5 Dual-Plattenspieler Test – Qualität Made in Germany (Herbst 2022)

Von
reviewed
Überprüft
Zuletzt AktualisiertZuletzt Aktualisiert: Oktober 17, 2022
Vernunftigewahl ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision für Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Immer wieder wartete die Welt auf neue Spitzengeräte der Marke Dual. Mit dem Blick in den Schwarzwald gerichtet, wurden die Dual Plattenspieler im letzten Jahrhundert international gefeiert. Was die Marke heute noch leistet und ob sich so ein Gerät lohnt, schauen wir uns in diesem Dual Plattenspieler Test ganz genau an.

Wir haben von den 13 aktuellen Modellen die 5 in unserem Dual-Plattenspieler Test besten getestet. Der Dual CS518 setzte sich als Vergleichssieger durch. In unserer Auswahl finden Sie Plattenspieler mit Riemenantrieb und Direktantrieb. Bereits diese Eigenschaft ist für die spätere Nutzung relevant. Für Einsteiger raten wir zu Plattenspielern mit Vollautomatik und wer als DJ tätig ist oder Vinylplatten leidenschaftlich hört, findet die besten Modelle mit manueller Steuerung.

Tabelle der besten Produkte

5 Top Dual-Plattenspieler Test 2022

1.

Dual CS518Vergleichssieger

Eigenschaften
  • Antrieb: Riemen
  • Betriebsart: manuell
  • Typ: Hi-Fi-Plattenspieler
  • Digitalisierung: nein
  • Vorverstärker: ja
  • Abspielgeschwindigkeit: 33/45/73 U/min

Extras: aufklappbar; RCA-Anschluss

Wir haben den Dual Plattenspieler CS 518 im Test zum Vergleichssieger gewählt, weil das Modell so gut ausgestattet ist, dass es für leidenschaftliche Vinyl-Fans definitiv in Frage kommt. Das Gerät unterstützt zudem alle drei Abspielgeschwindigkeiten, sodass es für Platten von 7, 10 und 12 Zoll geeignet ist. Der Dual Plattenspieler hat einen Riemenantrieb und ist manuell zu steuern. Da es sich um einen magnetischen Tonabnehmer handelt, ist ein entsprechender Phono-Vorverstärker bereits integriert. Das Gehäuse macht einen soliden Eindruck.

Das Model CS 518 ist eine Erweiterung des CS 418 Dual Plattenspielers. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass der vollkardanische Tonarm mit Pivot-Kugellagern verbessert wurde. Im Vergleich zu anderen Plattenspielern handelt es sich bei den beiden genannten Modellen um die ersten Geräte der Dual GmbH mit dem Kürzel “CS” – die Modelle sind somit der Beginn einer neuen Produktserie. Gefolgt werden diese von den Dual Modellen CS 429 und CS 529, hierbei handelt es sich jedoch nicht um manuelle, sondern um vollautomatische Plattenspieler.

Was uns gefallen hat:

  • Kein anderes Gerät kommt mit drei Abspielgeschwindigkeiten. So können Sie auch das seltenere Format hören, dass 78 Umdrehungen pro Minute erfordert.Praktisch und ein guter Staubschutz stellt der transparente Deckel dar. Wir wollen dieses Detail nicht am CS 518 missen.Die Verarbeitung mit Alu-Druckguss und Gummimatte ergänzt sich perfekt, um Resonanzen zu dämpfen.

Was könnte besser sein:

  • Leider ist mit dem CS 518 keine Digitalisierung von Schallplatten möglich. Schade, wir finden dieses Extra sehr nützlich.
2.

