der Mixer damit besser arbeiten kann. Auf Wunsch können Sie beispielsweise auch die Kerne in Avocados, Weintrauben und Wassermelonen mitmixen, während Sie die Kerne aus anderen Sorten, wie beispielsweise einer Mango oder einer Pflaume entfernen sollten.

Hierfür gibt es keine eindeutige Antwort, weil sich in dieser Hinsicht die Geister scheiden. Nichtsdestotrotz bietet es sich an, dass Sie das kleingestückelte und weiche Obst ganz unten platzieren, anschließend die Flüssigkeit Ihrer Wahl hinzugeben und dann das grobe Blattgrün oder das Gemüse darauflegen, um den Mixer einen einfachen Schritt und eine schnelle Geschwindigkeitserhöhung zu ermöglichen.

Je nach individuellem Geschmack und eigenen Wünschen können Sie aber auch gerne eine andere Reihenfolge ausprobieren und herausfinden was am besten für Sie funktioniert.

Viele Menschen schwören darauf den Smoothie morgens und auf nüchternen Magen zu trinken. Der Grund hierfür ist, dass der menschliche Organismus in dieser Zeit die beste Möglichkeit der Aufnahme der Zutaten bietet und diese schnell und effektiv verstoffwechselt. Falls Sie jedoch vor allem auf einen leckeren Geschmack beim Trinken der Smoothies aus sind, können Sie aber beruhigt sein, dass Sie auch zu anderen Zeiten einen Smoothie trinken können. Lediglich kurz vor dem Schlafengehen sollten Sie aus zwei Gründen vom Smoothiegenuss absehen. Einerseits greift die Säure der Früchte die Zähne an, wenn Sie diese direkt danach mit Ihrer Zahnbürste putzen. Andererseits kann der vergleichsweise hohe Zuckeranteil für einen besonders großen Hunger nach dem Aufwachen sorgen.

Um eine besonders gute Sämigkeit und eine angenehme Konsistenz bei Ihrem Smoothie erhalten zu können, sollten Sie beim Mixen mit wenig Flüssigkeit anfangen und kontinuierlich Flüssigkeit hinzuschütten, um langsam, aber sicher eine angenehme Sämigkeit erzeugen zu können. Ein weiterer Trick für eine bessere Konsistenz Ihres Smoothies ist außerdem das Hinzugeben einer Banane oder Avocado, welche mit Ihrer Konsistenz für eine tolle Konsistenz des Smoothies sorgen können.

Fazit

Smoothies sind nicht für umsonst im Trend. Sie ermöglichen eine schnelle und leckere Aufnahme wichtiger Vitamine und Mineralstoffe und sind mithilfe des richtigen Geräts auch schnell zubereitet. Das einzige Problem hierbei ist jedoch, dass Sie bei all der Vielfalt, die es momentan auf dem Markt gibt, schnell den Überblick verlieren können. Um diesem Problem entgegen zu wirken, hoffen wir, dass wir Ihnen mithilfe der Vergleichstabelle, dem Kauf-Guide und der Beantwortung wichtiger Fragen, die es vor einem Kauf eines Smoothie Makers zu beachten gilt, einen guten Überblick über die Modelle verschaffen konnten.

Nichtsdestotrotz wollen wir an dieser Stelle im Namen unserer Tester noch einmal drei Modelle ganz besonders hervorheben. Einerseits konnte der WMF Kult Mix & Go Mini Smoothie Maker mit einem kompakten Format und auch einem Mixbehälter, der sich auch gleich als Flasche für unterwegs benutzen lässt, als Vergleichssieger überzeugen. Während der AEG SB 2400, der sogar faseriges Gemüse problemlos mixen kann, den besten Wert im gesamten Test abstauben konnte. Zudem war der Topspitgo Smoothie Maker aufgrund seines günstigen Preis der Sieger in der Kategorie Sparpreis, welcher selbst für ein besonders schmales Budget gut geeignet ist.

Zuguterletzt hoffen wir, dass wir Ihnen die Wahl durch den Smoothie Maker Test des richtigen Smoothie Makers deutlich erleichtern konnten und das Sie jetzt bestens informiert das Modell kaufen können, dass Ihre Zwecke am besten erfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.