Dual DTJ-301.1Bester für DJs

Eigenschaften
  • Antrieb: Direkt
  • Betriebsart: manuell
  • Typ: DJ-Plattenspieler
  • Digitalisierung: ja
  • Vorverstärker: ja
  • Abspielgeschwindigkeit: 33/45 U/min

Extras: USB; AUX-In; Anti-Skating-Funktion; Nadel-Beleuchtung

Für alle DJs ist der Dual DTJ-301.1 perfekt. Der DJ-Plattenspieler hat ein hohes Drehmoment und eine sehr kurze Hochlaufzeit. Wenn Sie Musik auflegen, kommt es daher nur zu minimalen Verzerrungen. Der Direktantrieb ist auch perfekt zum Scratchen, also dem Hin- und Herbewegen der Platte bei aufgelegter Nadel. Der Tonarm hat ein Achsenlager. Sehr nützlich ist der USB-Anschluss, über welchen Sie Ihre Schallplatten digitalisieren können.

Der DTJ-301.1 ist der Nachfolger des Plattenspielers DTJ-301, die sich hauptsächlich in der Farbe unterscheiden. Der DJ-Turntable reiht sich im Produkt-Portfolio unter zwei weitere Geräte, den DT 250 und den DTJ 303. Im Vergleich zum DTJ 303 ist unser Testmodell günstiger, hat jedoch auch keinen Tonarm mit 4 Punkt Kugellagerung. Für DJs bietet der 301.1 aber dennoch eine hervorragende Leistung. Weniger zu empfehlen ist dagegen der DT 250 mit Riemenantrieb, die für DJs aufgrund der Verzerrungen beim Start ungeeignet ist. Hier lohnt es sich, ein bisschen mehr zu investieren.

Was uns gefallen hat:

  • Der Direktantrieb bringt alle Voraussetzungen mit, die für das Scratchen notwendig sind.;
  • Dank Anti-Skating wird die Abnutzung von Schallplatten reduziert. Besonders wichtig ist diese Funktion bei Schallplatten ohne Rillen.Wir sind auch vom Preis begeistert. Mit Direktantrieb sind so qualitative Plattenspieler sonst nicht in dieser Preisklasse zu finden.

Was könnte besser sein:

  • Der Audio Technica AT 3600 Tonarm könnte unserer Meinung nach ein bisschen mehr leisten. Für DJs ist das aber zu verkraften.Es wäre schön gewesen, wenn statt der Achsenlagerung ein Kugellager vorhanden ist.
3.

Dual DT 210Sparpreis

Eigenschaften
  • Antrieb: Riemen
  • Betriebsart: vollautomatisch
  • Typ: Hi-Fi-Plattenspieler
  • Digitalisierung: ja
  • Vorverstärker: ja
  • Abspielgeschwindigkeit: 33/45 U/min

Extras: USB

Der Dual DT 210 wurde von unserem Expertenteam zum Sparpreis gewählt, weil er (vor allem für Neulinge unter den Vinyl-Hörern) ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Nicht einmal 100 Euro müssen Sie ausgeben, um in den Genuss der Klänge dieses Plattenspielers zu kommen. Mit der vollautomatischen Bedienung, dem integrierten Vorverstärker und dem Riemenantrieb haben Einsteiger keine Probleme zurecht zu kommen. Die beiden Abspielgeschwindigkeiten eignen sich ebenfalls für eine große Bandbreite an Schallplatten.

Dieser Dual-Plattenspieler ist im Einsteiger Segment von Dual zu finden. Ihre weiteren Optionen mit Vollautomatik sind der Dual DT 230 BT oder der DT 400. Bei unserem Testmodell können Sie Schallplatten dank USB-Anschluss digitalisieren. Der DT 230 BT hat stattdessen eine Bluetooth-Funktion, die Signale an ein weiteres Gerät senden kann. Wer sich mehr Einstellungsmöglichkeiten wünscht, ist mit dem DT 400 gut beraten. Wenn Sie dagegen einfach einen funktionstüchtigen Plattenspieler haben möchten, der wenig kostet, sollte Ihre Wahl auf den DT 210 fallen. Qualität bringt das Gerät schließlich mit.

Was uns gefallen hat:

  • Der Preis ist ein echter Hit. So günstig und bei einer so guten Grundausstattung bekommen Sie sonst keinen Dual Plattenspieler. Vor allem Neulinge werden begeistert sein.Uns gefällt, dass Sie mit diesem Plattenspieler Schallplatten digitalisieren können. Bei diesem Preis ist das nicht selbstverständlich.Insgesamt bietet der Dual Plattenspieler eine angenehme Klangqualität und braucht sich nicht zu verstecken.

Was könnte besser sein:

  • Leider ist der MM Tonabnehmer nicht austauschbar. Sie können also nachträglich keine Anpassungen vornehmen, was dieses Gerät generell charakterisiert.
4.

Dual DT400Der wärmste Klang

Eigenschaften
  • Antrieb: Riemen
  • Betriebsart: vollautomatisch
  • Typ: Hi-Fi-Plattenspieler
  • Digitalisierung: ja
  • Vorverstärker: ja
  • Abspielgeschwindigkeit: 33/45 U/min

Extras: Auto-Stop-Funktion; USB

Der Dual DT 400 USB Vollautomatik-Plattenspieler bietet eine wunderbare Klangqualität. Sicher hat das dieser Dual Plattenspieler den verschiedenen Einstellungsoptionen zu verdanken. Das Gerät baut grundlegend auf unserem Sparpreis auf und punktet mit zusätzlichen Funktionen. Sie erhalten einen qualitativen Plattenspieler mit Riemenantrieb und Vollautomatik. Die Digitalisierungsfunktion ist ebenfalls vorhanden. Der Hi-Fi Plattenspieler ist zu einem erschwinglichen Preis erhältlich und ideal für Einsteiger, deren Budget deutlich unter 300 Euro liegt.

Im Vergleich zum DT 210 haben die Plattenspieler viele Gemeinsamkeiten. Der DT 400 kommt aber mit Zusatzfunktionen. Sie können einstellen, wie viel Auflagekraft auf die Platte wirken soll. Auch das Anti-Skating ist vorhanden, um Schallplatten beim Abspielen zu schonen. Dem günstigeren DT 210 fehlen diese Eigenschaften. Wer möchte, kann auch den Tonabnehmer wechseln und den Plattenspieler aufwerten. Wie der DT 210 hat der DT 400 einen USB-Anschluss und Schallplatten können digitalisiert werden. Die Bluetooth Funktion wie beim DT 230 BT ist dagegen nicht vorhanden.

Was uns gefallen hat:

  • Praktisch ist, dass Sie Schallplatten sowohl vollautomatisch als auch manuell abspielen lassen können.Wir finden die Einstellungsmöglichkeiten sehr gelungen und das nötige Zubehör wie Gegengewichte sind im Lieferumfang enthalten.Das Klangbild überzeugte und bei diesem Dual Plattenspieler ganz besonders, was unserer Meinung nach den vielen Anpassungsmöglichkeiten geschuldet ist.;

Was könnte besser sein:

  • Dieses Gerät ist im Einsteiger-Bereich angesiedelt. Wer viel erwartet, ist mit Mittelklasse-Modellen besser beraten.
5.

Dual DT250Bestes Grundmodell

Eigenschaften
  • Antrieb: Riemen
  • Betriebsart: manuell
  • Typ: DJ-Plattenspieler
  • Digitalisierung: ja
  • Vorverstärker: ja
  • Abspielgeschwindigkeit: 33/45 U/min

Extras: USB; Anti-Skating-Funktion

Der Dual DT 250 Plattenspieler ist ebenfalls unter den DJ-Turntables zu finden. Er ist das günstigste Modell und, wie die anderen Geräte in dieser Kategorie, für DJs konzipiert. Positiv fällt die USB-Funktion auf. Damit lassen sich Schallplatten sehr einfach digitalisieren. Die Bedienung ist manuell. Zum Abspielen können Sie Schallplatten mit 7 und 10 Zoll wählen. Wer möchte, kann den Plattenspieler auch an ein HiFi System anschließen. Neben dem Riemenantrieb zeichnet sich das Modell durch einen Phono-Vorverstärker aus.

Der Dual Plattenspieler DT 250 USB zeigt sich im Test als das kleine Schwestermodell des DTJ 301.1. Die Geräte unterscheiden sich in einigen Punkten. Das wichtigste Merkmal ist der Riemenantrieb beim DT 250. Normalerweise werden bei DJ-Plattenspielern nämlich Direktantriebe bevorzugt. Allerdings wird das zu dem günstigen Preis von rund 200 Euro nicht machbar sein. DJs mit sehr kleinem Budget sollten daher mit diesem Modell einsteigen. Wer sich mehr leisten kann, wählt besser einen Direktantrieb, wie er beim DTJ 301.1 vorhanden ist.

Was uns gefallen hat:

  • Dieser Dual Plattenspieler hat eine USB Funktion und ermöglicht daher die Digitalisierung von Schallplatten.Sie können das Gerät auch mit einem HiFi System verbinden.Die Anti-Skating Funktion ist vorhanden und schont Ihre Schallplatten vor Abnutzung.Wer einen sehr günstigen Plattenspieler mit Grundausstattung sucht, sollte hier genauer hinschauen.;

Was könnte besser sein:

  • Für einen DJ Plattenspieler ist der Direktantrieb die beste Wahl. Leider hat dieses Gerät einen Riemenantrieb.Der Tonarm könnte unserer Meinung nach mehr leisten. Es handelt sich um die gleiche Variante wie beim DTJ 301.1.

Dinge zu beachten

In diesem Kaufratgeber zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Lieferumfang, den Materialien, der Bedienung, den Tonabnehmern und dem Vorverstärker achten müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen, was es mit dem USB-Anschluss auf sich hat.

Geschichte von Dual

Dual-Plattenspieler haben Tradition. Die Entstehung der deutschen Marke reicht bis ins Jahr 1900. Neben Uhrenteilen wurden die ersten Grammophonmotore mit Federantrieb im Jahr 1907 gefertigt. Der erste Dual Plattenspieler wurde 1935 auf den Markt gebracht. Die Brüder Steidinger machten in diesem Jahr die Marke Dual zum Bestandteil des Firmennamens und alle Plattenspieler trugen die Bezeichnung Dual. In den folgenden Jahrzehnten kamen immer wieder neue Spitzenmodelle von Dual auf den Markt, die weltweit begehrt wurden. So etwa im Jahr 1973 der vollautomatische Dual 701 mit Direktantrieb.

Im Jahr 1988 übernehmen die Schneider Rundfunkwerke das Unternehmen. Das hat zur Folge, dass von nun an auch Fernsehgeräte unter dem Namen Dual auf den Markt kommen. Fünf Jahre später schließt der ursprüngliche Produktionsort in St. Georgen und Plattenspieler werden von der Firma Fehrenbacher hergestellt. Seit 2020 gibt es die Dual GmbH, welche sowohl Plattenspieler “Made in Germany” als auch Modelle “Designed in Germany” anbietet.

Vorteile von Dual-Plattenspieler

5 Dual-Plattenspieler Test - Qualität Made in Germany (Herbst 2022)Ein wesentlicher Vorteil von Dual-Plattenspielern ist, dass viele Geräte noch heute in Deutschland hergestellt werden. Sie können sich daher darauf verlassen, ein Qualitätsprodukt zu erhalten.

Ein wichtiges Kaufargument ist auch der Preis der Geräte. Die hohe Qualität ist zu überschaubaren Preisen erhältlich und sogar für Einsteiger gibt es attraktive Geräte. Von unter 100 bis über 600 Euro können Sie für einen Dual-Plattenspieler ausgeben.

Das Sortiment ist breit gefächert und bietet vom Riemenantrieb über den Direktantrieb vollautomatische und manuelle Geräte an. Je mehr Sie zu bezahlen bereit sind, desto mehr Extra-Ausstattung wartet auf Sie. Aber nicht nur Einsteiger werden hier eine zufriedenstellende Kaufentscheidung treffen können. Auch die Mittelklasse Modelle zeigen, was sie können. Selbst für DJs bietet Dual die passenden DJ-Turntables an. Unser Favorit ist beispielsweise der Dual DTJ 301.1 USB DJ-Plattenspieler im Test.

Alles in allem gibt es bei den Dual Plattenspielern unserer Meinung nach nicht viel zu meckern. Wir finden, dass die Geräte ihr Geld wert sind. Und ein bisschen Kult ist die Marke Dual schließlich auch – perfekt also, um die geliebten Schallplatten wieder aufleben zu lassen.

Entscheidende Kaufkriterien

Haben Sie bei der Auswahl einen Blick auf die folgenden wichtigen Kaufkriterien.

Lieferumfang

Der Lieferumfang variiert von Modell zu Modell. In unserem Dual-Plattenspieler Test bestand der Lieferumfang aus den folgenden Teilen. Wichtig, je nach Gerät fehlen Teile, da diese schlichtweg nicht im Lieferumfang vorgesehen sind.

  • Gerät
  • Plattenteller mit Antrieb
  • Abdeckhaube
  • Bedienungsanleitung
  • USB-Kabel (bei Geräten mit Digitalisierungs-Funktion)
  • Gegengewicht (nicht bei allen Geräten einstellbar)
  • Adapter für Singleplatten
  • Plattentellerbelag / Filzmatte oder Gummiauflage
  • Zentrierpuck
  • Software-CD
  • Tonabnehmersystem mit Nadel

Material des Gehäuses

Das Material des Gehäuses bestimmt nicht nur über das Design des Dual-Plattenspielers. Die Aufgabe des Gehäuses ist es schließlich, Vibrationen so gut wie möglich zu minimieren beziehungsweise ganz zu vermeiden. Kleinste Vibrationen wirken sich auf das ganze Gerät aus und machen sich bei der Wiedergabe der Musik bemerkbar. Achten Sie daher unbedingt auf stabiles Material. Ideal ist beispielsweise ein Alu-Druckguss Plattenteller mit zusätzlicher schwerer Gummimatte, um Schwingungen entgegenzuwirken. Beim CS 518 ist das gut gelöst.

Automatik

5 Dual-Plattenspieler Test - Qualität Made in Germany (Herbst 2022)In unserem Dual Plattenspieler Test finden Sie Modelle mit Vollautomatik und manuell zu bedienende Geräte. Daneben gibt es auch Plattenspieler mit Halbautomatik.

Manuelle Plattenspieler

Manuelle Dual Plattenspieler sind für alle, die sich zu den Kennern zählen. Diese Geräte erfordern, dass Sie den Tonarm selbst senken und am Ende wieder heben. Das erlaubt auch, dass Sie mehr Einfluss beim Abspielen der Schallplatte haben. Die Vorteile der manuellen Variante sind, dass am Gerät weniger Bauteile benötigt werden. Das macht sie zum einen weniger anfällig für Störungen und zum anderen kommen dadurch weniger Vibrationen beim Abspielen zustande. Das reduziert Einbußen bei der Klangqualität.

Beachten Sie jedoch, dass Fingerspitzengefühl notwendig ist und Sie nicht vergessen sollten, den Tonarm am Ende wieder von der Platte zu nehmen. Ansonsten läuft und läuft diese weiter, was die Schallplatte unnötig abnutzt.

Vollautomatische Plattenspieler

Die vollautomatischen Dual Plattenspieler sind vor allem für Einsteiger interessant. Sie brauchen weder den Tonarm zu Beginn auflegen, noch am Ende wieder anheben. Der Tonarm findet die richtige Position automatisch. Wer also weniger erfahren ist und seine Schallplatten auf keinen Fall beschädigen möchte, wählt die Vollautomatik. Im Gegensatz zur manuellen Variante sind sie deutlich schonender zu den Platten.

Es gibt auch Plattenspieler mit Halbautomatik. Hier müssen Sie nur den Toner auflegen, am Ende hebt sich dieser aber automatisch.

Tonabnehmer

5 Dual-Plattenspieler Test - Qualität Made in Germany (Herbst 2022)Wenn Ihr Dual Plattenspieler ein Herz hätte, wäre es der Tonabnehmer. Er ist dafür verantwortlich, dass aus mechanischen Schwingungen Musik wird. Genau genommen werden Schwingungen, die die Nadel am Tonarm aufnimmt, in elektrische Spannung übersetzt. So ist es möglich, dass zum Beispiel der Plattenspieler oder Vorverstärker ein akustisches Signal wiedergeben können. Beim Kauf eines Dual Plattenspielers müssen Sie verschiedene Tonabnehmer berücksichtigen. Die Qualität ist wesentlich und bestimmt den Sound maßgeblich.

MM Tonabnehmer (Moving Magnet)

Diese Tonabnehmer sind elektromagnetische Wandler, bei denen ein Magnet fest mit der Nadel verbunden ist. MM Tonabnehmer sind sehr verbreitet, wahrscheinlich weil Sie robuster und vergleichsweise am günstigsten sind. Allerdings kommt es bei dieser Variante zu Verzerrungen, weshalb ein Entzerrervorverstärker notwendig ist.

Sobald es wie beim Dual DTJ 301-1 ein Magnet-Tonabnehmer-System gibt, finden Sie deshalb normalerweise auch einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker.

MC Tonabnehmer (Moving Coil)

MC Tonabnehmer sorgen für eine hervorragendes Klangbild, da sie keine Verzerrungen verursachen. Hier kommen keine Magneten, sondern Spulen zum Einsatz. Wer auf Qualität setzt, wählt diese Art von Tonabnehmer. Beachten Sie allerdings, dass die MC Variante sensibler ist außerdem teurer sind als MM Tonabnehmer.

Vorverstärker

5 Dual-Plattenspieler Test - Qualität Made in Germany (Herbst 2022)Neben einem Verstärker ist ein Vorverstärker dann notwendig, wenn das vom Tonabnehmer gesendete Signal an den Verstärker zu schwach ist. Das Resultat: Sie hören nur ein leises Brummen, wenn Sie eine Schallplatte abspielen. Das ist das Zeichen dafür, dass Sie einen Vorverstärker benötigen.

Lassen Sie sich von Begriffen wie Phono-Vorverstärker und Entzerrer-Vorverstärker nicht verwirren. Mit diesen Begriffen ist das Gleiche gemeint. Die Dual Plattenspieler in unserem Test besitzen bereits integrierte Vorverstärker. Es ist daher nicht notwendig, einen zusätzlichen Vorverstärker zu verwenden. Die Anschaffung können Sie sich sparen. Und wenn Sie trotzdem einen Vorverstärker kaufen möchten beziehungsweise einen anderen verwenden möchten, sollten Sie ungefähr so viel ausgeben, wie für den Tonabnehmer. Wer hier zu wenig investiert, verliert an Soundqualität.

Die bereits integrierten Vorverstärker sind ausreichend, um gelegentlich Musik zu hören oder Schallplatten zu digitalisieren. Wer mehr aus seinem Dual Plattenspieler herausholen möchte, entscheidet sich für einen hochwertigeren Vorverstärker.

USB-Anschluss

Der USB-Anschluss ist bei Plattenspielern deshalb beliebt, weil er Ihnen ermöglicht, Schallplatten zu digitalisieren. Alles was Sie dazu brauchen, ist das mitgelieferte USB-Kabel und eine Software, die die Digitalisierung vornimmt. Für Dual Plattenspieler erhalten Sie die passende Software kostenlos. Die Software Audacity eignet sich sehr gut. Diese ist für Windows, Mac und Linux erhältlich.

Bluetooth

Modernste Plattenspieler sind mit Bluetooth ausgestattet. Hierbei müssen Sie zwei verschiedene Varianten unterscheiden. Es gibt Plattenspieler, die in der Lage sind Signale zu empfangen und welche, die Signale an ein zweites Gerät senden. Die besten Bluetooth-Plattenspieler Test finden Sie die aktuellsten Modelle.

Bluetooth-Plattenspieler, die Signale empfangen können, sind mit einem internen Lautsprecher ausgestattet. Diese Geräte haben den Vorteil, dass Sie nicht nur Schallplatten auflegen, sondern den Plattenspieler auch mit einem Smartphone, Tablet, Laptop etc. verbinden können. So spielen Sie Ihre Lieblingsmusik, Podcasts oder andere Audios direkt ab. Falls Sie auf der Suche auf einem guten Laptop sind, empfehlen wir Ihnen unseren Laptops bis 700 Euro Test zu lesen.

Dagegen spielen Sie bei einem Bluetooth-Plattenspieler, der Signale sendet, Musik zum Beispiel über Ihre Kopfhörer, einen beliebigen Bluetooth-Lautsprecher oder andere Geräte ab. Hierbei müssen Sie die Reichweite berücksichtigen, die mit dem noch verbreiteten Bluetooth 4.2 selten über 10 Meter reicht. Der Vorteil ist jedoch, dass Sie den Plattenspieler überall im Raum aufstellen können und nicht über irgendwelche Kabel zu Lautsprechern nachdenken müssen. Außerdem sind Sie bei der Wahl der Qualität der Lautsprecher flexibel und brauchen sich nicht auf einen eingebauten Lautsprecher beschränken. In unserem Sony-Soundbars Test können Sie besipielsweise eine passende Soundbar für Ihren Plattenspieler wählen.

Design

Das Design ist vor allem beim Dual Plattenspieler Geschmacksache. Sie können sich bei einzelnen Geräten zwischen verschiedenen Farben entscheiden. Manche Modelle sind massiver und größer gebaut, andere dagegen schlichter und kleiner. Der Dual DT 210 USB Plattenspieler im Test ist zum Beispiel deutlich leichter als der CS 518.

FAQ

Was zeichnet Plattenspieler von Dual aus?

Plattenspieler von Dual werden in Deutschland gefertigt. Die Geräte zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und attraktive Preise aus. Einsteigermodelle, Geräte für DJs und hochwertige Mittelklassemodelle sowie eine exzellente Oberklasse sind im Sortiment zu finden.

Woher stammt die Plattenspielermarke Dual?

Die Marke Dual stammt ursprünglich von den Gebrüder Steidinger. 1927 wurde erstmal der Dual-Motor vorgestellt. Dabei handelte es sich um einen Motor für das Koffergrammophon. Seit 1935 ist die Marke Dual offizieller Bestandteil des Firmennamens. In diesem Jahr erscheint auch der erste Dual-Plattenspieler. Bis heute wird der Markenname Dual verwendet.

Fazit

Um alte Schallplatten wieder aufleben zu lassen, sind Dual Plattenspieler ohne Zweifel hervorragend geeignet. Konnten unsere Favoriten im Test auch Sie überzeugen?

Zum Vergleichssieger wurde der CS 518 gewählt. Hier erhalten Sie ein tolles Mittelklassemodell, dass durch die manuelle Bedienung bei leidenschaftlichen Vinyl-Hörern gut ankommen wird. Für Einsteiger – vor allem im DJ Bereich – dürfen Sie den DTJ 301.1 nicht außer Acht lassen. Das Gerät mit Direktantrieb könnte kein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Genauso verhält es sich mit unserem Sparpreis, dem DT 210. Dieses Modell ist sogar für unter 100 Euro erhältlich inklusive einige Extra-Funktionen wie der Digitalisierung.

Wir hoffen, wir konnten Ihre Fragen mit unserem Dual-Plattenspieler Test klären und Ihnen spannende Modelle vorstellen.

References

1.
Understanding Bluetooth Range Bluetooth Technology Website
What is the range of Bluetooth technology? The effective, reliable range between Bluetooth devices is anywhere from more than a kilometer down to less than a
2.
Schallplatten digitalisieren so einfach geht es COMPUTER BILD
Sie wollen Ihre Plattensammlung digitalisieren? Das ist einfacher, als Sie vielleicht denken. COMPUTER BILD zeigt das perfekte Setup.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.